10.10.2015 - LOTUS-Simulator angekündigt

  • If I remember correctly, the first release of LOTUS will only run on Windows but later support for Mac (and Linux?) is planned. This is possible because LOTUS uses OpenGL not DirectX! ;)


    Fact is that the publisher supports generally only Windows.I don´t think there will be a Linux or Mac-Version.

  • Jonathan asked his question on Facebook as well and the team of LOTUS answered: "We prepared multi platform support" ;)

    “Half of seeming clever is keeping your mouth shut at the right times.” ― Patrick Rothfuss, The Wise Man's Fear


  • Fact is that the publisher supports generally only Windows


    Welcher publisher? aerosoft wird es nicht!

    Pinocchio sagt:"Meine Nase wächst gerade nicht!", was tut seine Nase?
    Diese Aussage ist eine Lüge!
    Ohh Magische Miesmuschel, wirst du diese Frage mit nein beantworten?


    Noch mehr Paradoxa?

  • ich schätze mal M&J published selber - Über Steam kann das heutzutage in der theorie jeder Volltrottel , der ein Gewerbe hat.

  • Auszug Handelsregister

    Quote

    Oriolus Software GmbH, Berlin [...] Gegenstand: Die Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Computer-Software, wie zum Beispiel Simulationen [...].


    Nach den schlechten Erfahrungen mit Aerosoft gehe ich auch von einem selbstständigen Vertrieb (ggf. über Steam) aus.

  • Ich vermute nicht, da die Engine eine komplett andere sein wird.
    Hat aber auch was Gutes, es gibt in OMSI doch mittlerweile so viel, dass irgendwie kein Überblick mehr da ist über die Karten, Objekte usw. Für LOTUS würde ich mir eine neue Contentverwaltung wünschen, zum Beispiel Ticket Packs in den Ordner der Map, ebenso wie Repaints oder gleich spezielle Archive wie in CIM1, wo alles drin ist. Auch würde ich einen zentralen Addon-Server vorschlagen, aber bitte nicht der Workshop, der funzt schon beim TS nie. Lieber sowas wie die Webdisk, wo man sich Archive zum Einfügen herunterladen kann. Hat den Vorteil, dass man die Archive vorher nochmal gesondert betrachten kann, um zum Beispiel nur bestimmte Dinge einzufügen.

  • ich schätze mal M&J published selber - Über Steam kann das heutzutage in der theorie jeder Volltrottel , der ein Gewerbe hat.

    Das halte ich für schwer bis ausgeschlossen. Ein Publisher unterhält u.a. den Vertrieb zum Einzelhandel, hat das Kapital für umfangreiche Werbung nebst Vertriebsweg und / oder Pressung für die DVD-Pressung.
    Ich glaube kaum, dass zwei Leute Manpower, Zeit und rechtliche bzw. steuerliche Erfahrungen haben um eine deutschlandweiten bzw. europaweiten Vertrieb nebst umfangreicher Werbung stemmen zu können.

  • Who knows? eventuell Finanzierung durch Early Access? Reiner Steamvertrieb und dannach als Box? Crowdfunding? Gibt genug Möglichkeiten, sein Projekt zu finanzieren - muss ja nicht zwingend Eigenkapital sein.

  • Und danach die Haftung ggü. dem Kunden übernemen? Support-Garantie? Reklamation o.ä. managen? Das sind alles Sachen wofür man einen Publisher nimmt so wie ein Musiker in der Regel eine Plattenfirma.
    Natürlich kann man alles selber machen. Sehe aber außer der Unabhängigkeit derzeit keinerlei Vorteil. Übrigens gibt es nicht nur Aerosoft.

  • So eine Boxversion mit Tshirt, Kette, Soundtrack + Instrumental + Acapella und Bonustrack (also ursprünglich verworfene Ideen), Aufkleber, unsignierter Autogrammkarte von MJ, ... würde bestimmt wochenlang die Vorbestellercharts auf Amazon anführen.


    (Kleiner Tipp: zu jeglichen Werbeanzeigen (gekauft) schreibt man, dass es sich nicht um eine Verkaufsstrategie handelt (siehe Kollegah))

  • Für LOTUS würde ich mir eine neue Contentverwaltung wünschen, [...] Lieber sowas wie die Webdisk, wo man sich Archive zum Einfügen herunterladen kann. Hat den Vorteil, dass man die Archive vorher nochmal gesondert betrachten kann, um zum Beispiel nur bestimmte Dinge einzufügen.


