Fotoberichte und Urlaubstouren / Photo reports and holiday tours

The forum is in reduced operation. The Addon and Support forums remain open.
Please note that OMSI is no longer under development. Some of the developers are now working on a new simulator. Further information concerning the LOTUS-Simulator can be found here.
A community-lead successor to the OMSI forum will be linked here as soon as it is founded and ready.
  • Hallo, Ihr Lieben!


    Wir möchten Euch mit diesem Thread die Möglichkeit geben, über Touren und Reisen zu berichten, die Ihr gemacht habt. Im Zentrum eines Beitrages hier soll immer Eure Geschichte stehen, die Ihr erzählen möchtet, und natürlich die Fotos dazu. Diese Berichte dürfen gern ausführlich sein. Möchtet oder könnt Ihr nichts erzählen, gehört Euer Foto ggf. besser in den ÖPNV-Foto-Thread.


    Ich bin kein Freund von vielen Regeln, um manche kommen wir allerdings nicht herum.
    1. Die maximale Bildergröße von 750kb gilt auch hier.
    2. Aus Rücksichtnahme auf die Privatsphäre Eurer ggf. Mitreisenden bitten wir Euch, nur Bilder zu zeigen, auf denen das Hauptwerk etwas zeigenswertes von Eurer Tour ist, nicht Eure Mitreisenden. Seid also bitte zurückhaltend mit Gruppenfotos und dergleichen. Auch Fotos von Rettungseinsätzen etc. sind nicht nötig.
    3. Damit der Thread vielfältig und interessant bleibt, fasst einzelne Ausflüge oder ganze Reisen bitte zusammen. Vielleicht ist es weder notwendig, noch interessant, jeden Tag einen Tagesbericht für uns alle anzufertigen. Ein einziger Bericht über die gesamte Reise wird sicher seinen Zweck ebenso erfüllen.

    ;)


    4. Im Zentrum Eures Beitrages steht Euer Bericht, hinzu kommen Eure Fotos. Kurzfassen müsst Ihr Euch nicht, vergesst nur nicht, dass nicht jeder gern stundenlang liest. Nachfragen zu den Berichten sind natürlich erlaubt.


    Die Idee für diesen Thread kam von einem Forumnutzer. Wir schauen mal, wohin sich dieses Thema entwickelt und ob wir ggf. etwas anpassen müssen. Viel Spaß beim Lesen und Schreiben!

    :)


    Nachtrag: Thematisch grenzen wir die Berichte erstmal nicht ein. Anpassungen können wir da immernoch vornehmen, wenn es nötig ist.

  • Hallo zusammen,


    schön das es dieses nun Thema nun gibt.


    Ich fange mit meinem Sommerurlaub 2016 an, den ich im Berchtesgadener Land, in Wien und in Pilzen verbracht habe. Die Tour kam releativ kurzfristig zustande, unser Hauptaugenmerk war der Kehlstein und die Straßenbahn in Wien.


    Fangen wir an:


    Von Leipzig aus ging es früh in Richtung Berchtesgadener Land.
    Bei der Durchfahrt im Örtchen Inzell habe ich die dortige kleine Zentralabfahrstelle entdeckt.
    Also ging es mit dem Auto zurück und es wurde das erste Urlaubsfoto aufgenommen.
    Diesen MAN Lion City vom dortigen Verkehrsunternehmen DB Oberbayernbus konnte ich auf der Linie 9526 Richtung Traunstein fotografieren:



    Inzell ist eine kleine Gemeinde in Oberbayern die zum Landkreis Traunstein gehört. Das uns bekanneste in Inzell ist das Leistungszentrum für Eisschnelllauf, wo selbst Anni Friesinger trainiert hat.


    Nachdem wir aus Inzell raus sind und haben wir ein paar Naturaufnahmen gemacht, diese möchte ich euch auch zeigen:






    Angekommen in Berchtesgaden sind wir am späten Nachmittag, bevor der Check-In anstand noch kurz auf dem Besucherparkplatz des Kehlsteinhaus gefahren.
    Die Fahrt zum Besucherparplatz ist spannend, die Steigerung ist bis zu 24% hoch. Da lache ich jetzt über mein Flachland Sachsen...


