[DE] ÖPNV-Talk - Berlin und Brandenburg

Scheduled maintenance pending. The forum will be closed at 4 o'clock a.m.
  • Drücken muss man halt bei jedem Knopf. Bei diesen "langen" Stoppknöpfe, wie sie beispielsweise Regiobus bisher hatte, sehe ich häufig, dass versehentlich gedrückt wird, weil die Kontaktfläche des Knopfes so groß ist. Gerade bei den C2LEs sind diese immer an den Stangen an den Treppenstufen hinten befestigt. Da drücken einige Fahrgäste dann automatisch, wenn sie sich daran die Stufen hochziehen wollen...

    "Kommen heißt Gehen."

  • Echt? Die MB EN18/GN18 haben ja diese hier erhalten, ist das bei den MB GN19 anders?

    Scheint so, vorhin ist mir ein 4900er begegnet und der hatte die Knöppings aus dem Bild von Brandenburger verbaut. Nur war das grau grün und das rot war gelb. ;)


    Sei es drum, ich bin froh, daß die C2G die Solarisklamotten aus der hiesigen Gegend verdrängt haben.

    "Smoking, eating, gambling, littering and radio playing are prohibited."

  • Mir wäre es persönlich lieber, die C2 würden die Scanias verdrängen, die sind aber leider zu jung dafür. :)

    Lichtenberg kann froh sein, dass die ihre damals wieder weggeben durften, sonst hätten die womöglich jetzt nicht Citaro + Solaris, sondern es sähe dort so aus, wie derzeit in Spandau, Scania + Solaris.


    Aber mir fällt auf, dass sich im Revier von Hof I eher wenig Scanias aufhalten, obwohl die dort zahlreich vertreten sind. Die C2G und die alten Solarien sehe ich vor allem in der Innenstadt häufiger. Die Scanias dürfen auf I wahrscheinlich hauptsächlich SEV fahren wegen der Türsteuerung.:/

  • Die Scanias haben wenigstens das vernünftige ZF EcoLife... Deshalb finde ich schon, die BVG müsste eigentlich noch mehr Scania haben. Um die Solaris ist es überhaupt nicht schade. Die waren doch nie besonders - und mittlerweile sind die Kisten doch auch ziemlich versifft.

    "Kommen heißt Gehen."

  • Der einzigen Scania, den ich mag, ist 4425, der hat nämlich noch ein altes ZF Ecomat 6HP (trotz Euro 6). Die Wagen bis 4536 gehen noch, vor allem, wenn die vom Fahrer richtig getreten werden. Die GN16 und GN18 hasse ich, da sind die Schaltpunkte anders und die gehen ab einer bestimmten Drehzahl automatisch in den Leerlauf.

    In der Klimaanlagen-Saison mag ich sie alle nicht. Die Scania haben im Motor so ein Lüfter, der wird während der Fahrt immer lauter und lauter, dagegen sind die Hydrolüfter im DL und GN05 harmlos, die heulen wenigstens synchron zum Motorgeräusch.

  • Die Scanias haben wenigstens das vernünftige ZF EcoLife... Deshalb finde ich schon, die BVG müsste eigentlich noch mehr Scania haben. Um die Solaris ist es überhaupt nicht schade. Die waren doch nie besonders - und mittlerweile sind die Kisten doch auch ziemlich versifft.

    Die BVG müsste mehr moderne Busse haben, was durch die Beschaffung von Citaros auch geschieht. Die Scanias sind in meinen Augen von der Ausstattung her nicht mehr auf dem neuesten, von der BVG angestrebtem Stand. Es stimmt aber dass sie ziemlich gut ziehen, meine (kurzen) Erfahrungen mit den Zitronen sind da etwas durchwachsen gewesen. Ich kann aber bis heute nicht verstehen warum die neueren Serien bei Fahrt in den Leerlauf schalten, dadurch fällt ja das Segeln komplett weg.

    Der einzigen Scania, den ich mag, ist 4425, der hat nämlich noch ein altes ZF Ecomat 6HP (trotz Euro 6). Die Wagen bis 4536 gehen noch, vor allem, wenn die vom Fahrer richtig getreten werden. Die GN16 und GN18 hasse ich, da sind die Schaltpunkte anders und die gehen ab einer bestimmten Drehzahl automatisch in den Leerlauf.

