Posts by Roland15

    Wenn „The Bus“ was taugt, würde nichts dagegen sprechen, wenn ich mir diesen ebenfalls zulege. Es ist meine persönliche Meinung und Entscheidung, wenn ich es für richtig halte. Er sieht ja auch nicht schlecht aus (wie gesagt, für mich ist es etwas „too much“), aber entscheidend für die Langzeitmotivation ist für mich (!) definitiv nicht die Grafik, die geht schon in deutlich tiefere Gefilde. Und wenn das Programm das erfüllt, warum sollte ich mir dies nicht zulegen?
    Wenn dieser besser als Lotus ist/wäre, dann ist´s halt so, das Eine schließt das Andere doch nicht aus. Das passiert uns übrigens tagtäglich in vielen Situationen.


    Ich verstehe nicht, warum man so ein Rumgehacke darum veranstalten muss und in 2 (oder mehr) Lager spaltet . Ja, beide bedienen den Nahverkehrssektor, sind nicht gleich sondern nur ähnlich. Am Ende entscheidet die Tagesform und der persönliche Geschmack, nicht das Dahergeschwafel unter einem YT-Video. Wer sich davon leiten lässt, ist selbst schuld.
    Daher einfach entspannt bleiben, die weiteren Entwicklungen betrachten und sich an dem erfreuen was kommt.

    Meinung ist persönlich, Kritik ist fundiert und beruht auf nachvollziehbaren Tatsachen.
    Bitte das von mir Geschriebene als kompletten Kontext sehen und sich nicht nur einzelne Sätze rauspicken. Dadurch entstehen erst die Mißverständnisse und Falschdeutungen, wir kennen dies ja von den "Skandälchen", denen unsere Politiker ab und zu ausgesetzt werden. Ob es einem gefällt oder nicht, ist eine persönliche Sache, dagegen habe ich auch nichts einzuwenden. Werde auch niemanden dazu bewegen, dies anders zu sehen.


    Meinung wird keine zerredet (zumindest von mir nicht), es geht bei manchen (bekannten) Personen einfach nur um´s "Hauptsache dagegen". Das nervt und bringt keinem etwas außer ständigen Provokationen, die auch ich vermeiden möchte.
    Kritik (negativ wie positiv) ist berechtigt, wenn sie fundiert und nachvollziehbar ist, alles andere sind Meinungen wie z.B. "der Baum gefällt mir nicht". Das ist eine persönliche Sache, der ich keine Beachtung schenke, da diese keine Aussagekraft hat. Wenn ich etwas kaufe, bewerte ich es für mich, schreibe es anderen aber nicht vor, soll jeder selbst entscheiden.


    Meeeeensch, ist das wieder offtopic hier. Gerne per PN weiter, ansonsten haben wir hier lauter graue Balken ... ;)

    Ich bin diese ganze Diskussion müßig. Wie Janine in einem Post richtig schrieb: „es soll nicht in einem Religionskrieg ausarten“. Jedes Produkt, was auf den Markt kommt, wird seine Käuferschichten haben. Es kommt natürlich auf die Bedürfnisse eines jeden an, und dies ist letztlich auch gut so.
    Ob die zukünftigen Produkte was taugen oder nicht, kann eh zum jetzigen Zeitpunkt keiner sagen, da es eigentlich noch niemand so richtig in der Hand hat bzw. weiß was noch alles kommen wird. Letztendlich kauft sich doch jeder das, was einem gefällt, es ist doch keine Glaubensfrage.
    Die Sachen auf YT sind Meinungen, keine Kritik. Und Meinung darf jeder haben. Ob sich nun einer aufspielt und den großen Hanswurst machen möchte, bitte, nur zu. Wir sind ein freies Land, da kann man (fast) alles sagen/schreiben. Ob man dies auch ernst nehmen möchte, obliegt einem jeden dann auch selbst. Dieser Hanswurst darf sich selbstverständlich auch alles kaufen, was er möchte, so wie ich es auch tue. Ob Hanswurst dann zukünftig ernst genommen wird, steht natürlich auf einem anderen Blatt, das Internet vergisst schließlich nie, darf auch jeder für sich entscheiden.


    Von daher lasst uns einfach Spaß an dem haben, was wir tun. Ich habe kein Problem damit andere Produkte zu kaufen. Es sollte mich aber überzeugen, das mache ich von meinem persönlichen Gusto abhängig und nicht von irgendwelchen Hetztiraden (was eh von Unreife zeugt und ein recht kümmerliches Bild auf die entsprechende Person wirft). Ob es dann ein Konkurrenzprodukt darstellt oder nicht, kümmert mich recht wenig. Spaß macht was gefällt.