    Bei der Parkplatzbesichtigung habe ich noch einen Mercedes-Benz C2 fotografiert:



    Nachdem der Check-In im Hotel Grünberger (Hansererweg 1) haben wir noch den Ort Berchtesgaden besichtigt. Dort konnte ich zwei Busse im letztem Licht fotografieren:








    Nach der ersten Nacht einem leckeren Frühstück ging es auf dem Kehlstein, wo das bekannte Kehlsteinhaus liegt.
    Das Kehlsteinhaus ist heute ein Gasthaus und es befindet sich auf ca.1800m Höhe. Auf dem Kehlsteinhaus befindet sich auch eine Austellung über Hitler.
    Das Kehlsteinhaus war nämlich im Jahr 1937 und 1938 ein Repräsentationsgebäude der NSDAP. In diesen 2 Jahren war Hitler dort oben zu Gast.
    Der Ausblick ist einfach grandios und die Ausstellung über den Aufbau vom Kehlsteinhaus durch Juden und KZ-Gefangene, die Besucht Hitlers und die Nachkriegszeit ist sehr interessant.


    Ich möchte euch nun einige Bilder vom dortigen Busshuttle zeigen.
    Die Busse verkehren im 20 Minuten Takt auf einer Extrastrecke, die seit 1952 für den normalen Verkehr gesperrt ist. Die Busse haben eine spezielle Motorleistung, ein gesondertes Getriebe und mehrsprachige Ansagen im Programm. Es waren Mercedes-Benz Citaro C2, MAN Lion City und Setra 415 UL im Einsatz.
    Die Busse verkehren dabei vom Besucherparkplatz bis zum Busparkplatz auf dem Kehlstein. Die restlichen 124m zum Kehlsteinhaus werden mit dem Aufzug bewältigt. Nun zu den Bildern:










    Das war der erste Teil meines Bildberichts, der Teil Wien kommt morgen.
    Ich weiß das ein ganzer Bericht lesenswerter ist, zu viel ist aber auch nicht gut.

    :P


    Bei Fragen oder anderen Dingen einfach per PN melden.


    Vielen Dank.

  • Ich habe heute auch eine tolle Runde gedreht: Silvretta Hochalpenstraße mit Setra 415HD, integro und C2LE. Bilder kommen nach dem Urlaub auch. Ich mag die Idee des Threads

  • Kannst du bitte Galtür bzw. Wirl ablichten, hab das bis jetzt nur im Winter gesehen, da kann man gut Ski fahren

    ;)
  • Genau da ist unser Quartier. Das lässt sich machen, kein Problem.
    Fotos kommen Ende September.

  • Ich habe heute auch eine tolle Runde gedreht: Silvretta Hochalpenstraße mit Setra 415HD, integro und C2LE. Bilder kommen nach dem Urlaub auch. Ich mag die Idee des Threads

    Hey, cool, da war ich auch im Urlaub Mitte August. Ist schon ne tolle Gegend da.


    Wir sehen uns alle in der WebDisk wieder ;)

    https://reboot.omsi-webdisk.de/community/

  • Steht hier eigentlich das Erlebte oder der ÖPNV am Zielort im Fokus?


    Naja, wie dem auch sei, Nahverkehr wird man hiermit wohl nicht betreiben:



    Trotzdem war es ein angenehmes Erlebnis, mit dieser Kiste mal zu fliegen

    ^^

    Angekommen in Singapur erwartete mich eine wundervolle Stadt bzw. ein interessantes Land mit vielen Facetten. Der Ort hat so viel zu bieten, beispielsweise die höchste Rooftop-Bar der Welt, von der man eine tolle Aussicht genießen kann. Zum Beispiel auf dieses schicke Hotel:



    Abends, wenn es dunkel ist, ist die Stadt mit all ihren Lichtern auch besonders schön. Aber auch die Sonnenuntergänge, die für unsere Verhältnisse relativ früh stattfinden (so gegen sechs, sieben), sind nicht zu verachten:



