[DE] ÖPNV-Talk - Hessen

The forum is in reduced operation. The Addon and Support forums remain open.
Please note that OMSI is no longer under development. Some of the developers are now working on a new simulator. Further information concerning the LOTUS-Simulator can be found here.
  • Wobei der Fahrplan des 52er im Berufsverkehr auch nur ein Richtwert ist. Durch den dicken Verkehr ist der eh mindestens 5 Minuten verspätet.
    Hwute morgen kamen mir sogar 2 entgegen (im 15 Min Takt).
    Trotzdem sollte meiner Meinung nach mehr auf die Anschlussischerung geachtet werden, macht sonst den ÖPNV insbesondere für Pendler nicht gerade attraktiv.


    Edit: Durch diesen Fehler konntrn in der NVV App auch keine Echtzritdaten angezeigt werden.

    Was geht?


    Alle die den Bus verpassen!

    Edited once, last by TheSkyliner97 ().

  • Ja logisch, ohne RBL keine Echtzeitdaten:)


    Das Problem trat flächendeckend zum Betriebsbeginn auf, bei manchen Bussen hat es halt sich schneller wieder geupdatet, bei manchen weniger schnell. Seit heute geht es wieder, da über Nacht auch die letzten Updates raus sind. Betroffen waren also alle Linien, auch ohne Baustellenfahrplan. Nett dass es dafür wenigstens einen gibt zu Beginn, anders als auf der 218 wo 3 Wochen mit Oriiginalfahrt gefahren wurdd da der NVV nicht in die füße Kam.

  • Heute am Bahnhof hatte einzig der Bus von Bonte noch Probleme...

    Richtig, der RC 150 und 130 (andere auch,aber nicht alle!)'haben danit noch Probleme. Aber da muss das Update manuell über einen USB-Stick drauf gespielt werden da die IBox keine Möglichkeit hat, sich mit dem NVV Server zuverbinden hat.
    Einige IBoxen von verschiedenen Unternehmen sind zerschossen (Stichwort “-1“).

    Natürlich steht die ganze Sache nicht in der Zeitung - ist ja logisch, es steht ja nur was in der Zeitung wenn Bonte, HLB, BKW etc. etwas machen wo sie dran Schuld sind. Außer es gibt was positives über den NVV, dann stehts auch drin...

  • Du brauchst da nicht gleich angefressen reagieren, das ist normal. Es gibt wesentlich wichtigere Dinge als dass die Ticket.Box nicht mit den Updates klarkommt wie du behauptest.

  • Naja sonst steht ja immer schnell was in der Zeitung.Wenn wir mal mit überfüllten Bussen fahren steht das ja schließlich auch in der Zeitung.Hatte da im Kopf zum Beispiel die Schlagzeile:


    “Bonte:Busse fahren ohne Zielanzeige“



    oder z.b. “NVV: Softwarepanne in hunterten Bussen“


    Aber ich habe sowieso das Gefühl, dass der NVV alle privaten Unternehmen wegscheuchen will und lieber so Unternehmen wie BVH, HLB usw.für sie fahren lassen will.
    So wie bei uns das Bonte immer weniger Linien bekommt wird es früher oder später Frölich, Grau, Spratte etc. auch ergehen.


    EDIT:
    Und nein, ich behaupte nicht, das Bonte richtig cool ist und alle anderen Unternehmen blöd sind, meine Meinung habe ich mir aus persönlichen Geschehnissen zusammen gestellt, wo ich such wirklich aagen kann, das und das ist falsch gelaufen...

  • Also ich finde nicht funktionierende Ticket Boxen auch nicht so vorteilhaft, vor allemm für selten fahrende Fahrgäste.
    In Kassel fahren an einigen Punkten die Busse wie am Fließband, da verliert man schnell den Überblick, wenn drei rote Busse ankommen. Und Schilder hatte ja gefühlt nur knapp die Hälfte.


    Aber heute lief es ja, wie schon geschrieben, so gut wie Reibungslos, bis auf die paar Busse aufm 100er.

    Was geht?


    Alle die den Bus verpassen!

