[TUT] Omsi 2 mit der Oculus Rift (CV1) in VR spielen

  • Update 07.01.2018: Mit der aktuellen Version von VorpX (V17.3.0) funktioniert Omsi wieder!!! Es gibt jedoch keine Garantie das es mit einer späteren Version auch noch funktioniert!!!



    Ich habe mich nun mehr als zwei Wochen damit beschäftigt wie ich Omsi in meine Oculus Rift bekomme und habe es endlich geschafft. Für die die noch nicht wissen was die Oculus Riftist, es ist ein Virtual Reality Headset (HMD= Headmounted Display) worin man alles in 3D sieht und durch das Headtracking (wie bei TrackIR) das Gefühl bekommt man würde mitten drin sitzen, eben virtuelle Realität.
    Wer ebenfalls - wie ich - in der glücklichen Situation ist eine Oculus Rift zu besitzen, dem möchte ich hier ein Tutorial bieten um Omsi 2 in die virtuelle Realität zu bringen.
    Ich möchte zu Anfang aber erstmal noch explizit darauf hinweisen das Omsi grundsätzlich nicht für VR (Virtual Reality) geschaffen wurde, es aber mit ein paar Tricks erstaunlich gut funktioniert.


    Was brauche ich (neben der Oculus Rift) für Omsi VR?
    Für das Headtracking:
    Opentrack (TrackIR-Emulator(Freeware))
    LibOVRWrapper (Runtime 0.8 Emulator(Freeware))

    Für das 3D-Bild in VR:
    VorpX (kostenpfichtig)


    Beginnen wir mit dem Headtracking:
    Lade dir Opentrack mit dem o.g. Link herunter. Am besten du nimmst direkt die EXE-Datei (9MB) das macht die Installation einfacher und installiere es. Nun lade dir LibOVRWrapper mit o.g. Link runter. In dem Archiv befindet sich eine BAT-Datei welche du als Administrator ausführen musst. Dieser Wrapper ist notwendig, weil Opentrack unter der aktuellen Oculus Runtime nicht funktioniert. Mit dem Wrapper wird Opentrack vergegaukelt das Oculus Runtime 0.8/0.7/0.6 installiert ist.
    Nun kannst du Opentrack starten. Als erstes klickst du auf "Profile" und wählst "Create new empty config" und gibst ihm dann einen Namen, ich habe sie "Omsi 2" genannt. Jetzt wählst du bei "Input" "Oculus Rift runtime 0.8.0 -- HMD" aus. Bei "Output" brauchst du "freetrack 2.0 Enhanced" und beim "Filter" kannst du ein Leerfeld lassen.


    Machen wir weiter mit den Optionen. In dem ersten Reiter "Shortcuts" müssen wir als erstes eine Tastenkombination für das zentrieren der Sicht im Spiel festlegen. Dazu klicken wir auf "Bind" hinter "Center". Nun kannst du eine beliebige Taste/Tastenkompination drücken um diese zu speichern, ich habe STRG+Leertaste gewählt.


    Im Reiter "Camera" brauchen wir nichts zu verändern. Beim Reiter "Output" nehmen wir den Haken bei "Enable" unter "Relative Translation" weg und ausserdem müssen wir bei "Output remap" noch die "Roll"-Bewegung invertieren.


    Den Reiter "Game detection" können wir ebenfalls ignorieren und das Optionsfenster mit einem Klick auf "OK" schließen.
    Weiter geht es mit dem "Mapping". Im Fenster "Mapping Properties" finden wir die sechs folgenden Reiter:
    "Yaw" = Kopf drehen nach rechts links
    "Pitch" = Mit Kopf nicken nach oben und unten
    "Roll" = Kopf zur seite kippen nach rechts und links
    "X" = Mit Körper nach links und rechts
    "Y" = Mit Körper nach oben und unten
    "Z" = Mit Körper nach vorn und hinten
    Die Linie schaut man sich jeweils von links nach rechts an. Im Idealfall sollte sie von der unteren linken Ecke bis zur oberen rechten Ecke verlaufen, dann wird die Bewegeung 1:1 ins Spiel übertragen. Man kann aber auch die Bewegung beschleunigen oder verzögert einsetzen lassen in dem man entweder den Nullpunkt nach rechts verschiebt oder den Hochpunkt nach links verschiebt.
    Meine Einstellungen:







