Artikel aus der fiktiven OMSI Welt / Articles for the fictional OMSI world

The forum is in reduced operation. The Addon and Support forums remain open.
Please note that OMSI is no longer under development. Some of the developers are now working on a new simulator. Further information concerning the LOTUS-Simulator can be found here.
  • Liniennetz 2015



    (Dieses Bild ist wohl bald Geschichte)


    Die Ahlheimer Verkehrsbetriebe werden im Laufe des Jahres 2015 das Liniennetz reformieren. Künftig müssen die Anwohner auf die stark befahren Linien 149 und 171 verzichten, dafür wird die Linie 187 und die verlängerte 179 die Streckenabschnitte übernehmen.
    Die Anwohner in Flurwede haben bereits Demonstrationen angekündigt da Ihre Direktverbindung zum Hauptbahnhof entfällt.
    Die Flurwedener müssen demnächst einen Umstieg am Bernauer Platz in Kauf nehmen da Ihre 149 nur noch zum Postamt in Holdau fährt. Der Stadtbezirksbürgermeister von Flurwede fordert nun eine 149 zur alten Stadtgartenschleife über den Hauptbahnhof.

    Wer Andern eine Grube gräbt hat wohl ein Grubengrabgerät :D ^^

    Edited 2 times, last by Sparky54 ().

  • Sittingen "Ich hatte Angst um meinen Sohn" , so sagte uns Susanne K. am Wochende. "Es hätte sonst etwas passiert sein können" !
    So sahen es auch viele andere Eltern aus Sittingen,den die Einsatzwagen der Linie 56 fuhren am Mittwoch nach der 6. Schulstunde nicht ! "Der Bus kam nach 1 Stunde immernoch nicht, dann fasste ich den Entschluss das ich mit der normalen 56 fahre und nicht mit der 56E" ,so sagte uns Alex K. Sohn von Sunsanne K. Nachdem bei der SVB ein Brief mit ca. 160 Unterschriften von wütenden Eltern ankam, nahm die SVB Stellung : "Da die 5 neuen O530 Citaro 2 Busse um genau dieser Uhrzeit den Umlauf der 5 noch fahrenden MAN NG272 ersetzt haben kam es zu Verspätungen auf verschiedenen Linien".


    7 Tage später:
    Wieder kein Bus ! Erneutes nachfragen bei der SVB : "Diesmal gab es einen Blechschaden des 1999 Citaros auf höhe der Stadtmitte. Da wir so schnell keinerler Esatzbus auf treiben konnt, nahmen wir die Linie gleich aus den Plan".


    Wir werden an dieser Story dran bleiben und schauen den weiteren Verlauf mit an.


    MFG ChrissOmsi (Redakteur und Schreiber)

    Projekte:
    [W.I.P.] Hohenweiler V1
    Repaints by ChrissOmsi aus Köln und Umland

    Edited once, last by ChrissOmsi ().

