Der allgemeine "Hardware-Kaufberatungs"-Thread

  • Ist eigentlich jemand in der Community im Besitz eines Ryzen-Prozessors der 3. Generation und kann etwas zur durchschnittlichen Performance auf üblichen großen Karten wie "Ahlheim und Laurenzbach Updated" insbesondere in dessen Problembereichen wie Hauptbahnhof sagen (dazu ein Screenshot aus den Grafikeinstellungen wäre zudem hilfreich).

    Viele Grüße

    Oldenburger

    CPU: Intel Core i5-4590 @3.3-3.7 GHz

    GPU: MSI RTX 2060

    RAM: 8GB DDR3-1600

    SSD: Samsung 860 Evo 1TB

  • Ist eigentlich jemand in der Community im Besitz eines Ryzen-Prozessors der 3. Generation und kann etwas zur durchschnittlichen Performance auf üblichen großen Karten wie "Ahlheim und Laurenzbach Updated" insbesondere in dessen Problembereichen wie Hauptbahnhof sagen (dazu ein Screenshot aus den Grafikeinstellungen wäre zudem hilfreich).

    Viele Grüße

    Oldenburger

    Ich plane einen Umstieg vom 1700X auf den 3900X. OMSI skaliert eigentlich gut mit der reinen Kernleistung und dem Takt. Ich würde mal ganz grob drauf tippen dass bei gleicher Taktfrequenz 1000er zu 3000er Serie schon mal eine Steigerung von 10-15% zu erwarten ist. Da die 3000er aber höher boosten kommt da auch gut was drauf noch. Realistisch hätten wir dann knapp 25% Plus, was sich gerade an kritischen Stellen auszahlen sollte wo man zum Beispiel derzeit mit um die 20 fps rumkrebst. Ihr solltet aber wenn Ihr umsteigt das bei exakt gleichen Einstellungen vergleichen. Und wesentlich interessanter wäre ob sich auch leicht das Nachladeverhalten bessert, denn in diesen Momenten wird meist der Kern maximal belastet.

    Viele Grüße,


    wurstbrot

  • Also wenn man sich hier mal den Unterschied von Single und Dual Core Performance zwischen 1700X und 3700X anschaut, sollte man ja theoretisch mit einem Plus von ca. 30% ohne OC rechnen können. Bei 20 FPS wären das dann 26 FPS nach der Theorie, was ja auch nicht wirklich der Hammer wäre. Die Frage ist aber auch, inwiefern man die Rechnung genau auf die Performance übertragen kann und welche Faktoren da insbesondere in Omsi noch eine Rolle spielen. Die Single Core Performance ist beispielsweise ja wesentlich interessanter als die Multi Core Performance für Omsi und vielleicht spielen ja auch Cache-Größe und RAM-Frequenz bei so etwas eine wichtige Rolle.

    CPU: Intel Core i5-4590 @3.3-3.7 GHz

    GPU: MSI RTX 2060

    RAM: 8GB DDR3-1600

    SSD: Samsung 860 Evo 1TB

  • Beim Umstieg vom i7-920 (OC 3,4 GHz) auf R7-1700X (OC 3,8 GHz) war der Unterschied enorm, welcher auf die wesentlich höhere Single-Core Leistung zurückzuführen war. Solch ein Unterschied würde das jetzt nicht sein, aber man kann schon Schlüsse aus anderen Engines ziehen. X-Plane 11 ist zum Beispiel ähnlich: sehr CPU-Single-Core lastig und unoptimiert. Aber allein ein Umstieg von der Ryzen 2000er Serie auf die 3000er bringt da eine enorme Steigerung, weit über dem was zu erwarten wäre von reinem IPC und Taktunterschied. Offenbar gehen die 3000er viel besser mit schlechtem unoptimierten Code um als die Vorgänger, was für OMSI durchaus Hoffnung macht. Was noch fehlt sind hier konkrete Ergebnisse und Vergleiche. Aber ich bin mir jetzt schon auch sicher dass z.B. mit langsamen RAM auch die neuen CPUs schlechter performen werden als mit schnellem. Bei den 3000ern erreicht man mit DDR4-3600 so ziemlich das Optimum dann.