    Die kleinen Änderungen bei X,Y und Z haben den Grund das das Headset ja nicht exekt auf der Drehachse, also deinem Hals ;) , sitzt sondern etwas davor. Diese anfänglichen Deadzones verhindern praktisch das man beim bewegen des Kopfes auf dem virtuellen Fahrersitz hin- und herschwimmt. Die gezeigten Werte sind meine und können natürlich je nach Nutzer variieren.
    Wenn diese Einstellungen alle vorgenommen wurden kannst du auf den "Start"-Button drücken und es sollte automatisch die Oculus-Software mit gestartet werden.
    In der Rift werdet ihr jetzt allerdings noch nichts sehen oder nur ein "Bitte warten" bzw. "Opentrack.exe braucht sehr lange zum starten......". Dies könnt ihr getrost ignorieren da wir ja ein Programm gestartet haben was nur das Tracking der Rift nutzt aber kein Bild erzeugt.
    Allerdings sollte sich nun der rosafarbene Tintenfisch im Opentrack-Fenster entsprechend der Rift bewegen.
    WICHTIG! Opentrack darf nicht geschlossen werden, da es sonst nicht funktioniert. Man kann es aber minimieren wenn das Fenster stören sollte.


    Kommen wir nun zu VorpX. VorbX ist ein Programm um die 3D-Daten von Spielen in sichtbares 3D umzuwandeln. Das heißt: VorpX kommuniziert mit der Rift (HTC Vive weiß ich nicht) und rendert direkt in sie hinein. Es wird dabei für jedes Auge ein Bild gerendert wodurch der Betrachter ein Gefühl für die wahre Tiefe der 3D-Welt bekommt, also im Prinzip wie bei 3D-Filmen.
    Es gibt auch noch das Programm TriDef, welches ähnlich funktioniert aber auch noch einer kurzen Phase Geld kostet. Der ein oder andere mag jetzt vielleicht überlegen ob es ihm nur für Omsi zu viel kostet, aber erstens wer sich ein VR-Headset leisten kann wird davor nicht zurückschrecken und zweitens funktioniert VorpX auch mit vielen weiteren Spielen sehr gut.
    Nachdem ihr VorpX nun installiert und aktiviert habt startet ihr als erstes das "Configure vorpX" Tool um VorpX zu konfigurieren. Ihr seht nun den den


    Als erstes geht ihr auf "General Settings" und nehmt folgende Einstellungen vor:


    und bestätigt alles mit dem "Apply"-Button.
    Nun wechselt ihr auf "Local Profiles" und sucht in der Spieleliste nach "Flight Simulator X" und markiert es


    Jetzt müsst ihr auf den Button "Create a new Profile based on this" klicken und dann gebt ihr dem Profil einen Namen (ich hab Omsi 2 genommen) und nehmt den Haken bei "Keep Game specific options" weg und drückt "Okay". Nun klickt ihr bei "Assigned Programs" auf "Add" und sucht nach der Omsi.exe um sie hinzuzufügen.
    Jetzt sieht das ganze so aus:


    Nun geht ihr noch auf "In-Game Key Bindings" und merkt euch besonders die Tastenkompinationen "vorpX Ingame Menu" und "Center Positional Tracking". Ihr könnt natürlich auch eure eigenen Tasten/-kombinationen zuweisen.
    Bei mir sieht es so aus:


    Alles richtig gemacht? Dann könnt ihr jetzt mit "Apply & Close" die Anwendung beenden.
    Jetzt müßt ihr nur noch mit Hilfe der Verknüpfung "Start VorpX" auf eurem Desktop VorpX starten. Nicht wundern, VorpX arbeitet im Hintergrund und ist nun lediglich auf Abruf gestellt.
    Jetzt könnt ihr Omsi starten (Steam muss vorher seperat gestartet werden). Einen kleinen Nachteil gibt es in den Omsi-Menüs, der Mauspfeil verschwindet sobald man auf einen Button geht, aber dadurch das dann der Button leuchtet ist das eher unproblematisch. Wählt nun wie gewohnt alles aus und startet ein Spiel.
    Wenn das Spiel läuft habt ihr nun kein Bild mehr auf dem Monitor aber ihr könnt das Alt-Menü einblenden, welches leider nicht in der Rift zu sehen ist. Wählt nun als erstes euren Bus aus und danach müßt ihr noch "TrackIR" in Omsi aktivieren.
    JETZT MÜSST IHR DAS VR-HEADSET AUFSETZEN!
    Ich konnte leider keine Bilder vom Ingame-Menü machen, deshalb muss es so gehen.
    Die Startinfo mit dem Mouselook könnt ihr getrost durch klicken auf "OK" bestätigen und ignorieren.
    Öffnet nun das Ingame-Menü mit (bei mir mit Taste ENTF):


