10.10.2015 - LOTUS-Simulator angekündigt

  • Um das ganze mal hart herunter zu brechen: Die Simulation ist noch pure Baustelle und es wird sich mit Sicherheit noch jede Menge tun. Ich bin fest davon überzeugt, dass die OMSI-Community definitiv auf ihre Kosten kommen wird wenn sie zu LOTUS "wechseln".


    Der Sprung von OMSI zu LOTUS wird beachtlich sein, das wird man aber erst wirklich wahrnehmen können wenn der Simulator reif für die Content-Entwicklung ist so dass M+J sich da austoben können.

    Hinweis: "fw-online.jimdo.com" wurde ersatzlos eingestellt.

  • Um dich mal etwas auszubremsen: Klar gibt es User, die jetzt schon mehr erwarten als eigentlich vorzeigbar ist. Aber was man schon sehen kann, wie das Licht und die Schattenwürfe, ist einfach erwähnenswert. Und das in Lotus vieles anders werden muß, sollte auch klar sein. Dazu gehört besonders die sehr schlechte KI des KI-Verkehr. Das ganze Lichtthema ist aber definitiv schon sehr viel besser geworden.


    Aber ob sich der Wechsel zu LOTUS lohnt, wird sich erst am Ende zeigen, wenn Lotus veröffentlicht wurde. Dann kann man sehen, ob es ähnliche Probleme gibt, wie seinerzeit bei Omsi 2 oder ob die meisten auf Lotus verzichten müßen, weil beispielsweise die Rechnerkonfiguration nicht ausreicht. Dann lohnt ein Wechsel nicht, da sich nicht jeder mal eben einen neuen Rechner kaufen kann.


    Und wenn Lotus gleich von vornherein, viele Futures mitbringt hat es weitere Vorteile. Um es mit den Worten von Rolf zu sagen: 'Er entwickelt seinen Wunsch zeitgleich, damit viele benötigten Futures in die Entwicklung mit einfließen können.' M+J hatten im Vorfeld für Omsi 2 einiges angekündigt. So wollte man ersteinmal die ganzen Fehler beheben und dann könnte man weiter sehen. Aber daraus wurde nichts. In Omsi wurde nur das umgesetzt was Marcel und Rüdiger für sich brauchten und was der Publisher für eigene Contentersteller verlangt hat. Da wurde keine Rücksicht auf Umsetzungen oder Wünsche der Community genommen. Das hat Omsi eingeschränkt und auch etwas zurück geworfen.
    Also habe bitte Verständnis das viele User das selbe nicht nocheinmal haben möchten. Was nutzt ein offenes Spiel das man nach Herzenslust modden kann, wenn vieles nur soweit umgesetzt werden kann, wie man es als Entwickler, selber brauchte. Ich will jetzt nicht behaupten, das M+J mehr versprochen hätten, was vielleicht garnicht stimmt. Man wollte ja ersteinmal die gröbsten Fehler beseitigen und danach wollte man weitersehen.



    Gruß Tatra

    Edited once, last by Tatra ().

  • Ich sag mal so, es hängen genug Content-Entwickler hinter der ganzen Sache die mit M+J in regelmäßigem Abstand in Kontakt sind, sich mit ihnen abstimmen und Feedback geben ohne Ende.


    Die Entwicklung geht wohl dahin, dass sie erfolgt wie es alle im entsprechenden Kreise brauchen womit viel mehr Wünsche und Bedürfnisse abgedeckt sind als wenn sich M+J wieder nur auf Berlin fokussiert hätten. Allein Recht machen kann man es denke ich auch nicht, zumindest nicht all zu schnell.


    Ich maße mir aber auch an zu behaupten dass Marcel und Rüdiger damals wohl kaum erwartet haben könnten dass sich die ganze Sache so entwickelt, nun weiß man es besser und fängt sinnvoller weise gleich von Vorne an wenn auch unter "neuer" Regie.


    Da hat man tatsächlich mehr von denke ich, als wenn man immer noch an einem sehr Prozessorlastigen OMSI herumbohrt womit letztlich keiner zufrieden wäre.

    Hinweis: "fw-online.jimdo.com" wurde ersatzlos eingestellt.