  • Unfall am Tulla-Gymnasium


    Nach dem durch eine Sturm Warnung das Gymnasium in Gehrten früher geschlossen wurde, stürmten die Kinder Wort wörtlich aus der Schule raus, um nach Hause zu kommen. Aus bisher ungeklärter Ursache liefen dabei 2 Kinder auf die Fahrbahn. Der Bus konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Passanten und Fahrgäste liefen sofort zu den Kindern die jeweils 10 und 15 Jahre alt sind. Nach dem der Notruf bei der Feuerwehr einging, wurden sofort 2 Rettungswagen sowie ein Löschfahrzeug alarmiert. Außerdem wurde die Polizei informiert. Nach dem sich ­die erst Helfer um die Kinder und den Busfahrern kümmerten, hörte man schon die ersten Signalhörner der Feuerwehr. Nach dem die beiden Mädchen versorgt wurden, sollte es ins Krankenhaus gehen.Da aber beim 15 jährigem Mädchen plötzlich das Herz anfing zu rasen und der Blutdruck bedrohlich und rasant anstieg, wurde Christoph 31 alarmiert. Das 10 jährige Mädchen wurde in eine Klinik in der Nähe gefahren. Während die Rettungssanitäter noch um das Leben des 15 jährigen Mädchen kämpfen, hörten sie den Christoph 31 landen. Nachdem der Notarzt den Patienten stabilisieren konnte, wurde ein Kindernotarzt der den Transport zur Absicherung begleiten soll nach gerufen, und Christoph 31 flog wieder zur Basis. Nach gut 20 Minuten wurde das Kind im Kinderkrankenhaus Gehrten abgeliefert. Während der Aufräumarbeiten der Feuerwehr sowie der Polizei bemerkten sie, dass die Fahrbahn starke Bremsspuren hat. Nachdem die Fahrgäste befragt wurden, wurde der Bus einem Gutachter übergeben. Laut dem Gutachter sei die linke Bremsscheibe stark abgenutzt und konnte nicht mehr so gut Bremsen, wie es eigentlich vorgeschrieben wird. Die Eltern der beiden Kinder klagten die Stadtwerke auf Schmerzensgeld in höhe von 50.000€ an. Der Prozess soll am 15. Mai starten.

    Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.
    - Johann Wolfgang von Goethe

  • Schneechaos in Sittingen


    Sittingen-In Sittingen brach gestern Abend ein Schneechaos aus. In kürzester Zeit fiel so viel Schnee, dass der Winterdienst in Sittingen nicht mehr hinterher kam. „Der Wetterdienst gab an, dass es eine ruhige Nacht wird, ohne Schnee, nur leicht bewölkt und Temperaturen zwischen 0 und +3°C!“, sagte uns Markus Heinrich. „Wir hatten deswegen alle Mitarbeiter, bis auf fünf, nach Hause geschickt. Als dann das Schneegestöber anfing, versuchten wir mit den vorhandenen Mitarbeitern diese Massen zu bewältigen, allerdings ohne Erfolg. Bis wir dann unsere restlichen Mitarbeiter informieren konnten und diese dann einsatzbereit waren, konnten wir nur noch versuchen den Schaden zu begrenzen“, sagte Heinrich weiterhin. Die Temperaturen sanken am Abend auf bis zu -19°C und innerhalb einer Stunde fielen 5cm Neuschnee.
    Die örtlichen Verkehrsbetriebe, SVB, waren über diese Situation sehr wütend: „Wir mussten bereits um 19 Uhr den Straßenbahnverkehr einstellen!“, sagte Gerald Herre, Sprecher der Sittinger VerkehrsBetriebe, uns in einem Interview gegenüber. „Daraufhin waren die Busse völlig überfüllt, berichteten uns unsere Busfahrer über Funk, denn die Leute versuchten auf diese Weise ihr Ziel zu erreichen. Um den normalen Busverkehr etwas zu entlasten, planten wir in einer Krisensitzung einen Ersatzverkehr, den wir allerdings bei Zeiten vergessen konnten. Ab 20:30 Uhr mussten wir unseren Linienverkehr aus Sicherheitsgründen komplett einstellen“, sagte Herre weiterhin. Nach und nach nahm man die Busse aus dem Verkehr. Nach 21 Uhr ging dann bei den Verkehrsbetrieben gar nichts mehr. Es fielen alle Busse bis in die frühen Morgenstunden aus. „Ich stand über eine Stunde an der Haltestelle und habe auf den Bus gewartet und dann bin ich zurück zu meiner Arbeit gegangen, denn ich kam nicht mal mehr mit dem Taxi nach Hause!“, berichtete uns eine junge Frau. „Sowas war gestern leider kein Einzelfall“, sagte uns Herre, „denn wir konnten unsere Fahrgäste nicht einmal von der Einstellung des Betriebes berichten.“ Den Angaben der SVB zufolge, werde es noch bis heute Nachmittag dauern, bis sich der Verkehr weitestgehend normalisiert hat. Der Straßenbahnverkehr bleibt dennoch bis auf weiteres außer Betrieb, „[…] denn die Strecken wurden durch die Schneemassen zum Teil stark beschädigt!“, erklärte uns Herre. Allerdings würden in Zukunft alle Haltestellen mit elektronischen Anzeigen oder mit Lautsprechern ausgestattet, damit man die Fahrgäste informieren könne und so etwas wie gestern Abend nicht nochmal passiere, versicherte uns Herre.
    Auf einer Pressekonferenz gab die Polizeisprecherin Antonia Liepe bekannt, dass die Polizei am Abend zu insgesamt 20 Unfällen gerufen wurde. Es sei jedoch niemand verletzt worden, berichtete die Sprecherin erfreut.
    Man machte sich am Morgen sofort auf die Suche nach dem Verantwortlichen für dieses Chaos. Wie sich herausstellte sei ein Praktikant in der Wetterstation Sittingen Schuld, denn dieser gab, angeblich versehentlich, die Wettermeldungen von letzter Woche Montag heraus. Der Chef der Wetterstation, Jean Claude Juncker, wollte sich zu diesen Angaben nicht äußern. Er wurde nach bekannt werden dieser Information von der Oberbürgermeisterin, Karin Breitmann (Parteilos), umgehend ins Rathaus zitiert. Ob die Wetterstation nun für die entstandenen Schäden aufkommen muss, ist unklar. „Wir werden unsere Fahrgäste auf jeden Fall entschädigen. Wir werden die Tickets erstatten sowie andere Geldbeträge, die durch den Ausfall unseres Verkehrs entstanden sind in einer Maximalhöhe von 1.000 Euro. Außerdem werden die Fahrkarten als zusätzliche Entschädigung in der kommenden Woche um 50% reduziert, für die ganze Woche“, teilte uns Herre mit.JB



