Posts by Schleswig-Holstein

The forum is in reduced operation. The Addon and Support forums remain open.
Please note that OMSI is no longer under development. Some of the developers are now working on a new simulator. Further information concerning the LOTUS-Simulator can be found here.

    Moin,


    es war die letzten Jahre eine schöne Zeit hier, wofür ich sehr dankbar bin!
    Aber auch für mich geht es auf Grund der aktuellen Lage weiter, weshalb auch ich in die WebDisk umgezogen bin.

    Hier findet ihr die Fortführung meines Threads. entsprechende weitere Projekte werden auch dort verkündet und veröffentlicht:

    https://reboot.omsi-webdisk.de…e-fuer-verschiedene-maps/


    Allen in Zukunft auch weiterhin alles Gute und vielleicht sieht man sich ja wieder :)


    Gruß S-H

    Achtung!

    Zur Zeit gibt es einen nichtlösbaren BUG! Zwischen den Haltestelle Lena-Christ-Str. und Oberer Grasweg ist ein unterirdischen Auto Verkehr unterwegs. Auch Richtung Himmel fahren Autos!

    Wo genau dieses Problem herkommt, bzw es entsteht, weiß ich leider nicht genau.

    Aber soweit meine Beobachtungen stimmen, heben die Autos immer genau an einer Spline Grenze ab.

    ich würde dir zu Testzwecken, kannst ja auch gerne auf einer extra Kopie der Map machen, nochmal die Spline vor und hinter dem Punkt wo die Autos abheben, zu löschen und dann nochmal neu zu verlegen. Eventuell auch statt zb 2x20 Meter Splines, 4x5 Meter oder so nehmen.

    Würde mich mal interessieren, ob es das dann wirklich behebt. Ist lediglich eine Vermutung von mir.

    Also mein Herumprobiere vor einer gewissen Zeit hat gezeigt, dass es durchaus möglich ist.

    Allerdings solltest du schon darauf achten, dass du später in einem Umlauf auch nur ein System verwendest. Also nicht die Hintour mit T&T und dann die Rücktour mit StnLinks.

    Aber zb die Umläufe der Stadtlinien mit T&T und die Umläufe der Regiolinien mit StnLinks ist durchaus möglich.


    Der Fehler klingt aber eher nach einem Fehler in den Umläufen und nicht in den T&Ts. Hast du was an der AI-List verändert?

    Also ich hatte neulich auch das Phänomen, dass ich das Ziel „Universität“ genannt hatte, aber die Hst 4 Haltestellen vor der Endhst liegt.
    dann sind dort auch alle ausgestiegen, aber auch gleich wieder neue eingestiegen.


    Dennoch behebt das soweit ich das richtig weiß, nicht das Problem, dass am Ende eines Trips alle Leute aussteigen, was ja hier eig gesucht ist...

    Das Ziel muss nämlich auf keinen Fall identisch mit der letzten Hst sein, aber dennoch steigen dort alle aus, schon mehrfach getestet. Lemmental V3 Updated ist da auch das perfekte Bsp. Dort heißt kein einziges Ziel wie irgendein Buswürfel...

    Da gibt es so zwei Varianten:

    1: Deine Pfade sind auf einer Spline fest verankert, dann wechselt die KI automatisch wann sie will, was diesen unschönen Effekt auf der Autobahn auch verursacht

    2: Du erstellst zb mit invis streets einen Pfad von dem einen Pfad zu dem anderen Pfad, worüber die Ki dann "wechselt". Bei invis streets beachtet die KI nur die anderen Verkehrsteilnehmer nicht

    3: Aus Punkt 2 ein Objekt erstellen, welches diesen Pfad beinhaltet, dann kannst du auch Verkehrsregeln auf diesem Spurwechsel definieren.

    Ich hatte ja nur ganz am Anfang mal angemerkt, dass ein Schülerbus vom Gym zum nächsten Bahnanschluß sehr sinnvoll wäre. Daraufhin meintest du, dass in Mühl einer sei. Daraufhin kam dann in Raum, dass der Bahnhof in Mühl aber von keiner Buslinie angefahren wird, weshalb das Argument, dass es dort einen Bus vom Gym zum Bf. gibt ja nicht mehr gilt.
    Oder habe ich da jetzt grade was falsch verstanden? :D

    der durch einige Slalomfahrten auch anstregend für die Fahrer werden kann.

    Naja ich finde das ist kein Argument. Das Argument liegt hier eher darauf, wie bekomme ich möglichst viele Schüler mit möglichst wenig Aufwand zur Schule ;)


    Da es solche Touren bei mir und an meine Gegend ist die Karte schließlich angelehnt, schlichtweg nicht gibt, ist hier allerdings noch keine endgültige Entscheidung gefällt worden.

