Wie seid ihr auf das Hobby Bus gekommen?

  • Hallo!


    Möchte euch sagen,warum ich mich über Busse interessiere.
    Es ging im frühen Kindheit los.Da bekam ich ein Spielzeugbus aus Plastik,den ich in "Ehren" hielt.Er war mein Lieblingsspielzeug.
    Später,als wir Kinder jeder ein Matchbox-Auto aussuchen durften habe ich fast immer für einen Bus entschieden.Vor 40 Jahren gab es von Matchbox rote Doppeldeckerbusse und ein stark gekürzter Greyhound-Bus.
    Mit 7 Jahren bekam ich zu Weihnachten für ein Spielzeug ein gut detailierten Bus geschenkt.Ich glaube,es müsste ein Mercedes O 302 gewesen sein.
    Halnes Jahr später bekam ich ein weitere Spielzeugbus mit Friktionsantrieb.
    Dan war einige Jahre erst Ruhe mit den Bussen.


    Eines Tages brachte meine Mutter aus der Stadt ein Busmodell von Majorette mit.Kann mich erinnern,daß es einen Neoplan nachempfunden war.


    Als nächstes ein Bus mit Wendeautomatik,der als Bahnbus nachgebildet war.Dieser Bus war aus Blech,mit Kunststoffchassis.
    Seine Formerinnert stark an einen MAN SL 200.


    Während meiner ganzen Schulzeit,wurde ich stets mit dem Bus zur Schule gefahren.
    Ich zähl mal alle Bustypen auf:


    Setra S14
    Mercedes O 309
    Magirus Deutz R 81
    Magirus Deutz 170 R 100
    MAN 750 HO M10 (10 Meter-Ausführung ex Saarbrücken)
    MAN 750 HO M11 A
    Büssing BS 110 V (ex Aseag Aachen)
    MAN SL 200
    MAN SÜ 240
    MAN SR 240
    Mercedes O 302
    Mercedes O 303


    Dazu konnte ich noch mit weiteren Bussen mitfahren.


    Magirus Deutz L 117
    Mercedes Benz O 317
    Mercedes Benz O 305
    Mercedes Benz O 307
    Mercedes Benz O 405
    Mercedes Benz O 407
    Mercedes Benz O 408
    Setra S 140
    MAN SL 202
    Büssing Präfekt


    Habe nur die Busse bis Baujahr mitte 1990er Jahre aufgezählt.


    Fand interessant die Innenräume der Busse anzusehen.Wie die Bestuhlung aussieht,was für Wandverkleidungen,Gepäckablagen usw.
    Schade,daß man damals keine Digitalkamera gab.Sonst hätte ich genug Stoff für Busbauer unter euch liefern können.


    Meine Lieblingsbusse sind Mercedes O 307 und MAN 750 HO.


    Seit Perotinus die ersten Mercedes O 307 rausbrachte,habe ich mir OMSI 1 und OMSI 2 zugelegt.Natürlich fahre ich Im OMSI auch andere Busse.


    Hie könnt ihr auch schreiben,wie ihr zum Hobby Bus gekommen seid.
    Nur schade,daß es keine Hobbyzeitschriften über Busse gibt.Da sieht man erst recht,wie groß das Interesse an Busse ist seit es OMSI gibt.


    Stefan

    Der O 307 gleich Fahrspaß pur.

  • Durch GTA bin ich zu Omsi gekommen, da ich real fahren wollte.
    Busse waren immer schön.

  • Also ich bin auf Busse gekommen, weil ich früher im Kindergarten immer von unserer Haushilfe abgeholt worden bin. Da sie immer mit dem Bus fuhr, hat sie mich dann im 450er (und anschließend 422 oder 411) mitgenommen. So ging das dann jeden Tag und hat sich auch in der Grundschule fortgesetzt. Ab der 3. Klasse bin ich irgendwann alleine mit dem Bus nach Hause gefahren. Was mich schon immer an Bussen begeistert hat, ist der Ton und das Scheppern, wenn der Busfahrer wieder über kaputte Straßen heizt. Geprägt wurde ich vor allem durch die Busgeschichte von MAN hier in Braunschweig. Zu Beginn noch die alten NL und NG, danach die ersten Citaro und Lion's City (Ein Muss in Braunschweig) und kurz darauf auch die Solaris. Ich weiß nicht mehr genau wann es war, aber ich wollte zu Weihnachten einen Bussimulator haben und habe angefangen, im Internet nach einem zu suchen. Natürlich gab es dort auch die Astragon-Teile, aber ich habe mich für Omsi entschieden. Mapbau hat sich dadurch ergeben, dass ich es schon immer toll fand, an Modelleisenbahnen zu bauen. Jetzt habe ich Omsi, um meine Ideen umzusetzen.

