Der allgemeine "Hardware-Kaufberatungs"-Thread

  • Ok danke, dein Kommentar war sehr hilfreich :)

    Ich möchte schon bei einem Sockel 1151- Prozessor bleiben. Welchen würdet ihr da empfehlen, mit dem ich dann auch kein Ruckeln und meine 30-40 FPS bekomme?

    Wenn du beim Sockel 1151 bleiben willst, dann würde ich dir minimum einen i5 - 8600K oder auch ein i7 - 8700K empfehlen. Der i7 - 8700K kostet ein weeeeeenig mehr Geld, muss du selbst entscheiden. Der i5 ist aber auch nicht verkehrt. Der i7 bietet mehr Gaming Leistung als der i5, deswegen würde ich sagen das der i7 dein Weg ist.

    Schlussfolgerung:

    KAUF DIR DEN i7 8700K, wenn du das Geld hast.

    Gruß

    STAY HIGH IST DAS LABEL<3:!:

    SLAAAAAAAATT<X

  • Der i7 - 8700K kostet ein weeeeeenig mehr Geld,

    Deine Definition für ein wenig ist auch sehr interessant, da der Preisunterschied schon bei knapp 180€(ca. 54%) liegt. Und so viel besser, dass sich das lohnen würde, ist der 8700K nun auch nicht.


    Daher meine Empfehlung: Wenn's unbedingt ein 8000er sein soll -> i5 8600K. Was anderes lohnt sich nict.

    Andernfalls: Update dein BIOS und hol dir einen 9600K(der sogar billiger ist).

    Omsi ist kein Simulator, es ist ein Phänomen!

  • Der i7 - 8700K kostet ein weeeeeenig mehr Geld,

    Deine Definition für ein wenig ist auch sehr interessant, da der Preisunterschied schon bei knapp 180€(ca. 54%) liegt. Und so viel besser, dass sich das lohnen würde, ist der 8700K nun auch nicht.


    Daher meine Empfehlung: Wenn's unbedingt ein 8000er sein soll -> i5 8600K. Was anderes lohnt sich nict.

    Andernfalls: Update dein BIOS und hol dir einen 9600K(der sogar billiger ist).

    Du hast schon recht, dafür entschuldige ich mich. Aber der 9600K lohnt sich nicht, da die CPU's wegen dem größerem und dickerem DIE sehr schnell überhitzt und Intel meinte selber das die die 9000er Reihe aus dem Markt nehmen will. Dann würde ich eher zu dem i5 8600K tendieren.

    STAY HIGH IST DAS LABEL<3:!:

    SLAAAAAAAATT<X

  • Laut dem Bericht vom "der8auer" liegt es an dem schlechten Lot ( "Klebstoff" zwischen den Heatspreader (CPU-Deckel) & der CPU) das Intel verwendet hat, da die Prozessoren im Turbo gerne über die 4 GHz schießen,werden diese auch relativ heiß ( dort wurde vom i9 gesprochen, aber ich denke mal, dass es sich auch auf den anderen beiden, sprich i5 & i7, betreffen wird). Bei Irrtümlichkeiten verbessern...

  • Hallo zusammen,


    ich hätte eine Frage an euch..

    Habe neuen Pc gekauft und wollte wissen, ob ich damit problemlos Omsi2 spielen kann:


    I7 9700k 8×4,6 Ggh


    2070 RTX Gainward Dual


    16GB Ram DDR4-2666 Corsair LPX


    250 SSD Samsung 1860 EVO


    1 T HDD


    Mainboard MSI Z 390 A pro, Intel Z 390

  • Kurz und knapp: Ja.

  • Hallo,

    da ich zurzeit einen nicht wirklich guten PC habe möchte ich mir bald einen neuen PC selber bauen.


    Reicht dieser PC aus um OMSI flüssig zu spielen?:


    CPU: AMD Ryzen 3 2200G (4x 3,5Ghz - Boost: 3,7 Ghz)


    GPU: Vega 8 Grafik


    Mainboard: ASRock A320M-HDV R3.0


    RAM: G.Skill DIMM 16 GB DDR4-3000 Kit


    SSD: Crucial MX500 250 GB

  • Wenn du eine externe GPU einbaust- sprich einer GTX 1050Ti oder besser- dann ja. Die integrierte Vega 8 GPU ist in etwa wie eine GT 1030...nicht gerade das gelbe vom Ei... SSD reicht gerade mal für Windows & ein paar Programme, für Games ( wenn du keinen >100 GB großes OMSI-Verzeichnis hast...)bräuchtest du eine 2. Festplatte ( HDD/SSD egal)

    MB O 405 für's Leben:)

    Edited once, last by Marcel V. ().