    Wo wohnst du denn, dass es dort keine Schülerfahrten gibt? :D

    Vor allem auf dem Lande ist doch ein Fahrplan immer von Schülerfahrten nur so überlaufen. Manche Linien haben auf dem Lande ja manchmal sogar mehr Schülerfahrten als normale Fahrten, bzw fahren nur zur Schulzeit.
    Hier ein paar Bsp:

    https://www.bahn.de/autokraft/…0_beide_neu_version20.pdf

    https://www.bahn.de/autokraft/…_5910_1_neu_version20.pdf


    Wie gesagt das waren alles nur so Anregungen. Was du/ihr davon umsetzt und was nicht, das ist dann schlußendlich euch überlassen. Ich wollte nur grundlegend nochmal erwähnen, dass sowas immer viele Gedanken an tausend verschiedenen Ecken mitbringt.

    Moin,


    eig wollte ich zum Liniennetz nichts sagen, aber dann haben hier einige andere Leute angefangen und jetzt juckt es mir auch ein wenig in den Fingern :D

    Grundsätzlich muss man leider sagen, dass man auf Grund der fehlenden Map nie eine 100% Aussage treffen kann, ob diese Linie hier und da jetzt genau Sinn ergibt oder nicht. Im Großen und Ganzen ist das ja auch immer eigene Kreativität, ob ich diese Linie jetzt so oder so oder fahren lasse.


    Ich würde gerne mit dem Nachtbusnetz anfangen:

    Wie bereits ein Vorredner von mir, würde ich die Linie N14 auch über den Hbf fahren lassen. Hier könnte dann ein Treffen mit der Linie N1 und dem Regiozügen eingerichtet werden. Ebenso mit eventuellen KI-Linien, wenn da welche vorhanden sind.

    Dies könnte dann zb mit Ankunft des N14 um 0:00, bereits kurz vorherigem Ankommen des N1 und dem Ankommen des Zuges um 0:02 beginnen und dann mit Abfahrt des Zuges um 0:03 und Abfahrt der Linien N1/N14 um 0:05 wieder aufhören. Wenn die Laufwege der Personen so passen, dass man in 2 min vom Zug zum Bus und umgekehrt kommt. Ansonsten muss da nochmal die Pause verlängert werden. Ein Zug wird so gut wie nie auf ein Anschlußtreffen von Bussen warten, weshalb die Busse sich immer an die Züge anpassen müssen.

    Danach fahren dann die Linien N1/N14 gemeinsam diesen Weg da in der Mitte runter, bei einem Nachtbusnetz mit 2/3 Linien ist das aber völlig vertretbar, da so die Leute möglichst wartefrei auch von Sechelsberg/Kleinbach in Richtung Bad Hügelsdorf West kommen.

    Im Weiteren Verlauf würde ich die N14 bis Stadttheater verlängern und dann dort umstiegsfrei als Linie N7 weiterfahren lassen.

    Würde man dies so machen, wie ihr das bis jetzt dort eingezeichnet habt, dann würde man eig einen Umstieg am alten Bahnhof zwischen den Linien N14/N7 einbauen, was aber auf Grund der Fahrzeit und der verschiedenen Richtungen deutlich komplizierter sein würde. Das andere ist die Pausen und Standzeiten freundlichere Variante, finde ich :)

    "Da die Nachtlinien einander verflochten sind und so Umsteigemöglichkeiten bieten" Habe ich grade noch gelesen. Denke bitte daran, dass eine Umsteigemöglichkeit keine Möglichkeit ist, wenn der nächste Bus erst in 20-50 min dort entlang fahren soll, nur, weil beide an der gleichen Hst halten. Eine Umsteigemöglichkeit heißt eig schon eine minütige gemeinsame Ankunft und Abfahrt.


    Kommen wir nun zum Tagesnetz:

    Da muss ich zugeben, hab ich fast gar nichts dran zu ändern, eher ein paar Fragen.
    Also grundsätzlich wird aus jeder Richtung durch die Linien 316/301/304 der Hbf erreicht.

    Die Linie 307 erscheint mir da eher als eine kleine Dorflinie zum Verstärken der Hauptlinien, sollte aber dann dementsprechend auch einen Fahrplan bekommen ;)

    Ansonsten der Abkürzer bei der 304 zur Vermeidung der bebauten Straßen, ja naja darüber lässt sich streiten. Ich kenne sogar beide Varianten, weshalb es auch so möglich ist. Bin ich zwar persönlich nicht so der Fan von, aber ist halt so. Nur musst du dann bitte beim KI-Verkehr diese Straßen auch sehr sehr still legen. Es bringt nix den Bus da nicht langfahren zu lassen, aber dafür dann die KI-Autos.

