Posts by The BVGSolaris

The forum is in reduced operation. The Addon and Support forums remain open.
Please note that OMSI is no longer under development. Some of the developers are now working on a new simulator. Further information concerning the LOTUS-Simulator can be found here.
A community-lead successor to the OMSI forum will be linked here as soon as it is founded and ready.

    Anhand der zweizeiligen Ziele und deren Schrift ist eine aesys-Matrix eigentlich immer am Einfachsten auszumachen. Oder eben an der Schrift bei ganz kurzen Zielen (wie im ersten Bild 'Brösum').

    Meiner Meinung nach ist die 201/410 unnötig.

    Da fahren 3 Linien bei dem Abschnitt, wo auch eine Linie gereicht hätte, ich dachte das sollte ne Dorfmap werden und keine mit ner riesigen Hauptstadt...

    Man hätte ja bei der 200 mehr Routen erstellen können, dass die Ab und zu nach Fiefbergen fährt und auch abwechselnd nach Einkaufszentrum usw.

    Also von der 410 kann man ja halten, was man möchte, aber die 201 als Schnellbus-Pendant zur 200 hat durchaus ihre Berechtigung, genau solche Vorbilder sind im Vorbildgebiet auch zu finden.

    Das ist eine aesys-Matrix.

    Die Dicke der Ziffern der Liniennummer hängt von der Anzahl der Ziffern ab, je weniger Stellen, desto breiter die Nummern. Bei 4 Ziffern sehen sie den LAWO-Ziffern relativ ähnlich.

    Das Modell mit den Fonts gibt es in OMSI sogar schon, Arne J. hat genau solch eine aesys-Matrix in seinen IVECO Crossway LE (und den MB Citaro Facelift (G)Ü nach WEB-Vorbild) eingebaut (und für diese Busse erstellt).

    Man könnte auch einfach die Tür manuell öffnen und schließen, dann sollte er auch weg sein. Das funktioniert zumindest bei den anderen C2 von Darius.

    Genau, das sollte dem eigentlich Rechnung tragen. Der Kinderwagen-Schalter ist ja hauptsächlich bei automatischen Türen dafür da, die Tür offen zu halten, weil es mit einem Kinderwagen/Rollstuhl länger dauert. Da der Fahrer sich ja vor Schließen einer manuellen Tür eh visuell versichern sollte, dass keiner mehr aussteigen will, wäre ein extra zu bestätigender Kinderwagenwunsch da ja irgendwie nicht so sinnvoll.

    Die 112 würde sich ja ziemlich anbieten, auch wenn mir irgendwas sagt, dass es die nicht wird. Aber immerhin sind ja große Parallelen bei den Strecken schon vorhanden, zwischen Bahnhof Altona und Hauptbahnhof müsste nur noch das Stück an der Elbe zwischen Fischmarkt und U S Landungsbrücken ergänzt werden, alles andere müsste komplett vorhanden sein.

    Hat mich damals schon gewundert, dass das nicht auch bei HafenCity dabei war.

    Zudem ist mir bei ZF EcoLife in VDL in bergigeren Gegenden des niederländischen Heuvellands aufgefallen, dass diese bei steiler Bergabfahrt nicht den Gang wechseln (wahrscheinlich auch um den Motor zu bremsen, was soweit ja ein guter Gedanke ist, jedoch), sondern bis zum bitteren Ende hoch drehen, da leiert sich der Cummins-Motor dann einen ab auf gefühlten 2750 Umdrehungen/Minute. Kommt man dann schnell wieder in die Ebene und es wird etwas Gas gegeben, um die Geschwindigkeit zu halten, gibt es einen dermaßenen Ruck (nicht nur bei einem einzigen Fahrzeug) aufgrund der hohen Drehzahl, da sollte man sich auch gut festhalten. Das kenne ich von Voith auch besser, das schaltet wegen SensoTop dann auch mal hoch, wenn es wieder in die Ebene geht.


    Grundsätzlich möchte ich mich hier nicht auf irgendeine Seite schlagen, mir geht es hier eher um Vor- und Nachteile bestimmter Getriebe. Das niedrige Drehzahlniveau von ZF bei höheren Geschwindigkeiten schätze ich beispielsweise auch sehr, mit einem BVG-EN06 auf dem 390 mit 85 km/h über die Landstraßen zu fahren ist akustisch eben nicht gerade äußerst komfortabel.

    Würdest Du eigentlich auch mal ein Standard-BVG-Repaint nach Vorlage der Solaris GN07/GN08 machen? Mich stört beim Fahren des Solaris immer, dass er die glatte Stoßstange hat, die eigentlich nur die Solaris GN05 haben. Eine BVG-Lackierung mit den Knickfalzen in der Stoßstange gibt es bislang jedoch nur mit Werbung. Ob nun auch die neueren Lack-Versionen wie 4263 oder 4272/4272/4298/4300 ist mir eigentlich weniger wichtig, mir geht es hauptsächlich um die modifizierten Ecken der Stoßstange.

    Auch in Hamburg kenne ich viele ZF Ecomat, die man kaum hört. Bei den älteren Jasper-Bussen hört man es teilweise ganz gut, aber bei den 26ern habe ich es beispielsweise kaum gehört.

    Dafür haut beispielsweise 8104 die Gänge, gerade bei spätem Hochschalten, so hart rein, da habe ich bis jetzt kein Voith erlebt, dass das so handhabt, auch wenn es da wohl eher um die Retarder geht, aber über die kann man bei der BVG eigentlich auch kaum meckern (bis auf manche EN06 vielleicht). Auch die MB EN von Hartmann mit EcoLife wechseln teilweise ziemlich ruppig die Gänge, da bin ich ganz klar auf der Seite, dass Voith in der Stadt komfortabler ist.

    Na hoffentlich versaut Voith sein Getriebe soundmäßig nicht auch so wie ZF damals vor 12 Jahren.

    Man kann davon ausgehen, dass das NXT relativ geräuschlos sein wird. Ich vermute, man wird auch hier eine Helix-Verzahnung anstreben. Der Retarder ist bereits nicht mehr zusammen mit dem Differentialwandler verbaut. Das charakteristische Retarderpfeifen wird wohl in der jetzigen Form Geschichte sein. Natürlich alles noch Vermutungen.

    Lust für eine Umsetzung hätte ich allerdings durchaus. Aber es gibt leider noch null Details. Nichtmal die einzelnen Übersetzungen der Gänge sind bislang irgendwo nachzuschauen.

    Fein wäre auch eine ähnliches Schaltverhalten wie bei Allison, bei mehr Gas ein fast konstant hohes Drehzahlniveau, dieses Konzept finde ich sehr interessant. Was würde ich darum geben, Dein Allison B400R aus dem S313UL mal in einen Citaro einzubauen.