    Sodele, Marcel, Update bitte, will weitermachen ... :D :D ;)

    Das Video von NordrheinTV ist doch mal ein toller Einblick für alle, die nicht da sein konnten. ;)
    Sieht doch sehr gut aus, ich bin schon richtig gespannt auf den Karten-Editor.


    Andi, die Karte hatte ich in 4 Wochen aus dem Boden gestampft, M&J haben in der letzten Woche noch vieles eingearbeitet, damit es in Koblenz auch so verwendbar gewesen ist. Für uns als Mapbauer ist's absolut der Hammer, weil Du schlicht und einfach fast alles machen kannst. Dafür ist es zugegebenermaßen komplizierter geworden (ist aber Trainingssache. Aber die guten Mapbauer beißen sich da durch und werden garantiert gute Ergebnisse liefern) und mit Omsi nicht zu vergleichen. Nur eins ist sicher: die Zeiten, wo man in 3 Wochen (übertrieben ausgedrückt) eine gute Karte abliefern konnte, die sind vorbei. Aber für die Tüftler wird's ein Fest (und das sage ich jetzt, obwohl der Editor noch nicht zu 100 % fertig ist). Der Omsi-Editor war schon gut, aber der jetzt ... da freut man sich auf die Winterabende.

    Ob und wer Addons erstellt, ist doch eigentlich vollkommen egal. Hauptsache es kommt etwas und dazu qualitativ Hochwertiges.
    Bei Lotus schart man halt hauptsächlich durch Omsi etablierte Entwickler um sich herum, da weiß man, was man hat. Würde ich genauso machen. Stell' Dir mal vor, Du schmeißt 'ne Fete, sollst aber Leute einladen, mit denen Du fast nichts zu tun hast oder nichts anfangen kannst.


    Ist aber offtopic, gehört hier nicht her. Sorry

    Es ist ja Geschmacksache bzw. wo man seine Prioritäten setzt. Für mich setzt Omsi noch die Maßstäbe. Liegt auch einfach daran, dass mein Schwerpunkt auf der Simulation liegt.
    Der letzte BS war grafisch schöner als Omsi, aber konnte sich aus irgendwelchen Gründen nicht durchsetzen :D.
    Über "The Bus" kann man in Richtung Grafik ohne Voreingenommenheit sagen, dass es ganz gut aussieht. Mein Geschmack ist es zwar nicht, aber das sieht jeder für sich anders, was ja auch okay ist.
    Entscheidend ist aber "auf dem Platz". Was bringt der Fußballmannschaft ein schickes Trikot, wenn sie nicht kicken kann?


    Einfach mal abwarten, vielleicht schlägt's ja ein. Es ist nun leider so, dass sich jede (ernsthafte (!)) Bussim mit Omsi messen lassen muss. Lotus ziehe ich zum Vergleich garnicht hinzu, ist andere Baustelle.

    @ GraphxBerlin: Ich habe damit nicht angesprochen, etwas komplett zu ersetzen. In der Bussimulation ist nun mal Omsi das Maß aller Dinge (grafisch zwar nicht, aber für ein vor 6 Jahren erschienenes Programm merkt man an der Beliebtheit schon, dass dies nicht alles bedeutet). Wenn es Euer Ziel ist, nur das angebotene Spektrum zu erweitern, dann interpretiere ich daraus die Zielsetzung ein Stückchen vom Kuchen ab zu bekommen.
    Das Ziel sollte sein, sich mit dem Besten messen zu können und dies noch besser zu machen, daraus resultiert Beständigkeit, Kundenbindung und Nachfolgegeschäft. Ansonsten ist es nur Fast Food, was auf den Markt für den schnellen Euro geworfen wird.


    Auch das hat natürlich seine Kunden. Aber letztendlich geht man doch lieber zu einem hervorragend und liebevoll gekochtem Essen als ständig zu McD oder Burger King.


    Und der zweite Teil des Satzes lautet (der auch mit dem ersten Teil im Zusammenhang gesehen werden MUSS!!!), dass es jeder für sich entscheiden soll. Ich halte dies genauso und zwinge niemanden etwas auf. Es ist immer Geschmackssache.


    Mit Deiner Aussage gehe ich daher überhaupt nicht konform (da am Ziel vorbei), aber das sind halt unterschiedliche Sichtweisen. Kann ich aber akzeptieren.

