[Tram] WVB Type L+l

  • Art des Downloads: Fahrzeug (Straßenbahn)


    Projektname: WVB Type L+l


    Beteiligte Personen: iTram


    Projektdetails:

    Nach dem zweiten Weltkrieg war der Fuhrpark der Wiener Straßenbahn stark veraltet. Deshalb beschloss man, parallel zur Beschaffung neuer Fahrzeuge auch neue Wagenkästen auf alte Fahrgestelle aufzubauen. Die ersten Fahrzeuge dieser Art waren die 18 Stück der Type T1, die 1954 von der Firma Lohner auf Fahrgestelle der Type T aufgebaut wurden. 1955 und 1956 entstanden bei Lohner auf weiteren T-Fahrgestellen 29 Fahrzeuge der Type T2. Im Gegensatz zum T1 handelte es sich hierbei um Einrichtungswagen mit elektrischen Türen und festem Schaffnerplatz. 1957 und 1958 entstanden 37 Triebwagen der Type L3. Diese wurden auf Fahrgestelle der Type L2 aufgebaut, der Wagenkasten war allerdings völlig identisch zur Type T2, sodass man bei T2 und L3 eigentlich von einer Type sprechen konnte. 1959 und 1960 folgten dann 13 Neubau-L3, bei denen auch das Fahrgestell neu gebaut wurde. 1960 bis 1962 beschafften die Verkehrsbetriebe bei SGP mit der Type L4 dann letztmalig zweiachsige Triebwagen. Dabei handelte es sich um komplette Neubauten, die sich vom L3 vor allem durch das neu konstuierte Fahrgestell unterschieden. 110 Stück wurden tatsächlich als Zweiachser geliefert, die letzten 50 bestellten L4 wurden aufgrund des sich abzeichnenden Personalmangels zu Gelenktriebwagen der Type F umkonstruiert. Passend zu den L4 lieferte Gräf & Stift 1959-1962 200 Beiwagen der Type l3. Der letzte l3 wurde zu Erprobungszwecken bereits ab Werk als schaffnerloser Beiwagen geliefert. Ab 1965 begann man mit dem Schaffnerlos-Umbau der l3-Beiwagen. Aufgrund der verwendeten Schaltung konnte jedoch nur der erste Beiwagen eines Zuges schaffnerlos geführt werden. Der zweite Beiwagen musste weiterhin mit einem Schaffner besetzt sein. Deshalb wurden 1973-1976 75 L4-Triebwagen und 130 l3-Beiwagen zu den Typen L und l umgebaut. Dabei wurden die Bremsschaltung und die Schaffnerlos-Schaltung geändert, sodass beide Beiwagen schaffnerlos geführt werden konnten. Außerdem wurde in den Beiwagen der Schaffnerplatz und die Handbremse entfernt und eine Federspeicherbremse eingebaut. Die Triebwagen waren jedoch bis zum Schluss mit einem Schaffner besetzt, weil der Einbau einer Totmanneinrichtung mit vertretbarem Aufwand nicht möglich war. In dieser Form waren L und l dann bis Ende der 80er unterwegs. Die L-Triebwagen hatten im Gegensatz zu den l-Beiwagen noch eine etwas längere Gnadenfrist: Der letzte Fahrgasteinsatz erfolgte 1990 (gemeinsam mit einem Großraumbeiwagen) und endgültig ausgemustert wurden die letzten L erst 1992. Einige L wurden noch zu Hilfsfahrzeugen der Type LH umgebaut, welche bis heute verwendet werden.


    Features

    • Typen L und l im Ein-, Zwei- und Dreiwagenzug
    • fast alle Schalter bedienbar (nur die Sicherungen und Automaten fehlen)
    • vorbildnahe Simulation von Reihenschlussmotor und Nockenfahrschalter
    • vorbildgerechte Türsteuerung
    • KI-Schaffner
    • Erkennung von Oberleitungshöhe, Trennern und Steigungen (falls vom Mapersteller verbaut)
    • umfangreiche Störungssimulation und -behebung

    Achtung: Sowohl die Installation als auch das Fahrzeug selbst sind etwas komplexer. Bitte unbedingt Handbuch lesen!


    Credits/Copyright:

    Schaffnerfigur: Erstellt mit MakeHuman (CC0-Lizenz/Gemeinfrei)

    restliches Fahrzeug: (c) iTram

    Das Erstellen von Repaints ist erlaubt. Das Hochladen von Modifikationen ist nur mit meiner schriftlichen Erlaubnis gestattet. Der Re-Upload ist verboten.


    Downloadlink:

    https://reboot.omsi-webdisk.de/file/1950-wvb-type-l-l/


    Bilder/Videos:



  • Semedah

    Approved the thread.
  • So, nach einer kurzen Fahrt bin ich einfach nur baff. Die Detailgeträue, die Sounds, die Zulaufunterbrechung, alles einsame Spitze!

    Ich wollte den Wagen aufrüsten, damit ich es einmal gemacht habe, bin dann aber wegen der Komplexität doch zum Schummeln übergegangen. :)


    Das Handbuch ist sehr ordentlich, umfassend und gut strukturiert. Es hilft sehr bei der doch recht anderen Art der Bedienung.