    "Kein Zustieg", konnten die Fahrgäste gestern Abend ab 20:30 Uhr nur noch an ihren Bussen lesen.

  • Römerberg/. Schreckliche Meldung der VVR : Nachdem der Gletscher Xpress nun mit dem MAN NG 312 betriebe wird, gab es heute einen unverhofften zwischenfall. Die beiden Busse stießen während der Fahrt kurz vor der Haltestelle Gleschter Talstation zusammen, dies geschah auf der Brücke. Der Bus aus Richtung Talstation rollte nachdem zusammenstoß fast über den Rand der Brücke. 30 Menschen wurden verletzt, 2 davon schwer. Alle verletzten wurden ins Kreiskrankenhaus Römerberg gebracht. Die Polizei ermittelt, da eigentlich kurz vorher noch Gestreut wurde. Es waren insgesamt 3 Feuerwehren im Einsatz die BFW Römerberg, die FFW Kaanzach und die FFW Zavelstein außerdem war der Rettungsdienst mit 17 RTW, 10 NEF, 3 RTH, 6 KTW und 2 Orgl im Einsatz, die Polizei mit 4 Kdow und 1 MTW. Der THW Ortsverband Zavelstein ist immernoch im Einsatz.
    Die VVR möchte umgehend Schadensersatz für die Betroffenen zahlen.
    Außerdem war ein Fahrer eines Subunternehmers (richtung Talstation) Unterwegs, der aber noch nie diese Linie gefahren ist. Nun ist der Verkehr auf dem Gletscher Xpress erstmal geschlossen bis die noch fortlaufende Bergung, und die Ermitllungen abgeschlossen sind.


    Hier sind die Busse bereits geräumt. Das THW ist außerhalb der Brücke im Einsatz, da die Bergung schwierig wird.


    Ich hoffe dieser Artikel hat euch gefallen.
    Ich hoffe das weniger Rechtschreibfehler oder Grammatikfehler als letztes Mal vorhanden sind


    MFG ChrissOmsi

    Projekte:
    [W.I.P.] Hohenweiler V1
    Repaints by ChrissOmsi aus Köln und Umland

  • In Tettau werden zur Zeit die alten O307 Busse von Mercedes ausgesondert und gegen neue ausgetauscht. Die neuen Busse (haupsächlich O530 "Citaros") wurden auf die Betriebshöfe Tettau und Sonneberg aufgeteilt.