    Das Bild entstand in der Seilbahn von der künstlich angelegten Insel (Sentosa), auf der allerlei Strände, Hotels oder Freizeitparks (zB die Universal Studios) sind. An diesem Wochenende war es relativ leer, sodass man bedenkenlos die Seilbahn nehmen konnte, am Wochenende danach hätte man 45 Minuten warten müssen. Glücklicherweise konnte man die ca. 500m auch laufen, da war so eine Art Brücke aufgebaut.
    Auf Sentosa stand ein Schild, das diesen Punkt als südlichsten Punkt Kontinentalasiens markierte. Funfact: Das Schild stand auf einer künstlichen Insel vor Sentosa. Sentosa ist eine Insel. Und da Singapur durch einen Fluss von Malaysia getrennt ist, kann man es faktisch auch als Insel sehen. Kontinentalasien. Interessant.



    Busfahren konnte man dort auch, zumeist fuhren Citaros oder Conectos, es gab aber auch Volvo Gelenkwagen, Sololöwen und schicke Doppelstockbusse. Die fahren dort nicht, wie bei uns, immer zu bestimmten Zeiten, sondern an den Haltestellen ist eine Information, alle wie viel Minuten ein Bus kommt. Wenn man Pech hat, kommt nur einer aller zwei Stunden und man weiß nicht, wie lange man noch warten muss

    ^^


    Die Barrieren in der Mitte standen dort übrigens nicht wegen des Autorennens, das wäre erst ein paar Wochen später. Ein größeres Ereignis hatte ich dann aber doch miterlebt: Ein paar Wochen vor Abreise habe ich mitgekriegt, dass ich während des Nationalfeiertages dort sein werde. Während des 50., um genau zu sein. Es war also, speziell an diesem Tag, eine besondere Stimmung in der Stadt. Überall waren Zelte aufgebaut, morgens auf dem Weg zur MRT habe ich Kampfjets fliegen sehen und dann beim Entspannen am Strand kam auch ein schön dekorierter A380 vorbergeschwebt- insgesamt sehr schön. Wir wollten uns das Feuerwerk eigentlich vom Riesenrad aus ansehen, aber der Typ, der sich mit uns treffen wollte, nicht kam, mussten wir woanders hingehen.


    Ja, unter'm Strich war es eine gelungene Sommerausgestaltung letztes Jahr. Wenn alles so läuft, wie ich es plane, brauche ich auch kein ganzes Leben, um nochmal vorbeizuschauen, dann aber mit besserer Kamera. Die meines damaligen Chinahandys war ok, aber (leider) nicht wirklich gut. Man sieht es wahrscheinlich auch ...


    Wie dem auch sei, danke für Eure Aufmerksamkeit.


    Grüße,
    Johnsen
    __________


    Edit: *Seufz,* Shapeloft. Ernsthaft?

  • Heute ging es für mich nach Öhrigen, da ich den Blue City Bus von Ebe Europa zu besichtigen.
    (Ich Hoffe mal, dass ich im richtigen Theard bin)


    Um in Öhringen zu sein muss ich erstmal hinfahren. Zwar ist es nicht mein Zug, aber er wartet auch auf den RE nach Heilbronn. (Strecke Eingleisig)


    In Heilbronn ging es nun Weiter in Richtung Öhringen. Mit dem BR 628 ging als RE nach Crailsheim. Im Hintergrund seht ihr den BR 425, der zurück nach Mannheim fährt.


    Hier sehen wir den Blue City Bus. Dieser fährt als Pendelbus für die LAGA. Die endet schon am nächsten Sonntag und fährt dann verstreut im ganz NVH Gebiet rum. Derzeit haben 4 Unternehmen 1 Blue City Bus.
    Für den Shuttleverkehr war eigentlich ein Zug geplant, doch dieser Stelle sich für zu teuer und die Naturschützer sind auch nicht so zufrieden damit gewesen. Deswegen fahren die Ersten E-Busse in Hohenlohe für den Shuttleverkehr.


