[DE] ÖPNV-Talk - Berlin und Brandenburg

  • Wie in einem solchen Fall genau verfahren wird, entscheidet operativ immer die Leitstelle in enger Abstimmung mit der Polizei.
    Der Busfahrer hat sich an deren Anweisungen zu halten.

  • Ich habe gerade auf der Seite der BVG gelesen, dass ein Kundenrat gegründet wird: LINK!
    Mehr Details dazu auch im neuen plus.


    Schönen Abend noch,
    - Tristan

    Grüße aus der Mudderstadt!


    "Meine" Linien:
    :bus_small: 285 Am Waldfriedhof <-> S+U Rathaus Steglitz
    :xbus_small: X10 S+U Zoolog. Garten Bhf. <-> Teltow, Rammrath-Brücke/S Teltow Stadt

  • Mist, wir dürfen alle nicht teilnehmen, weil wir "privat im Verkehrsbereich aktiv sind". Sonst wären wir schließlich nicht in diesem Forum. Wobei ich den Zulassungskriterien sogar mehrfach widersprechen dürfte.


    (Beitrag könnte Ironie enthalten)

    Payware-Addon "Berlin X10" ist fertig.


    Als Download-Version, Box-Version, Special-Edition und bei Steam erhältlich.

  • Genialer Einfall! Ein Kundenrat, dessen Mitglieder möglichst wenig Ahnung bzw. Interesse von/an der Materie haben sollen?
    Was will man denn damit bezwecken?
    Kann mir schon vorstellen, wie das aussehen könnte, mir klingen noch die Worte eines Mitarbeiters des Betriebshofs Lichtenberg im Ohr:
    "Nach Meinung des Großteils der Bevölkerung soll die Straßenbahn bitte im Wohnzimmer abfahren, wenn man sie braucht, und sonst soll sie bitte nicht zu sehen, zu hören und zu spüren sein."
    Das kann ja was werden.....

    Dein Weltbild ist ein Bilderwerk von Bilderberg !!!!!!


    "Lasst mich das Geld einer Nation drucken und kontrollieren, und ich mache mir nichts daraus, wer die Gesetze schreibt."
    Amschel Mayer von Rothschild, Begründer der Bänkerdynastie der Rothschilds, 1838

  • Ich kann mir schwer vorstellen, dass die künftigen Mitglieder nichts mit dem ÖPNV privat/beruflich zu tun haben. Wenn der ÖPNV für sie so uninteressant ist, würden sie sich ja nicht bewerben. Ich stimme b3rliner88 übrigens völlig zu: wer wirklich keine Ahnung von Bus & Bahn hat, wird wohl eher für sich selber sprechen, als für alle Fahrgäste seiner "Gesellschaftsklasse".

    Grüße aus der Mudderstadt!


    "Meine" Linien:
    :bus_small: 285 Am Waldfriedhof <-> S+U Rathaus Steglitz
    :xbus_small: X10 S+U Zoolog. Garten Bhf. <-> Teltow, Rammrath-Brücke/S Teltow Stadt

  • Heute in der Presse aufgeschnappt und jetzt auch Online gefunden(mal abgesehen von der Quelle finde ich das Thema doch ziemlich interessant)


    http://www.bz-berlin.de/bezirk…-netz-article1638849.html


    Ist so was denn überhaupt Realisierbar(kosten etc.) und aus der Sicht von anderen Spandauern hier im Forum sinnvoll?


    Wie ist eure Meinung dazu?


    Ich glaube das wird so wie bei der S Bahn Verlängerung werden: Interesse ist da, aber am Ende wird man wieder nichts davon hören :D

    ex OMSI Forum Moderator(circa 6 Jahre :O ).

  • Ein Inselnetz in Spandau ist weder politisch gewollt, noch wäre es in der Bevölkerung durchsetzbar. Das Konzept dieses Grünen-Mitgliedes
    Vormelker strotzt nur so vor Fehlern und ist mehr als fragwürdig. Das wird nie etwas.

  • Ja da hast du natürlich recht, aber interessant finde ich das dennoch :D.
    Aber wenn man es genau nimmt, dann müsste man ja überall wo es volle Busse gibt eine Straßenbahn bauen...:D


    Aber wie gesagt, grundsätzlich finde ich die idee einer Straßenbahn gar nicht sooooo verkehrt, aber das wird sicher nichts.


    PS: Andere Frage.


    Hab hier einen Sprinter der BVG parken sehen, ist sowas - auch für Subunternehmen - erlaubt?


    Bisher bin ich davon ausgegangen, dass diese Wagen wie normale Busse auf den Betriebshof gehören :) .


    gruß

    ex OMSI Forum Moderator(circa 6 Jahre :O ).

  • Tja, im Westteil Berlins ist die Straßenbahn für viele Menschen (und damit auch Entscheidungsträger) noch ein "Kind des Ostens" und
    damit vielfach ungeliebt. Es gäbe in Berlin noch viele Strecken, wo die Straßenbahn wirtschaftlicher als der Bus wäre. Das Metrobusnetz
    z.B. wäre zumindest auf den Haupstrecken (24h-Netz) komplett straßenbahnwürdig. Dazu käme der Haupstabschnitt der Linie 136,
    der 236er, der X10er, der X83er und der 245er. Aber wenn man bedenkt, dass die recht kurze Straßenbahnverlängerung zum Hauptbahnhof
    statt im Jahre 2000 erst mit vollen 15 Jahren Verspätung (BER lässt grüßen) kommen wird, braucht man sich um eine Straßenbahn in Spandau
    keine Illusion machen. Ich werde sie mit Sicherheit nicht mehr erleben.


    Ein BVG-Sprinter? Wann und wo soll denn das gewesen sein? Wo die Subs ihre Wagen abstellen, ist übrigens ihnen überlassen.

  • Den Sprinter hab ich öfters mal die Seegefelder Str. lang fahren sehen ( aus dem Petzoldtweg bzw Borkzeile).


    Bin heute die Straße "An der Kappe" lang und da stand er in Höhe Petzoldtweg auf der Nordseite.


    Habe nicht schlecht gestaunt, als ich den da hab stehen sehen ;).

    ex OMSI Forum Moderator(circa 6 Jahre :O ).

  • Ich wüsste jetzt nicht, dass die BVG Sprinter im Liniendienst hätte oder meinst du die Technikfahrzeuge?

  • Na der gehört aber nicht zur BVG. Die BVG hat nur noch Busse von 12m-18m im Fuhrpark.


    Was die Subs mit ihren Autos machen, bleibt ihre Sache. Denkbar wäre die Nutzung als "Telebus" o.ä.

  • Das sagen dir Kennzeichen (Kein B-V xxx - kein BVG-Bus) und die Wagennummern 8xxx sind die Subs. ;)

  • So, die Ära der O 405er im Linieneinsatz der BVG ist wohl endgültig vorbei. Die letzten beiden Wagen sind mittlerweile ohne Kennzeichen. Es gibt zwar noch den Wasserstoff O 405 GN bei der BVG, aber der war noch nie im Linieneinsatz.

    Blau-Weiß sind unsere Farben,
    Hertha ist unser Verein!

  • Sicherlich nicht!


    Denn erstens sind die ollen Kisten vom Typ KT4D(t) spätestens 2017 endgültig Geschichte und zweitens wird man sich hüten, nicht
    barrierefreie Bahnen aus Großmutters Zeiten auf den dann neuen Strecken einzusetzen. Die Tatras sind alles andere als zeitgemäßer
    Standard!


    Aber bis die Straßenbahn auch nur in Nähe Spandaus kommt, werden die heute neuen Flexities schon im Museum stehen. ;)