Posts by Stapellurch

The forum is in reduced operation. The Addon and Support forums remain open.
Please note that OMSI is no longer under development. Some of the developers are now working on a new simulator. Further information concerning the LOTUS-Simulator can be found here.

    Ich kann mich der Empfehlung von Dome1999 anschließen. Für den Preis sieht das nach einem einigermaßen aktuellen (gut, letztes Jahr) und ausgewogenen System aus. Über die OMSI-Performance kann ich nicht allzu viel sagen, da ich keine identische Konfiguration habe. Mit dem großen Bruder des in dem System verbauten Prozessors, dem Ryzen 5 1600, bin ich sehr zufrieden. Da geht OMSI flüssig und nebenbei noch ein wenig Rendern. Und bzgl. des Netzteils habe ich vmtl. den Vorgänger, ein bequiet System Power 8 mit 400W, seit über einem Jahr als Netzteil für meinen 3D-Drucker im Einsatz. Das läuft bisher super leise und stabil.


    Edit: Kann allerdings sein, dass du den einen oder anderen Ruckler in OMSI hast, wenn er Daten nachladen muss, da Magnetfestplatten bekanntlich höhere Zugriffszeiten als SSDs haben. Auf der anderen Seite kannst du auch relativ problemlos eine kleine SSD mit <= 256 GB einbauen, die reicht dann auch für einmal Betriebssystem und eine nicht zu ausufernde OMSI-Installation.

    Noch eine Sache zum zweiten PC: Bevor ich in meinen Rechner einen Ryzen 5 1600 eingebaut habe, hat dort auch ein FX 6300 seine Dienste verrichtet. Jahrelang und das gut. Bedenke aber, dass der Prozessor inzwischen seit über 5 Jahren auf dem Markt ist und besonders bei AMD in der Zeit einiges passiert ist. Da fährst du mit den beiden Intel Systemen besser, da die genannten Prozessoren (Core i-irgendwas 7700) neuer sind und AMD zu deren Release leistungstechnisch ziemlich hinterher war. Sollte neben der Leistung allerdings das Budget auch eine nicht unerhebliche Rolle spielen, sieht die Sache vielleicht wieder anders aus und die Intel Systeme sind - gemessen an dem, was du ausgeben willst und was du leistungstechnisch brauchst - womöglich zu teuer bzw. überdimensioniert.

    Tach zusammen,


    diese Woche ist der Fahrersitz entstanden. Da die Renderings vom eingebauten und mit Materialien versehenen Sitz allerdings noch auf sich warten lassen, gibt es heute nur Bilder vom nackten Sitz mit den Standardmaterialien von Blender. Die Renderings des Sitzes mit Materialien kommen dann mit dem nächsten Update. Das wird wahrscheinlich die Lenksäule sein, steht aber noch nicht fest.


    Viele Grüße und eine schöne Woche

    der Stapellurch




    Omsifan62 : Das kann noch etwas dauern. Zuerst mach ich das hochaufgelöste Modell fertig. Dann werde ich Polygone rausschmeißen, sodass das Ding einigermaßen performancefreundlich wird und dann vermutlich stückweise nach OMSI exportieren. Mal schauen.

    Guten Tag allerseits,


    in letzter Zeit habe ich wenig am Bus gebaut. Nichtsdestotrotz sind die Verkleidungen an der hinteren Tür sowie die Türstangen nun fertig. Bilder dazu unten. Damit ist das Modell vom Heck kommend bis einschließlich Vorderachse fertig. Detailkorrekturen stehen noch bei Rundungen, einigen Materialien und zwei, drei Objekten an. Als nächstes wird Tür 1 auch mit Stangen versorgt, dann hoffe ich, mit bl00dy_rAiNs Hilfe den Frontmatrixkasten abschließen zu können und dann gehts an den Fahrerplatz.

    drummer1705 : Ich nehme an, deine Frage war scherzhaft gestellt, von daher Danke für das Kompliment. Das ist kein echtes Foto, sondern das Modell. Das zugehörige Foto sieht allerdings fast genau so aus. ^^

    Das wars erst mal wieder von mir. Eine schöne Restwoche wünscht

    der Stapellurch







    Moin zusammen,

    nachdem ich die letzten Wochen sehr wenig Zeit hatte, hatte ich diese Woche sehr viel Zeit. Es sind entstanden: Die Türen (noch ohne Stangen), die Fahrertür samt Befestigung, der Frontmatrixkasten, der Kasten oberhalb des Fahrerplatzes und der Luftkanal dahinter sowie das Fahrgastpendel. Bilder dazu siehe unten. Als nächstes kommen die Türstangen sowie die Verkleidungen im Innenraum um die Türen herum. Dann fehlt nur noch der Fahrerartbeitsplatz.