    When you hit the sleep dart just right...

  • Im Kindergarten hatten wir bei Ausflügen schon den Schulbus, mit dem ich dann in der Grundschule auch zwischen zuhause und Schule gefahren bin. In der Realschule und auch jetzt in der Berufsschule bin ich mit Linienbussen unterwegs (gewesen). Früher hatte ich den Bus Simulator 2008, später den BS 2012. Dann hab ich gemerkt: OMSI 2 ist ja viel besser...! Und hab seit über einem Jahr den OMSI 2. Ich hab mittlererweile einen großen Fuhrpark von 1977 bis 2012 und bei jedem Bus ist mehr oder weniger umgebaut, um ihn perfekt zu machen. Einige Schmuckstücke fehlen aber noch in der Garage...

    Liebe Beitragleser, eine wichtige Durchsage: Aufgrund anhaltender Einfallslosigkeit fällt die Signatur heute leider aus, wir arbeiten an den Problemen und bitten um Ihr Verständnis, Danke
    --Danke für 1500 Danksagungen--

  • Ich habe mich schon immer für Busse interessiert, seit dem ich denken konnte. Ich hab damals auch Busse im Spielzeugformat bekommen, darunter 2 Gelenkbusse (din einen hab ich kaputt gemacht, da ich das Hoch- und runter Wippen des Gelenkes nachmachen wollte xD).
    Im Bus saß ich früher gerne hinten, da mir der Motorsound gefallen hat ;). Ich habe mich in Kindergarten- und Grundschulzeit immer sehr gefreut wenn wir Ausflüge gemacht haben, bei denen wir mit dem Bus fahren mussten. Als ich dann endlich die Chance hatte einen PC in unserer Familie zu benutzen, wollte ich unbedingt einen Bussimulator. Das erste was ich dann gespielt habe war der BS2012, BS2010 München und New-york. Dann bin ich durch Schauen vieler Viedeos auf YT auf Omsi 1 gestoßen. Natürlich wollte ich diesen haben. Ich habe mich auch sehr drüber gefreut einen anderen Bus auf einer realen Karte zu fahren (SD 200, SD202). Ich habe immer mehr Interesse gehabt und mich über all diese Dinge die zu einem Bus gehören informiert (Motor, Getriebe etc..), und dann gewartet bis der Omsi 2 rauskam....

    SWU - Verlass dich drauf.

  • Ich interessiere mich schon lange für Bus & Bahn da meine Oma als Straßenbahnfahrerin bei einer AG war und mein Onkel Busfahrer bei einer AG ist.
    Und ich möchte eines Tages die Tradition weiterführen :)


    Seit dem OMSI 2 raus kam spiele ich es :) seit Gesamt: 870 Spielstunden und ich habe immer noch Spaß daran :)

  • bei mir fing es so an als ich 7 jahre alt war bin ich mit dem bus zur schule gefahren und habe mich immer rechts beim fahrer hingesetzt wo man ihn beim fahren zu sah ich fande das immer so interessant wie die das lenkrad gedreht haben fahrkarten verkauft haben oder irgendwelche knöpfe drückten ich habe immer meinen vater gefragt was ist dieser knopf ja mein vater ist busfahrer auch heute noch :D als ich so 10 jahre alt war hat mich mein vater in den ferien auch manchmal auf seinen touren mitgenommen wenn sein chef ihn das erlaubt ich durfte auch immer die türen öffnen wenn ich dabei war. ok ich will es jetzt nicht so lange machen ich erzähle bei sowas immer so ein ganzes buch also um es kurz zu machen als ich gehört habe das es einen bussimmulator gibt der omsi 2 heißt omsi 1 habe ich verpasst aber egal ls ich davon bilder gesehen habe habe ich mir gedacht das muss ich mir holen und seid dem ist omsi einer meiner lieblings spiele geworden seid dem relese von omsi 2 habe ich es mir gekauft also die 30 euro haben sich sehr gelohnt :D

  • Ist jetzt nur gut gemeint, aber ich denke es wäre sehr förderlich, wenn Du Groß- und Kleinschreibung und noch viel mehr Satzzeichen verwenden würdest, so wird das alles viel besser und schneller verständlich.