    Auf dem Betriebshof in Tettau wurden 2 Citaros, ein NL 202 mit einer LED Anzeige und ein O405 mit Vollmatrix platziert.





    Auf dem Betriebshof Sonneberg wurden 3 Citaros in der neuen lichtgrauen Lackierung stationiert. Diese werden noch andere Sitzbezüge bekommen.


    Der Leiter beider Betriebshöfe hofft, dass man mit diesen neuen Bussen mehr Komfort für die Fahrgäste bieten kann und so mehr Umsatz macht.
    Für de nahe Zukunft ist auch ein Citaro C2 geplant, aber wann dieser gekauft wird, steht noch in den Sternen.


    Aus Tettau und Sonneberg, MANfreak, Tettauer Kurier.


  • Schmiererei im Nahverkehr

    In der Nacht zum Samstag haben mindestens 2 Täter einen abgestellten Bus im ZOB in Sassnitz mit Graffiti bemahlt. Zum Vorschein kam das ganze erst im laufe des Vormittags als die davor geparkten Busse in ihren Dienst fuhren und somit den Blick auf die Seite des Überlandbusses freigab. Rund 10 Liter Farbe , das heißt über 15 Sprühflaschen, von denen fast die Hälfte im Umkreis des Tatortes sichergestellt werden konnten, wurden verwendet um den gesamten Bus mit dem Schriftzug an der Seite zu versehen und die Signatur an mehren Stellen an zu bringen. Nach dem eintreffen des Vorstandes und der Polizei ist man nun am Überlegen ob man den Bus, der am Ende des Jahres wahrscheinlich den Betrieb verlassen wird nun in dieser Farbgebung im Linienverkehr einsetzt. Geschäftsleitung:"Die Aufschrift verkörpert unseren Gedanken des Nahverkehrs sehr gut, und es sind keine unerwünschten Grafiken gefunden worden" Bleiben wir also gespannt wie es in den nächsten Tagen und Wochen weitergehen wird und ob sich der Künstler selbst vielleicht noch äußern wird. ( Bericht: OMSI-Reporter Felix )


    ( Foto: OMSI-Reporter Felix )

    <-- Klick mein Profil für mehr Informationen! :)
    An mich gerne Fragen zu: Blender, Paint.NET, Busbau, SDK...
    Jeder der sich Produktiv an der Community beteiligt sollte dafür entsprechende Anerkennung bekommen, ganz egal welches Ergebnis er erzielt!

  • Versteht mich jetzt nicht falsch, von mir aus könnt ihr eure Texte formatieren bis zum Umfallen, aber ich finde, die Schriftart "Impact" eignet sich nicht sehr gut für einen Zeitungsbericht. IMHO ist es in Beitrag 533 hässlich und viel zu klein, in Beitrag 534 einfach nur hässlich.

  • Hallo,


    Auch hier gelten die Forenregeln in Bezug auf Schriftgröße und Formatierung.
    Übertreibt es nicht mit solchen Spielereien ansonsten deaktivieren wir die BB-Codes in den betreffenden Beiträgen und es gibt eine Verwarnung.

    Mein Zug streikt NIE! - Eure Feuerwehr!

  • Auf dem Betriebshof Sonneberg wurden 3 Citaros in der neuen lichtgrauen Lackierung stationiert. Diese werden noch andere Sitzbezüge bekommen.


    Das das der Stinknormale VGO Lack hier aus Hessen ist, den die Busse beim OVF nur deshalb teilweise tragen weil es ex RKH Busse sind weisst du aber oder?

    ^^

    Setra - Best in Class.

  • Freyfurt testet O530G


    Die VFG Freyfurt hat momentan einen Mercedes-Benz O530G der BVG Berlin im Test. Dieser soll, wenn er sich beweißt, dann täglich auf den Schulbuslinien zum Einsatz kommen. Hier wurde der O530G mit dem Kennzeichen B-V 4068 am Bahnhof Altbenburg in Richtung ZBO Freyfurt gesichtet.