    Zur Getriebediskussion: Geplant ist ZF, was aber am Ende reinkommt, hängt von den Sounds ab, da ich ehrlich gesagt kein ZF scripten (lassen) will, welches wie VOITH klingt oder anders herum.

    Dann Florin: Das Modell, was du hier siehst, wird wahrscheinlich auf keinem Rechner flüssig laufen, da OMSI ziemlicher sicher nicht mit 3,25 Millionen Gitterpunkten in einem Fahrzeug umgehen kann. Aber wie in Post 1 und auch an einigen Stellen später nochmal erklärt, werde ich dieses Modell nur als Texturspender benutzen.

    Worfi: Weiß nicht, welchen Achsensound du meinst, aber dir ist schon klar, dass der Bus im Video ein Schaltgetriebe hat und kein Automatikgetriebe, oder?


    Viele Grüße

    der Stapellurch









    Guten Abend allerseits,


    diese Woche habe ich hauptsächlich mit Texturen zeichnen verbracht. Nebenher sind noch die zugehörigen Schalter und Leuchten entstanden. Bilder wie üblich unten.


    faaabiiii: Jo, die Artefakte aus dem ersten Bild sind bekannt, ich weiß allerdings nicht, wie ich sie wegbekomme. Die zu den Flächen zugehörigen Normalen stehen parallel, also scheidet das als Ursache schon mal aus. Das im zweiten Bild markierte Artefakt ist allerdings kein Shadingfehler, sondern eine Reflexion. Momentan ist der Boden leicht gänzend und kann damit reflektieren. Die Fußmatte samt Leiste ist ein eigenes Objekt. Aber wie gesagt, falls du ne Idee hast, wie ich die Fehler im ersten Bild wegbekomme, gerne her damit.


    Tatra: Ich glaub wir reden entweder leicht aneinander vorbei oder ich bin einfach nur doof (beides realistisch ^^). Mein Kernproblem ist, dass ich Fotos vom Armaturenbrett und vom gesamten Fahrerarbeitsplatz habe, allesamt perspektivisch, sodass einfach ausmessen mit z.B. GIMP nicht wirklich möglich ist. Die Winkel des Armaturenbretts kann ich - zumindest meiner Meinung nach - so nur grob abschätzen aber nicht wirklich ausmessen. Wie mir da ein Beispielobjekt, was ich rotiere, helfen soll, weiß ich noch nicht. Wie dem auch sei, momentan habe ich vor, auszurechnen, wie stark ich das Armaturenbrett neigen und knicken darf, sodass die obere Kante komplett horizontal verläuft und die Ecke unten rechts etwa mit dem Druckertisch abschließt. Bin mal gespannt, wohin mich das bringt.


    Viele Grüße und eine schöne Woche

    der Stapellurch





    Tach zusammen,


    diese Woche habe ich mich langsam mal der Innenausstattung im Frontbereich gewidmet. Entstanden sind der Druckertisch und die Frontablage. Bilder wie üblich unten. Die Anbauplatte für den Drucker ist auch schon fertig, davon gibt es aber noch keine Bilder. Als nächstes wollte ich mich der Fahrertür widmen und dann ganz viele Texturen fürs Armaturenbrett zeichnen.


    Tatra: Das Rotieren und Anordnen von Objekten ist nicht so das Problem, wenn ich die Winkel kenne. Ich fürchte bisher nur, dass es extrem anstrengend wird, auf den Bildern zu erkennen, ob das Cockpit jetzt um bspw. 65° oder 70° zum Boden geneigt ist. Sobald ich die Winkel ein mal habe, ist der Großteil der Arbeit eigentlich schon erledigt. Dann zu deinen Ausführungen bzgl. Texturen: An Transparenzen und dein Kastenvorgehen hatte ich tatsächlich noch gar nicht gedacht. Die Idee ist sehr gut! Vielen Dank dafür, mal schauen, wo ichs am Ende einsetze.


    Jo, und damit wünsche ich mal wieder eine schöne Woche

    der Stapellurch









    Moin,


    poste bitte deine Logfile beim Versuch, den Bus zu spawnen, in einem Spoiler und beschreibe möglichst genau, wie du versucht hast, ihn zu installieren. Eventuell fällt dann jemandem hier auf, woran es hängt.