    Hier sind meine Einstellungen








    Zu guter Letzt müssen wir nun noch eine Kleinigkeit in der BUS-Datei des Busses ändern den wir in der virtuellen Realität fahren wollen. Denn das FOV (Field of View=Sichtwinkel) von Omsi und das von VorpX wirken aufeinander ein. Das macht sich bemerkbar in dem es bei Kopfbewegungen zu abstrakten Verformungen der 3D-Objekte kommt, was sehr schnell zu Übelkeit führen kann (am eigenen Leib erfahren ^^ ). Desweiteren ist es notwendig den Neigungswinkel der Standardsicht auf Null zu setzen da sonst die virtuelle Aussenwelt bei Links- und Rechtsdrehungen des Kopfes zur Seite kippt.
    Doch wie ändern wir das? Ich erkläre das mal an einem Beispiel:
    Ich möchte den MAN SD 202 (D86) fahren und öffne dafür den Ordner Omsi 2\Vehicles\MAN_SD202. Nun suche ich die BUS_Datei "MAN_D86.bus" und öffne sie mit dem Editor. Jetzt Scrollen wir ein bisschen nach unten bis zu der Überschrift "3.Blick nach vorne (std)". diese befindet sich bei mir in Zeile 228. Darunter finden wir alle relevanten Werte für die Standardkamera. Ich habe die Erfahrung gemacht das das FOV von 65° in Omsi und das FOV von 1.00 in VorpX am besten zusammen passt. Und dann ändern wir noch den Neigungswinkel von -6 auf Null.
    Jetzt sollte das ganze so aussehen:


    Das ganze noch speichern und damit wären wir durch.
    ANMERKUNG! Die Änderungen in der BUS-Datei sind bei allen Bussen die gleichen. Desweiteren kann Omsi natürlich auch weiterhin wie gewohnt ohne VR am Monitor gestartet und gespielt werden, dazu müsst ihr nur vorher VorpX wieder deaktivieren (rechtsklick auf das Symbol in der Taskleiste bei der Uhr).


    So das war´s und jetzt wünsche ich viel Spaß beim ausprobieren und lasst die Busse heil :P !

  • Hi, ich stelle mir das sehr interessant Vor OMSI in VR zu spielen, leider habe ich noch keine anderen Verwendungszwecke für eine Rift gefunden die den Preis rechtfertigen würden. Trotzdem würde ich gerne mal sehen wie OMSI in VR aussieht. Könntest du ein Video aufnehmen in dem du mal ein Stück mit der Rift fährst? Dann könnte man sich das mit dem Google Cardboard ansehen.


    Und dann noch Hut ab für dieses ausführliche Texttutorial!

    <-- Klick mein Profil für mehr Informationen! :)
    An mich gerne Fragen zu: Blender, Paint.NET, Busbau, SDK...
    Jeder der sich Produktiv an der Community beteiligt sollte dafür entsprechende Anerkennung bekommen, ganz egal welches Ergebnis er erzielt!

  • Hallo,


    auch ich bin inzwischen stolzer Besitzer einer Oculus Rift - und stehe damit nun vor völlig neuen Herausforderungen...


    Meine Bemühungen, OMSI über die Rift zu spielen, sind bisher kläglich gescheitert. Die Rift zeigt mir lediglich folgende Info.


    Quote

    opentrack.exe benötigt leider einige Zeit zum Laden.
    Sollte dieses Problem erneut auftreten, nimm bitte
    dein Headset ab und überprüfe diese App
    auf deinem Computer.


    Das Tracking meines Headsets klappt erstaunlicher Weise und in OMSI kann ich mich quasi frei bewegen. Einzig die Rift streikt.


