[DE] ÖPNV-Talk - Berlin und Brandenburg

  • Von welchem Hersteller ist aber die Rede? Ich ahne nichts gutes

    Im Artikel wird kein Hersteller genannt. Es kommt aber wohl nur Alexander Dennis in Frage, da Mercedes keine Doppeldecker anbietet und auch MAN kein Interesse hat, einen Nachfolger für den Lion's City DD zu entwickeln und Neoplan baut auch nur noch Reise- und Überlandbusse. Die DD-Busse von Scania und VDL werden (bei ersterem glücklicherweise, bei letzterem bedauerlicherweise) dem Vernehmen nach Einzelstücke im BVG-Fuhrpark bleiben.

    Der Alexander Dennis Enviro hat den Vorteil, dass er in verschiedenen Längen verfügbar ist und dadurch Busse mit verschiedenen Kapazitäten näher am Bedarf beschafft werden können.

  • Von welchem Hersteller ist aber die Rede? Ich ahne nichts gutes

    Im Artikel wird kein Hersteller genannt. Es kommt aber wohl nur Alexander Dennis in Frage, da Mercedes keine Doppeldecker anbietet und auch MAN kein Interesse hat, einen Nachfolger für den Lion's City DD zu entwickeln und Neoplan baut auch nur noch Reise- und Überlandbusse. Die DD-Busse von Scania und VDL werden (bei ersterem glücklicherweise, bei letzterem bedauerlicherweise) dem Vernehmen nach Einzelstücke im BVG-Fuhrpark bleiben.

    Also es könnte aus meiner Sicht Alexander Dennis ein US Hersteller(was ich aber nicht glaube) oder evtl. ein China/Japan Hersteller werden. Aber ich denke eher das es Alexander Dennis trift.

  • Die DD-Busse von Scania und VDL werden (bei ersterem glücklicherweise, bei letzterem bedauerlicherweise) dem Vernehmen nach Einzelstücke im BVG-Fuhrpark bleiben.

    Was findest Du denn an dem VDL so viel besser als an dem Scania?

    Meine BVG-Linien:
    :mtram_small: M6, M8 :tram_small: 16
    :bus_small: 154, 191, 192, 195, 197, 291 :xbus_small: X54, X69
    Selbsternannter Experte für Hof-Dateien sowie den ÖPNV in einigen deutschen Gegenden (u.a. Berlin, Hamburg, Norddeutschland).

  • Die DD-Busse von Scania und VDL werden (bei ersterem glücklicherweise, bei letzterem bedauerlicherweise) dem Vernehmen nach Einzelstücke im BVG-Fuhrpark bleiben.

    Was findest Du denn an dem VDL so viel besser als an dem Scania?

    Der VDL hat 2 Treppen im Gegensatz zum Scania. Beim Scania gefällt mir die Raumaufteilung nicht. Das Unterdeck besteht ja eigentlich nur aus der Treppe und dem Rollstuhlplatz. Die Anzeige im Oberdeck beim Scania in der Mitte über der Treppe anzubringen ist imo auch nicht optimal, dafür gefallen mir die Sitzbezüge im Scania. Die könnten ruhig auch in den anderen Bussen aufgezogen werden.

  • Also generell sehe ich die MB EN02 am Wochenende genau so wie unter der Woche. Nur wird die absolute Anzahl im Gegensatz zur relativen natürlich aufgrund der wenigeren Kurse auch weniger.

    Meine BVG-Linien:
    :mtram_small: M6, M8 :tram_small: 16
    :bus_small: 154, 191, 192, 195, 197, 291 :xbus_small: X54, X69
    Selbsternannter Experte für Hof-Dateien sowie den ÖPNV in einigen deutschen Gegenden (u.a. Berlin, Hamburg, Norddeutschland).

  • Was ich persönlich eher schade finde ist die Tatsache, dass es nur 200 neue Wagen werden. Damit werden einige Bereiche mehr in der Stadt Doppeldeckerfrei. Ich hoffe doch, dass in Zukunft noch mehr nachkommen als nur diese 200.


    MfG Waidmannsluster

  • Das ist, so meine ich, auch schon relativ sicher.


    Ausschreibungen kann man schon so im Vorfeld "drehen", dass auch das kommt, was man will.


    Es ist nämlich ein Trugschluss, zu glauben, dass manche Hersteller nicht gut mit ihrem Angebot performt haben - letzten Endes formuliert man Ausschreibungen sowieso gleich so, dass der bevorzugte Hersteller schon nur das so liefern kann. Das macht selbst die Bundesregierung so mit den Ausschreibungen für Dienstwagen - dann machen das alle anderen Unternehmen, die eine Ausschreibungspflicht haben, ebenfalls so. Das rechtliche Konstrukt "Ausschreibung" ist nur ein Gerüst für eine marktwirtschaftlich-gerechte Angebotsauswahl. Mehr ist das nicht. Wird zwar nie so kommuniziert, aber es ist einfach so.


    Ich kenne die Lastenhefte der Ausschreibungen der Verkehrsunternehmen im Umkreis hier sehr genau. Wenn man sich die Details dort zur Gemüte führt, weiß man sofort, wo der Hase läuft und welches Busmodell dort gerne beschafft werden soll.


    Verkehrsunternehmen, die per Ausschreibung irgendwelchen Mist zugewiesen bekommen, waren einfach nicht bei der Ausschreibung clever genug. So ist das.

  • Was ich persönlich eher schade finde ist die Tatsache, dass es nur 200 neue Wagen werden. Damit werden einige Bereiche mehr in der Stadt Doppeldeckerfrei. Ich hoffe doch, dass in Zukunft noch mehr nachkommen als nur diese 200.


    MfG Waidmannsluster

    Mehr Fahrzeuge würden bedeuten, dass weniger Fahrten völlig überfüllt stattfinden müssten. Und diesen Luxus will man von seiten der BVG den Beförderungsfällen bestimmt nicht antun. Die sind doch schon so verwöhnt mit den jüngsten Fahrzeugen durch die Stadt kutschiert zu werden.

  • Würde die BVG mal für die jungen Leute Ihr Karriere modern Gestalten mit einem gut Gehalt, keine unmenschlichen Arbeitszeiten dann gäbe es auch viel mehr Personal. Und darunter fällt auch die Modernisierung aller Fahrzeuge der BVG und die Offenheit für neue Zukunftsprojekte sowie, der Firma ein neues Gesicht zu verpassen. Modern= Interesse Junger Menschen