    Viele Grüße

    der Stapellurch

    Nabend allerseits,


    die Woche sind die Pedale, der Druckertisch und eine sehr hässliche Gardine für die Abtrennung des Fahrerarbeitsplatzes entstanden. Anstatt wie ursprünglich geplant die Gardine physikalisch korrekt mittels Cloth-Simulation fallen zu lassen, hab ich jetzt was gewelltes modelliert und dann etwas verformt. Grund dafür ist, dass die Simulation immer explodiert ist. Wie dem auch sei, Bilder wie immer unten, auch wenn man von der Gardine nicht viel erkennt.


    setra315_HAV: Es ist zwar noch ein paar Tage hin, bis ich mit baken anfangen werde, aber wenn du mir Einstellungen dafür und Samples schicken kannst, sehr gerne. Melde mich per PN nochmal.


    Tatra: Das letzte mal, als ich am Cockpit gearbeitet habe, hatte ich nur ein paar Gebrauchtwagenfotos als einzige Quelle. Das war furchtbar, weil da andauernd irgendeine Perspektive mit drin war, die alles erschwert hat. Mit bl00dy_rAiNs Bildern, die ich inzwischen habe, sollte es schon viel leichter gehen. Trotzdem weiß ich jetzt schon, dass es mich extrem nerven wird, die ganzen Winkel der Schalter zum Rest und Neigungen des Cockpits selbst einzustellen. Ich lass mich aber mal überraschen wie es wird. Zum Thema polygonarm, aber plastisch: Ich denke spontan an Texturen und dazu passende Normalen-Maps, weiß aber nicht, ob OMSI das kann. Wenn du da mehr zu weißt und mich an deinem Wissen teilhaben lassen willst, sehr gerne :)


    Viele Grüße und eine schöne Woche

    der Stapellurch







    Moin allerseits,


    eigentlich wollte ich mit dem nächsten Lebenszeichen bis zum Wochenende warten, da aber Fragen im Raum stehen, reagiere ich früher.

    Stichwort Cockpit: Meine Pläne betreffen bisher nur das normale Cockpit der Baureihe 300, allerdings in der Sonderausführung mit weitestgehend symmetrisch angeordneten Messuhren. Da ich bisher schon hart am Cockpit verzweifelt bin, gehe ich davon auch, dass das auch in der finalen Version katastrophal werden wird. Vom reinen Arbeitsaufwand her möchte ich es also eher bei einem Cockpit belassen. Weiterhin empfinde ich das VDV Cockpit inzwischen als relativ langweilig, da das bei echt vielen Bussen hier im Forum verbaut ist, das andere Cockpit aber bisher nur bei den Setras von LnD. Weiterhin hat - soweit ich informiert bin - keines meiner Fotomodelle ein VDV verbaut, somit wird das mit der Umsetzung schwierig, selbst wenn bl00dy_rAiN mir Fotos eines VDV Cockpits aus einem anderen Bus besorgen kann.


    Dann zu DannyDADI: Freut mich, dass dir das Modell gefällt. Mit bl00dy_rAiN hab ich einen echten Glücksgriff gelandet, da er als Mechatroniker die Möglichkeit hat, mir jedes noch so kleine Detail zu fotografieren, sofern er die Zeit dazu hat. Das bringt mich auch zu dem von dir angesprochenen Unterschied hinsichtlich der "Echtheit" verglichen mit anderen Modellen. Die enorme Informationsmenge, die ich durch bl00dy_rAiN erhalte, erlaubt es mir prinzipiell, das Modell bis in die letzte Schraube nachzubauen. Das ist zwar gut, bringt es aber leider auch mit sich, dass ich inzwischen bei 3,2 Millionen Gitterpunkten für den S 315 NF angelangt bin. Damit wird OMSI, soweit ich weiß, nicht klarkommen. Sprich, ich werde später hingehen, und die Menge an ausmodellierten Details reduzieren und sowas wie einzelne Schrauben oder ausmodellierte Lüftungslöcher in Texturen brennen lassen. Meine Hoffnung ist, dass dadurch optisch möglichst wenig Qualität verloren geht. Da ich damit aber bisher nicht angefangen habe, sind alle Bilder bisher bloß Renderbilder aus Blender und somit nicht durch die Grafikengine von OMSI entstanden. Dementsprechend ist beispielsweise die Belichtung auch eine ganz andere.

