[DE] ÖPNV-Talk - Berlin und Brandenburg

  • Aber Günther Anger muss sich wirklich auf der 601 rumtreiben weil ich hab am Dienstag in an der Haltestelle Kienwerder einen Solaris Urbino 12 gesehen der von Günther Anger war aber keine Ahnung ob der auch auf der X1 fährt(Verwechsellung mit den Regiobus Urbino 12 ausgeschlossen da Kennzeichen und Firmenname auf Heckscheibe erkannt habe).

    Meine Hauslinie: Regiobus Potsdam Mittelmark Plus Buslinie 643; Haltestelle: Neuseddin Waldstraße
    Mercedes-Benz O 530/G, O530/G: Facelift / G ,O405N²/GN²,O 305,O 307,Integro; Tourismo ; C2/C2G; = Geile Busse

  • Die Wagen vom 607 wechseln auch zum 601. Selbst Beelitzer Wagen kamen schon nach Teltow.


    cooper

    Kein Support per PN!

    Edited once, last by cooper ().

  • Wenn wir schon bei komischen Kursänderungen unter dem Dach von Regiobus sind, dann kann ich sogar was von vor meiner Haustür berichten: Denn seit einigen Wochen ist hier auch was komisch: Der erste 553 ab Lehnin Busbahnhof (04:37 Uhr) nach Brandenburg Hbf. (05:10 Uhr) wurde früher immer von Regiobus gefahren. Neuerdings fährt die Fritz Behrendt OHG aus Lehnin diese Fahrt, danach fährt Behrendt als Linie 569 ab Brandenburg Hbf. (05:35 Uhr) nach Päwesin (06:15 Uhr) und ab Päwesin dann (06:17 Uhr) als Linie 558 wieder zum Hauptbahnhof nach Brandenburg mit Ankunft um 07:02 Uhr. Danach weiß ich erst einmal nicht mehr. Ich habe letzten Samstag sogar Behrendt hier durch die Straße fahren sehen, ich konnte aber nicht erkennen, ob der auch als 569 fährt, was dann hieße, dass es so ein ähnliches Spielchen sogar am Wochenende gäbe.


    Ich weiß nicht, ob diese neue Umstellung irgendwas mit dem zukünftigen PlusBus "Beetzsee" zu tun hat. Vielleicht soll dann auch dort Behrendt eine Rolle spielen, bekannt ist dazu noch nichts. Behrendt sollte derzeit eh über freie Kapazitäten verfügen, da ihm sein 645 ersatzlos gestrichen wurde und nun von Regiobus aus Beelitz bedient wird.

    "Kommen heißt Gehen."

  • Wer auf der Havelbus-Linie 614 unterwegs war, wird ihn kennen: Am ehemaligen Bahnhof Ketzin stand der letzte Zug seiner Art - der VT18.16 - der ICE des Ostens. Die oberhavelländischen Eisenbahnfreunde haben ihn nun die Tage verloren. Der Zug wechselt nach einer Aufarbeitung in eine Dauerausstellung nach Nürnberg. Mehr dazu im rbb-Bericht von BRANDENBURG AKTUELL: https://www.rbb-online.de/bran…_1930/ice-des-ostens.html

    "Kommen heißt Gehen."

  • Hat jetzt aber nicht so arg viel mit ÖPNV zu tun. ;)

    „Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.“


    -René Descartes-

  • Irgendwie komisch, wenn man ihn vor 2 Wochen noch gesehen hat und mit seinem Vater über ihn unterhalten hat. Und jetzt aufeinmal...PUFF... weg. Traurig bin ich jetzt irgendwie schon. ;(

    Linie 694. Himmel und Hölle zugleich. In die eine Richtung zum Fußballstadion, in die andere zur Schule.

  • Ja. In Ketzin haben die den aber nun wiederum auch nicht gut gepflegt. Letztes Jahr im Mai war ich noch dort und habe kurz geschaut. Nun hat sich das erledigt. Mögen sich andere an ihm erfreuen - die Besucher der Dauerausstellung dann, wenn das Teil wieder renoviert wurde. Wenn er fahrtüchtig bliebe, wäre das eigentlich noch besser gewesen...

    "Kommen heißt Gehen."

  • Nun hat auch Cottbusverkehr die Freigabe für die Beschaffung neuer Straßenbahnen für den Stadtverkehr Brandenburgs zweitgrößter Stadt von der Stadtverordnetenversammlung erhalten. Im Gegensatz zu Brandenburg an der Havel will Cottbusverkehr nicht erst 2024 die ersten Bahnen anschaffen - nein, bis 2023 sollen schon sieben KTNF6 durch neue Bahnen ersetzt worden sein. Erste Neufahrzeuge sollen schon Ende 2020 in Cottbus in den Betrieb gehen.


