1 Gang Getriebe

The forum is in reduced operation. The Addon and Support forums remain open.
Please note that OMSI is no longer under development. Some of the developers are now working on a new simulator. Further information concerning the LOTUS-Simulator can be found here.
  • Hallo liebes Forum,


    Ich hätte da eine Frage:
    Wie kann ich ein 1. Gang Getriebe Scripten?
    Es sollte von 0 bis ca. 140 Km/h nur im 1. Gang bleiben, halt so wie ein E-Motor.
    Es sollte ausserdem so schalten dass man Drehzahlgesteuerte Sounds hinzugüfen kann.


    Danke schonmal im Vorraus...


    MfG SD202fan

  • Stimmt auch wieder...

    :/


    Ich habe vor einen Bus mit (bitte nicht hauen) Taurus Sound auszustatten.
    Ich würde gerne einen Bus ohne Schaltrucke haben.
    Anfangs die Tonleiter und dann halt die Fahrsounds...

    :)


    Mein Problem ist, mit den bisherigen Scripts geht das nicht.
    Deshalb hatte ich nach einem 1 Gang Getriebe gefragt.


    Aus einem 1 Gang Getriebe könnte ich was zaubern...

    :D
  • Du solltest dir überlegen, was du wirklich willst.
    Ich vermute, dass du kein 1-Gang-Getriebe haben willst. Dann wäre die Beschleunigung aus dem Stand nahezu nicht mehr vorhanden und du kommst keinen Berg mehr hoch. Du willst wohl eher einen 1-Stufigen-Drehzahl/Drehmoment-Wandler haben. Jetzt ist die Frage welchen? Trilok, Diwa oder sowas wie nen E-Motor? Wieviel Anfahrmoment willst du haben, wieviel Leistung bei max. Geschwindigkeit? Oder ist dir die physikalische Grundlage egal? Dann könntest du einfach das M_Wheel auf einen Wert setzen und den vom Gaspedal steuern....

  • Trilok und Diwa nutzen mir nichts, die hätte ich ja aus den bisherigen ZF oder Voith Scripts übernehmen können.
    Ich versuche einen Bus (D92 - Modded by me) mit Taurus Sounds auszustatten.
    Sound: http://www.youtube.com/watch?v…Cv0cWyXnCOL0LxRMKm7ld2UO4
    An sich sind die Werte des Taurus so


    Leistung im dauerbetrieb: 6.400 kW
    vMax: 230 km/h
    Zugkraft: 300 kN


    Also 6.400 kW mit 300kN bei 230 Km/h


    Leider blicke ich beim Antriebs´s Script nicht durch.
    Ich habe den zwar in einer anderen Version dem RegioShuttle 1 von Stadler angepasst, das ist jedoch ein Zug mit MAN Motor und Voith Getriebe! xD Also war überwiegend alles schon gegeben.

  • Wenn du 6400kw einbaust, dürfte die Beschleunigung mehr als gut sein

    ;)


    Ich kenne jetzt das Antriebskonzept von dieser Lok nicht, aber da es sich um eine E-Lok handelt, würde ich einfach einen Elektromotor (ohne mehrstufiges Getriebe) verwenden. Dann ist es sehr einfach: Das Drehmoment von der Drehzahl 0 bis zur Kippdrehzahl ist konstant. Die Kippderhzahl wird so berechnet: Kippdrehzahl = max. Leistung * 9550 / max. Drehmoment. Ab dieser Drehzahl ist die Leistung konstant, also muss bei Erhöhung der Drehzahl das Drehmoment sinken. Das Moment verhält sich dann so: M = max. Leistung * 9550 / Drehzahl. Dann solltest du noch ein einstufiges Getriebe verwenden. Die Übersetzung muss so gewählt werden, dass bei Höchstgeschwindigkeit die Drehzahl der E-Maschine circa 14000 1/min beträgt. (Ist so die normale Obergrenze für E-Maschinen)
    Ansonsten ist hier noch ein PDF, ab seite 14 steht was über E-Maschinen:
    http://shop.berner.eu/berner/1…yota-Hans-Peter-Wandt.pdf


    Quote

    Also 6.400 kW mit 300kN bei 230 Km/h

    Das kann nicht stimmen! Denn: (230/3,6) m/s * 300000 N = 19.167 kW. Die 300kN sind die Anfahrbeschleunigung! Prinzipiell wird das berechnet wie ober geschrieben: von 0 bis 76,8 km/h hat die Lok 300kN, bis 230 km/h fällt die Zugkraft (auf einer Hyperbel) bis auf ca. 100kN ab. In der Realität ist das nen bisschen weniger wegen der Verluste!

  • Ich werde vielleicht etwas probieren. Ich denke krtz07 und PoweredbyCNG könnte es scripten. Auf/Aus seiner Scripts (ZF Antrieb + D28? Motor/ Hybrid script) kann man vielleicht etwas bauen / basteln..

    :)


    Ich denke über eine O-Bus Antrieb.

  • Cool, könnte ich den Taurus-Sound mal haben. Nicht für die Publikation, einfach so zum Spaß.

    Meine BVG-Linien:
    :mtram_small: M6, M8 :tram_small: 16
    :bus_small: 154, 191, 192, 195, 197, 291 :xbus_small: X54, X69
    Selbsternannter Experte für Hof-Dateien sowie den ÖPNV in einigen deutschen Gegenden (u.a. Berlin, Hamburg, Norddeutschland).

  • Aber hatte nicht mal irgendjemand ein CVT für den D89 gemacht? Ich glaube ich habe es sogar drin bei den Ds...

    Meine BVG-Linien:
    :mtram_small: M6, M8 :tram_small: 16
    :bus_small: 154, 191, 192, 195, 197, 291 :xbus_small: X54, X69
    Selbsternannter Experte für Hof-Dateien sowie den ÖPNV in einigen deutschen Gegenden (u.a. Berlin, Hamburg, Norddeutschland).

  • Naja, du hast immernoch nicht gesagt, welche Kennwerte das Getriebe haben soll! Du willst ja wohl nicht nen 6400 kW Motor in den Bus einbauen!?! Daher habe ich auch die umfangreiche Erklärung dazu geschrieben, damit du weißt welche Kennwerte es überhaupt gibt und wie sie sich verhalten!
    Wenn du diese Kennwerte hast kannst daraus eine Funktion erstellen und ungefähr so benutzen:

    P_e_engine ist dabei die maximale Leistung
    M_e_engine ist das (Drehzahlabhängige !!!!) Drehmoment -> oben im Text ist erklärt wie das geht


    Das ist alles! Allerdings musst du natürlich noch dafür sorgen, dass es einen Rückwärtsgang und andere Funktionen gibt. Und natürlich alles löschen was nicht dazu gehört!

  • Auch wenn's bereits eine Weile her ist:
    Dann versuche es doch einfach mit den Werten eines Obusses, z.B. 155 KW, 600 NM Drehmoment, da die Bremsen das sicher nicht mitmachen, bei 86 Tonnen Gewicht. (Sind übrigends die Daten eines VanHool AG300T Gelenkobusses, der wiegt 18 Tonnen und zieht ziemlich gut. Ich hätte dir ja die technischen Daten eines Gräf & Stift/MAN-Obusses von 1991-1994 gegeben, aber da fehlen mir die Infos bezüglich dem Drehmoment.)

    ;)