    In der Klimaanlagen-Saison mag ich sie alle nicht. Die Scania haben im Motor so ein Lüfter, der wird während der Fahrt immer lauter und lauter, dagegen sind die Hydrolüfter im DL und GN05 harmlos, die heulen wenigstens synchron zum Motorgeräusch.

    Interessante Bewertung von Fahrzeugmaterial. Die Ecolife schalten weich und gleichmäßig, solange man nicht am Gas rumwedelt. Dass mir die Neutralschaltung bei Fahrt komisch vorkommt hab ich ja schon geschrieben, aber warum sind jetzt andere Schaltpunkte in den neueren Serien zu finden? Meiner Erfahrung nach (und ich bin von M, wir haben nur die) hat jeder Wagen seine individuellen Schaltpunkte, manche drehen höher, andere schalten früher. Schnelle und langsame Wagen hast du bei jeder Baureihe, bei den Scanias genauso. Und in der Klimasaison sind sie mir sogar ganz recht, sie kühlen recht gut den Wagen. Und ich glaube nicht dass sie einen Lüfter im Motor haben, höchstens hinter den Kühlschlangen, wenn dir der zu laut ist kannst du dich ja nach vorne setzen.


    Mit die einzige Sache die mich am meisten an den Wagen stört (und das zum Glück nicht bei allen) ist die Tatsache dass die dritte Tür sehr häufig sehr langsam ist. Sonst grundsolide Fahrzeuge.

  • Wobei das mit der 3. Tür gibt es doch bei vielen Bussen, nicht nur in Berlin... Bei unseren CapaCitys sind die 3. und die 4. Tür auch etwas langsamer, bei allen... xD

  • Dazu muss ich mal sagen (gehört praktischerweise sogar zu Brandenburg), als ich letztens mit PM-RB 395 (MB Capacity 2 L, meines Erachtens mit ZF, müsste einer der ehemaligen Hamburger gewesen sein) fuhr, war das Getriebe so seltsam drauf, dass es bei starkem Gasgeben und schalten in einen höheren Gang (ich meine es war der 2.) den Bus fast immer kurzzeitig die Traktion verlieren ließ, was in einer kurzzeitigen Vibration und einem anschließendem Ruck durch den ganzen Bus resultierte.

    Meine BVG-Linien:
    :mtram_small: M6, M8 :tram_small: 16
    :bus_small: 154, 191, 192, 195, 197, 291 :xbus_small: X54, X69
    Selbsternannter Experte für Hof-Dateien sowie den ÖPNV in einigen deutschen Gegenden (u.a. Berlin, Hamburg, Norddeutschland).

  • Die BVG müsste mehr moderne Busse haben, was durch die Beschaffung von Citaros auch geschieht. Die Scanias sind in meinen Augen von der Ausstattung her nicht mehr auf dem neuesten, von der BVG angestrebtem Stand. Es stimmt aber dass sie ziemlich gut ziehen, meine (kurzen) Erfahrungen mit den Zitronen sind da etwas durchwachsen gewesen. Ich kann aber bis heute nicht verstehen warum die neueren Serien bei Fahrt in den Leerlauf schalten, dadurch fällt ja das Segeln komplett weg.

    Mag sein, dass die Scania nicht mehr ganz auf Höhe der Zeit sind. Aber das ist ja bei MAN auch nicht anders. Zumindest bei den bisherigen LC-Modellen.


    Aus Fahrgastsicht sind und waren die Solaris so das Schlimmste, was man bei der BVG so fahren konnte. Laut, dann das nervige Voith, was bei vollem Wagen gern mit Schaltpendeln beginnt, zudem noch diese willkürlich lösende Haltestellenbremse - ganz zu schweigen von der fehlenden Regenrinne... Bei gekneeltem Wagen und starkem Regen wurde ich schon so einige Male geduscht. Da kommen Wasserfälle vom Dach, das ist ja unmöglich...


    Und zum Thema Zuverlässigkeit: Gestrandet bin ich in Berlin glücklicherweise noch nie - ein Kumpel schon. Der ist vor längerer Zeit 'mal spät Abends am U Bahnhof Krumme Lanke stecken geblieben. Der Solaris machte Ärger, woraufhin der Fahrer ihn resetten wollte und den Karren abstellte. Danach ging gar nichts mehr. Abgesehen von einem kurz anlaufenden Anlasser und danach eine Masse an Fehlermeldungen regte sich da nichts mehr... Irgendwann gab er auf... Dann musste auf den nächsten Bus gewartet werden.