    Auf den Rückweg wartet mal wieder ein BR628. Der fährt als RB nach Schwäbisch Hall-Hessental. Da zwischen Öhringen-Cappel und Schwäbisch Hall keine Oberleitungen sind, können nur Dieselfahrzeuge darauf fahren.


    Doch bevor der fahren kann muss erstmal die S4 nach Öhringen-Cappel vorbei fahren.


    Noch ein Blick auf den Öhringer Hauptbahnhof, bevor es wieder mit ein BR 628 zurück nach Heilbronn geht.


    Am Heilbronner Hauptbahnhof steht auch schon mein Zug. Eine BR 425 als RE nach Mannheim HBF.


    Auf Gleis 2 steht der RB aus Stuttgart. Mit ein sehr Interessante Zugkombi.



    Das wars dann auch schon von meiner "Kurztrip" nach Öhringen. Auch wenn es jetzt keine Ultra krassen HD Bilder sind, hoffe ich mal das es euch gefallen hat.

    ^^

    Heute ruhiger Stream Jungs

    Edited 2 times, last by Stanley: Fehler im Text behoben. ().

  • So, dann kommen hier einmal die versprochenen Bilder der Silvretta Hochalpenstraße. Die von Galtür nach Landeck folgen in Kürze.


    Tour: Wanderung zum Kops-Stausee, dann per Bus: Kops - Bielerhöhe - Partenen - Bielerhöhe - Ischgl - Galtür



    Der erste Blick auf die Serpentinen



    langer Bus, enge Kurven!



    Ein Blick auf meinen Bus in Partenen



    zurück oben am Silvretta-Stausee mit vielen weiteren Bussen (Setra, MB)



    Ein Landbus fährt ins Montafon



    Zurück in Galtür!

  • Ich war mal bisschen unterwegs, und habe bei der Reisemesse von Jan Klein aus Aurich / Ostfriesland teilgenommen.
    Habe euch paar Bilder von Bussen mitgebracht.

    :)



    Reisebus:



    Auch gerne gefahren wird bei Omsi der SETRA

    :)




    Sehr interessant war der eigene Fahrschulbus.



    Verschoben.

    :)

    //MarvinK

  • Auch ich möchte mal von meinem Urlaub ein bisschen erzählen, war ja ziemlich in der Gegend von Michael.


    An einem der ersten Tage ging es von Bludenz aus über die Silvrettahochalpenstraße bis zur Bielerhöhe rauf, leider war das Wetter nicht ganz so gut wie in Michaels Foto, aber gut, daran kann man nichts ändern. Es war ziemlich windig und kalt da oben. Was ich jedem empfehlen kann, der dort mal ist, das Restaurant/Bistro neben dem Parkplatz ist ziemlich gut.



    Silvretta-Hochalpenstraße (Bielerhöhe)


    An einem anderen Tag führte mich mein Weg zunächst zu einer der vielen Bergbahnen im Montafon wo ich feststellen musste, dass viele Bahnen nur im Winter fahren. Von oben hatte man einen fantastischen Blick. Auf der Rückfahrt ging es über Bartholomäberg mit dem Besuch der kleinen Kirche (übrigens sehr schön).



    Während der Bregenzer Festspiele ging es dann in einer Tagesreise an den Bodensee, zunächst war in Bregenz die 3-Länder-Panoramafahrt dran bevor es dann zum Bahnhof ging wo leider bis auf einige Regionalexpresse und S-Bahnen nicht viel zu sehen hatte (den Railjet konnte ich gerade noch aus der Ferne sehen, aber da war er schon weg).



    Ähnlich war es in Lindau, ein paar Exoten sah man dann doch noch dort. Hinter dem Hauptbahnhof am Imbis gibt es übrigens eine Brücke über den Bahnhof, von dort sind schöne Bilder möglich als Geheimtipp für die, die mal dorthin wollen. Einziges Manko, Parkplätze in Nähe des Bahnhofs sind ziemlich rar, besser auf dem Festland parken und per Zug anreisen.