  • Ich habe mal einen Vorschlag, wie man den ÖPNV ausbauen könnte, ohne das man viele Ressurcen verbrauchen würde. Und zwar erlaubt man endlich den teilweisen Parallelverkehr zwischen Bahn und Bus, wenn die Ortschaften die in der Nähe einer Bahntrasse liegen keinen Bahnanschluss haben. So könnte man unter den X Nummern wieder Schnellbusse in Frankfurt einführen, die über einen Teil der Schnellstraßen, Autobahnen zu den Umlandzentren fahren und von dort an als normale Busse zu den ländlichen Oberzentren fahren. So könnte ein Großteil der Fahrgäste die zum Beispiel in Neu-Ansbach Taunus leben direkt mit den Bus nach Frankfurt fahren und die Fahrzeit wäre beim guten Verkehrsfluss auch geringer. Der weitere Vorteil wäre, dass für die Fahrgäste, die zwischen den ländlichen Metropolen und der Metropole Frankfurt am Main leben noch kapazität in den Zügen zur Verfügung steht, weil ein Großteil der Fahrgäste in den ländlichen Metropolen dann auf den Schnellbus umgestiegen sind.


    Dies hörte sich für manche unverständlich an, deshalb schreibe ich euch den Linienweg meiner X-Linien auf, die dann wirklich echte Schnellbusse sind.


    X1: Frankfurt am Main Hauptbahnhof nach Florstadt Wiesenstraße. Jetzt den Weg: Frankfurt( Hauptbahnhof, Willi-Brand-Platz, Börnerplatz, Konstablerwache, Friedberger Platz, Münzenberger Str, Friedberger Warte)-Karben( Ober Erlenbacher Straße, Berufsbildungswerk, Friedenstraße, Hauptstraße, Okarben Bahnhof)-Niddatahl(Geschwister-Scholl-Straße, Rhönstraße, Magistrad, Kastanienallee)-Florstadt(Siedlungsstraße, Friedberger Landstraße, Freiher von Stein Straße, Wiesenstraße). Diese Linie würde in Frankfurt als Expressbus verkehren und anschließend über die A661 und der B3N nach Karben fahren.


    X2: Frankfurt am Main Hauptbahnhof nach Echzell. Frankfurt am Main ( Hauptbahnhof, Willi-Brand-Platz, Börnerplatz, Konstablerwache, Friedberger Platz, Münzenberger Straße, Friedberger Warte)-Karben( Ober Erlenbacher Straße, Berufsförderungswerk)-Burg Gräfenrode( Hirschbacher Straße, Familienzentrum)-Ilbenstadt(Feldbergstraße, Breitweggärtchien, Mühlgasse9-Niddatahl(Geschwister-Scholl-Straße, Rhönstraße, Magistrad, Kastanienallee)-Dorn Assenheim(Weingartenstraße, Katholisches Pfarramt, Wetterauerstraße9-Hechelheim(Am Vietrieb, Auf der Beune)Gettenau(Im Feldchien, Ringstraße)-Echzell(Römerstraße, Beudestraße, Hauptstraße, Bissinger Straße).


    Die Straßennahmen, wo die Busse halten sollten sind sehr häufig Querstraßen und Straßen direkt da hinter.

    :busstop:


  • Frankfurt-Florstadt und Frankfurt-Echzell? In welcher Zeit soll das denn gehen? Allein von Echzell nach Friedberg ist der Bus schon n gutes Stück unterwegs. Schlecht mag ja die Idee im ersten Moment nicht sein aber... Nee, also ich bin der Meinung, wenn man schon den Parallelverkehr stärken will, dann zum nächsten Oberzentrum. Mit der steigenden KM-Anzahl wächst auch die Toleranz der Umstiege. Wenn, dann wäre ein Verschwenken in das nächste Oberzentrum sinnvoller. Nehmen wir jetzt dein Beispiel. X1 würde ja dann den FB-03 ersetzen. Aber was machen dann Leute, die hinter Florstadt wohnen (uA Ranstadt und Ortenberg)? Bei der FB-01, die hat 2 Äste, einer von Altenstadt und der Andere von Echzell-Bisses. Rumpfbusse würden keinen Sinn machen. Dann lieber bestehende Linien besser vertakten/umbauen und die Bedienungzeiten ausweiten. Beispielsweise würde mir jetzt sowas einfallen:


    Gelnhausen - Hanau Hbf über Gründau+Langenselbold Kernstadt+Erlensee-Rückingen (ersetzt oder ergänzt bestehende Linien 54,68,565)
    Gelnhausen - Hanau Hbf über Hasselroth+Langenselbold Bf+Rodenbach (Ersatz/Ergänzung der Linien 53,60)
    Hanau Hbf - Alzenau (Ufr) (möglicherweise Linienverlängerung der MKK-53/566?)
    Büdingen - Hanau/Friedberg (Friedberg schon existent mit FB-40, Kombination mit FB-41+563?)