  • Krefrath.


    Die Stadtwerke Krefrath führen in ihren Bussen, Seitenschilder ein.


    Hier ein Beispiel auf der Linie 51


    Ronald Kaiser, Geschäftsführer der SWK(Bereich Omnibus)
    "Es freut uns sehr, das die Fahrgäste, nun auch an Bussen, wo auf der Fahrerseite, keine
    Linienanzeige vorhanden ist,sehen können, welche Linie nun dort steht"

    1952-2006= 54 Jahre Jelcz R.I.P

  • Das Deutschlandweite Respect4Project hat auch die Niedersächsische Stadt Winsenburg erreicht. Darum geht es Respektvoll miteinander Projekte zu unterstützen und nicht negativ zu bewerten oder unkonstruktiv Kritisieren, damit das Miteinander bei Projekte gestützt wird. Dafür hat die Stadt Winsenburg 2 Gelenkbusse mit Respect4Project-Werbung beklebt. Diese werden im kompletten Stadtbereich von Winsenburg fahren.
    Bürgermeister der Stadt Winsenburg, sowie der Vorstandsvoristze der StaWin waren vor ort. Zum Projekt selber, wird morgen auf dem Hauptbetriebshof der StaWin ein Informationstag veranstaltet, zu dem jeder eingeladen ist. Für das leibliche Wohl wird auch gesorgt und paar Musikauftritte von Überraschungkünstler, die dieses Projekt unterstützen, werden Live-Musik spielen.



    OMNI - Der Omsibussimulator
    3 generationen :D

  • Und W-LAN gibt es gratis dazu
    Stadtverkehr in Winsenburg erhält kräftige Finanzspritze aus Hannover


    Winsenburg// Die Auslieferung von 27 fabrikneuen Bussen seit Anfang des Jahres läutete das Erneuerungsprogramm „ÖffiWIN 2015“, des Stadt- und Regionalverkehrs in Winsenburg ein. Erstmals seit 1977 sind die Neufahrzeuge nicht vom Mercedes-Konzern, der einer der größten Arbeitgeber in Winsenburg ist, sondern vom polnischen Unternehmen SOLARIS. Die Auslieferung begann im Januar mit 6 Solaris Urbino 18, einem 18 Meter Gelenkbus, der nur für den Einsatz auf den Metrobuslinien bestimmt ist.


    Typ Solaris Urbino 18 für die Metrobuslinien. Wie alle neuen Fahrzeuge verfügt er über kostenloses W-LAN


    Ende Januar kamen dann 5 Urbino 12 LE nach Winsenburg. Sie sollen vorwiegend auf den Strecken nach Gardelegen oder Groß Bauer eingesetzt werden, sind aber auch zu Stoßzeiten in der Innenstadt zu finden. Die Abkürzung LE steht hierbei für LowEntry. Es besitzt also einen Niederfluranteil für Rollstuhlfahrer und einen Hochfluranteil mit mehr Sitzplätzen. Eine Option für vier weitere Fahrzeuge wurde schon gezogen, welche nun zusammen mit 12 normalen Stadtbussen (Urbino 12) nun Anfang Februar geliefert worden sind.


    Typ Solaris Urbino 12 LE am Hauptbahnhof. Dahinter redesignter Citaro G


    Typ Solaris Urbino 12 Stadtbus in Richtung Dorfanger. Die neue Anzeigentechnik mit weißen LED's soll es auch in Zukunft geben