    Die Bregenzerwaldbahn liegt erstaunlicherweise ziemlich weit weg von Bregenz weg, wie ich bemerken durfte. Auf der Rückfahrt ging es dann von der anderen Seite über die Silvrettastraße, wo kilometerlang eine Kuhherde die Straße blockierte. War schon ziemlich lustig.



    Obwohl ich mit dem Auto anreiste und damit auch weitgehend fuhr, stand auch die Montafon-S-Bahn an einem Tag auf dem Plan. Leider war es kein ganz so dolles Vergnügen, in dem Zug (unten) konnte man einige Fenster nicht schließen und es hat geregnet. Kalt war es auch noch, aber immerhin besser bei dem Wetter Bahnfahren als irgendwo auf den Berg steigen. In Bludenz habe ich auch den einzigen Railjet aus der Nähe betrachten dürfen, sind ja schon schön, die Züge.


    Wir sehen uns alle in der WebDisk wieder ;)

    https://reboot.omsi-webdisk.de/community/

    Edited once, last by Rumpelhans ().

  • Hallöchen!

    ^^

    Ich habe für euch ein Fotobericht vorbereitet. Dies sollte für Eisenbahnfans interessant sein.

    :)

    Heute wurde die S-Bahn Hamburg GmbH 20 Jahre alt! Dies muss natürlich gefeiert werden mit einer tollen Veranstaltung. Und zwar der Tag der offenen Tür. Heute am 2. September 2017 zwischen 11 Uhr und 16 Uhr hatten die Besucher eine Gelegenheit das S-Bahn Hamburg Instandhaltungswerk Ohlsdorf zu besuchen. Am heutigen Tag wird vieles für die Besucher gezeigt. Ich war schon um 11 Uhr da.

    ;)

    Am Eingang haben viele kleine Ministände begrüßt. Sowie eine Mini-Eisenbahn sowie Gratis BR-474-Luftballons.


    Als erstes hat man mich in die Halle geschlagen und dort ging wie für mich eine neue Welt auf. Und zwar durfe ich den BR 490 wie alle anderen auch genau ansehen und bestaunen!

    :love:

    Meine Meinung werde ich hier nicht sagen. Wer Interesse hat kann gerne mir per Steam oder PN eine Nachricht senden. Nun erwarten euch einige Bilder von Dashboard sowie von Außen!





    Also ich finde BR 474 plus kann mit der BR 490 schon ähnlich mithalten. Allerdings endet das im Innenraum und bei der Front schon.

    ;)





    Bevor es weitergeht konnte ich mir nicht verkneifen dieses schöne Familienfoto zu machen! Zu sehen sind BR 474 plus, BR 474 und BR 472.

    :love:





    Nun sind wir in Halle F angekommen. Hier standen die Züge der Historischen Verein bereit. Als erstes zu sehen der Museumszug ET/EM 171 082. Die daraufhin gezeigten Bilder ist die Traditionsbahn / -zug 470 128.




    Dies ist ein Netzplan von 1970. Erstaunlich was bisher alles verändert wurde. Auch interesannt ist das es damals 3 U2-Linien gab.

    ;)



    Zum Abschluss sieht ihr noch den AkkoKöf BR 382.



    Am Ende gab noch viele weitere Veranstaltungen sowie eine Bühne.

    ;)

    Mein Fazit ist: Mir hat der Tag besonders gefallen! Außerdem war es heute mein 1. Mal das ich bei einen Tag der offenen Tür-Veranstaltungen dabei sein durfte.

    :)

    Die Mitarbeiter und Kollegen waren super nett und haben jede Frage versucht zu antworten. Ich werde auf jedenfalls wieder gehen wenn es wieder soweit ist!

    :)

    Und das wars auch mit meinen Fotobericht!

    :)


    Appropo: Wer aus irgendwelchen Gründen meine Fotos benutzen möchte. Kann gerne mir eine PN schreiben.

    :)

    OY-Products my life and hobby with my best friend. Projekt 2018 Work in Progress!

  • *staubwegwisch*
    Hallo? Noch jemand hier?