    Natürlich ist das erstmal nur Brainstorming, obs realisitisch und rechnerisch sinnvoll wäre steht auf einem anderen Blatt. Teils bin ich beeinflusst worden von dem NVP MKK von 2013, in dem ein Fahrgastzuwachs von Gelnhausen/Gründau nach Hanau erkannt wird, teils werden hierbei tradtionelle Bahnbusverbindungen genannt, die wenn man sie gescheit umsetzen würde, vielleicht heute wieder lohnenswert wären.


    Aber was mich mal interessieren würde: Wenn du Zeit und Lust hast, bastel doch mal daraus einen Fahrplan.


    EDIT: Man muss ja auch die Reisezeit Bus <> Bahn vergleichen. Wenn die Autobahn zu ist, dann wird es schwieriger, den Fahrplan einzuhalten, als wenn man vielleicht mal eine Überholung von einem ICE hat. Ich denke, Umsteigen in Friedberg auf die FB-01/03 ist sinnvoller.

    -> hat sich in die Webdisk verzogen :sd:

  • Ich berichte hier mal, welche Busse der KVG die neue IVU.TicketBox haben. Da die Busse aktuell nach und nach umgerüstet werden, wird dieser Beitrag ständig GEUPDATET!


    Solaris New Urbino 12 IV
    010
    011
    012
    013
    014

    :love:


    015
    016
    017
    018
    019
    020
    021


    Solaris Urbino 12 III
    053
    054
    065
    066
    067
    074
    078


    Solaris New Urbino 18 IV
    121
    123

    :love:


    Solaris Urbino 18 III
    155
    156
    161
    162
    164
    166


    Solaris Urbino 18 III Facelift
    169
    170


    Solaris Urbino 18 III Facelift II
    173


    LG Tim

    :)

    Solaris Bus & Coach S.A.

    Edited 5 times, last by DTOfficial ().

  • Genau dieses Problem will ich doch lösen, denn wenn die S-Bahn außer in Frankfurt erst in Bad-Virbel und dann erst wieder in Karben hält, ich rede hier von der S6, dann glaube ich, dann würde auch ein 4 Gleisiger Ausbau reichen, weil dann die Bahn nicht so oft hält. Deshalb können dann auch mehr RBs und REs fahren. Mein Grundkonzept ist, dass es bis zu einem Umkreis von 45 Kilometer um Frankfurt U-Bahn Expresse, S-Bahnen und Schnellbusse gibt. Die S-Bahnen halten dann in Frankfurt selber nicht mehr außer an den wichtigsten Stationen, die U-Bahn Expresse auch und die Expressbusse dann auch. Die Expressbusse fahren dann über die A661, dann B3 oder A661, B455 oder A66 und dann über die B45 ins hinterland. Die S-Bahnen enden dann 45 Kilometer entfernt von Frankfurt, die B-Bahn Expresse bis zu einer Entfernung von 35 Kilometer und die gleiche Entfernung gilt für die Expressbusse. Weil die Expressbusse den direkten Linienweg nehmen zwischen den Oberzentren und Frankfurt brauchen sie nach meiner Bereichnung ohne viel Verkehr nur bis zu 20 Minuten. Ab der 45 Kilometer Grenze um Frankfurt beginnen dann die RBs an allen kleineren Stationen zu halten. Die RBs sollen dann bis zu 70 Kilometer weit aus Frankfurt raus fahren. Nach 70 Kilometer übernimmt dann der RE diese Aufgabe. So halten REs und RBs nicht mehr in Bad-Virbel, sondern erst ab Friedberg und dann Pohl-Göns wieder. Dafür wird in diesem Fall die S6 bis nach Butzbach verlängert.
    Als Beispiel nenne ich mal den X4. Frankfurt am Main Hauptbahnhof nach Neu-Ansbach-Westerfeld. und den


    X4: Frankfurt( Hauptbahnhof, Willi-Brand-Platz, Börnerplatz, Konstablerwache, Friedberger Platz, Deutsche Nationalbank, Miquel/Adickesallee, Fritz Tornow Straße, Hügelstraße)-Bad Homburg( Kalberstückweg, Dornholzhäuser Str)-Saalburg-Neu Ansbach( Altkönigstraße, Taunusstraße, Bahnhofsstraße, Birkenweg, Adorf Reichwein Schule, Konrad Adenauer Straße, Rudolf Selzer Straße)-Westerfeld(Am Mühlgraben, Hausener Weg, Oberhainer Weg).