    "Kommen heißt Gehen."

  • The BVGSolaris stimmt, 395 ist Hamburger Vorführwagen, auch bekannt als MA-EV 175...


    Ist mir jetzt tatsächlich noch nicht so aufgefallen, aber ich werde mal bei der nächsten Fahrt mit dem Wagen darauf achten... Wobei ich nur von vielen Fahrern gehört habe, dass er sich gut fahren ließe..

    Er wird ja von den Fahrern auf´m Hof Stdf. auch liebevoll Diva genannt ^^

  • Mag sein, dass die Scania nicht mehr ganz auf Höhe der Zeit sind. Aber das ist ja bei MAN auch nicht anders. Zumindest bei den bisherigen LC-Modellen.


    Aus Fahrgastsicht sind und waren die Solaris so das Schlimmste, was man bei der BVG so fahren konnte. Laut, dann das nervige Voith, was bei vollem Wagen gern mit Schaltpendeln beginnt, zudem noch diese willkürlich lösende Haltestellenbremse - ganz zu schweigen von der fehlenden Regenrinne... Bei gekneeltem Wagen und starkem Regen wurde ich schon so einige Male geduscht. Da kommen Wasserfälle vom Dach, das ist ja unmöglich...


    Und zum Thema Zuverlässigkeit: Gestrandet bin ich in Berlin glücklicherweise noch nie - ein Kumpel schon. Der ist vor längerer Zeit 'mal spät Abends am U Bahnhof Krumme Lanke stecken geblieben. Der Solaris machte Ärger, woraufhin der Fahrer ihn resetten wollte und den Karren abstellte. Danach ging gar nichts mehr. Abgesehen von einem kurz anlaufenden Anlasser und danach eine Masse an Fehlermeldungen regte sich da nichts mehr... Irgendwann gab er auf... Dann musste auf den nächsten Bus gewartet werden.

    Da meinte ich mit auf Höhe der Zeit die Ausstattung, die die BVG heutzutage verbauen lässt. Keine Ahnung ob Scania das auch machen würde, aber bei den Benzen kennt man es jetzt ja.


    Scanias sind teilweise auch laut, ich erinner mich da an einen Spandauer welcher im Leerlauf lauter war als auf höherer Drehzahl, das war ein Erlebnis. Und die Scanias verschlucken sich gerne in den niedrigen Gängen, vor allem bei Teilgas. Dass die Voith-Automaten mit Schaltpendeln anfangen ist mir noch nie aufgefallen... Das eine fehlende Regenrinne schlecht ist sollte klar sein, da lässt die BVG die Fahrgäste wortwörtlich im Regen stehen.


    Was Zuverlässigkeit angeht, sieht es da wohl ebenso aus wie bei jedem vergleichbaren Betrieb, ist dann halt verdammt ärgerlich, kommt aber (zumindest aktuell) selten vor. Hatte zum Glück noch keinen solchen Wagen, ein Kollege hatte dies aber diese Woche, eine Tour vor Feierabend...

  • Interessante Bewertung von Fahrzeugmaterial. Die Ecolife schalten weich und gleichmäßig, solange man nicht am Gas rumwedelt. Dass mir die Neutralschaltung bei Fahrt komisch vorkommt hab ich ja schon geschrieben, aber warum sind jetzt andere Schaltpunkte in den neueren Serien zu finden?

    Ich selber kann es nur als Fahrgast beurteilen: Aber ich habe den Eindruck, die neueren Scania schalten etwas früher hoch. Habe ich heute im 4761 wieder gemerkt. Besonders interessant bei Fahrern, die beim Anfahren stärker beschleunigen (nicht mal unbedingt Kickdown). Wenn dann beispielsweise im 4. Gang etwas Gas weggenommen wird, schalten die oft bis zum 6. durch und wenn dann die Drehzahl sehr gering ist, kommt oft diese Neutralschaltung. Die GN14/15 gehen in dem Fall nur in den 5. oder bleiben sogar im 4. Gang bis der Fahrer weiterbeschleunigt. Diese kommen mir insgesamt deshalb auch meist etwas zügiger vor (hängt natürlich auch ein bisschen vom Verkehr, Fahrweise und dem einzelnen Fahrzeug ab.).