  • Außerdem reichen 8 GB Arbeitsspeicher für Spiele und Office aus. Da solltest du noch gut was einsparen können. Der Takt von 3000 MHz ist da bei einem AMD Prozessor aber sehr wichtig.

  • Guten Abend,


    was würde an sich mehr Sinn ergeben, die bestehende Hardware zu behalten bzw. aufzurüsten oder auf ein neues System setzen?


    Aktuelles System: Intel Core i5 4430 mit 3 GHz <- k.A. wie lange Windows 10 ihn hier noch unterstützt- vor 2-3 Jahren wurden die Intel core 2000 & 3000 nicht mehr unterstützt...

    16 GB Kingston ValueRAM DDR3

    1 GB MSI GT 530 <- keine aktuellen Treiber mehr seit Sommer 2018

    256 GB SSD Samsung PM 851

    500 GB Crucial MX 500

    Fujitsu D12-250P1A mit 250 Watt Netzteil


    Variante 1: Netzteil aufrüsten : Inter-Tech Argus TFX-350 Watt & Geforce GTX 1060 6GB GDDR5X


    Variante 2: komplett neues System mit :

    AMD Ryzen 5 2600

    MSI B450 Gaming Plus

    WD Black NVMe SSD 250 M.2 für Windows

    WD Blue S-ATA SSD 1 TB für die Games -> Aüfzählung weiter unten

    Patriot Viper 4 Elite DDR4 2800 MHz 16 GB

    ASUS ROG Strix Radeon RX Vega 64 8 GB HBM2

    LG DVD Brenner

    be quiet! Straight Power 11 650W

    Sharkoon Skiller SGC1 RGB, Glasfenster


    Games:

    OMSI, ETS2, Train Simulator, CMS, PC Building Sim., LOTUS, The Crew2, Cities Skylines, FlatOut, Bounty Train, The Long Journey Home, SEUM: Speedrunner From hell, Master of Orion, State of Mind & vielleicht noch A Hat in Time...


    Hoffe man könnte mir helfen

  • Ich würde deiner Plattform, also dem i5-4430, durchaus noch ein paar Jahre Lebenszeit einräumen bei den Anforderungen die du an ihn stellst. Ich selber habe einen i5-3570K und kann den bisher nicht an seine Grenzen treiben, auch nicht in Blender oder Gimp. Wie das mit der Kompatibilität von Win10 aussieht lässt sich schwer sagen. Prinzipiell kann man die CPU auch ohne offizielle Unterstützung seitens Microsoft weiter gefahrlos benutzen, die Kompatibilitätsprobleme ergeben sich idR nur aus der integrierten Grafikeinheit, solange man die nicht nutzt, kann man sich die Updates meistens manuell beziehen. Ein Kollege nutz beispielsweise einen i7-2600k weiterhin ohne Probleme.


    Ich würde an deiner Stelle also wohl zunächst nur Netzteil, Gehäuse und Grafikkarte upgraden, allerdings bereits berücksichtigen, dass da evtl in ein paar Jahren noch mehr kommen könnte. Also direkt ein Netzteil mit mind. 500W einer renommierten Marke (bzw. mit Minimum 5 Jahren Garantie) nehmen.


    Eine Vega 64 ist übrigens fast nie eine gute Wahl. Ganz objektiv betrachtet haben alle anderen Grafikkarten in den Preissegment ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis, auch die Vega 56, die man mit 2 Stunden Arbeit auf eine ähnliche Performance bringen kann.

    Die besten Angebote derzeit im Bereich zwischen oberer Mittelklasse und High-End sind die GTX 1660 (ohne Ti!) und die RTX 2070, letztere bringt sicherlich Features mit sich, die man zunächst nicht nutzen wird, aber auch eine deutliche Leistungssteigerung. Grafikkarten der 10er Generation sind leider kaum noch günstiger zu erhalten, als die 16er oder 20er Modelle die sie ersetzten und idR zumindest geringfügig mehr Leistung bringen.

