Zugrifssverletzung bei start

  • Nein. Kein Skype.


    Aber das Problem ist klar beschrieben. Ich bin mit meinem Latein am Ende. Tut mir leid.

  • Der Aerosoft-Launcher benötigt das .net-Framework 3.5. Afaik ist selbiges im Standard nicht bei Windows XP (Du solltest übrigens demnächst mal auf Vista/7/8 umsteigen, Windows XP ist am Ende seines Lebenszyklus. Bitte nicht vergessen, 2014 endet die Versorgung mit Sicherheitspatches etc. Zum Glück.) dabei, installiere es evtl. Sicherheitshalber lieber nochmal manuell. (Download von MS-Servern)


    Grüsse

  • ... in einigen Monaten endet die Versorgung mit Sicherheitspatches etc. Zum Glück.) ...

    XP - Sicherheitupdates gibt es noch bis April 2014 , also doch mehr als ein paar Monate und warum zum Glück ? Was hast Du damit zu tun ? Wenn Du kein XP haben willst , dann läßt Du das eben . Ich habe neben meinem 7'er PC noch einen guten alten XP-PC , ich liebe ihn und weis seine Zuverläßigkeit und treuen Dienste zu schätzen . Ihn irgendwann aufgeben zu müssen täte mir sehr leid , schließlich habe ich den OMSI da drauf und was viele thematisieren was laggen oder so betrifft , kenne ich gar nicht . :)

  • Arg, natürlich, 2014, ich war aus irgendeinem Grund noch auf 2013, du hast natürlich Recht, ich habe es ausgebessert, ich danke dir. Windows XP selbst ist nicht das eigentliche Problem. Das Problem ist der Nutzer. Windows XP hat, im Gegensatz zu Windows Vista und höher, keine UAC etc. Microsoft vertraute darauf, dass die Nutzer mit eingeschränkte Rechten arbeiten. Was sie natürlich nicht tun und so (Ich gehe von diesem Fall im folgendem aus). Dann gibt es da noch die verbissenen Internet Explorer Nutzer. Sollen sie ruhig machen, aber bitte nicht IE8, IE7 oder gar noch IE6 (Gibt es wirklich noch, nette Statistik hier). Windows XP hat halt IE6/IE7 vorinstalliert und viele Nutzen ihn ohne Bedenken. Obwohl vorallem der IE6 Lücken wie Scheunentore hat. Dann haben wir noch die Sicherheit generell: Unter XP kann jedes Programm auf quasi alles aus der WindowsAPI zugreifen (Auch "verbotene" Funktionen die zB. unter WinVista Adminrechte brauchen), sich einfach mal schnell so nebenbei Systemrechte geben. Ohne dass du ihm irgendwelche Sonderrechte geben musst. ("Als Administrator ausführen" gibts da nicht, da du schon Admin bist. Voller Admin mit quasi Systemrechten.)
    Für die meisten Dinge kann XP selbst nichts. Aber da viele/die meisten Nutzer nicht in der Lage sind, es richtig zu benutzen, muss Microsoft die Nutzer quasi zu ihrem Glück zwingen (UAC etc.). Auch wenn es den Tod von XP bedeutet.
    Wenn du mit Windows XP SP2 IE6 Rechnern arbeiten musst, wobei du natürlich niemand auf die grandiose Idee kommt, einfach mal SP3 oÄ. auszurollen (Könnte ja was kaputt gehen.) und das Ausrollen von zB. Firefox oder Opera verboten wird, entwickelst auch du einen gewissen... sagen wir, Hass gegen XP. ;)
    Wer gerne mit XP arbeitet und damit arbeiten kann, kann ruhig damit weitermachen, bitte mich nicht falsch verstehen, aber für den Durchschnittsuser (Mal ein bisschen im Internet surfen, mal ein bisschen Irgendetwas spielen, mal ein bisschen Office etc.) ist das Ende von XP wohl wirklich besser. Und für dich in gewisser Weise auch (Weniger Infektionen mit Malware etc, dadurch weniger Botnetzrechner etc.) XP ist nunmal über 11 Jahre alt, die Bedrohungen von heute sind anders als 2001.

  • Da ich nun nicht PC-Professor bin finde ich es nett von Dir das Ganze ein wenig zu erklären . Deine Standpunkte und Begründungen finde ich sehr nachvollziehbar . Und außerdem hast Du mich perfekt beschrieben : ein bisschen Internet , etwas spielen und Office . :) Das ich mich von meinem XP früher oder später trennen werde ist mir ja auch klar - denn nichts ist für die Ewigkeit . :)