O305G: Bahnbus-Mod 2.1, NEU: Retarder, Anfahrschwaeche beseitigt, ** 5. Update **

The forum is in reduced operation. The Addon and Support forums remain open.
Please note that OMSI is no longer under development. Some of the developers are now working on a new simulator. Further information concerning the LOTUS-Simulator can be found here.
  • Also: Ich bin die steilsten Strecken auf Bad Kinzau hoch gefahren und habe es auch aus dem Stand probiert - keine Probleme. Allerdings war mein Bus auch leer, da ich nur eine Testfahrt ohne Passagiere durchgeführt habe. An einigen steilen Passagen merkt man allerdings, dass der Bus an seine Leistungsgrenzen kommt - auch im leeren Zustand.


    Ich hoffe, in naher Zukunft mal wieder einen richtigen Kurs fahren zu können. Ich berichte dann, wie's mit Passagieren war. Ich fahre sowieso immer auf 200% Fahrgäste, ich werde also einen entsprechenden Unterschied merken.


    Funktioniert bei dir im Annax-Steuergerät die Anzeige?

  • der Mod gefällt mir ausgesprochen gut, allerdings habe ich seit einem der jüngeren Updates erhebliche Kämpfe mit dem ABS auszufechten.
    Die 10%-Bremswirkung, ab denen das ABS greift, sind -zumindest für meine G25-Einstellungen- etwas "giftig. Bei Geschwindigkeiten über ca. 30 km/h habe ich so keine Druckluftbremswirkung, bis diese dann -vermutlich mit Unterschreiten der Referenzdrehzahl- plötzlich mit voller Wucht (2-3 Bar) einsetzt.
    Ich habe daher den Wert auf >30% Bremse gesetzt, womit ich nicht nur an jeder zweiten Haltestelle zum Stehen komme...

    ;-)


    Ist das auch in der Realität so, oder liegt es an der Unverträglichkeit von Lenkrad und Mod? (Im wahren Leben kannte/kenne ich nur Unimog 1350L mit 7,5to. Da schlug bei höheren Geschwindigeiten zwar die Nadel für den Bremsdruck aus, aber das hatte zumindest für einen Moment keine erkennbare Wirkung auf das Fahrzeug)


    Danke fuer's Lob! Ich fahre ausschliesslich mit Maus und habe daher keine Moeglichkeit, das Bremsverhalten zu testen. Ich weiss dass Iajer (Josh) mit Lenkrad faehrt und offenbar keine Probleme hatte. Mit Maus ist fuer mich das Bremsverhalten identisch mit dem originalen Addon, was man ja auch mit den aelteren Bahnbus-Baujahren 1980/82 testen kann.
    Das Bremsverhalten des Busses im Original ist voellig unauffaellig und nicht giftig. Vor allem aeltere Druckluftbremsen haben immer eine kurze Verzoegerung beim Druckaufbau (bei moderneren gibt es elektrische Regelventile nahe an den Bremszylindern, womit sie viel schneller reagieren), aber auch dann gibt es keinen schlagartigen Anstieg der Bremsleistung.


    Guten Abend. Ich bin den Bus eben auf Winsenburg gefahren und finde den Bahnbusmod einfach nur Klasse. Was mich ein bisschen stört ist, dass man mit dem Bus nicht am Berg anfahren kann. Ich musste nämlich erst zurücksetzen, damit ich wieder voran kam. Wäre schön, wenn man das noch beheben könnte.


    Ist das denn ein Problem der Mod oder passiert das allgemein mit dem O305G? Bei mir hilft immer, das Bremspedal einmal voll durchzutreten, danach faehrt der Bus ganz normal am Berg an.



    Danke auch an Dich fuer Dein Lob. Zum Problem mit dem Steuergeraet faellt mir erst einmal nichts ein. Funktioniert das denn beim O307 oder O407 mit Annax? Gibt es einen Eintrag in der Logdatei, dass zum Beispiel eine Textur fehlt? Ich will nicht voellig ausschliessen, dass das Problem an der Mod liegt, mir selber ist das allerdings noch nicht aufgefallen.