    :D


    Da am 1. Mai schulfrei war und der 30. April an meiner Schule als Brückentag genutzt wurde, fuhr ich am gestrigen Tage mit einer hier leider nicht vorhandenen Begleitung nach Baden-Württemberg.
    Ziel war die sogenannte Hintere Höllentalbahn, eine Strecke, die Neustadt im Schwarzwald mit Donaueschingen verbindet. In Neustadt besteht Umsteigemöglichkeit an den Zug nach Freiburg.


    Die Strecke ist momentan eingleisig und nicht elektrifiziert. An einem Teilstück ist noch ein altes mechanisches Stellwerk und die dazugehörigen Formsignale im Einsatz. Auch landschaftlich ist die Strecke dank der Führung durch den Schwarzwald ziemlich interessant.
    Nicht zuletzt reisten wir auch wegen der eingesetzten Fahrzeuge an

    :D


    Seit dem heutigen 1. Mai ist die Strecke allerdings für anderthalb Jahre (!) gesperrt, denn es steht ein Umbau an. Bei diesem wird die Strecke elektrifiziert und für den zukünftigen Betrieb durch die "Breisgau-S-Bahn" vorbereitet. Durch die Modernisierung verschwinden leider auch die Formsignale und der Charme der vergangenen Zeiten, aber gut, so ist nunmal der Lauf der Zeit.



    Die Anreise erfolgte über Nacht mit dem IC209 von Köln nach Freiburg. Geschlafen wurde hier aber eher weniger, das ist auf den IC-Sitzen gar nicht so einfach

    :D


    Nach der Ankunft in Freiburg gegen 5:30 in der Früh hatten wir noch eine Stunde Aufenthalt im Hauptbahnhof, ehe es mit dem Schienenersatzverker nach Neustadt ging, die Strecke zwischen Freiburg und Neustadt ist nämlich schon seit dem 1. März zwecks Modernisierung gesperrt.


    Die Fahrt wurde in einem Solaris Urbino 18 ex DSW21 Dortmund absolviert - dafür hätten wir jetzt nicht so weit fahren müssen

    :D


    In Neustadt angekommen wurde erstmal ein wenig der SEV fotografiert, schließlich galt es noch einige Zeit bis 9 Uhr und dem damit erfolgenden Gültigkeitsbeginn des Baden-Württemberg-Tickets zu überbrücken.


    Der SEV wird mit Fahrzeugen aus ganz Deutschland gefahren, so kam beispielsweise dieser Lion's City aus Paderborn zum Einsatz:



    DB Ostwestfalen-Lippe-Bus, PB-HX 4348 | Titisee-Neustadt, Bahnhof


    Der hier zu sehende Citaro Facelift stammt aus dem Landkreis Sächsische Schweiz, der im Hintergrund zu erahnende Lion's City G ist bei DB Autokraft in Kiel zu Hause:



    Satra Eberhardt, DW-ST 112 | Titisee-Neustadt, Bahnhof


    Erneut der Löwe aus Ostwestfalen. Im Hintergrund sind die Oberleitungsmasten der Strecke Freiburg - Neustadt zu erkennen, die Oberleitung selbst wurde im Zuge der Arbeiten aber schon abgehangen:



    DB Ostwestfalen-Lippe-Bus, PB-HX 4348 | Titisee-Neustadt, Bahnhof


    Und noch ein Bild vom ex Dortmunder Solaris:



    Weiss Touristik & Verkehrs GmbH, TÜ-W 356 | Titisee-Neustadt, Bahnhof


    So, nun aber genug den Bussen. Mit einem 612 fuhren wir nach Löffingen, wo in den Bus nach Unadingen umgestiegen wurde. In Unadingen selbst gibt es zwar auch einen Bahnhof, dieser wird allerdings nur einmal morgens und einmal nachmittags für die Schüler bedient, so dass wir mit einem Setra S415LE Business vorlieb nehmen "mussten".
    Nach Ankunft in Unadingen und einem viertelstündigen Fußmarsch waren wir dann an der Fotostelle für die Bahn.