    Zweiter Punkt: Das Farbkleid. Mir ist es irgendwann lästig geworden, einfach nur einfarbig zu modellieren. Also hab ich angefangen, dem Bus andere Farben "anzuziehen". Dass es den S 315 NF nie im Farbkleid der HEAG mobilo gab, ist mir bewusst (aber es ist immerhin irgendwem aufgefallen), auch wenn vor vielen vielen Jahren mal einer als Sub auf der Linie O fuhr. Der war allerdings weiß, wenn ich mich nicht irre. Nichtsdestotrotz finde ich das HEAG Farbkleid eigentlich ganz passend. Inwieweit ich von der Ausstattung der HAV Setras inzwischen abweiche, weiß ich nicht, da ich von bl00dy_rAiNs Bussen immens mehr Informationen habe. Und bisher baue ich nur die Version, die du hier siehst.


    Viele Grüße

    der Stapellurch

    Moin allerseits,

    auch wenn das Forum jetzt lange offline war, haben bl00dy_rAiN und ich im Hintergrund weiter eifrig am Setra gewerkelt. Folgendes ist passiert:
    - Der Innenraum wurde mit Sitzen ausgestattet
    - Haltestangen und andere Kleinteile wurden modelliert und verbaut
    - Aufkleber im Innenraum wurden angebracht
    - Die Metallleisten im Boden wurden ausmodelliert
    - Es gibt endlich Scheibenwischer
    - Neue Notsitze wurden verbaut
    - Die Aufdachanlage ist fertig
    - Die Lüftungsschlitze oberhalb der Fenster auf Höhe des linken Radkastens sind ausmodelliert
    - Zu guter Letzt gibt es auch noch ein neues Farbkleid

    Diese Menge an Neuerungen macht es auch erforderlich, dass unten sehr viele Bilder angehängt sind. Als nächstes stehen die Abtrennung des Fahrerplatzes und das Schiebefenster auf dem Plan.

    Viele Grüße und eine schöne Woche
    der Stapellurch












    Moin zusammen,


    diese Woche habe ich die Sitze etwas verfeinert und schraube noch an der Sitzbefestigung auf den Radkästen. Ich gehe davon aus, dass die die Woche fertig wird, sodass ich die Sitze im Laufe der Woche einbauen kann. Die Kennzeichenbeleuchtung ist auch erneuert, aber ebenfalls noch nicht eingebaut. Eingebaut ist allerdings die neue Nebelschlussleuchte. Das Bild dazu wie üblich unten. Werde die Lackierung der Stoßstange aber noch mal überarbeiten müssen. Das sieht ein wenig so aus, als wär sie gekärchert worden...


    Viele Grüße
    der Stapellurch



    Moin allerseits,


    da ich mit den Türrahmen noch immer unzufrieden bin, habe ich damit nicht weitergemacht, sondern mich diese Woche um die Sitze, die Sitzgestelle und die Griffe gekümmert. Mit dem Muster bin ich noch nicht so ganz zufrieden, ich hätte aber trotzdem gerne Meinungen, da in der letzten Version der Sitze noch Fehler waren und ich sie dieses mal nicht wieder machen möchte. Bilder wie üblich unten.
    Reifendruck: Jo, der hat für die Lackierung/Folierung als Vorbild gedient. Hab aber noch ein weiteres Vorbild, was ich irgendwann fürs Rendern mal benutzen will.


    Viele Grüße und eine schöne Woche
    der Stapellurch





    Moin allerseits,


    diese Woche war von Ineffizienz geprägt. Ich habe fast nichts auf die Reihe bekommen, unter anderem auch, weil ich die Woche auch beruflich mit Blender zu tun hatte und dann in meiner Freizeit keine Lust mehr darauf hatte. Ich habe dann am Wochenende die sechs unterschiedlichen Typen von Türkeilen, die bei den Außenschwenktüren verbaut sind, modelliert und die Türrahmen in Angriff genommen. Letztere muss ich aber noch mal neu machen, da sie weder ins Modell passen noch gut geworden sind. Bilder wie gewohnt unten.
    Außerdem hatte ich überlegt, als Variation noch Schwenkschiebetüren zu realisieren. Zu denen habe ich allerdings keinerlei Detailaufnahmen. Wenn irgendwer von euch da Aufnahmen hat bzw. erstellen kann, würde ich mich über ne PN freuen.