  • Letztendlich wird LOTUS andere Ansprüche an den Rechner stellen als es OMSI stellt. Aus dieser Perspektive ist gar nicht klar, ob sich der Großteil der User deshalb gleich einen neuen Rechner anschaffen müssen. Vielleicht läuft LOTUS sogar besser als OMSI. Jedoch von einer Hypothese können wir uns alle verabschieden: Ein schlechter Rechner wird auch mit LOTUS schlecht bleiben. LOTUS ist nun kein Wundermittel! :)

    "Kommen heißt Gehen."

  • LOTUS ist für mich das, was immer ein Traum war. Alle Nahverkehrsmittel in einem Simulator. Egal ob Bus, oder Bahn. Das ist der Hauptgrund, weswegen ich mir LOTUS holen werde, egal, wie gut, oder schlecht es laufen wird. Für mich reichen in einem Simulator durchaus 25-30 FPS, damit es sich flüssig anfühlt.


    Für mich wäre mal interessant, was für LOTUS der Unterschied zwischen Straßenbahn und U/S-Bahn sein wird. Aus meiner Sicht besteht da eigentlich kein großer Unterschied.


    mfg Markus

    Kleeeebeband, ich liiiiiebe Klebeband!

  • Soweit ich weiß, gibt es bei der Hamburger U-Bahn, bisauf des Totmanns und der Zwangsbremsung beim überfahren eines gesperrten Signals, keine weiteren Zugsicherungssysteme. Ist das bei einer Straßenbahn anders? Als Hamburger weiß ich das jetzt natürlich nicht. Gibts hier ja schon lange nicht mehr.
    S-Bahn ist klar. Das läuft nochmal ein bisschen anders.


    Und eine andere Frage wäre jetzt noch, ob ein eingleisiger Betrieb, über mehrere Haltestellen in LOTUS möglich sein wird. Auch wenn mehrere Signale dazwischen liegen.



    mfg Markus

    Kleeeebeband, ich liiiiiebe Klebeband!

  • Bei der Straßenbahn in Berlin gibt es meines Wissens keine weitere Zugbeeinflussung/Zugsicherung außer die SiFa.

    Meine BVG-Linien:
    :mtram_small: M6, M8 :tram_small: 16
    :bus_small: 154, 191, 192, 195, 197, 291 :xbus_small: X54, X69
    Selbsternannter Experte für Hof-Dateien sowie den ÖPNV in einigen deutschen Gegenden (u.a. Berlin, Hamburg, Norddeutschland).

  • Und eine andere Frage wäre jetzt noch, ob ein eingleisiger Betrieb, über mehrere Haltestellen in LOTUS möglich sein wird. Auch wenn mehrere Signale dazwischen liegen.


    Nachdem Lotus den Schienenverkehr verstärkt berücksichtigt, gehe ich mal davon aus, ansonsten wäre das nämlich an der Realität vorbei und das glaube ich nicht ;)

  • Bei der Straßenbahn in Berlin gibt es meines Wissens keine weitere Zugbeeinflussung/Zugsicherung außer die SiFa.

    Hier gibt's in den Tunneln auch für die Straßenbahn ein vereinfachtes System. Viele führen dort den Begriff "Stadtbahn" ein, aber dann müsste man noch mehr Arten differenzieren.


    Das immer so zu verallgemeinern und in schwarz-weiß zu teilen, ist aus meiner Sicht nicht zielführend. Als Fan der Quantenmechanik und Heisenbergschen Unschärferelation bin ich noch nie für scharf definierte Begriffe gewesen. Vielen ist das Karlsruher Modell bestimmt auch bekannt, das ist jetzt ein Extrembeispiel. Eine Berliner S-Bahn ist auch nicht mit der S-Bahn Köln oder Frankfurt am Main zu vergleichen.

    Windows 10 64bit | i5-8600K, 6x 3.6 GHz | 8 GB RAM | GTX 1050Ti | 250GB SSD

    Edited once, last by Lukas ().