  • Von Variante 1 würde ich abraten. Mit Zen+ kann man getrost seinen Intel Prozessor aus der 4 Generation ablösen. Allerdings würde ich dir raten auf Zen2 zu warten und nicht auf den 2600er zusetzen.

  • Also egal welche Variante du wählst, du kannst da nicht allzu viel verkehrt machen.

    Du kannst entweder eine neue Grafikkarte (inkl. Netzteil, evtl. Gehäuse) kaufen oder eben gleich einen neuen Rechner. Wenn du dir jetzt eine Grafikkarte kaufst kannst du diese doch ohne Probleme in den nächsten Jahren in einem neuen Rechner wieder verwenden.

    Wichtig wäre nur, ein bisschen an die Zukunft zu denken. In der Regel macht eine Grafikkarte in einem Gaming-Rechner mal gut den halben Preis aus.
    Und wenn du jetzt schon Teile neu kaufst dann am besten auch so, dass man diese gut weiterverwenden kann (ich beziehe mich da vor allem auf das Netzteil).


    Das Inter-Tech Argus TFX-350 Watt scheint mir eher eine Überraschungsbox zu sein. Ich kann jedem nur empfehlen ein klein wenig in dieses "Stromliefernde"-Etwas zu investieren. Da dann am besten ein 450W-600W Netzteil einer qualitativ hochwertigen Marke (bequiet, corsair...)


    Bei Variante 2 müsste man nochmal mehr ins Detail gehen und die einzelnen Komponenten genauer betrachten.

    Ich würde behaupten die Entscheidung ist eng mit dem zu Verfügung stehenden Geld verbunden.

    Wie viel wärst du jetzt bereit zu zahlen und wie viel wärst du später mal in 1-2 Jahren bereit zu zahlen, wenn du dich jetzt für Variante 1 entscheidest.

    Und auch nicht ganz unwichtig: Würdest du einen solchen Umbau selbst durchführen oder möchtest du das machen lassen...


    Es gibt Menschen die kaufen sich einen PC für 400 Euro und es gibt andere den schmerzt es nicht mal 1000 Euro in dieses Hobby zu investieren.

    Und ich kann "mrecht1" mit seinem Beitrag nur zustimmen.

  • Wäre ja bereit, bis maximal 1.200€ auszugeben....muss ich eh alles nach und nach kaufen....hatte auch die Vega 64 ins Boot geholt, da ich eh in die Zukunft investiere & 6GB für die GPU zu wenig Sicherheit auf die Zukunft gibt...ab 8 GB VRAM sei das System zukunftssicher.

  • Hallihallo Leute,


    ich möchte mir in naheliegender Zeit einen neuen PC zusammenstellen, bin mir allerdings noch nicht mit der CPU einig.

    Daher wollte ich hier mal fragen: Welche der 4 Ryzen CPUs sind am besten für OMSI 2 und Streaming geeignet?

    - Ryzen 5 2600, Ryzen 5 2600X, Ryzen 7 1700, Ryzen 7 2700


    Am liebsten wäre mir eventuell eine Rangliste mit Begründung.


    Und sollte die Frage kommen, mit welcher GPU der PC ausgestattet sein wird: mit einer AMD Radeon RX 590 8 GB.

  • Ich persönlich würde auf die Ryzen 3000er Serie warten. Streamen braucht man eine CPU mit viel Kernen....OMSI ist es relativ egal mit den Kernen, Hauptsache der Takt stimmt......falls du dich auf den R5 einigen willst, nimm dann den normalen 2600, der mit X ist höchstens nur 5% schneller...

    1. R5 2600

    2. R7 2700

    3. R5 2600 X

    4. R7 1700

  • Wenn du spontan bist, schau mal hier vorbei: https://www.mindfactory.de/Highlights/MindStar


    Da gibt es derzeit den R5 2600 für 115€, 16GB DDR4-3000 Arbeitsspeicher für 69€ und mehrere B450 Mainboards von MSI, spontan würde ich dir da das A Pro empfehlen für 69€, das ist fast identisch mit dem Tomahawk ausgestattet, hat nur etwas kleinere Kühlkörper, was ohne Übertaktung kein Problem sein sollte, und weniger bling-bling.