    Die Texturen des Zahltisches findest Du in der Datei zahltisch.tga im Texture Verzeichnis. Zum Drucker kann ich leider nichts sagen, der stammt komplett von Perotinus. Am bbesten einfach mal testen


    Der Tueroeffner vorn ist - aus Bequemlichkeitsgruenden - noch immer da wo er auch beim original Add-on sitzt: im Bereich der (nicht mehr vorhandenen) Klappe in der Front. Bei den Bahnbussen muesste der in der Tankklappe sitzen oder sonst auch in der Stossstange, das muss ich demnaechst mal umbauen. Es kommt bald noch ein Update, u.a. auch mit einer zivilisierten Variante der Mod, sprich Standard mit einigen Eigenheiten der Mod, wie Armaturenbretter, Motor, Retarder (kommt bald), ABS, Dachluefter und evtl. Krueger Vollmatrix und AFR 200 Drucker, dazu dann auch manuelle Tuerbedienung in der Mitte. Ich habe allerdings momentan privat einiges um die Ohren, das wird also noch etwas dauern.

  • Jetzt blamiere ich mich wahrscheinlich: Ist der 307er Bahnbus Voraussetzung für den Bahnbus 305G? Das würde nämlich erklären, warum die Annax-Anzeige früher schon einmal funktioniert hat bei mir.


    LÖSUNG: Es fehlten die drei Fontdateien vom 307er Bahnbus (V2). Jetzt geht auch die Annax-Anzeige in meinem 305G Bahnbus.

  • Bei mir passiert das nur beim O305G in der Bahnbusversion. Ich kann ja das nächste mal, wenn ich Berg liegen bleibe, die Bremse komplett durchtreten.


    Seltsam. Ich muss wohl mal ein paar Runden mit dem originalen Bus fahren und das mal testen. Eigentlich ergibt das keinen Sinn, aber es ist natürlich nicht unmöglich. Geändert wurde anfangs nur die Drehomentkennlinie des Motors, das ABS (und damit der erste und einzige Eingriff in das Bremsenscript) kam erst später, als das Problem mit dem Anfahren am Berg längst bekannt war.
    Das ganze fühlt sich nach einem Problem mit dem Bremsenscript an, denn nur dann macht es Sinn, dass man es durch Durchtreten des Bremspedals umgehen kann. Das Antriebs-Script wäre ein weiterer Ansatz.

  • Also ich habe das Problem auch beim Standard-O305G.


    Danke, das meinte ich naemlich vor einiger Zeit schonmal geklaert zu haben, dass das nicht an der Mod liegt, aber ich war mir nicht mehr sicher.
    Ich bin heute nochmal alle in Frage kommenden Scripte durchgegangen und habe nichts weiter gefunden. Aber ich gebe nicht auf!


    Edit: Ursache gefunden!
    Im Antriebsscript wird das Anfahrmoment reduziert, damit sich der Bus nicht ganz furchtbar aufbaeumt. Ihr wisst ja, dass der Bus immer erst nach zwei Gedenksekunden losfaehrt, weil offenbar Omsi-intern irgend etwas mit der Momentberechnung nicht richtig funktioniert. Nimmt man nun diese Anfahrmomentreduzierung heraus, baeumt sich der Bus zwar auf, wenn man nichit aufpasst, aber immerhin kann man am Berg anfahren.


    Mein Tip mit dem Durchtreten des Bremspedals bezog sich auf den Moment, wenn die Bremse geloest ist, durchaus auch in der Ebene, und der Bus dennoch nicht anfaehrt. Dieses Problem, dass man am Hang nicht anfahren kann mangels Drehmoment, war mir bislang noch nie begegnet, trotz Fahrens in z.B. Roemerberg. Und ja, das Problem existiert genauso auch beim Standard-O305G.


    Als wenigstens voruebergehende Loesung, bis ausreichend Praxisversuche zur Verfuegung stehen, kann man folgende Aenderung durchfuehren in der Datei Antrieb_DB.osc im Verzeichnis O305G\Script\Bahnbus:


    Code
    1. 'Bei Stillstand Leistung hinabsetzen, um "aufbäumen" zu verhindern
    2. (L.L.Velocity) abs 20000 * 4000 + l2 min (S.L.M_Wheel)


    ersetzen durch


    Code
    1. 'Bei Stillstand Leistung hinabsetzen, um "aufbäumen" zu verhindern
    2. (L.L.Velocity) abs 20000 * 10000 + l2 min (S.L.M_Wheel)


    Hier wird das Anfahrmoment im Stillstand von 4000 auf 10000 ("Einheiten", Nm koennen es nicht sein) erhoeht. Das koennte zu unrealistischen Fahrleistungen fuehren, das habe ich allerdings bisher nicht ausfuehrlich getestet. Immerhin war ich so auf Roemerberg auch auf den steilsten Strecken immer in der Lage anzufahren.