    Meine BVG-Linien:
    :mtram_small: M6, M8 :tram_small: 16
    :bus_small: 154, 191, 192, 195, 197, 291 :xbus_small: X54, X69
    Selbsternannter Experte für Hof-Dateien sowie den ÖPNV in einigen deutschen Gegenden (u.a. Berlin, Hamburg, Norddeutschland).

  • Ganz einfach: Durch OMSI und weil ich im September 2001 in London war und gesehen habe, daß eine Weltstadt nicht unbedingt eine Straßenbahn haben muß, um einen funktionierenden "Public Transport" zu besitzen. OMSI erfüllte dann auch, was die vielen Bahnsimulationen (obwohl es damals noch gar nicht so viele waren) bis heute nicht können. Es hat mich gefesselt, durch halbwegs vorbildgerechte Betriebsabläufe und durch ein flexilbles offenes System. Man kann seine "Schichten" und Fahrten völlig frei wählen und ist nicht wie bei den Bahnsims auf fertige Szenarios angewiesen, die man, wenn man sie einmal durch hat, wieder und wieder spielt und natürlich dadurch irgendwann langweilig werden. In OMSI ist jede Fahrt anders und das begeistert - bis heute. Früher sind mir (West-)Berliner Doppeldeckbusse am A... vorbeigegangen, durch OMSI habe ich erstmals etwas intensiver damit beschäftigt und entdeckt, daß sich nicht die ganze Welt auf Schienen durch die Stadt bewegen muß, um ein interessantes Beschäftigungsgebiet zu sein. Früher war ich "straßenbahnverrückt", wie es ein bekannter mal formuliert hat, heute sehe ich vieles etwas differenzierter und weniger fanatisch. Vielleicht schafft es ja LOTUS ähnlich wie OMSI auch mich wieder etwas mehr für die Straßenbahn zu interessieren und ähnlich wie OMSI bei der BVG mich auch mal über den Magdeburger-Tellerrand blicken zu lassen, obwohl ich damit schon heute keine Probleme habe. Vieles ist inzwischen interessanter als das Gewimmel oder "Gerumpel" der Panzer namens NGT8D vor der eigenen Haustür.

  • Ich wohnte Ende der 70er in einem Dorf im Speckgürtel Frankfurts, durch das zwei Buslinien durchfuhren. Meine Mutter hatte zwar einen Führerschein, aber kein Auto. So kam es, dass wir regelmäßig mit einer der beiden Buslinien zum EInkaufen fahren mussten, damit mein Vater uns da samt Getränkekästen und sonstigem Zeug abends abholen konnte. Als kleiner Achtjähriger kam ich mit den Busfahrern ins Gespräch. Der eine guckte unheimlich gerne Tom und Jerry und liebte außerdem "Western von Gestern", genau wie ich als Zwerg. Man kannte sich und sprach miteinander. Auch seine Kollegen waren sehr nett, aber er (der Mann müsste mittlerweile in den 80ern sein, hoffentlich erfreut er sich noch bester Gesundheit), war mein erster wirklicher Held! Den würde ich heute gerne mal wiedersehen und einfach danke sagen!
    Als Ferien waren, traf ich diesen Busfahrer beim Pause machen und kam ins Gespräch mit ihm. Ich fuhr die halbe Tour mit und wir hatten uns viel zu erzählen. Irgendwann durfte ich den Bus, es war ein O305 auf einem Fabrikgelände auf seinem Schoß fahren (der da wars: http://www.tramrider.de/buxmix…LS-J79-22021986-60526.jpg), einmal einen Gelenkbus neben ihm stehend lenken, mit allen Fahrgästen inklusive meiner Mutter an Bord. Sowas ging damals irgendwie, obwohl es verboten war. Es hat sich auch keiner beschwert. Im Gegenteil, alle fanden das voll süß! Man darf nicht vergessen, dass es damals einfach deutlich weniger Verkehr gab als heute. Außerdem war alles zwischen Frankfurt und Wiesbaden Kaff, mit Kids die Trecker fuhren und allem, worüber man heute die Hände über dem Kopf zusammenschlagen würde. Es war ein Roman-DAC und sah so aus: http://www.tramrider.de/buxmix…B-JT53-18051984-42013.jpg.
    Sein Kollege, der selbst keine Kinder hatte und - wie ich so in der Retrospektive vermute - wohl auch keine bekommen konnte, lud mich einige Zeit später in der Pause vom 76er mal in seine Wohnung zu Kakao und Keksen ein. Irgendwann durfte ich einen Bus auf einer öffentlichen Nebenstraße selbst steuern. Ich kam als Neunjähriger gerade so an Gas und Bremse. Er stand völlig entspannt aber aufmerksam daneben und gab mir Kommandos: "Da vorne ist rechts vor links, geh vom Gas. Brems ein bisschen- Kerle, nicht so fest! So is gut. Guck rechts rein, dann gib wieder Gas wenn keiner kommt. Hey, nicht schneller als 35, hier wohnen Leute." Ich höre jetzt noch seine Stimme. War das geil! Auch das war wieder der oben abgebildete O 305. Verdammt, ich habe keine Ahnung mehr, wie dieser extrem nette und kinderfreundliche Mensch heißt, sonst würde ich mal gucken, ob ich ihn anrufen kann. Bei ihm würde ich mich gerne bedanken, für das Vertrauen und den Mut, den er damals hatte und dafür, dass ich dabei sein durfte. War echt genial!
    Seitdem ist es um mich geschehen....