    Da der Beitrag etwas älter ist, gibt es inzwischen von quasi allem neue Versionen.
    Die Rift läuft mit der Runtime 1.4.0, OpenTrack ist auf Version 2.3.1.6 - und kaum mehr mit deinen Screens wieder erkennbar usw.


    Die Optionen habe ich - bis auf die Runtime - trotzdem 1:1 übernommen. Beim Versuch auf die Runtime v0.8 zu wechseln, erhalte ich eine Fehlermeldung, daß der Rift Tracker aus unbekannten Gründen nicht gestartet werden konnte.


    VorbX habe ich noch gar nicht mit probiert, da ich ja ohnehin noch nichts zu sehen bekomme.


    Sollte jemand mit den aktuellen Versionen es geschafft haben, OMSI zum Laufen zu bekommen, wäre ich sehr dankbar, wenn ihr eure Konfigurationen und verwendeten Tools hier bekannt geben könnt. Vielen Dank schon mal dafür.

    Viele Grüße
    D0ct0R_HaCkiE

  • Bei VorbX liegt der Knackpunkt. Opentrack ist nur für das Tracking zuständig und nicht für das Bild in der Rift. VorbX ist nur für das Bild in der Rift zuständig und nicht für das Tracking. Du brauchst also zwingend beide Programme.
    Ich muss aber gestehen das ich seit längerem Omsi nicht mehr mit der Rift gespielt habe und daher auch nicht garantieren kann das es immer noch so funktioniert. Ich werd mich der Sache aber nochmal annehmen, nur kann es eine Weile dauern da ich momentan nicht so viel Zeit übrig habe.

  • Hi,


    mit der aktuellen Config:

    • Oculus Rift Runtime 1.4
    • OpenTrack 2.3.1.6
    • LibOVR Wrapper 1.2
    • vorpX 17.2.1

    bekomme ich den Fehler:


    Quote

    Oculus runtime init failed. vorpX will not work correctly.
    Try to restart the Oculus Software or your PC.


    Oculus runtime error:
    LibOVRRT signature check failure. (-3021)


    Beide Optionen haben wie erwartet nichts gebracht. Support von vorpX ist kontaktiert. Mal sehen, wie sich das entwickelt.


    vorpX-Alternativen bringen's auch nicht. Damit stellt sich mir grundsätzlich die Frage, ob die aktuelle Oculus Runtime derart bockig ist, daß nichts geht. Dummerweise verweigert die Rift ein Downgrade auf ältere Runtime-Versionen...


    Bimmler, dein Hinweis, daß es mit den aktuellen Versionen nicht läuft, kam fur mich leider zu spät. Ich hatte nachts schon die Bestellung veranlasst. Sei es drum.

    Viele Grüße
    D0ct0R_HaCkiE

  • Hi,


    das vorpX aktuell keine Option mehr ist, habe ich hier etwas zu spät gelesen, die App war bereits gekauft. Also Support kontaktiert, der natürlich nicht weiter helfen konnte, weswegen ich kurzer Hand den Käuferschutz von PayPal eingeschaltet habe. Ich bekam eine Gutschrift. Nice!


    Nach langem Hin und Her habe ich mich dazu hinreißen lassen, "Virtual Desktop" (kurz VD, aktuell in Version 1.5) auszuprobieren. 14 Euro im Vergleich zu 40 ... Geht. Und die App geht auch!


    Also, was habe ich getan:


    * OpenTrack gestartet, um das Head-Tracking zum Laufen zu kriegen.
    * Danach Virtual Desktop gestartet. Das wiederum bemängelt, daß schon eine App läuft. Glücklicher Weise kann Oculus/VD OpenTrack nicht beenden, sodaß es im Hintergrund erfolgreich weiter seinen Dienst tun kann.
    * Danach OMSI gestartet
    * In OMSI TrackIr aktiviert, *fast* fertig.


    Virtual Desktop bietet diverse Optionen zum Anzeigen des Desktops in der Rift. Die besten Ergebnisse habe ich mit folgenden Parametern erzielt:


    * Screen Size: 145°
    * Screen Distanz: 0,50m
    * 3D-Options: Alles deaktiviert
    * Screen-Options: Curved, Head-Lock, No Delay


    Im Anhang ist ein Screenshot von VD mit meinen Einstellungen. Ein Bild sagt ja bekanntlich mehr...