    Den Motorsound an sich finde ich eigentlich ganz angenehm, erinnert mich immer ein wenig an den MAN D2865 vom NL/NG312 oder aus den N4021, die es damals in Bremen gab. Gerade bei Bergauffahrten gefällt mir das. Nur bin ich nicht wirklich der Ecolife-Fan. Aber letztendlich muss der Bus nur eine Aufgabe erfüllen können, Fahrgäste von A nach B zu transportieren. :)


    Dazu muss ich mal sagen (gehört praktischerweise sogar zu Brandenburg), als ich letztens mit PM-RB 395 (MB Capacity 2 L, meines Erachtens mit ZF, müsste einer der ehemaligen Hamburger gewesen sein) fuhr, war das Getriebe so seltsam drauf, dass es bei starkem Gasgeben und schalten in einen höheren Gang (ich meine es war der 2.) den Bus fast immer kurzzeitig die Traktion verlieren ließ, was in einer kurzzeitigen Vibration und einem anschließendem Ruck durch den ganzen Bus resultierte.

    Ähnliches habe ich vor langer Zeit mal im Wagen 987 vom ViP gehabt. Der hat sehr stark vibriert. Rucke habe ich allerdings nicht in Erinnerung.

  • Bei den Scania (zumindest bei den GN16, mit denen fahre ich zu über 90% an Scania) finde ich insbesondere die Sache mit Kickdown problematisch. In den oberen Gängen gibt es den meines Erachtens so gut wie gar nicht, was auch nicht weiter problematisch ist, die Motoren bieten ja auch bei niedrigen Drehzahlen gute Leistung. Schlecht gelöst finde ich eher dieses Phänomen bei Kickdown direkt im ersten Gang/ab Tempo 0: Es wird immer erst in den zweiten Gang geschaltet, nur um eine Sekunde später wieder herunterzuschalten, minimal höher zu drehen als vorher (was dann auch nicht wirklich sehr hoch ist) und dann wieder hochzuschalten. Das ist wahrscheinlich sinnloser Verschleiß, es bringt so gut wie gar nichts (durch die vielen Gangwechsel) und ist nicht gerade komfortabel. Das mit dem Verschlucken habe ich nicht so sehr wahrgenommen, aber die Scania schalten ja generell ziemlich früh hoch. Viel schlimmer finde ich das beispielsweise bei den viertürigen MB Citaro Facelift G der DVB Dresden, die schalten teilweise so früh hoch, dass es aufgrund des niedrigen Drehzahlniveaus im ganzen Bus vibriert.


    Zum Thema MB GN18: Diese sind ja generell sehr empfänglich für hohe Drehzahlen, die Booster-Technik regelt die gute Beschleunigung halt nicht alleine. Im Normalfall schalten sie schon früh, aber wenn mehr Gas gegeben wird drehen sie gerne und geduldig sogar sehr hoch (auch für BVG-Verhältnisse bei anderen Typen). Heute ist es passiert, dass schon ziemlich spät hochgeschaltet wurde, im nächsten Gang wurde dann noch etwas beschleunigt, wieder Kickdown, dann geschah es, dass das Getriebe wieder herunterschalten wollte, der Gang aber nicht reinging (wahrscheinlich wäre die Drehzahl wirklich zu hoch gewesen, war aufgrund der Geschwindigkeit annehmbar), dann wurde doch wieder hochgeschaltet.

    Meine BVG-Linien:
    :mtram_small: M6, M8 :tram_small: 16
    :bus_small: 154, 191, 192, 195, 197, 291 :xbus_small: X54, X69
    Selbsternannter Experte für Hof-Dateien sowie den ÖPNV in einigen deutschen Gegenden (u.a. Berlin, Hamburg, Norddeutschland).

  • Die Scanias haben wenigstens das vernünftige ZF EcoLife... Deshalb finde ich schon, die BVG müsste eigentlich noch mehr Scania haben. Um die Solaris ist es überhaupt nicht schade. Die waren doch nie besonders - und mittlerweile sind die Kisten doch auch ziemlich versifft.