    Ich habe auch eine Linie von Frankfurt nach Büdingen entworfen. Frankfurt(Hauptbahnhof, Willi Brand Platz, Börnerplatz, Ostendstraße, Ostbahnhof, Schwedlerstraße, Mainkur Bahnhof9- Ostheim(Ziegelstraße, Bürgerhaus, In der Wolfskraute)-Rommelhausen(Sportheim, Post, Am Försterstahl)-Limeshain(Feuerwehr, Am Steinchien, Pfeiffergasse, Friedhofsweg)-Eckartshausen(Spessartstraße, Hanauer Weg, Unterpforte)-Altwiedhaus(Am Abzweig)-Abzweig Diebbach am Hang-Lohrbach( Am Hellerberg, Wannweg)-Büdingen(Lohrbacher Straße, Tiergarten Straße, Bronostraße und Friebadt). Diese Linie könnte die RB zwischen Friedberg und Büdingen unterstützen. Damit müsste man die RB Büdingen, Friedberg Frankfurt, nicht so häufig nach Frankfurt verlängern.




    Keine veränderten Schriftarten oder -größen, bitte!

  • Weil die Expressbusse den direkten Linienweg nehmen zwischen den Oberzentren und Frankfurt brauchen sie nach meiner Bereichnung ohne viel Verkehr nur bis zu 20 Minuten.


    Dann zeig mal wie du es berechnet hast! Ich kann das nicht nachvollziehen......und sehe dass Problem, dass du von von wenig Verkehr und wenig Zeit beim Ein- und Ausstiegs-Vorgang berechnest.

  • Also zunächst gibt es keine RB Friedberg-Büdingen, es gibt nur die Buslinie FB-40. Von Büdingen nach Frankfurt kommst du nur über Glauburg-Stockheim oder Gelnhausen. Du kannst auch keine S6 zum RE deklarieren, und die Fahrgastmassen sind viel zu viel, wenn du alle mit dem Bus transportieren willst. Das mag hier in der Fläche abends funktionieren (Stichwort 374 und ähnliche Buslinien), aber da endet das in ner Katastrophe. Im Bus hast du etwa zwischen 80 und 180 Personen, die du mitnehmen kannst. Bei der S-Bahn ist das ein Vielfaches! Da kollabiert dir das ganze System von vorne bis hinten. Außerdem ist die S-Bahn doch dafür ausgelegt, oft zu halten und die Massen zu transportieren. Und deshalb bleibe ich dabei: Vom Oberzentrum in die Fläche JA, aber von Frankfurt ins Oberzentrum es lieber bei der Bahn lassen und die Verknüpfungen optimieren!


    Kommen wir zu deinen neuerlichen Vorschlagen: Habe ich es bei den anderen noch halbwegs verstanden, verstehe ich hier nur noch Bahnhof. Wo soll denn Altwiedhaus sein? Ich kenn hier nur Altwiedermus. Und was willst du über Diebach am Haag und Lorbach fahren, da wäre es sinniger über Altenstadt und die B521 zu fahren, über Düdelsheim nach Büdingen, und da ende. Umsteigen kann man dann auf die 20er Linien richtung Gedern, oder auf die 44 nach Diebach am Haag.