    Das Ergebnis ist bei weitem nicht optimal, aber ein Anfang. Wie der TE schon geschrieben hat, wäre es wohl ratsam, die Kamera-Einstellungen aller Busse anzupassen, damit die Sichtverhältnisse wieder passen. Auch sind bei mir die HMD-Delays bei rund 16ms, was schon mal lang genug ist, daß mir im OMSI-Universum doch etwas schwindlig und übel wird. Zum Vergleich: Dirt Rally, was eine komplette Rift-Unterstützung mitbringt und für das Bewußtsein deutlich anspruchsvoller ist, vertrage ich absolut schmerzfrei. Bei Omsi habe ich schon nach 5 Minuten so meine Probleme.


    Auch durfte ich auf meiner ersten Testrunde in Grundorf feststellen, daß OMSI auf Kachelreduktion zurück greifen mußte. Sprich: Das ganze Experiment geht also massiv auf die Ressourcen. Ob damit eine ordentliche Map mit ordentlichen Fahrten (also ganze Umläufe) funktioniert, sei erst einmal außer Acht gelassen.


    Zumindest haben wir jetzt erst einmal eine Grundlage, auf der man weiter experimentieren kann. Vielleicht geht ja der ein oder andere Rift-Nutzer auch den Weg und wir finden bessere Einstellungen, um OMSI etwas flüssiger zum Laufen zu bekommen.

    Images

    • VD.png

    Viele Grüße
    D0ct0R_HaCkiE

  • Coole Idee, mit einem Desktopviewer OMSI VR-fähig zu machen :) Die Funktion "Curved" halte ich allerdings für unnötig, sie verzerrt das Bild nur unnötig an den Rändern.


    Bei mir stimmte übrigens der Maßstab des Busses nicht. Wenn ich mich 15cm nach vorne beugte, beugte ich mich im Spiel vielleicht gerade mal 1cm vor. Als ich das in opentrack beim Mapping für x,y und z geändert habe, war es schon viel besser. Vielleicht mal als Tipp für andere.


    Das einzige, was mich in Virtual Desktop noch extrem stört, ist die fehlende Neigefunktion ("roll"). Wenn ich meinen Kopf seitlich neige, passiert in OMSI nichts. Leg ich meinen Kopf auf die Seite, kippt der Bus mit. Sehr schwindelerregend.
    In opentrack werden die Werte aber korrekt erfasst. Laut der TrackIR Herstellerangabe unterstützt OMSI nur yaw & pitch, aber kein roll. Laut Wikipedia allerdings schon. Was stimmt denn nun? Funktioniert bei Euch das Neigen?


    Ich empfehle übrigens Bigscreen. Ist im Gegensatz zu Virtual Desktop kostenlos und läuft bei mir wesentlich performanter. Das Bild ist dort allerdings fix (es gibt keine lock-on-head-Funktion), man muss es also relativ groß einstellen. Dafür kann ich meinen Kopf wieder gefahrlos "rollen". Mit einem FOV Wert von 80 in der Busdatei und folgenden Bigscreen Einstellungen kann man fürs Erste schon ganz gut fahren.

  • Danke für den Hinweis. Ich werde es mal ausprobieren.


    Edit: Also es funktioniert tatsächlich wieder 8o
    FunnyML : Hast du es eventuell hinbekommen das VorpX das Headtracking übernimmt und somit Opentrack überflüssig macht. Ich muss jetzt erstmal aufhören mit probieren, mir ist gerade etwas übel :pinch:

  • Was ich nicht verstehe ist, was erkennt das trackIR Tool, wenn ich den trackIR gar nicht auf dem Kopf habe. Ich verstehe das System noch gar nicht.

  • Na die Oculus Rift hat ja ein eigenes Headtracking, nur Omsi kann mit diesen Daten der Oculus nichts anfangen. Jetzt kommt Opentrack ins Spiel, dieses Programm kann das Trackingsignal der Oculus in ein TrackIR-signal umwandeln und mit diesem kann Omsi dann arbeiten.
    Die Frage ist jetzt nur ob es mit TrackIR oder mit Opentrack besser funktioniert. Ich kann das jedenfalls nicht testen da ich kein TrackIR habe, deswegen wäre es schön wenn du das mal testen könntest und dann hier von deinen Erfahrungen berichtest.