    Ich denke die Webdisk hat da Potential. Man könnte versuchen, das so einzurichten, dass andere Mods die für den Download z.B. einer Map benötigt werden, vor deren Download angezeigt werden und dann direkt heruntergeladen werden können. Das würde zumindest das andauernde Suchen nach fehlenden Sachen verringern. Ähnlich ist es ja auch im Steam Workshop umgesetzt und funktioniert bei mir bei Cities Skylines sehr gut.


    Praktisch wäre generell auch das nutzen einiger zentraler Ordner, z.B. für Straßentexturen die sich ja doch oft wiederholen. Dann könnte man auch einfach selber welche einfügen. Auch ein zentraler Hofdateiordner wäre möglich, sofern es noch sowas wie Hofdateien gibt. Für beides wäre allerdings auch eine Priorisierung von im Fahrzeug- oder Objektordner vorhandenen Dateien sinnvoll. So kann man Abweichungen immer noch darstellen, hat aber dennoch eine Erleichterung. Diese Ausführung geht einfach mal davon aus, dass die Ordner- und Dateistruktur ähnlich zum Omsi ist.

  • Man könnte ja auch einfach nur die Steam-Keys verkaufen. Dann bräuchte man nichtmal ne CD.


    Bliebe also nur der internationale Vertrieb an sich. Theoretisch könnten Janine und Marcel da sogar Astragon nehmen, solange sie die Updates selbst über Steam verteilen, kann das der Community egal sein. Positive Beispiele wären da zum Beispiel der Landwirtschafts-Simulator, der ja auch nicht von Astragon selbst, sondern von Giants ist.


    Ich denke die Webdisk hat da Potential. Man könnte versuchen, das so einzurichten, dass andere Mods die für den Download z.B. einer Map benötigt werden, vor deren Download angezeigt werden und dann direkt heruntergeladen werden können. Das würde zumindest das andauernde Suchen nach fehlenden Sachen verringern. Ähnlich ist es ja auch im Steam Workshop umgesetzt und funktioniert bei mir bei Cities Skylines sehr gut.

    Das setzt dann allerdings voraus, dass es nur dieses Portal gibt, sonst kommt der ganze Scheiß mit fehlenden Downloadlinks für benötigte Objekte wieder. Selbst eine Beschränkung oder ggf. sogar Verschlüsselung würde ich da unterstützen. Natürlich auf dem neuesten Stand der Technik und mit soliderem Server (wünschen würde ich mir auch zum Beispiel eine Integration in das kommende Forum für LOTUS). Man kann nun vieles besser machen, was mit OMSI - ich will nicht sagen falsch gemacht wurde - schlichtweg nicht bedacht wurde.


    Praktisch wäre generell auch das nutzen einiger zentraler Ordner, z.B. für Straßentexturen die sich ja doch oft wiederholen. Dann könnte man auch einfach selber welche einfügen. Auch ein zentraler Hofdateiordner wäre möglich, sofern es noch sowas wie Hofdateien gibt. Für beides wäre allerdings auch eine Priorisierung von im Fahrzeug- oder Objektordner vorhandenen Dateien sinnvoll. So kann man Abweichungen immer noch darstellen, hat aber dennoch eine Erleichterung. Diese Ausführung geht einfach mal davon aus, dass die Ordner- und Dateistruktur ähnlich zum Omsi ist.

    Ein zentraler HOF-Datei-Ordner wäre nur sinnvoll wenn ein ähnliches System der universellen HOF genutzt würde, hier vielleicht ne zentrale Datenbank, wo Ersteller eigener Fahrzeuge eigene Strings eintragen kann.
    Einen zentralen Textur-Ordner würde ich nicht unterstützen, vielleicht mit Unterordnern zu den jeweiligen Karten. Sonst ist bei zum Beispiel 10 Karten dann keine Übersicht da wenn alle Karten ihre Texturen in demselben Ordner haben. Zu dem selben Zweck lege ich die Terrain-Texturen auch selbst nicht auf OMSI/Textures, sondern auf maps/.../Textures.

  • CDs braucht man heutzutage doch nicht mehr, "früher" fand' ich die immer ganz toll, aber jetzt hab' ich dafür keinen Platz mehr xD