    Viele Grüße,


    wurstbrot

  • Wobei eine Frequenz von 3600MHz dann doch ganz schön ins Geld gehen kann. 3200MHz unterstützen die neuen Ryzen-Prozessoren bereits ohne OC und entsprechend in Ordnung ist hier dann auch das Preis-Leistungs-Verhältnis (unter 70€ für 16GB DDR4-3200 CL16). Bei 400MHz zusätzlich kommt man bei gleicher CAS-Latenz auf einen Preisunterschied von ca. 100€ und die Unterschiede in diversen Benchmark-Tests sind eigentlich kaum wahrnehmbar. Da ist die Frage ob einem der minimale Unterschied so viel Geld wert ist, genauso wie beim Verbau eines Ryzen 7 3800X anstelle eines Ryzen 7 3700X, der ca. 60€ günstiger ist und nur 100MHz mehr im Boost erreicht.

    CPU: Intel Core i5-4590 @3.3-3.7 GHz

    GPU: MSI RTX 2060

    RAM: 8GB DDR3-1600

    SSD: Samsung 860 Evo 1TB

  • Nabend zusammen


    Lohnt es sich bei Omsi auf einen 8 Kerner zu setzen, oder reichen 6? Bzw. spürt man einen Unterschied, oder nicht?


    Danke für eure Antworten

    MfG Max


    Ihr braucht ein Liniennetz für eure eigene map?

    Sendet mir ne PN!

  • Nabend zusammen


    Lohnt es sich bei Omsi auf einen 8 Kerner zu setzen, oder reichen 6? Bzw. spürt man einen Unterschied, oder nicht?


    Danke für eure Antworten

    Omsi benutzt die zusätzlichen Threads und Kerne zwar, aber die Performance bessert sich dadruch nicht wirklic. Ich würde auch nicht aufgrund von Omsi nach Hardware suchen. Dem Spiel fehlt es einfach an Optimierung

  • Wobei eine Frequenz von 3600MHz dann doch ganz schön ins Geld gehen kann. 3200MHz unterstützen die neuen Ryzen-Prozessoren bereits ohne OC und entsprechend in Ordnung ist hier dann auch das Preis-Leistungs-Verhältnis (unter 70€ für 16GB DDR4-3200 CL16). Bei 400MHz zusätzlich kommt man bei gleicher CAS-Latenz auf einen Preisunterschied von ca. 100€ und die Unterschiede in diversen Benchmark-Tests sind eigentlich kaum wahrnehmbar. Da ist die Frage ob einem der minimale Unterschied so viel Geld wert ist, genauso wie beim Verbau eines Ryzen 7 3800X anstelle eines Ryzen 7 3700X, der ca. 60€ günstiger ist und nur 100MHz mehr im Boost erreicht.

    Ich würde mal behaupten dass bei CPU-lastigen Spielen es mehr bringt sich einen 3700X mit 3600er RAM zu holen als einen 3800X mit 3200er. Der schnellere RAM bringt nur bedingt höhere Durschnittsframeraten, "untenrum" sorgt er aber für Stabilität, sprich weniger Spikes runter. Und bis 3600 MHz skalieren die neuen Ryzens ziemlich gut, ab da gibts ein Loch wegen dem Speicherteiler, weshalb es dann wieder erst ab 4500 MHz (+/-) ungefähr wieder spannend wird, was aber absolut nicht mehr im Preis-Leistungs-Rahmen ist. Ich würde bei den ganzen R7ern empfehlen zu gutem Speicher zu greifen und nur unterhalb davon Überlegungen anstellen ob man da was sparen kann. Und wer einen 3800 überhaupt erwägt, dem wird der Unterschied bei den RAM Preisen egal sein. Wenn man aber wegen dem Preis zwischen einem 3700er und 3800er schwankt, ganz klar 3700X + 3600er RAM.


    Nabend zusammen


    Lohnt es sich bei Omsi auf einen 8 Kerner zu setzen, oder reichen 6? Bzw. spürt man einen Unterschied, oder nicht?


