Posts by MichelsWelt

The forum is in reduced operation. The Addon and Support forums remain open.
Please note that OMSI is no longer under development. Some of the developers are now working on a new simulator. Further information concerning the LOTUS-Simulator can be found here.

    Es ist sicher sinnvoll, eine Straßenbahn auch als Überlandbahn fahren zu lassen, wenn die Nachfrage dafür vorhanden ist. Ob diese vorhanden ist, wird immer vor(!) einem solchen Vorhaben intensiv geprüft.
    Für die Weiterführung im Fall Chemnitz werden ja bestehende Bahnstrecken genutzt, insofern sinkt dort der Investitionsbedarf, wobei diese auch elektrifiziert und ertüchtigt werden müssen.
    Der Vorteil der Überlandtram ist, daß die Fahrgäste bis ins Stadtzentrum ohne Umsteigen fahren können. Damit wird die Reisezeit verkürzt und die Attraktivität gesteigert -> mehr Fahrgäste. Der Bus ist in diesem Fall keine Alternative, es gab in der Vergangenheit hinreichend Versuche, wo Bus-Linien durch Straßenbahn ersetzt wurden und umgekehrt. Die Nutzerzahlen der Bahn waren immer wesentlich höher als beim Busverkehr, im Extremfall sind nach zwei Jahren zehnmal so viel Menschen mit der Bahn gefahren, wie vorher mit dem Bus.
    Ergo: Es ist sinnvoll, eine Bahn auch mit hohen Investitionen fahren zu lassen, wenn die Nachfrage vorhanden ist.

    Schau Dir doch nur den äußerst illustren Fuhrpark des RVD an. Da wurde ein O405 G angeschafft, als diese schon lange nicht mehr gebaut wurden. Auch die Solaris, die es inzwischen gibt, sind nicht neu zum RVD gekommen, sondern teilweise sehr angejahrt. Und erwähnen muß man auch die alten MAN Hochflur-Gelenkzüge, die bevorzugt im Schülerverkehr und auf der 360 nach DW eingesetzt werden...
    Öffentliches Geld für neue (!) Busse gibt es eben nur, wenn die Flotte ein gewisses Mindestalter erreicht hat. Damit will man vermeiden, daß realtiv junge Fahrzeuge für viel Geld weiterverkauft werden und dann wieder neue Fahrzeuge gefördert werden müssen - dieses Spiel haben einige Verkehrbetriebe getrieben. Sicherlich hat man nicht damit gerechnet, daß die Betriebe dann Altfahrzeuge kaufen, um damit das Durchschnittsalter des Fuhrparkes zu erhöhen. Und man hat sich auch keine Gedanken gemacht, wie die Betriebe zu zusätzlichen Fahrzeugen kommen sollen, wenn der Fahrzeugbedarf wächst (durch neue Linien, höhere Nachfrage etc.), zumal ein wachsender Bedarf den Bestrebungen zum Kürzen eher entgegensteht.