    Dasselbe kann man natuerlich auch mit der Datei vom Standard-Bus machen, die sich eine Verzeichnisebene hoeher befindet und nur Antrieb.osc heisst.

  • Hallo zusammen,


    da ich im Moment - nachdem jetzt wirklich alles ziemlich perfekt bei mir läuft - nur noch mit diesem Fahrzeug unterwegs bin, würde mich mal interessieren, was genau bei der OMSI 2 internen Ausfall-Simulation eigentlich alles berücksichtigt wird und was davon der Bahnbus-Mod dann auch wiedergibt? Konkret: a. Welche Systemausfälle werden simuliert und inwiefern sind diese zufalls- oder ereignisgesteuert?


    Der originale 305er/305Ger simuliert auch ein "authentisches Verschmutzungsmodell" (wie auch immer das dann genau funktioniert) und ein "witterungs- und batterieabhängiges Startverhalten". Setzt sich das im Bahnbus-Mod fort?


    Danke für eure Antworten!

  • da ich im Moment - nachdem jetzt wirklich alles ziemlich perfekt bei mir läuft - nur noch mit diesem Fahrzeug unterwegs bin, würde mich mal interessieren, was genau bei der OMSI 2 internen Ausfall-Simulation eigentlich alles berücksichtigt wird und was davon der Bahnbus-Mod dann auch wiedergibt? Konkret: a. Welche Systemausfälle werden simuliert und inwiefern sind diese zufalls- oder ereignisgesteuert?


    Die Bahnbus-Mod funktioniert hier genauso wie das Original-Addon O305G.


    Die O305-Baureihe ist quasi frei von Elektronik, damit sind Ausfaelle in der Richtung auch eher selten. Tuerstoerungen, Ausfaelle der Motorregelung und Getriebesteuerung waren so immer auch tatsaechliche Defekte an Bauteilen und nicht nur Sensorenfehler oder aehnliches, wie es bei moderneren Fahrzeugen relativ regelmaessig vorkommt. Wie auch immer, Ausfaelle waren damals erheblich seltener und wenn, waren sie meist auch viel aufwendiger und vor allem auch nicht durch "stromlos machen" zu reparieren.


    Es gibt Antrieb- und Motorausfaelle, die allerdings ausschliesslich mit Kollisionen zusammenhaengen. Ferner leerer Tank, laute Servopumpe und das quietschende Gelenk.



    Der originale 305er/305Ger simuliert auch ein "authentisches Verschmutzungsmodell" (wie auch immer das dann genau funktioniert) und ein "witterungs- und batterieabhängiges Startverhalten". Setzt sich das im Bahnbus-Mod fort?


    Die Bahnbus Mod ist ja tatsaechlich nur eine Erweiterung des originalen Addons, eigentlich sollte alles so funktionieren wie auch beim Original. Es gibt Konstanten fuer den Kalt- und Warmstart des Motors (Leerumdrehungen bis zum Start), ansonsten sind mir keine weiteren Ausseneinfluesse bekannt (was nicht heisst, dass es sie nicht gibt).


    Viel Spass mit der Mod!

  • Wie schon lange versprochen kommt hier nun das naechste Update, Download-Links im 1. Post.


    UPDATE 5
    - beinhaltet keines der bisherigen Updates
    - Tuerenscript zum 100. Mal ueberarbeitet (Bremse loeste nicht wenn der Bus beim Laden eines abgespeicherten Spiels gespawnt wurde)
    - zweistufigen Retarder eingebaut, aktivierbar ueber Bremspedal, den dicken Schalter links vom Fahrersitz oder Tastatur (Readme lesen)
    - Anfahrschwaeche an Steigungen beseitigt
    - Abblendlicht wird beim Abstellen des Motors auf Standlicht reduziert
    - Fahrzielbeleuchtug nun standardmaessig eingeschaltet



    Weitere Planungen: "ziviler" O305G als Ableitung vom Bahnbus mit AFD-Drucker und Vollmatrix in den Standard-Ausschnitten (jeweils wahlweise) und manueller Mitteltuer. Dauert aber noch

    :-)
  • Darf ich mich nochmal einmischen?


    - Tuerenscript zum 100. Mal ueberarbeitet (Bremse loeste nicht wenn der Bus beim Laden eines abgespeicherten Spiels gespawnt wurde)


    Falls du Lust hast dein Türscript nochmal zum 101 zu überarbeiten ...