    Danke für eure Antworten


    Da ich Process Lasso immer aktiv habe und auf dem Zweitmonitor sehe was da so passiert kann ich Dir folgende Erfahrung mitteilen: OMSI hat einen Hauptthread und meistens bis zu 3 Nebenthreads. Sprich theoretisch bist Du sogar mit einem Vierkerner sehr gut bedient. Aber: das Betriebssystem, Dein Virenscanner und vor allem Dein Browser nehmen sich immer mal CPU Zeit. Somit hat OMSI so gut wie NIE, und gerade dann nicht wenn es das brauchen würde, seine Kerne alleine für sich zur Verfügung in einer normalen Betriebsumgebung. Du kannst zwar viel per Hand im Taskmanager abschießen, aber gerade wenn Du irgendwas von Google (aber auch anderen) installiert hast, werden die sich trotzdem immer wieder im Hintergrund zuschalten und wertvolle Ressourcen klauen. Mehr Kerne schafft hier auf jeden Fall Freiraum. Meine Faustregel ist dass man immer zwei Kerne mehr haben sollte, als die Software es eigentlich bräuchte, aber "doppelt so viel" ist noch besser, weil man sich dann eben weniger kümmern muss. Wenn also OMSI Dein wichtigstes oder am meisten forderndes Spiel ist: 6 Kerne ist okay, mit 8 hast Du weniger sorgen. Aber ganz wichtig: es geht hier nicht um die maximalen oder durchnittlichen fps, sondern um weniger Unterbrechungen des Spielflusses durch plötzlich abfallende Framerate. Die hat man trotzdem immer mal, weil der Code einfach alt ist, aber schon deutlich weniger. Aber ich würd auch dringend raten nicht wegen OMSI aufzurüsten, sondern wenn dann wegen anderen Spielen, Programmen, die mehr Nutzen draus ziehen. Meine erwähnte Kern-Regel gilt dann aber auch;-)

    Viele Grüße,


    wurstbrot

    Edited once, last by wurstbrot ().

  • Hallo,

    würde mir gerne einen neuen PC kaufen wo Omsi 2 nicht ruckelt. Ich hätte ungefähr ca. 1000 Euro zum ausgeben. Vielleicht kann einer einen PC empfehlen. Ich würde mir auch einen PC selber zusammen bauen wenn das günstiger wäre.

    Hoffe auf Antworten.


    Viele Grüße aus Göttingen.

  • Einen PC selber zu bauen ist deutlich günstiger - da kann man selbst auf guten FertigPC-Seiten um die 200€ sparen. Was für Komponenten besitzt denn dein alter PC, sofern Du noch einen besitzt? Eventuell kann man dann einiges sparen...

    Nachtrag: Auf dubaro.de bekommt man ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis wenn man dort einen vorkonfigurierten PC kauft. Sobald man aber im Konfigurator einzelne Komponenten austauscht geht das ganze leider ganz schön ins Geld.

    CPU: Intel Core i5-4590 @3.3-3.7 GHz

    GPU: MSI RTX 2060

    RAM: 8GB DDR3-1600

    SSD: Samsung 860 Evo 1TB

  • Lukas133 Hängt auch ein bisschen von Deinen Ansprüchen ab. Ich gehe mal davon aus, dass Du auch andere Spiele zocken willst und eine vernünftige Grafikkarte somit nicht uninteressant sein sollte. Die Windows-Lizenz kannst Du übertragen, sofern es sich um eine Retail-Version handelt. Das findest Du folgendermaßen heraus:


    Eingabeaufforderung oder cmd.exe in die Suche der Taskleiste eingeben und per Rechtsklick "Als Administrator" oder mit gedrückter Strg + Umschalttaste starten. Den Befehl

    slmgr.vbs -dli

    eingeben (Leerzeichen beachten). Kurz warten und in einem kleinen Popup-Fenster wird dann das Ergebnis angezeigt.