  • Also ich überlege noch, ob ich mir dieses Programm kaufen soll.
    Kommt ja noch dazu, dass man mit der Rift 90/45 FPS haben muß. Das hab ich so schon kaum im OMSI

  • Diese FPS Zahlen kenne ich in Omsi auch nicht, bei weitem nicht. Man muss hierbei natürlich dazu sagen das das ganze nur mit Performancefreundlichen Bussen und Karten funktioniert. Ich bin zum Beispiel viel mit den MR-Bussen, dem O305 oder denen von Perotinus auf Neuendorf unterwegs wenn ich mit der Oculus Spiele. Busse wie beispielsweise der O530 mit Morphis Mods werden da schon schwieriger.
    Grundsätzlich sollte man aber auch dazu sagen das VorpX mit der Oculus-Software arbeitet und nicht mit OpenVR. Die Oculus-Software setzt zwischenbilder ein und kommt dadurch auf ein sehr flüssiges Bild. Somit kann man auch sehr gut mit 25 FPS in Omsi leben.
    Das einzige was etwas stört ist die leichte Verzögerung beim Tracking die wahrscheinlich auf das umrechnen der Daten von Opentrack zurück zu führen ist und nichts mit VorpX zu tun hat.
    Aber ob du dir nun VorpX kaufst oder nicht musst du selbst wissen.

  • Diese FPS Zahlen kenne ich in Omsi auch nicht, bei weitem nicht. Man muss hierbei natürlich dazu sagen das das ganze nur mit Performancefreundlichen Bussen und Karten funktioniert. Ich bin zum Beispiel viel mit den MR-Bussen, dem O305 oder denen von Perotinus auf Neuendorf unterwegs wenn ich mit der Oculus Spiele. Busse wie beispielsweise der O530 mit Morphis Mods werden da schon schwieriger.
    Grundsätzlich sollte man aber auch dazu sagen das VorpX mit der Oculus-Software arbeitet und nicht mit OpenVR. Die Oculus-Software setzt zwischenbilder ein und kommt dadurch auf ein sehr flüssiges Bild. Somit kann man auch sehr gut mit 25 FPS in Omsi leben.
    Das einzige was etwas stört ist die leichte Verzögerung beim Tracking die wahrscheinlich auf das umrechnen der Daten von Opentrack zurück zu führen ist und nichts mit VorpX zu tun hat.
    Aber ob du dir nun VorpX kaufst oder nicht musst du selbst wissen.

    Hey,


    sorry, ich bin heute erst dazu gekommen, es auszuprobieren.

    Mit TrackIR geht es auch, die einstellungen sind noch nicht so zuufriedenstellend damit.


    Der Rest deiner Anleitung ist super.

    Allerdings kann ich mit der Maus keine Knöpfe bedienen. Das heißt: Fahrkarten verkaufen ist leider nicht, das ist ein bisschen schade. Und mir wird bei OMSI leider ziemlich schlecht. Beim ETS oder Rennspielen habe ich das nicht mehr.


    Hast du da noch neuere Erkenntnisse? Kannst du Fahrkarten verkaufen etc?

  • Mit TrackIR geht es auch, ...

    Ja, das ist klar. Nur TrackIR ist recht teuer und ich hätte es mir nur dafür nicht gekauft. Aber klar ist es besser als das kostenlose OpenTrack.

    Allerdings kann ich mit der Maus keine Knöpfe bedienen.

    Ja das kann ich auch nicht. Das liegt daran das die Maus nicht in die 3D-Umgebung mit eingerechnet wird/werden kann.


    ... mir wird bei OMSI leider ziemlich schlecht.

    Das ist auch klar. Hier wird ja schließlich ein 2D-Spiel in eine 3D-Virtuelle Welt umgerechnet. Und sobald die Einstellungen nicht perfekt passen (die in den Feinheiten bei jedem anders sind) wird einem durch die Verzerrungen recht schnell übel. Hinzukommt das Omsi nie für VR gedacht war. Die anderen Spiele funktionieren logischer Weise besser da sie vom Entwickler speziell für VR programmiert oder erweitert wurden.

  • Newly created posts will remain inaccessible for others until approved by a moderator.

    The maximum number of attachments: 10
    Maximum File Size: 100 kB
    Allowed extensions: pdf, txt