    Viele Grüße
    der Stapellurch



    Moin allerseits,


    diese Woche bin ich leider einen Tag später mit dem Statusupdate. Das hat gestern mit dem Rendern zeitlich einfach nicht mehr gepasst. Jo, was hat sich getan? Ich hab Fußmatten für die Einstiegsbereiche modelliert und eingebaut. Weiterhin bin ich mit dem Heck im Innenraum nun fast fertig. Die Dachkanäle haben endlich einen brauchbaren Abschluss sowie der Übergang des Daches zur Heckscheibe ist nun auch fertig. Bilder wie üblich unten.
    Nächstes Wochenende wird es von mir nix geben, da ich von Mittwoch bis Montag in Kiel bin.


    Eine schöne Restwoche wünscht
    der Stapellurch





    Nabend zusammen,


    diese Woche sind neue Nothähne entstanden. Weiterhin habe ich den Dachkanal überarbeitet und die Lichtchen über den Türen schon eingesetzt. Fehlen tun beim Dachkanal allerdings noch die Segmentierungen des hellen Bereichs an der Schrägen.
    Perotinus: Freut mich, dass die Kante endlich passt. Die hat mir ziemlich Kopfzerbrechen bereitet

    :)


    Tatra: Da du dich mit der Beleuchtung in OMSI und den internen Mechaniken viel besser auskennst als ich, was nicht schwer ist, darf ich auf dein Wissen noch mal zurück greifen, wenn es so weit ist?


    Damit eine schöne Woche
    euer Stapellurch



    Moin allerseits,


    dieses Wochenende wird der Post noch textlastiger als sonst, da ich mich auch in die Texturdiskussion einmischen will und mein momentanes Vorgehen begründen möchte.
    Ich fange am besten ganz vorne an. Wie bereits in Post #1 geschrieben, war der Setra anfangs nur als Modellierübung gedacht, da ich mir einige Monate vorher einen 3D Drucker gekauft hatte und zwar schon auch einzelne Modelle gezeichnet hatte, mit denen aber nicht zufrieden war. Also dachte ich mir: "Wie weit kommst du an die Realität ran, wenn du nur Bilder und ne Vorstellung dessen hast, was du haben willst?" Das Ziel war, nur durch Modellieren alle möglichen Details nachzubauen.
    Dann kam irgendwann die Erkenntnis, den Bus auch für OMSI zu realisieren. Hier hätte ich nun auf Texturen, wenn ich welche gehabt hätte, umschwenken können, ich wollte aber weiterhin im Modellieren besser werden.
    Als dann bl00dy_rAiN des Wegs kam und mir anbot, Fotos der Busse, an denen er täglich arbeitet, sowie Erklärungen zu allen technischen Details zu liefern, hätte ich eine mögliche Quelle für Fototexturen gehabt. bl00dy_rAiN war aber mit der Qualität seiner Handykamera nicht zufrieden und ich wollte nicht alles, was ich zu dem Zeitpunkt schon modelliert hatte, entsorgen und durch Texturen ersetzen. Und einfach mit (Foto-)Texturen weiterarbeiten passte nicht zu meinem Verständnis von Einheitlichkeit bzw. gleichbleibender Qualität (nicht falsch verstehen, am Beispiel des Volvo von Skinner et al. sieht man durchaus, dass gute Fototexturen viel ausmachen können. Glaube, die hatten viele verwendet.). Also modelliere ich seitdem weiter alles aus.
    Abschließend denke ich, dass ich durch Ausmodellieren eine höhere Qualität hinbekomme, als wenn ich Fototexturen bearbeiten und mappen müsste. Plus, so muss ich nicht eine dritte Dimension vorgaukeln, sondern kann die Information der Tiefe einfach später rausrechnen lassen. Nichtsdestotrotz brauche ich Fotos, um zu wissen, was ich überhaupt modellieren muss. Sollte also eurer Meinung nach irgendein Bauteil komplett fehlen oder einfach nur fehlerhaft modelliert sein, bin ich für Fotos mit Anmerkungen, wo die Fehler liegen, sehr dankbar.