    (Quelle)


    Dann ist die Frage, ob Du zwangsläufig WLAN benötigst oder mit LAN auskommst und ob Du ein optisches Laufwerk (DVD-Brenner) benötigst. Ansonsten solltest Du hier noch alles weitere angeben, was Dir persönlich wichtig wäre (bspw. RGB-Beleuchtung am Gehäuse oder ein Fenster an einer Seite).


    Wenn Du selbst einen PC zusammenbauen willst, aber noch gar keine Ahnung hast, kannst Du dir dieses Video mal dazu anschauen.


    Viele Grüße

    Oldenburger

    CPU: Intel Core i5-4590 @3.3-3.7 GHz

    GPU: MSI RTX 2060

    RAM: 8GB DDR3-1600

    SSD: Samsung 860 Evo 1TB

  • An deinem jetzigen PC kann man leider nichts mehr für den neuen wieder verwenden außer die Festplatte.

    Für etwa 1000€ kann man definitiv einiges an Leistung rausholen, daher hier mal die Konfiguration *Klick*


    Gehäuse kann verändert werden solange alles noch rein passt, bei der SSD kannst du alternativ auch eine normale SATA nehmen. Wenn du bisschen weniger Geld ausgeben willst, kann man statt zur RTX 2070S auch zur AMD RX 5700 XT greifen, allerdings muss man bedenken dass das ein oder andere Spiel mit Nvidia-Karten besser optimiert sind.

  • Du musst bei Mindfactory den Link veröffentlichen, damit andere den Inhalt des Warenkorbs sehen können.

    Dazu gehst du auf Warenkorb und dann steht auch schon veröffentlichen. Link kopieren - fertig!


    MfG

    MfG Max


    Ihr braucht ein Liniennetz für eure eigene map?

    Sendet mir ne PN!

  • Der RAM ist nicht gerade der Beste, hier sollte man definitiv zu einem Leistungsstärkeren greifen. Wenn er jetzt nur Omsi spielt, ist eine RTX 2070 SUPER rausgeschmissenes Geld. Selbst wenn er auch andere Spiele spielt, reicht eine 2070 locker. Lieber zur 2070 greifen, als beim Mainboard und dem RAM zu sparen. :)


    Gruß

    MfG Max


    Ihr braucht ein Liniennetz für eure eigene map?

    Sendet mir ne PN!

  • Sehe ich genauso. Ansonsten kann man bei der Grafikkarte tatsächlich auch auf AMD setzen und so einiges an Geld sparen. Denn mit der RX 5700 bzw. RX 5700 XT bekommt man vergleichbare Leistung zu einem Teils deutlich geringerem Preis. Raytracing ist ja ohnehin ein Feature, das in Simulatoren wenig bis gar nicht unterstützt wird und aktuell auch noch für extreme Performance-Einbußen sorgt. Ansonsten behaupte ich mal, dass sogar eine RTX 2060 Super zumindest in FHD-Gaming bei den gängigsten Spielen völlig ausreichen sollte. Ich selber besitze sogar mit der "normalen" 2060 noch eine Stufe niedriger und diese wird in Omsi nicht einmal ansatzweise ausgelastet und selbst bei 400% Skalierung in ETS2 und ATS komme ich nur sehr selten unter die 60 FPS wobei die seltenen Einbrüche auch meiner schon etwas älteren CPU zuzuschreiben sein könnten (Bottleneck).

    Wie schon bereits geschrieben, hängt das ganze aber auch von den Ansprüchen und den Spielen ab. Wer AAA-Titel mit hohen Details und QHD-Auflösung zocken will, wird wahrscheinlich schon eine höhere Karte als die RTX 2060 Super benötigen.

    Um also das Optimum empfehlen zu können, benötigen wir eine ungefähre Angabe über die Spiele, die Du zocken willst und deine maximale Bildschirm-Auflösung Lukas133 .

    Viele Grüße

    Oldenburger

    CPU: Intel Core i5-4590 @3.3-3.7 GHz

    GPU: MSI RTX 2060

    RAM: 8GB DDR3-1600

    SSD: Samsung 860 Evo 1TB