    Life is not like a box of chocolates, it's more like a box of jalapenos: what you do today might burn your butt tomorrow.

  • Bei mir
    A: meine Eltern hatten mir eine MAN NG gekauft (Spielzeug versteht sich ) , nannte ich immer White Lady.
    B : die MVG die LC mit D2066 Motor und weggenommener Kindheitsbus ( MB O 405 N1 / GN1 )

  • Wenn dann hat er es von mir. Den Spielzeugbus hatte ich , wo ich 4 Jahre alt war OMSI kam 2011 und ca ab 2015 fährt James die von mir genannte White Lady.

  • Als Kind bin ich schon immer gern mit dem Bus mitgefahren, besonders ganz vorn beim fahrer. Wenn dieser in einer engen Kurve abgebogen ist, fand ich es schon immer etwas besonderes zu sehen wie die Straße vor dem Bus seitlich weggeht.


    Mit 8 Jahren hatte ich dann ein besonderes Erlebnis. Ich wollte ins Ferienlager nach Oderberg (Direkt an der Oder) fahren. Mein Vater wollte mich dazu zum Bahnhof bringen, wo der Treff- oder Sammelpunkt war. Da unser sehr alter Skoda S1000 nicht ansprang, standen wir etwas länger da. Ein BVB-Fahrer, der den Bus mit nach Hause nehmen konnte (Ikarus 250 Reisebus), sah uns und fragte ob er helfen könnte. Da er auch zum Ostbahnhof (in Berlin) mußte, dürfte ich mitfahren. Da der Fahrer einen Bus nach Oderberg fuhr, dürfte ich gleich im Bus sitzen bleiben. Seit dem wollte ich unbedingt Busfahrer werden. Mein Vater hatte nur andere Pläne für mich. Nach der Schule sollte ich mich darum kümmern, daß Abi zu machen. Mein Traum war es eher diese wunderschönen Ikarusbusse zu fahren. Ich habe mir damals, jedesmal wenn ich in Oderberg war, in der Stadt jedesmal einen dieser Modelbusse im H0-Maßstab 1:87 vom Typ Ikarus 260 gekauft. Der kostete nur 2,75 DDR-Mark.
    In der 9.Klasse fingen wir an, unsere Bewerbungen zu schreiben. Da ich eigentlich Abi machen sollte, schrieb ich nur 3, denn ich wollte eigentlich Kraftfahrer werden. Irgendetwas fahren. So schrieb ich eine Bewerbung an die Berliner Verkehrsbetriebe als Busfahrer, eine an VEB Autotranz, als LKW-Fahrer und an den Magistrat von Berlin als Kraftfahrer.
    Meine erste Einladung zum Vorstellungsgespräch erhielt ich von der BVB. Dort bekam ich auch gleich einen Termin zur ärztlichen Untersuchung, eine Woche später. Direkt nach der Untersuchung und zwei Stunden Wartezeit am Grenzübergang Checkpoint Charly (auf der Ostberliner Seite natürlich). 1988 begann ich meine Ausbildung zum Bus- und Straßenbahnfahrer. Das war dann auch der Zeitpunkt wo ich es nichtmehr geheim halten konnte vor meinem Vater. Einerseits brauchte ich noch eine Unterschrift von ihm und andererseits mußte man damals zu Beginn der Ausbildung für eine Woche ins GST-Lager (vormilitärische Ausbildung).