    Es sollte irgendwo ein Wiederspruch im Türscript stehen, die in Verbindung mit dem Bremsenscript steht. Der Wiederspruch liegt meist darin begraben, dass eine Variable entweder nicht umschaltet oder nach dem neu laden, von Omsi auf Null zurückgestellt wird.


    Verstanden auf was ich hinaus will?


    Omsi speichert den Zwischenstand ab, in dem Augenblick, wo die Geschwindigkeit den Wert Null erreicht. Es gibt aber mehrere Arten, einen Bus zum Stillstand zu bringen (Bremspedal halten, Haltestellenbremse, Feststellbremse, Bergauf rollen ...)
    Kontrolliere mal bitte zwei Dinge. Passiert das auch, wenn die automatische Speicherung rausgenommen wird und du manuell speicherst? Also Bus erst vollständig zum stehen bringe, Bremsen einlegen und dann erst speichern. Was zeigt der Bus an? Also welche Bremse ist fest (siehe Druckanzeige)?
    Kontrolliere dann die jeweilige laststn.osn. Dort werden unter anderen alle Variablen des Busses abgespeichert. Du findest diese Datei unter:
    Omsi2 > maps > Mapname
    Also einmal testen mit Autospeichern, dann die laststn kopieren (auf den Desktop) dann Autospeichern entfernen, manuell speichern únd den Inhalt der neuen Laststn mit der Kopie vom Desktop vergleichen.
    Vielleicht bekommst du dann raus, wo ein Wiederspruch vorliegt. Es kann sein das Omsi, einen Schalter falsch ablegt oder eine Variable falsch festlegt. Das wird durch Widersprüche ausgelöst.
    Das sieht man daran, dass beispielsweise die Schaltervariable auf 1 steht, die dazugehörige Systemvariable auf Null hängt.
    Also einmal testen mit Autospeichern, dann die laststn kopieren (auf den Desktop) dann Autospeichern entfernen, manuell speichern únd den Inhalt der neuen Laststn mit der Kopie vom Desktop vergleichen.
    Anders gesagt
    Omsi legt die Feststellbremse ein, womit die Bremse fest ist. Aber der Bremshebel der FSB steht auf freigegeben. Wie gesagt, ist das nur ein Beispiel. Da Problem hängt wahrscheinlich an der Haltestellenbremse.
    Die Haltestellenbremse wird von irgendetwas ausgelöst, aber der dazugehörige Schalter steht immernoch auf Null.


    Wenn ich eine wage Vermutung äußern darf, dann hast du den Schalter der Haltestellenbremse ansich (im Script) entfernt, aber im Script der HStB wird die Variable der Schalterposition immernoch munter abgefragt und zum Rechnen benutzt. Heißt also nichts anderes als
    (L.L.bremse_halte) Variable steht auf 1
    (L.L.bremse_halte_sw) Variable steht auf 0
    Sowas findest du in der laststn.osn-Datei.
    Da du die Variable bremse_halte_sw nicht verändern kannst, kannst du auch die HStB nicht verändern ...

  • Wie denn, das Problem besteht noch immer? Bisher war es so, dass der Tuerfreigabeschalter auf 1 gesetzt wurde nach dem Spawnen beim Laden der letzten Situation. Da es den Schalter aber physikalisch nicht mehr gibt, kann man ihn dann nicht lösen. Ich habe ihn nun auch im Script entfernt und danach mehrmals getestet und das Problem bestand für mich nicht mehr.


    Kannst du bitte nochmal präzisieren, was genau das Problem ist? Danke!


    EDIT:


    Ich habe das gerade nochmal getestet, wieder ohne Befund. Kannst Du bitte das Erstellungsdatum des Tuerscripts in Deinem Bahnbus-Verzeichnis mal ueberpruefen? Es sollte vom 28.4.17 sein, 22:51 Uhr.


    Bremse_halte und bremse_halte_sw koennen es aus verschiedenen Gruenden nicht sein (bremse_halte wuerde einen auf dem Manometer sichtbaren Bremsdruck einsteuern und bremse_halte_sw ist der Tuerfreigabeschalter, dessen Position abhaengig ist von dem Variablenwert). door_freigabe_sw ist jedoch der wahrscheinliche Unruhestifter, den Schalter gibt es nicht mehr, er konnte aber unter bestimmten Umstaenden auf 1 gesetzt werden, womit der Bus dann nicht los fuhr. Ich habe das nochmal geaendert und die Dateien nochmal neu hochgeladen (ohne Aenderung der Dateinamen).


    Bitte nochmal testen. Vielen Dank.