    Ich habe allerdings noch eine Frage:

    Ich bin jetzt nur mit L+l+l gefahren, hierbei haben aber nur die Blinker vorne und an der Seite des TWs funktioniert, sowie die hinteren des letzten Beiwagens. Da ich diese Wagen nicht mehr aus der Realität kenne, weiß ich nicht, ob das so gehört, oder ob doch alle Blinker blinken sollten.


    Danke für dieses gelungene Fahrzeug - wie schnell einem 40km/h nicht vorkommen können.

    Liebe Grüße

    BenjoX

    Pinocchio sagt:"Meine Nase wächst gerade nicht!", was tut seine Nase?
    Diese Aussage ist eine Lüge!
    Ohh Magische Miesmuschel, wirst du diese Frage mit nein beantworten?


    Noch mehr Paradoxa?

  • ok, ich beschreibe mal wie ich vorgehe... 1. ich lege den Batteriehauptschalter um

    2. ich fahre den stromabnehmer hoch

    3. ich drücke die schnellstarttaste 1

    4. ich lege den fahrtrichtungshebel um

    5. ich gebe gas

    aber sie fährt einfach nicht los

  • Ich bin jetzt nur mit L+l+l gefahren, hierbei haben aber nur die Blinker vorne und an der Seite des TWs funktioniert, sowie die hinteren des letzten Beiwagens. Da ich diese Wagen nicht mehr aus der Realität kenne, weiß ich nicht, ob das so gehört, oder ob doch alle Blinker blinken sollten.

    Ja, das gehört so. In den echten Fahrzeugen ist in der Elin-Dose ein Endschalter verbaut, der dafür sorgt, dass Heckblinker und Bremslichter immer nur am letzten Fahrzeug leuchten.

    Wie kann man in hiteren wagen schildern?

    Wenn du über das Menü schilderst, wird automatisch in allen Wagen geschildert. Aber natürlich nur, wenn auch entsprechende Schilder vorhanden sind.

    Für welche map is diese tram gut?

    Für den Eberlinseer Teil von Eberlinsee/Schönau sind Repaint und Zielschilder beigelegt. Aber prinzipiell sollte es auf allen Straßenbahnmaps für Einrichtungsfahrzeuge funktionieren, wenn man die Hof-Datei kopiert und ggf. die passende Beschilderung erstellt.

    Hast du auch die Handbremse gelöst? Und warum stellst du den Fahrtrichtungshebel nach Benutzung des Schnellaufrüstens nochmal um? Beim Schnellaufrüsten wird der Umkehrhebel bereits auf Vorwärts gestellt.Prinzipiell schaut der Ablauf beim Schnellaufrüsten so aus:

    • Fahrzeug spawnen
    • Taste 1 drücken
    • Handbremse lösen
    • Fahrschalter aufschalten

    Wenn man diese 4 Schritte (und nur diese 4 Schritte) befolgt, sollte das Fahrzeug eigentlich losfahren.

  • Moin,

    Eine wirklich sehr schöne Straßenbahn.

    Sie lässt sich nach einigen Runden sehr gut fahren.

    Ich habe eben Versucht die Bahn selbst aufzurüsten.

    Funktioniert soweit alles ganz gut außer das ich den Fahrschalter nicht ganz durch drücken kann.

    Der Fahrschalter lässt sich nur bis zur " Stufe 7 " aufschalten.

    Wenn ich die Bahn mit " 1 " Schnell aufrüste kann ich den Fahrschalter ganz durch drücken.

    Kann da mir Jemand sagen, was ich Vergessen / Falsch gemacht habe ?.


    Grüße


    Nachtrag:

    Problem wurde gelöst durch einen Kumpel von mir.

  • sehr schöne Bahn !!!

    Endlich mal wieder ne Tram für Omsi. Besonders die vielen möglichen Bedienhandlungen und Störungsfälle gefallen mir sehr. Ich liebe ja sehr reale und komplizierte Bedienung auch wenn es jetzt am Anfang etwas Übung braucht.


    2 Fragen hab ich aber dennoch:


    1. Ist es so gedacht, dass man die Schalter des Schaffners nicht selbwe bedienen kann ? Der Schaffner sitzt nämlich drauf :P und auch sonst sind die nicht schaltbar. (Also Notlicht im Tw, Nutzstromheizung, etc.)


    2. Das hintere Rollband wird nicht beleuchtet. Zwar leuchten die Birnen unten im Kasten aber das Rollband bleibt dunkel. (Vorne ist es übrigens genau umgekehrt)


    Aber eine richtig tolle Tram. Vielen Dank dafür !!!


    MeoBus

  • Bedaure aber die bahn fährt trotzdem nicht...

    wenn ich in die erste fahrstufe schalte bewegt sie sich einen millimeter und bleibt sofort stehen und wenn ich dann in die nächste schalte drehen sofort die räder durch... wenn ich die bahn aber vom ki übernehme fährt sie...

  • Hallo,


    ich habe mir die Bahn runtergeladen und ich muss sagen das es einfach bombastisch ist. Ich fühle mich wie damals als ich zur Uni gefahren bin.


    Mein Problem ist folgendes:


    als erstes habe ich das Schnellaufrüsten gewählt und die Handbremse gelöst. Die Garnitur fährt aber komischerweise nicht schneller als 22 kmh bei mir.

    Was kann es da haben?

    CPU: AMD Ryzen 7 2700X

    RAM: 32GB G.Skill

    GPU: ASUS NVIDIA GTX1060 6GB

    OS: Windows 10 Professional