    Und da ich vergebens denke ich auf Fahrpläne warten kann, da hab ich mir jetzt mal die reine Fahrzeit von Frankfurt Hbf nach Friedberg Bf rausgesucht - knappe 40 Minuten OHNE STAU mit dem Auto. Mit dem Zug brauchst du lediglich 25 Minuten. Dann hast du noch die Fahrtzeiten nach Echzell (ca 40 Minuten) bzw Florstadt (ca 20 min). Ergibt eine REINE Fahrzeit von 80 bzw. 65 min. Pack dann nochmal langsamere Geschwindigkeit eines Busses+Staupuffer+Fahrgastwechsel drauf, bist du bei 95 bzw 80 Minuten. Speziell für Echzell ist das aber Schwachsinn, da steig ich doch eher von der DB aus Frankfurt in die HLB nach Echzell, als das ich 80 Minuten in einem Bus sitzen würde. Und noch was: Wie soll das denn aussehen mit der Taktung und den Diensten? Also wenn ich angenommen noch ne halbe Stunde im Stau stehe, und fahre dann halbwegs problemfrei zurück, hab dann aber in der Folgefahrt wieder Verspätung + die Verspätung die ich ohnehin schon mitschleppe, dann schreit hier eine Regel namens Lenkzeitpause nach mir... Also die Rechnung geht vollends nach hinten los und ist nicht machbar. Selbst wenn man eine Busspur einrichten würde, wäre das problematisch.


    Verstehen würde ich es, wenn man sich gedanken macht, sich mal hinsetzt und mal was plant, was Hand und Fuß hätte. Nehmen wir mal mein Beispiel, was ich vorhin gebracht habe, mit der Linie Gelnhausen-Hanau über Gründau und Langenselbold. Ich hab mich mal hingesetzt und komm auf eine Kantenzeit von 45 Minuten. Der Zug braucht zwar lediglich 13 Minuten, jedoch werden nur Ortschaften ohne (direkten) Bahnanschluss angefahren. Aber das unterscheidet sich in zwei Dingen: 1. Der Vorschlag von mir ergänzt den Schienenverkehr, und ersetzt ihn nicht, 2. es werden Anschlüsse mit vorhandenen Mitteln "fiktiv" geschaffen, ohne etwa in einer zu großen Konkurrenz stehenden Bahn zu stehen. So ist a. genügend Puffer vorhanden und b. habe ich den Vorschlag so angepasst, sodass der Taktknoten :00 sowohl in Gelnhausen Bf als auch in Hanau Hbf erreicht werden kann. Ich weiß, dass die Planung eher nicht so realistisch wäre, und der wird auch für immer und ewig auf meiner Festplatte bleiben, denn so ganz realistisch ist das Szenario dann doch nicht, aber just for fun oder zur Veranschaulichung kann man das ja mal durch den Kopf gehen lassen

    8)

    -> hat sich in die Webdisk verzogen :sd:

  • Interessant zu wissen, dass die KVG neue Ticket Boxen brkommt.


    Hab die noch nicht gesehen; sind dass dann die selben wie in den "roten" Bussen?


    Bis zuletzt hatte doch Kassel die gleichen, wie z.B. die ORN (in OMSI).

    Was geht?


    Alle die den Bus verpassen!

  • Interessant zu wissen, dass die KVG neue Ticket Boxen brkommt.


    Hab die noch nicht gesehen; sind dass dann die selben wie in den "roten" Bussen?


    Bis zuletzt hatte doch Kassel die gleichen, wie z.B. die ORN (in OMSI).


    Nicht ORN, wie z.b. in Aachen.


    Genau, die gleichen wie beiden bösen roten.

    :)

    Solaris Bus & Coach S.A.


  • Wie lange brauchen die denn zum Umbauen? Fliegt denn das IBIS dann raus?

  • Das heißt, wenn es wieder Probleme mit den Updates geben würde, wie am Montag, dann würden auch KVG Busse nichts anzeigen?


    Naja, so hat man wenigsten durchweg das gleiche Kassensystem in NVV Gebiet, wird denke ich mal in gewissen Bereichen auch Vorteile haben.

    Was geht?


    Alle die den Bus verpassen!

  • Naja, der einzige Unterschied von den Traffic.boxen in den jetzigen KVG Bussen
    ist halt, das es die Eckige ist und kein E-Ticket unterstützt.


    Und ich denke ja, das das IBIS auch rausfliegt. Kann aber ,denke ich, auch mit den runden neuen Traffic.boxen arbeiten wie mit der alten eckigen arbeiten, weiß ich aber nicht zu 100%.


    Aber Vor- und Nachteile gibt es immer,
    Vorteil:



    - E-Ticket wird unterstützt


    Nachteil:


    -Bei gleichem Kassensystem haben auch die KVG Busse und die roten Linienbusse einen Softwarefehler etc.


    Da käme es dann zu einem großen Chaos...