[DE] ÖPNV-Talk - Berlin und Brandenburg

  • Naja, im Vergleich des Fahrplans Vorher-Nachher finde ich die Anschlüsse in Brandenburg Hbf eher verschlechtert. Und warum der Bus in Götz 6 Minuten rumsteht statt 6 Minuten später ab Brandenburg loszufahren, erschließt sich mir bisher auch nicht.

    Payware-Addon "Berlin X10" ist fertig.


    Als Download-Version, Box-Version, Special-Edition und bei Steam erhältlich.

  • Die Fahrschule der BVG hat jetzt zwei weitere Wagen, Nummer 2168 und 2170. Damit gehören aktuell zur Fahrschule 2166, 2167, 2168, 2170, 1406, 1409 und 1410, sowie die Wagen 2155, 2156, 3101 und 3138 als Fahrzeuge, welche sich im Liniendienst befinden und aushilfsweise mit Fahrschuleinrichtungen versehen werden können. Die Ausmusterung der 3 MAN EN03 dürfte, außer vielleicht bei 1409, nicht mehr lange dauern.


    MfG Waidmannsluster

  • Zum 11.02.19 hebt Regiobus PM den Notfahrplan (Personalmangel) auf der Linie X1 auf. Der X1 fährt wieder mit allen Fahrten bis zum Regionalbahnhof Teltow. Auf den Linien 623 und 629 bleibt der Notfahrplan bestehen.


    Neu ist auch, dass die Haltestelle Teltow, Tulpenweg Richtung Sigridshorst von der Linie 601 nur noch zum Ausstieg bedient wird. Wieso das Sinn macht? Die Linien X1 und 601 sind zeitweise gekoppelt. So fährt (sowohl real als auch Omsi) am Wochenende der X1 ab Regionalbahnhof immer leer nach Sigridshorst und dann als 601 mit Fahrgästen zurück. Der in Sigridshorst ankommende 601 fährt leer zum Regionalbahnhof und ab dort zurück nach Potsdam. Im letzten Fall kann der 601 nun gleich am Regionalbahnhof bleiben, wenn kein Fahrgast mehr drin ist, und sich die Leerfahrt sparen.


    Eine tolle Idee. Hätte man aber auch schon vor 11 Jahren machen können, als man die Kopplung erstmals im Frühberufsverkehr einführte. Aber damals hatte Havelbus meinen Vorschlag noch abgelehnt ;). Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass der eine oder andere Busfahrer eh schon die letzten 2 Haltestellen ausließ und sich darauf verließ, dass an der vorletzten Haltestelle keiner mehr einsteigen möchte.

    Payware-Addon "Berlin X10" ist fertig.


    Als Download-Version, Box-Version, Special-Edition und bei Steam erhältlich.

  • Eine tolle Idee. Hätte man aber auch schon vor 11 Jahren machen können, als man die Kopplung erstmals im Frühberufsverkehr einführte. Aber damals hatte Havelbus meinen Vorschlag noch abgelehnt ;) . Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass der eine oder andere Busfahrer eh schon die letzten 2 Haltestellen ausließ und sich darauf verließ, dass an der vorletzten Haltestelle keiner mehr einsteigen möchte.

    Ja das stimmt auf jeden Fall und macht meiner Meinung nach auch Sinn, denn da steigt sowieso niemand mehr ein... Und um 20 Uhr leer bis Sigridshorst fahren um dann als Leerfahrt bis Teltow Bhf zu fahren und von dort aus dann bis Waldschänke und dann zum BH mach keinen Sinn :D

  • Moin Moin, Nächsten Samstag also 16.02.19 sind in Berlin einige SEV


    1. Blankenburg <> Bernau


    2. Wannsee <> Schlachtensee / Grunewald <> Potsdam Hbf


    3. Westend <> Jungfernheide <> Beusselstraße



    Und da währe meine frage, wo denn da was so grob fahren könne.. Währe hinter den ex HHA MÜ oder sonstigen altwagen her.. eventuell weiß da ja jemand was, oder kann aus Erfahrung berichten.. Dange schon mal :)

    Hier Putzt ein VHHFAN :)

    Einmal editiert, zuletzt von vhhfan ()

  • Warum zählst du Blankenburg - Bernau doppelt auf? Altwagen würde ich am ehesten auf Wannsee - Schlachtensee erwarten, am Wochenende wird SEV aber meistens mit modernem Material gefahren, ist ja genug verfügbar.

