Iveco Evadys anderes Getriebe

  • Man könnte schauen, ob das Ecolife von einem Morphi Bus kompatibel ist bzw. anpassen.

    Vorallem die Schaltübersetzung und das Drehmoment sollte dann in der Constfile angepasst werden

    Ich erstelle Windows Installer (.msi), bei interrese melden :)

  • Ansicht passt mir das Script vom Iveco schon allerdings hätte ich gerne ein ecolife schalten ohne das man es merkt weis nicht wie das heist. Kann man das nicht irgendwo umscripten?

    Beste Grüße


    LG Solaris Urbino 18_ Mo
    Vielen Dank für über 700 Danksagungen

  • Hm... mit Automatikgetrieben habe ich mich bisher nicht wirklich auseinander gesetzt. Ich denke da muss man am Drhemomentwandler dann rumfrickeln:/

    Ich erstelle Windows Installer (.msi), bei interrese melden :)

  • weis vielleicht jemand von euch wo das gesteuert wird. in der

    -engine_constfile

    .engine_M.osc


    oder in der

    -antrieb_constfile

    -antrieb.osc


    über eine Antwort würde ich mich tierisch freuen

    Beste Grüße


    LG Solaris Urbino 18_ Mo
    Vielen Dank für über 700 Danksagungen

  • Es würde sich durchaus lohnen den vorerwähnten Wiki-Artikel mal durchzublättern.


    Vereinfacht betrachtet läuft bei Standartskripts folgendes ab:

    1. Nutzer wählt Getriebemodus. cockpit.osc speichert die Wahl ab (Gangwahltasterpositionen - antrieb_getr_gangvorwahl).
    2. antrieb.osc übernimmt die Wahl (antrieb_getr_gangwahl).
    3. Nutzer gibt Gas. OMSI setzt Throttle dementsprechend.
    4. engine.osc berechnet aus Throttle die Motordrehzahl (engine_n) und daraus, gepaart mit den in der engine_constfile definierten engine_M_maxThrottle, ~minThrottle Kurven, das Motordrehmoment (engine_M).
    5. antrieb.osc, gegeben der Raddrehzahl (n_wheel) verglichen zu den in der antrieb_constfile definierten Schaltpunkten (antrieb_getr_autoSwUpMaxSpdN, ~DnMinSpdN), und antrieb_getr_gangwahl, berechnet den optimalen Gang (antrieb_getr_aktugang). Dann wird schließlich, mittels Übersetzungen in der antrieb_constfile (antrieb_getr_ratioN), engine_M auf die Räder (M_wheel) übertragen, potenziell reduziert durch Retarder.
    6. OMSI berechnet Raddrehzahl (n_wheel) und Geschwindigkeit (Velocity) erneut.
    7. Schritte 3~6 werden erneut ausgeführt.

    Das ganze wird durch extra Dashboard Logik ("Nutzer muss erst bremsen bevor das drücken eines Tasters berücksichtigt werden kann"), Wandler (der, wenn nicht geschlossen, die Motordrehzahl rückgängig beeinflusst), Motor- und Antrieb-Drehmomentsperren (die die Momente unter Umständen ebenfalls begrenzen), Topodyn/Sensotop Logik (die unter Umständen die Schaltpunkte hinauf oder herab versetzt), und diverse formen von Trägheit in allen Komponenten, natürlich nicht einfacher.


    Wenn man sich bloß ein anderes "Interface" zwischen Dashboard und Getriebe basteln möchte, genügt es meistens die entsprechenden Trigger / Makros der cockpit.osc sich anzupassen.


    Standardmäßig werden antrieb_getr_gang(vor)wahl wie folgt gesetzt: { (0 = 'R'), (1 = 'N'), (2 = '1'), (3 = '2'), (4 = 'D') }.

    antrieb_getr_aktugang wird hingegen wie folgt gesetzt: { (0 = Neutral), (1 = 1. Gang), (2 = 2. Gang), ..., (N = N. Gang) }.


    Um zu prüfen ob der "Rückwärtsgang" eingelegt ist, muss man also antrieb_getr_gangwahl zu 0 vergleichen, da antrieb_getr_aktugang selbst keinen Sonderwert (z.B. -1) unterstützt um dies zu kommunizieren.


    Ich kann natürlich nicht garantieren, dass das ganze im Iveco genauso aussieht.