    Das ganze fiel dann durch einen blöden Zufall einige Tage vor der Fahrt ins GST-Lager auf. Gab zwar ne Menge Ärger aber ich bereuhe diesen Schritt nicht.


    Heute habe ich zwar nichtmehr das Glück Ikarus-Busse fahren zu dürfen oder andere schöne Busse, wie die MAN SD 200/202, MB O305, O307, MAN ÜL oder die schönen Gemeinschaftsbusse, aber ich hatte noch das Glück die ganzen alten Schätze der BVG fahren zu dürfen. Meine Fahrschule hatte ich auf dem Ikarus (260 und 280) gemacht. Ich konnte auch mal den Iksrua 250 fahren und auch andere schöne Busse wie den Škoda 706 RTO.
    In Laufe der Zeit wurden die Ikarusbusse langsam durch andere Fahrzeuge ausgetauscht. So konnte ich auch mit dem MAN SD 200 und 202 fahren, MAN NL/NG, MB O305, O405 und einige andere.
    Das begründet auch heute noch mein großes Interesse an Omsi, wo ich schon seit Ende 2010 das ganze im Internet verfolgt habe. Für mich war der MAN SD 200 der Ausschlaggebene Punkt und die Linie 92, die ich als Stammfahrer damals in Berlin fuhr. Allerdings die ostberliner Linie 92 vom Bahnhof Marzahn zum Bahnhof Biesdorf. Erst beim lesen der Vorstellung was Omsi genau ist, erfuhr ich von der Spandauer Linie92, die ich während meine Zeit bei der BVG 1991 nur ein einziges Mal gefahren habe.
    Heute dient mir Omsi 2 als Ersatz die Busse zu fahren, die ich nichtmehr fahren darf, oder die ich noch nie fahren konnte. Und was ich in Zukunft unter meinen Hintern bekomme, weiß ich nicht. Daher mein Interesse an Omsi. Es gibt zwar in Omsi bereits Ikarusbusse, aber nicht so wie ich diese kenne. Daher habe ich angefangen, alles zu lernen um Objekte zu bauen, Texturen anzufertigen und die Ikarusbusse umzubauen. Da das noch nicht ganz reicht, lerne ich gerade wie man scriptet und ich komme gut vorran. Dank meiner Ausbildung weiß ich wie man Busse repariert, allerdings habe ich dafür nie einen PC gebraucht. Dafür mache ich mir am PC nicht die Finger schmutzig. ^^



    Gruß Tatra

    Edited once, last by Tatra ().

  • Ganz einfach: Über den OMSI. :)


    Zuerst war der OMSI, dann erst entdeckte ich meine Leidenschaft für Busse, obwohl die Verlanlagung dafür natürlich schon vorhanden war. Ich bin allgemein recht technikinteressiert, ausleben tue ich dies entweder in Museen, über den Modellbau oder eben aber auch über Simulationen. Zig hunderte Stunden habe ich in Flugsimulationen oder Eisenbahnsimulationen verbracht, zig Tage und Nächte an meiner Modellbahn oder am nächsten Flugmodell gebastelt. Dann kam der OMSI auf den Markt und es war einfach reine Neugierde. Gekauft, installiert und sofort verliebt gewesen. Das Interesse und die Leidenschaft für Busse hat sich dann nach und nach entwickelt.