    „Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.“


    -René Descartes-

  • Grundsätzlich kann da alles unterwegs sein. Überwiegend Citaro, sowohl von außerhalb gebrauchte ältere Wagen, als auch von BVG-Subunternehmern (Facelift und C2), u. a. bei Brust-Reisen auch MAN.

  • Ich würde sagen bei Blankenburg <> Bernau wahrscheinlich die C2 GN 16 von Hof I, sonst könnte alles mögliche bei denen fahren...

    Die BVG fährt so gut wie nie bei DB-SEVen mit.

    Meine BVG-Linien:
    :mtram_small: M6, M8 :tram_small: 16
    :bus_small: 154, 191, 192, 195, 197, 291 :xbus_small: X54, X69
    Selbsternannter Experte für Hof-Dateien sowie den ÖPNV in einigen deutschen Gegenden (u.a. Berlin, Hamburg, Norddeutschland).

  • Ich würde sagen bei Blankenburg <> Bernau wahrscheinlich die C2 GN 16 von Hof I, sonst könnte alles mögliche bei denen fahren...

    Die BVG fährt so gut wie nie bei DB-SEVen mit.

    Die BVG-Subunternehmer sind aber oft mit dabei. Hartmann und Dr. Herrmann habe ich schon auf DB-SEV gesehen, BEX fährt u.a. auch mit Wagen im BVG-Design.
    Die BVG selbst fährt nur ihre eigenen SEV für :ubahn_small: und :tram_small:. Da kommen dann hauptsächlich die Scania GN und MB GN zum Einsatz.

  • 17. PlusBus-Linie im Land Brandenburg gestartet - 7. PlusBus-Linie allein im Landkreis Potsdam-Mittelmark.


    Seit Montag rollt nun der 17. PlusBus durch Brandenburg. Es ist die Linie 554 (Lehnin Busbhf. - Damsdorf - Götz - Brandenburg Hbf.), betrieben durch die private Fritz Behrendt OHG aus Kloster Lehnin. Die Fahrzeit wurde optimiert, wodurch nun bessere Anschlüsse am Bahnhof Götz und am Hauptbahnhof Brandenburg gewährleistet werden können. Die Busse beginnen zur vollen Stunde am Busbahnhof in Lehnin.




    Die Firma Behrendt investierte zusätzlich in ihre Fahrzeuge. Diese verfügen nun endlich auch über dynamische, digitale Fahrdaten, die zum VBB eingespeist werden und in Echtzeit via App/Browser durch die Kunden abgerufen werden können. Außerdem wurde ein Großteil der Busse nun endlich mit Haltestellenanzeigen für die Fahrgäste ausgestattet. Darüber hinaus schafft die Behrendt OHG nun noch zwei zusätzliche, hochwertige Linienbusse zusammen für ungefähr 500.000 Euro an, die dann auf dem PlusBus vertreten sein werden.


    Innerhalb des Ortes Lehnin verkehrt somit die 4. PlusBus-Linie. Deutschlandweit gibt es 70 PlusBus-Linien.


    Zur heutigen Eröffnung waren die Staatssekretärin Ines Jesse und die Chefin des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg Susanne Henckel gekommen zusammen mit weiteren illustren Gästen aus Politik und Verwaltung.


    Der PlusBus im Land Brandenburg startete im Jahr 2014 erstmals durch die damalige Verkehrsgesellschaft Belzig mbH (heute Regiobus Potsdam-Mittelmark). Der Regiobus-Geschäftsführer Hans-Jürgen Hennig bezeichnet sich selbst als "Godfather of PlusBus". ^^


    Die Fritz Behrendt OHG ist der erste private PlusBus-Linien-Betreiber im Land Brandenburg. Chefin Annett Bleike-Behrendt glaubt, dass es ungefähr zwei Jahre lang dauern wird, bis der PlusBus "Emsterland" bei der Bevölkerung etabliert sein wird. Subventioniert wird der PlusBus durch den Landkreis Potsdam-Mittelmark mit 40 Cent pro gefahrenen Kilometer.