    Eine Straßenbahn aus Schokoteig und Marzipan gab es am Mittwoch zur Feier. Darüber freute sich Cottbusverkehrchef Ralf Thalmann (r.), sein Aufsichtsrat, der Oberbürgermeister und die Stadtparlamentsvize Karin Kühl.


    Für die ersten sieben Bahnen sind dann schon einmal 15,8 Millionen Euro fällig. 8,4 Millionen kommen dafür aus der Stadtkasse, was wiederum den gesamten Investitionsetat der Stadt verzehrt. Die SVF (Frankfurt (Oder)) bestellt nun 13 Bahnen zusammen mit den VBBr (Brandenburg an der Havel), die für 2024 vier und für 2025 acht Bahnen als Option nachfragen. Cottbusverkehr nimmt verbindlich bis 2023 sieben Bahnen ab und hält sich weitere 13 als Option ab 2023 vor. Fest bestellt werden somit 24 Straßenbahnen und 21 in Option. Die gemeinsame Bestellung einer "Einheitstram" soll den Preis je Fahrzeug senken, durch eine gemeinsame Lagerhaltung Kosten senken und die Werkstätten spezialisieren. Für die Straßenbahnen, die in der Option bestellt werden, gibt es bisher leider keine gesicherte Finanzierung. Die Auslösung der Optionen wäre aber in vollem Umfang für Brandenburg und Cottbus notwendig.


    Nächster Schritt ist dann die Fertigstellung eines gemeinsamen Lastenheftes aller drei Verkehrsunternehmen (SVF, CV, VBBr) zum Jahresende 2018. Dann wird europaweit ausgeschrieben und für den Gewinner der Ausschreibung muss dann im Jahre 2019 schon die Anzahlung für die ersten 24 Straßenbahnen geleistet werden. Es bleibt also spannend. :)

    "Kommen heißt Gehen."

  • Ja es wurde Linie 607 mit einem Citaro Facelift gefahren. Die Map wurde entsprechend mit originalen Ansagen bestückt.


    Ich war dafür extra 2 Wochen davor beim Betriebshofleiter in Belzig, um alles einzurichten und einmal zu erklären. Für die Zukunft plant regiobus noch einiges mehr, aber jetzt bin ich lieber ruhig. ;)

    Repaint Projekte: regiobus Potsdam Mittelmark, PlusBus Hoher Fläming, PlusBus Beelitz-Zauche, powerbus Potsdam-Werder-Umland

  • Kann es sein, dass die Scania der BVG teilweise neue Anzeigen bekommen (haben)? Oder wurden nur die angezeigten Ziele verändert? Da ich heute zum ersten Mal ein einzeiliges "S+U Rathaus Spandau" gesehen habe, sonst war dies ja immer zweizeilig "S+U-Bahnhof" und darunter "Rathaus Spandau".

  • Jupp, einige Wagen zeigen seit ihrer Indienststellung die Ziele versuchsweise anders an:

    S+U Zoologischer Garten
    statt
    S+U-Bahnhof
    Zoolog. Garten
    oder
    Spandau
    Johannesstift
    statt
    Spandau
    Johannessitft

    U-Bahn fahren heißt Zeit ersparen!

  • Genau, das ist eine neue Software, die nach und nach alle Scania und VDL sowie die E-Solaris bekommen sollen.
    Merkmale:
    Mehr Zeichen pro Zeile, sodass bisher zweizeilige Ziele einzeilig möglich sind.
    Betriebsfahrt wird invertiert angezeigt und der Text läuft auch an der Heck-(und Seiten-?)Anzeige durch.
    Fahrt endet hier wird ebenfalls mitsamt der Linie invertiert angezeigt.
    Bei zweizeiligen Zielen mit Stadtteil und Straße, Platz o.ä. wird der Stadtteil nun etwas kleiner dargestellt als die zweite Zeile.
    Bei zweizeiligen Via-Zielen wird die zweite (also die Via-)Zeile nun etwas kleiner dargestellt als die erste Zeile.

    Meine BVG-Linien:
    :mtram_small: M6, M8 :tram_small: 16
    :bus_small: 154, 191, 192, 195, 197, 291 :xbus_small: X54, X69
    Selbsternannter Experte für Hof-Dateien sowie den ÖPNV in einigen deutschen Gegenden (u.a. Berlin, Hamburg, Norddeutschland).