    Hast du oder wehr anders Ne Idee Was da vielleicht zukünftig fahren wird anstatt Solaris, zugegeben die Karren sind echt verdreckt und gefallen mir sowieso nicht mehr, eigentlich haben die mir gar nicht gefallen. Aber so wie das Schicksal es will fahren noch einige auf dem M45, dabei ist komischerweise der Bestand bei den Solaris auf Hof S gar nicht mehr so groß und trotzdem fahren in Spandau auch noch jede Menge rum:/

  • Naja, Spandau hat momentan 61 Solaris GN und 96 Scania GN, das ist in etwa ein Verhältnis von 2:3, da ist es nicht verwunderlich, dass man auch viele Solaris sieht.

    Meine BVG-Linien:
    :mtram_small: M6, M8 :tram_small: 16
    :bus_small: 154, 191, 192, 195, 197, 291 :xbus_small: X54, X69
    Selbsternannter Experte für Hof-Dateien sowie den ÖPNV in einigen deutschen Gegenden (u.a. Berlin, Hamburg, Norddeutschland).

  • Die Scanias haben wenigstens das vernünftige ZF EcoLife... Deshalb finde ich schon, die BVG müsste eigentlich noch mehr Scania haben. Um die Solaris ist es überhaupt nicht schade. Die waren doch nie besonders - und mittlerweile sind die Kisten doch auch ziemlich versifft.

    Hast du oder wehr anders Ne Idee Was da vielleicht zukünftig fahren wird anstatt Solaris, zugegeben die Karren sind echt verdreckt und gefallen mir sowieso nicht mehr, eigentlich haben die mir gar nicht gefallen. Aber so wie das Schicksal es will fahren noch einige auf dem M45, dabei ist komischerweise der Bestand bei den Solaris auf Hof S gar nicht mehr so groß und trotzdem fahren in Spandau auch noch jede Menge rum:/

    Basierend auf dem was geliefert wird C2G und/oder Scania sowie (falls es umgesetzt wird) Hybrid-Obusse

  • Diese ganze O-Bus Diskussion finde ich eh müßig... Die Straßen in Berlin sind voll. Dagegen hilft weder ein O-Bus und auch keine Straßenbahn. Solange der Individualverkehr zunimmt und die Verkehrsmittel keine eigene, durchgängige Spur haben, geht das halt nicht anders. Und damit meine ich keine Busspuren, sondern richtige BRT-Trassen... Wie man sie aus Südamerika oder Nordamerika kennt...

    "Kommen heißt Gehen."

  • Es würde zwar nicht zu Berlin passen, aber was spricht sonst gegen aufgeständerte Strecken? Alias Schwebebahn, Seilbahn ect.

    <-- Klick mein Profil für mehr Informationen! :)
    An mich gerne Fragen zu: Blender, Paint.NET, Busbau, SDK...
    Jeder der sich Produktiv an der Community beteiligt sollte dafür entsprechende Anerkennung bekommen, ganz egal welches Ergebnis er erzielt!

  • Es würde zwar nicht zu Berlin passen, aber was spricht sonst gegen aufgeständerte Strecken? Alias Schwebebahn, Seilbahn ect.

    Naja, nach der misslungenen Geschichte mit der (ohnehin durch die IGA schon vorhandenen!) Seilbahn und deren Integration in den VBB als Verbindung zwischen Marzahn-Mitte (Blumberger Damm/Gärten der Welt) über die 'Bergstation' Kienberg und Hellersdorf-Süd/Kaulsdorf-Nord (U Kienberg) kamen ja nun unter anderem auch Politiker aus Pankow auf die Idee einer Seilbahn.

    Eine aufgeständerte U10 entlang der Greifswalder Straße (im Zuge der M4, die ja auch ziemlich am Limit ist) hätte bestimmt etwas, sähe mit den Altbauten dann wohl fast so aus wie eine zweite Schönhauser Allee. Möglich könnte das dort wohl sein, man hat ja auf der M4 durchgängig einen eigenen Mittelstreifen.

    Meine BVG-Linien:
    :mtram_small: M6, M8 :tram_small: 16
    :bus_small: 154, 191, 192, 195, 197, 291 :xbus_small: X54, X69
    Selbsternannter Experte für Hof-Dateien sowie den ÖPNV in einigen deutschen Gegenden (u.a. Berlin, Hamburg, Norddeutschland).