    Berlin ~~~ Hamburg ~~~ Szczecin ~~~ Wien

  • Das ist recht Einfach :D Ich durfte das erste mal mit 4 Jahren alleine zum Kindergarten fahren und zwar mit einen Mercedes-Benz O405 Wagen.Nr 8571 und der Wagen gehörte zum VHH Betriebshof Quickborn und seit diesen Tag habe ich den Tick Bus und Bahn als Hobby sei es Bilder machen Dienstpläne zu bekommen von Unternehmen usw. Auch die Bustechnik ist interessant geworden von den Jahren her. Habe viele Baureihen mit erlebt wie die O305 / G die aber nach und nach Weg gegangen sind dann die O405 / O407 Hochborder dann kammen die ersten O405 N1 / GN1 O405 N2 / GN2 dann die ersten Citaros der Hochbahn alsi die 1998 gekommen sind mit 18er Wagen.Nr. Dann die Setra S215 mit erlebt und sie wurden nach und nach auch Ausgemustert.
    Es waren schönen Zeiten und ja das Hobby besteht bis zum heutigen Tage.

    Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern.



    Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.

  • Bei mir fing es in frühster Kindheit an. Als ich 6 Jahre alt
    war, das war 1990, fuhr ich bereits täglich mit dem Bus zur Schule. Damals
    setzte die BSAG (Bremer Straßenbahn AG) in Bremen-Nord noch die guten, alten
    MAN SG240H und SL200 ein.



    Ich war so begeistert von diesen Fahrzeugen, vor allem der
    Motorsound hatte es mir angetan, dass ich anfing mein eigenes, kleines
    Liniennetz in meiner Nachbarschaft zu kreieren, welches ich doch tatsächlich
    mit dem Fahrrad abfuhr (ja, wir spielten noch draußen und hingen nicht den
    ganzen Tag vorm Bildschirm). Meine Fantasie sorgte dafür, dass aus kleinen
    Nebenstraßen plötzlich große Hauptverkehrsstraßen mit vielen Haltestellen
    wurden. Schotterplätze und Wendehammer in Sackgassen wurden kurzerhand zu
    Endhaltestellen umfunktioniert.



    Nach einiger Zeit ging es sogar so weit, dass ich eigene
    Fahrpläne, Logos, Lackierungen und Fuhrparklisten mitsamt Wagennummern erstellt
    habe. Mein Fuhrpark wuchs stetig parallel zu dem der BSAG. Ich kann mich daher
    auch noch gut an meine erste Fahrt in einem der ersten Neoplan N4021 (1.
    Generation) der BSAG erinnern, damals ein Highlight.



    Vor einigen Jahren habe ich beim Umzug die ganze Zettelage
    wiedergefunden, welshalb ich seit einiger Zeit versuche dies in OMSI
    nachzubauen. Ob es was wird bleibt abzuwarten.



    Auch war ich damals Stammgast im örtlichen Kundencenter
    unserer Verkehrsbetriebe und fuhr regelmäßig auch außerhalb der Schulzeiten mit
    dem Bus. Ich hielt immer wieder Ausschau nach neuen Fahrzeugen. Als die BSAG
    für ein paar Tage einen MAN NG262 als Testfahrzeug einsetze, ließ ich es mir
    nicht nehmen eine kleine „Probefahrt“ damit zu machen, auf dem ganz vordersten
    Fahrgastplatz versteht sich ;)



    Ich lebte dieses Hobby aus bis ich 12 war. Danach wurde es
    immer mehr zu einem reinen Interesse „degradiert“.



    Heute sind Busse für mich ein Interesse unter vielen
    anderen.

  • Seit ich denken kann war ich und bin ich ein purer Busfan :D
    Im Bus saß ich immer ganz vorne Rechts und schaute dem Busfahrer beim fahren zu^^
    Saß als Kind auch des öfteren mal vorne wenn der Fahrer Pause hatte und durfte dann mal die Türen bedienen, ne durchsage im Bus machen etc.
    Dann fing es an das ich Siku Busse gesammelt hab, und auch Busse von anderen Marken. (Habe die bis heute noch, und ich bin 18 )
    Und irgendwann im Sommer 2012 stieß ich dann auf Youtube auf Omsi 1 und den Bussimulator 2012. Wollte mir erst den 2012er kaufen der war aber ausverkauft, also griff ich zu Omsi, was bis heute die beste Entscheidung war.

    "Du Piç kommst ohne Munition, doch du erklärst mir den Krieg!" - RAF Camora