    So, nach dieser Rechtfertigung nun zurück zum Tagesgeschäft.
    Tatra: Ich hoffe, dass ich den Bus nicht zwei mal bauen muss. Noch ist der Gedanke, dass ich erst alles ausmodelliere. Am Beispiel des Lochbleches, welches später im Innenraum verbaut werden soll, heißt das, dass jedes Loch dort auch tatsächlich ausmodelliert ist und jede Fläche mit einem computergenerierten Material versehen ist. Wenn der hochaufgelöste Bus fertig ist, werde ich das Modell kopieren, und schauen, wo ich überall Details löschen kann, ohne großartig an Information einzubüßen. Beim Lochblech beispielsweise würde ich im ersten Schritt alle Löcher löschen, sodass nur noch die Kontur und die Vertiefungen für die Schrauben übrig bleiben sowie der Umriss der Schrauben. Dann möchte ich mittels Render Baking von den hochaufgelösten Bauteilen automatisch Texturen erstellen lassen, welche hoffentlich automatisch auf die niedrig aufgelösten Bauteile gemappt werden.
    Der Gedanke ist, dass ich so jegliche Verformungen, Vertiefungen etc. möglichst unverzerrt darstellen kann, da sie nicht aus Bildern, die immer eine Perspektive und Beleuchtung enthalten, entstanden sind.
    Inwieweit das Ganze so aufgeht, wie ich mir das vorstelle und wie schnell ich im Bereich <300 000 Polygone lande, weiß ich noch nicht.
    Deine angesprochene Schattenproblematik ist auch eine Sache, bei der ich hoffe, dass sie sich von selbst erledigt. Mein bisheriger Kenntnisstand ist, dass man mit Blender beim Baking auch Schatten mit einbrennen lassen kann, die dann zur aktuellen Beleuchtungssituation passen.


    Perotinus: Ich kenne Inkscape. Ich habe es während des Studiums kennen und schätzen gelernt und jede Abbildung meiner Masterarbeit damit gezeichnet. Auch sämtliche Aufkleber, Symbole und Lämpchen, die im Setra Verwendung finden sollen, sind in Inkscape gezeichnet (siehe Beispielsweise Post 36 oder hier einfach die FlipDot-Elemente). Da mache ich mir allerdings auch nicht so große Sorgen, da ich hier nur was zweidimensionales zeichnen musste. Ob ich in der Lage bin, beispielsweise das Lochblech, das eben auch bei Tatra als Beispiel herhalten musste, mit korrekten Reflexionen, passender Perspektive und Beleuchtung zu zeichnen und so eine dritte Dimension vorzugaukeln, wage ich zu bezweifeln. Da würden mir sicher Fehler unterlaufen.


    Janick: Kannst du mir von den Bussen mal zwei, drei Übersichtsbilder von außen und innen zukommen lassen? Ich bau zwar bisher nur eine Variante, aber eventuell sind eure Busse nochmal anders ausgestattet als die, auf die bl00dy_rAiN Zugriff hat und dann ließe sich da zu einem späteren Zeitpunkt womöglich eine zweite Ausstattungsvariante realisieren.


    Nun zu den dieswöchigen Fortschritten:
    Ich habe die beiden Säulen im Innenraum hinten an der Heckscheibe ausgearbeitet sowie die Rundungen an den Säulen an der Steigung im Heck entfernt, da die im Original nicht vorhanden waren. Weiterhin habe ich die Frontscheibendichtung fertiggemacht, da ich zur Frontscheibe und Dachkante bisher keine Widerworte erhalten habe. Dann habe ich die Infrarotbake eingebaut und die Matrixkästen überarbeitet. Die neuen Kästen sind auch schon eingebaut. Heute habe ich dann noch zwischen Tür und Angel die einzelnen Matrizen ausmodelliert, aber noch nicht eingebaut. Da die Kanten dieser später nicht wirklich erkennbar sein werden, habe ich hier nicht so viel abgerundet. Bilder folgen unten. Eine Sache, die mir noch am Herzen liegt: Bisher hat sich die Kritik mit "Bau das anders, das sieht falsch aus" echt im Rahmen gehalten. Da ich das von einigen Projekten anders in Erinnerung habe, interpretiere ich das einfach mal so, dass ich großteils Annehmbares zeige. Falls das ein Trugschluss ist, bitte ich da kurz um Rückmeldung. Jetzt reichts aber auch mit Text!


    Einen schöne Woche wünscht
    der Stapellurch






    Aber sicher doch. Bei dem Gitter hatte ich ja bereits in Blender die Ruckelei. Der Gedanke ist, dass ich erstmal alles ausmodelliere, später in einem Duplikat fast alle Polygone rausschmeiße und dann das hochauflösende Modell nutze, um für das niedrigauflösende Texturen zu erstellen. Da ich fast keine Fototexturen habe, bleibt mir nicht viel anderes übrig und bevor ich Teile des Busses mit Fototexturen versehe und den Rest computergenerieren lasse, lasse ich lieber alles computergenerieren. Das sieht dann hoffentlich einheitlicher aus.