    612 609 im Baden-Württenberg-Landesdesign kam als RE nach Neustadt um die Kurve:



    DB Regionalverkehr Alb-Bodensee, 612 609 | Unadingen


    Mit der Zeit kamen immer mehr Fotografen zur Stelle, bei einer so reizvollen Strecke durchaus nachvollziehbar. Schlussendlich standen wir dann zu acht an der Stelle und warteten auf das fahrzeugtechnische Highlight. Sogar die Sonne spielte nach reichlich Hin und Her schlussendlich mit:



    DB Regionalverkehr Alb-Bodensee, 218 417 | Unadingen


    Der helle "Fleck" über dem zweiten n-Wagen ist übrigens nicht meiner Unfähigkeit geschuldet (oder zumindest nicht nur ihr), sondern ist darauf zurückzuführen, dass der Zug ein wenig Staub oder so aufwirbelte.
    Nachdem diese Garnitur also durch war ging es schnellstens zurück zum Bus in Richtung Löffingen.
    Planmäßige Ankunft der n-Wagen-Garnitur dort war um 11:47, die des Busses um 11:48, wir spekulierten also mit Verspätung...
    Der Blick auf's Handy brachte die Erleichterung: Der Zug war mit +7 unterwegs. Da der Bus mit -3 in Löffingen ankam, sollte sich das Ganze als kein Problem herausstellen.


    Nach Verlassen des Busses also schnell ein paar Meterchen gegangen und wenig später kam auch schon der Zug:



    DB Regionalverkehr Alb-Bodensee, Bnrdzf 483 | Löffingen


    Normalerweise bin ich kein Freund von Nachschüssen, aber bei einer 218 darf auch sowas mal sein:



    DB Regionalverkehr Alb-Bodensee, 218 417 | Löffingen


    Mit dem nächsten 612 fuhren wir dann nach Rötenbach (Baden) und latschten in die Berge hinauf, auf der Suche zu einer vorher ermittelten Fotostelle. Leider war diese Suche wenig erfolgreich, weshalb wir nach ca. 20 Minuten abbrachen und wieder zurück liefen. Gerade als wir wieder unten waren begegneten uns dann zwei der schon in Unadingen getroffenen Fotografen, die auch zu dieser Stelle wollten und mit uns zusammen gingen. Also nochmal die Berge hochkraxeln

    :D


    An der Stelle angekommen kam zunächst noch ein Dieseltriebwagen der Baureihe 611. Leider zwar auch nur ein Nachschuss, aber da diese Baureihe gestern eigentlich ebenfalls ihren letzten Tag haben sollte, hielt ich trotzdem drauf:



    DB Regionalverkehr Alb-Bodensee, 611 524 | Rötenbach (Baden)


    Beim darauffolgenden Bild von 218 417 war zwar leider die Sonne weg, aber gut, man kann nicht alles haben, schließlich hatten wir beim ersten Bild schon Glück:



    DB Regionalverkehr Alb-Bodensee, 218 417 | Rötenbach (Baden)


    Nachdem wir dann also den Berg das zweite Mal wieder runtergelaufen waren, ging es im Zuge des völligen Beintrainings noch an eine andere Stelle in Rötenbach, an der 612 125 fotografisch festgehalten wurde:



    DB Regionalverkehr Alb-Bodensee, 612 125 | Rötenbach (Baden)



    Danach watschelten wir ernaut zum Bahnhof des Örtchens zurück, um dann im 611 zurück nach Neustadt zu fahren. Meine erste und wohl auch letzte 611-Fahrt - sind ja doch recht nette Fahrzeuge.

    :)


    Mit einem Volvo 7700 A auf dem SEV fuhren wir zurück nach Freiburg. im Bus wären wir zwar aufgrund der schlaflosen Nacht mehrere Male fast eingeschlafen, aber letzlich konnten wir doch in wachem Zustand in Freiburg aus dem Bus fallen.
    Hier wurde erstmal ein Halb-Mittag-Halb-Abendessensstop eingelegt, bei dem mit reichlich Cola die Müdigkeit weggetrunken wurde (Sorry nochmal an meinen Körper für den Zuckerschock).