    Eine Sache, die ich so gar nicht verstehe ist der Abkürzer bei der 306. Wieso weshalb warum? Das sieht für mich eher so aus, als wenn du die Straße von der 306 bedient haben möchtest und daher einfach diese Abkürzung eingebaut hast. Die Straße wird ja vom Nachtbus schon bedient ;)

    Und mir fiel noch auf, dass man ja eventuell die 307 die Kunsthalle noch mit anfahren lassen könnte. Irgendwie vielleicht als Schleifenfahrt von der Friedrichstraße aus? Aber ansonsten fährt die 316 da ja schon. Da stimme ich meinen Vorrednern dann nicht so zu..


    Ansonsten will ich nochmal sagen, dass diese ganzen Anmerkungen hier an einem Payware-Projekt ja nur möglich sind, da es eine fiktive Karte ist. Man hat bei Linienverläufen und Taktungen bei fiktiven Karten immer so viele Möglichkeiten sich auszuleben. Ich möchte dir für die Fahrplanerstellung aber noch ans Herz legen, dass du bitte ordentlich und mit Sinn und Verstand an die Fahrpläne herangehst. Nichts ist schlimmer als ein 0815 Fahrplan. Die Fahrpläne der einzelnen Linien MÜSSEN (und das sollte eig bei jeder Map so sein, ist aber kaum so) ein gesamtes Konzept für die Stadt ergeben. Es bringt nichts, wenn Linie 1 Fahrplan x hat, Linie 2 Fahrplan y usw. Die Linien 306 und 301 zb haben beide einen sehr langen gemeinsamen Linienweg. Und dieser Ausreißer da in der Mitte hat wahrscheinlich auf beiden Linien auch noch die gleiche Fahrzeit. Hier sollte auf jeden Fall zb ein reiner 15 min Takt zwischen den beiden Linien entstehen, wenn beide Linien im 30 min Takt fahren und kein zb 14/16 oder 28/2 Takt ;)

    Ebenso musst du dann die Linie 316 wiederum an den bereits vorhandenen Fahrplan der 301/306 anpassen, an diese Fahrpläne werden dann die 304/318 angepasst und danach wird dann noch das gesamte südliche Gebiet an die 316 angepasst. Schülerfahrten zb vom Hbf zum Albert-Einstein-Gym mal ganz außen vor gelassen, welche aber eig auf jeden Fall fahren müssen, da du keine direkte Anbindung von dort zum Zug hast.
    Verstehst, worauf ich hinaus möchte, oder? :D


    Und eine Sache noch zum Schluss: Dies hier sind alles nur Ideen auf Grund des Liniennetzes. Ich möchte dir nur noch abschließend ans Herz legen, dass du die Arbeit für so einen Fahrplan nicht unterschätzt. Also bei dieser Größe kannst du ruhig mit einem Monat Arbeit rechnen, wenn man das als eine Person alleine während Job und Studium macht ;)

    Und ich habe den Text jetzt nicht nochmal auf Fehler durchgelesen, da ich gefühlt schon ne halbe Stunde schreibe :D

    Ich weiß nicht, wie wichtig die Linie 200 oder die Linie 201 ist. Aber ich würde die wichtigere von den beiden Linien mit Gelenkbussen besetzen und die andere mit Solobussen. Dann kannst du auch einzelne Fahrten in Schönberg von der 200 auf die 201 oder umgekehrt tauschen, weshalb der Gelenkbusse dann dort fährt, wo er auch fahren soll.

    Wenn du bei der 200 zb bei den Buswürfeln immer nur sehr wenig Fahrgäste eingetragen hast, ist dies nun mal eine Sololinie. Wenn du mehr eingetragen hast, ist es eine Gelenkbuslinie, das entscheidest du selbst durch die Werte der Buswürfel.

    Auch wolltest du doch Bus-Fahrer-Umläufe erstellen, oder? Dann kann man zb nachmittags super den Umlauf mit einem Gelenkbus bestücken, welcher dann ca 13-20 fährt und danach kommt dann wieder ein Solo.

    Wenn du noch zusätzliche taktverdichtende Verstärkerfahrten einbauen möchtest, dann fahren diese ja meist eh nur 2/3 Touren, welche dann ja wieder mit Gelenk statt Solo befahren werden können.


    In Kiel ist das ja zb auch, dass abends auch Solos auf der 200 fahren, diese kommen ja aber meist von anderen VKP Linien, wie zb 410 oder 102... Könnte bei dir ja vielleicht auch so bei der Linie 410 sein, die ich vlt zur NVZ, aber auf jeden Fall zur SVZ eh einstampfen würde...