    Alle neuen Fahrzeuge verfügen über kostenlosen W-LAN Zugang. Die Urbino 12 LE wurden mit Hängerkupplung geliefert. Plan ist es in den Sommermonaten Fahrradanhänger auf der 126 und 135 von und nach Gardelegen anzuhängen. Der Transport solle dann kostenlos sein.
    Für diese kräftige Aufstockung des Fuhrparks ist eine Finanzspritze aus dem Niedersächsischen Haushalt verantwortlich. Insgesamt 10 Millionen € wurde den Verkehrsbetrieben in Winsenburg zur sinnvollen Verwendung zur Verfügung gestellt. „Ich denke mit der verjüngung des Fuhrparks der STA:WIN haben wir den Soll des Landesministeriums erfüllt“, so Günther Britzke, Geschäftsführer des seit 2014 existierenden Verbund Winsenburger Verkehrsbetriebe (VWVB)*


    Nach und Nach sollen alle Fahrzeuge der [STA:WIN] das neue Design (re.) tragen


    Eine weitere Maßnahme sei die Umgestaltung der alten Fahrzeuge mit dem neuen Design. „Dies ist aber eine Tätigkeit, die wir dann vollziehen, wenn Fahrzeuge wegen Lack- oder anderen Außenschäden eh in der Werkstatt sind. So verhindern wir Ausfälle von Fahrzeuge die eigentlich betriebsbereit sind.“, teilte Pressesprecher der STA:WIN Rolf Schademann mit.




    Lesen sie demnächst: Das sind die Besonderheiten der Busse in Winsenburg

    Ein :busold: verbindet --- Viele :sd: :sd: :sd: verbinden.
    --- Eine Signatur zum Nachdenken ... dies erfordert Gehirn ... und nun weiter mit WERBUNG


    Und immer mitten in die FR---- rein

    Edited once, last by Denis-AK ().

  • Ahlheim. Die AVG Ahlheim bietet ab dem 18. Februar 2015 in deren Neueren, als auch Älteren Fahrzeugen kostenloses W-LAN an.
    Alle neuen Fahrzeuge des Types "Solaris Urbino 12 II" und auch ältere des Typs "Mercedes-Benz O530G" verfügen über kostenlosen W-LAN Zugang.
    Für die Ermöglichung dieses Projektes ist ein Budget von 15 Mio. € des Bundeslandes Westfalen Verantwortlich. Das W-LAN Netz wird Hauptsächlich von T-Mobile Bereitgestellt, es ist in Planung, das W-LAN Auch am Ahlheimer Hauptbahnhof Anzubieten. Die Busse, die über W-LAN Verfügen sind dementsprechend Genkennzeichnet:



    Bus des Typ "Urbino 12" am Ahlheimer Hauptbahnhof. Bild: AVG Ahlheim GmbH


    "Ziel ist es, gegen Sommer 2015 den Gesamten Fuhrpark der AVG mit WLAN Auszustatten", so Hendrik Ziegenfuss, Geschäftsführer der AVG Ahlheim GmbH.
    Momentan Verfügen über ca. 12 Wagen Kostenlosen W-LAN Zugang.

  • Wie bereits angekündigt, aktuelle Information von der [sta:win]. OnlineAusgabe der Sonntagszeitung


    Gestatten, wir sind Ihr Chauffeurdienst
    Die [sta:win] stellt ihr Angebot und die Fahrzeuge vor



    [sta:win] – Fuhrpark:
    5 Mercedes-Benz C2 (Bj.2014)
    10 Mercedes-Benz O530 Citaro (Bj.2004)
    2 Mercedes-Benz O405GN2 (Bj.1999)
    9 Solaris Urbino 12 LE (Bj.2014)
    12 Solaris Urbino 12 (Bj.2013/14)
    25 Mercedes-Benz O530 Citaro G (Bj.2003)
    6 Mercedes-Benz C2G „Metro-Design“ (Bj.2014)
    26 Mercedes-Benz O530 Citaro G „Metro-Design“ (Bj.2004)
    6 Solaris Urbino 18 (Bj.2014)



    Die neuen Stadtbusse der Firma SOLARIS sind gerade eingetroffen, nun geben wir Ihnen einen Einblick in den neuen Standard des Betreibers [sta:win].