    Die restliche Zeit bis zur Abfahrt des ICEs zurück nach Köln nutzten wir dann, um uns ein wenig die Freiburger Stadt anzuschauen. Spaß, der Fokus lag auf der Straßenbahn

    :P


    Die Freiburger Verkehs AG hat noch einige mehr oder weniger klassische Düwag-Gelenkwagen im Einsatz. So auch Wagen 224, ein GT8 mit Niederflurmittelteil:



    Freiburger Verkehrs AG, 224 | Freiburg Hbf


    Auch einen Combino kann man mal mitnehmen:



    Freiburger Verkehrs AG, 288 | Freiburg Hbf


    Das letzte Bild des Tages entstand dann an der Haltestelle Rathaus im Fühlinger und zeigt den als Partywagen genutzten Triebwagen 121. Na, wer findet ihn?

    :D



    Freiburger Verkehrs AG, 121 | Rathaus im Fühlinger



    Um 19:55 verließen wir schließlich im ICE 100, einem redesignten ICE3, die schöne Stadt Freiburg und begaben uns zurück auf den Weg in Richtung Köln, das wir um 23:05 schließlich völlig übermüdet erreichten.


    Alles in allem war es ein sehr schöner Ausflug, der mir sehr viel Spaß bereitet hat.
    Grüße gehen natürlich raus an meinen Reisebegleiter und an alle unterwegs getroffenen Fotografen, auch wenn ich bezweifle dass die das hier je lesen werden. Naja

    ^^


    So, ich hoffe ich habe euch nicht allzu sehr mit Bildern zugespammt und wünsche noch einen schönen Abend

    :)


    Viele Grüße,
    Benedikt

    Wir werden euch vermissen, damit sind wir nicht allein

  • Ein Teil der Pfingstferien verbrachte ich in München, dabei konnte ich ein paar schöne Zug und Bus Bilder anfertigen. Ich besuchte den Hauptbahnhof, das Spottermekka von München den Heimeranplatz, den Ostbahnhof und viele weitere interessante Punkte. Ich zeige euch hier ein Teil meiner Ausbeute, vielleicht kommt auch noch ein zweiter Teil.



    Bei der Anreise machten wir ein Stopp am Wörthsee, dort konnte ich diesen Solaris Alpino der Mvv auf der Linie 928 fotografieren der auf dem Weg zum Kloster Andechs war.




    Da für die nächten Tage schlechtes Wetter angekündigt war ging es so schnell es ging an den Hauptbahnhof, wo ich einige schöne Fotos anfertigen konnte.













    Am nächsten morgen machte ich noch einige Fotos von der Donnersbergerbrücke, danach ging es kurz an den Heimeranplatz, am Mittag machte ich dann noch ein paar Busbilder am Viktualienmarkt. Wo es im Anschluss auch ein leckeres Mittagessen gab











    Am Mittag ging es erst noch kurz an den Hbf und an die Hackerbrücke wo ich auch noch ein paar schöne Aufnahmen fertigen konnte. Unteranderem konnte ich die 146 247 Vernetzt in die Zukunft fotografieren.














    Am nächsten Tag ging es dann an den Ostbahnhof um ein paar 423 zu fotografieren.










    Aber nicht nur 423 konnte ich fotografieren sondern auch zwei Loks des Typs Taurus, einer von Hectorrail und einer der Wiener Lokalbahnen.





    Im Anschluss ging es noch zum BW München Steinhausen, wo ich dieses Gruppenfoto der 423 anfertigen konnte.




    Am letzten Urlaubstag ging es nochmal an den Heimeranplatz, wo unteranderem Loks der Br 294, Class 66, 182, 245, 185 und 193 fotografiert werden konnten.









    Am Nachmittag ging ich noch kurz auf den Hauptbahnhof wo ich eine Lok des Typs 115 fotografieren konnte, diese brachte einen IC vom BW in den Hauptbahnhof.




    Mit diesem Bild möchte ich mich verabschieden Kritik,Lob ist gerne gesehen.