  • Bezüglich der Frage der möglichen Eingleisigkeit: Auf der Tramlinie, die aus Berlin für LOTUS kommt (M1), gibt es einen langen eingleisigen Abschnitt. LOTUS muss das also können. ;)


    Achja, bzgl. der Diskussion U-/Strab-/S-Bahn-Unterscheidung: Die von mir genannten Unterscheidungen dürften wohl die markantesten Unterschiede zwischen den verschiedenen Verkehrsmitteln und daran wird auch LOTUS diese unterscheiden. Damit es nicht zu offtopic wird. :)

  • ... gehe ich mal davon aus, ansonsten wäre das nämlich an der Realität vorbei und das glaube ich nicht ;)


    Die Frage stellt sich doch erst viel viel später. Einerseits muß man klären, ob es sich einfach und zeitnah umsetzen läßt und andererseits könnte man das ganze in einem späteren Update einfügen. Allerdings gibt es im Nordosten Berlins noch eingleisige Bereiche. Ausgehen kann man davon, da hast du recht. Was gleich oder später umgesetzt wird, wird sich zeigen.Gibt ja derzeit genügen Baustellen, die wichtiger sind.


    Und zu dem was MarvikK geschrieben hat, noch ein zusätzlicher Hinweis: In Berlin gibt es U-Bahnen, S-Bahnen und Straßenbahnen. Andere (Bundes-)Länder, andere Sitten. So wird in vielen Bundesländern der S-Bahnverkehr durch die Regionalbahnen der DB übernommen. In Berlin fahren neben den S-Bahnen noch zusätzlich Regionalbahnen und die S-Bahnen fahren (in Berlin) hauptsächlich auf eigenen Gleisen. Es gibt in Berlin nur 2 wenige Ausnahmen, wo sich Regionalbahnen und S-Bahn ein Gleis genehmigen können. Ich denke mal, daher das Problem mit der Unterscheidung Stadtbahn zu S- und Straßenbahnen.


    Gibt doch auch Straßenbahnen die DB-Gleise nutzen. War das Karlsruhe oder so?



    Gruß Tatra

    Edited once, last by Tatra ().

  • In Chemnitz auch so mehr oder weniger. Das sind zwar richtige Bahngleise, aber hier fährt meines Wissens nur (noch) diese City-Bahn.

    Meine BVG-Linien:
    :mtram_small: M6, M8 :tram_small: 16
    :bus_small: 154, 191, 192, 195, 197, 291 :xbus_small: X54, X69
    Selbsternannter Experte für Hof-Dateien sowie den ÖPNV in einigen deutschen Gegenden (u.a. Berlin, Hamburg, Norddeutschland).

  • Und eine andere Frage wäre jetzt noch, ob ein eingleisiger Betrieb, über mehrere Haltestellen in LOTUS möglich sein wird. Auch wenn mehrere Signale dazwischen liegen.


    Das wäre auch meine Frage gewesen ^^
    Hoffentlich kommen auch die Hamburger DTs irgendwann für LOTUS raus :)


    Ich bin auch gespannt, wie Tunnel simuliert werden.
    Vielleicht könnte man eine Spline-ähnlichen, runden Bereich definieren, sodass erkannt wird, dass an dieser Stelle die Umgebung dunkel gemacht wird und es nicht reinregnet.

  • Ebenso gehörr die RegioTram in Kassel zum S-Bahn Modul, da sie ab Kassel HBF die DB-Gleise nutzt. Und damit zählt das ja dann wieder als S-Bahn, oder? Wenn ich falsch lie, korrigiert mich bitte, ich bin in dem Bereich nicht so bewandert:)

  • Ich hoffe, dass es dann auch unter Brücken nicht mehr regnet.

    Dazu müsste man noch die Windrichtung miteinbeziehen, aber das wird Haarspalterei...


    Mir stellt sich die Frage, ob sich die Module mischen lassen oder wie genau die Zuteilung funktioniert, dazu wurde glaube ich auch noch nichts gesagt. Irgendwelche Einschränkungen muss es ja beim Funktionsumfang geben, sonst würde es gar keinen Sinn machen, mehrere Module zum Kauf anzubieten.


    Es muss sich ja nicht nur um U-Bahn vs. Straßenbahn vs. S-Bahn drehen, es gibt z. B. auch noch den Schienen-Straßen-Bus.

    Windows 10 64bit | i5-8600K, 6x 3.6 GHz | 8 GB RAM | GTX 1050Ti | 250GB SSD