    Der SOLARIS Urbino 12 (Stadtbus)


    Ein 12 Meter Standardniederflurbus des polnischen Busherstellers SOLARIS. Die Ausführung für Winsenburg enthält einen kraftvollen 209 kW Motor nach neuesten EURO 6 Abgasnormen.
    Für den Fahrgast wurde eine extra helle und kontraststarke LAWO Front und Seitenmatrix mit weißen LED’s installiert. Im Bus befinden sich dann markant orange Haltestangen die auch sehbehinderten Fahrgästen zur Orientierung im Fahrzeug hilft. Ein besonderer Service ist das kostenlose W-LAN, was man im Stadtgebiet nutzten kann. Dafür wählt man sich nach dem Einstieg mit seinem Handy oder Tablet nur bei „stawin-wifi“ ein und gibt als Passwort die Fahrzeugnummer des Fahrzeuges an.


    Der SOLARIS Urbino 12 LE (LowEntry)


    Der 12 Meter Allrounder. Ein LowEntry Bus verbindet die Vorteile von Niederflur und Hochflurbus in einem zusammen. Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer kommen dank Kneeling (Absenk-) Funktion und Klapprampe leicht in einen Niederflurbus rein und finden auch Ihre Plätze schnell. Der hintere Bereich ist mit zwei Stufen etwas höher gesetzt und kann so ohne störende Motorkomponenten den vollen Platz ausschöpfen, wie es auch in einem Hochflurbus der Fall wäre. Die Außenschwenktüren hinten und vorne sorgen dafür, dass auch während der Fahrt keine störende Außengeräusche gibt. Außerdem finden die Kunden auch in diesen Fahrzeugen kostenloses W-LAN mit derselben Funktionsweise wie bei den kompletten Niederflur Stadtbussen. Für die Sommermonate besteht die Möglichkeit im Bereich Gardelegen einen Fahrradanhänger hinter die Fahrzeuge zu kuppeln. Dieser Service kann ab Juni kostenlos in Anspruch genommen werden.


    Der SOLARIS Urbino 18 (Metro-Gelenkbus)


    Der 18 Meter Metro Stadteilverbinder. Auch er verfügt über einen kostenlosen W-LAN Zugang mit Highspeed-Internet. Sein exklusives Design lässt schon von weiten erkennen, dass diese Fahrzeug Bürger und Touristen auch über weite Strecken mit der Innenstadt verbindet. Die Fahrzeuge verfügen über eine intelligente Außenschiebetürsteuerung, die sich automatisch nach Haltewunsch an einer Haltestelle öffnet und nach Freigabe durch eine Lichtschranke auch wieder schließt. So bleibt dem Fahrer mehr Zeit für Fahrkartenkontrolle und –verkauf. Für das noch besser Erkennen des Zieles werden die neuen Fahrzeuge zurzeit mit weißen LED LAWO Matrizen ausgestattet. Das inzwischen bekannte Zieldesign „M1 metrobus Hauptbahnhof“ bleibt.


    Metrobusse im Überblick:


    Citaro G (altes Design)
    Fahrgastinformation
    Klimaanlage
    markantes Exclusivedesign


    Citaro G (neues Design)
    Fahrgastinformation
    Klimaanlage
    edle Vinylpolster
    Handyrepater
    markantes Exclusivedesign


    C2G
    mehrzeilige Fahrgastinformation
    LED Außenanzeige
    Klimaanlage
    Holzbodenoptik
    intelligente Türsteuerung
    edle Vinylpolster
    sauberer Euro 6 Motor
    markantes Exclusivedesign


    Urbino 18
    Fahrgastinformation
    Klimaanlage
    edle Vinylpolster
    intelligente Türsteuerung
    Außenschiebetüren
    weiße LED Außenanzeige
    kostenloses W-LAN
    sauberer Euro 6 Motor
    markantes Exclusivedesign



    Ein :busold: verbindet --- Viele :sd: :sd: :sd: verbinden.
    --- Eine Signatur zum Nachdenken ... dies erfordert Gehirn ... und nun weiter mit WERBUNG


    Und immer mitten in die FR---- rein

    Edited 2 times, last by Denis-AK ().