    Was mich an der Diskussion ein kleines bisschen stört, ist (was Foob wohl auch so sieht) das Fehlen von Fakten. Auseinandernehmen kann man dies, was TML aktuell liefert (habe mir das Video noch nicht genau angesehen).


    Was mich an dem Spiel aktuell stört, ist komischerweise das, was den meisten gefällt: die Grafik. Ist mir alles zu "gewollt" und GTA-mäßig overhyped. Der Scania wirkt auch ziemlich "platt", wenn ich Fotos zum Vergleich oder Omsi nehme, steht ein SIKU- neben einen Veit Kornberger-Modell. Dies ist aber mein persönliches Empfinden, da möchte ich niemanden beeinflussen.
    Was die Technik der Simulation angeht, kann ich noch nix sagen, da man dies erst mal testen sollte, bevor man das "Fell des Bären zerteilt". Da hat jedes Programm bei mir Kredit.


    Kaufen werde ich es mir zu Anfang nicht, da ich mich lieber auf ein Programm vertiefen möchte. Ob "The Bus" das Potential hat, Omsi hinsichtlich dessen Tiefgangs abzulösen, muss jeder für sich entscheiden, also wo die eigene Priorität liegt. An einer Grafik habe ich mich recht schnell satt gesehen, danach wird die Simulation erst richtig interessant.

    Das mit anderweitig Inspiration zu holen, ist zwar nett, aber kaum umsetzbar. Wer sagt denn, dass dies dann einem genau passt, einem anderen aber dummerweise nicht? Ist einfach so, es gibt keinen Editor, der es allen recht und jedem einfach macht, da jeder eine andere Art von Verständnis hat.
    Mir z.B. lag´ der Omsi-Editor immer (die Splineauswahl-Problematik störte mich beispielsweise nie, man muss halt nur ein paar eigene Techniken entwickeln), der vom Train-Simulator war mir zu sperrig und umständlich, wollte mir auch partout nicht in den Kopf hinein. Da ging es mir also wie einigen mit dem Omsi-Editor.


    Ich denke, dass der LOTUS-Editor in Bedienung und Verständnis einfach mittlerweile viel mehr erfüllen MUSS, da der Anspruch auch in dieser sich langsam heraus kristallisierenden Community einfach sehr hoch ist. Ob und wie ein Menü aufgebaut ist, liegt auch immer im Auge des Betrachters (User) und seinen Geschmäckern, das einem Großteil recht zu machen eigentlich unmöglich. Natürlich wird es am Anfang etwas überfordern, aber das Ganze muss einfach wachsen, so wie bei jedem neuen Programm auch.
    Irgendwann muss auch mal ein Punkt gemacht werden und wenn man wie beim Omsi-Editor auch die Bereitschaft zeigt, dies zu erlernen, fällt es einem mit der Zeit auch immer leichter. Nur vom Gedanken, innerhalb kürzester Zeit eine komplette (und gute) Karte rauszuballern, davon sollte man sich verabschieden. Wie oft haben wir gelesen, dass manche eine reale Karte bauen möchten, aber noch nie im Editor so richtig tätig waren. Erinnert mich an Medizinstudenten, die 4 Wochen nach Studienbeginn am liebsten eine Gehirn-OP durchführen können wollen :D.
    Erstmal einlernen, dann machen, braucht halt seine Zeit. Und je aufwändiger, desto länger.


    Ob und wie der Editor funzt, da kann man sich sicherlich in Koblenz oder in darauffolgenden YT-Videos ein Bild machen. Ich weiß nur eines: es werden 100%-ig einige diesen verfluchen, andere in den Himmel heben. Nur … es liegt an jedem selbst, da können die Programmierer machen, was sie wollen. Die eierlegende Wollmilchsau werden aber auch sie nicht erfinden (können).

    Ich kenne mich mit Engines nicht aus, weiß auch nicht, wie Dinge wie Grafik und Simulation da im Verhältnis stehen können. Sehe ich mir Spiele an, die z.B. die Unreal Engine nutzen (viele Ego-Shooter oder Spiele mit hoher Grafikpriorität wie z.B. FIFA), erkennt man, dass diese, wenn ein Online-Modus nicht möglich ist (gibt´s das überhaupt noch?), nach Durchspielen der Kampagnen meistens im Regal verstauben oder auf irgendwelchen Onlinebörsen landen. Besonders bei FIFA fällt mir auf, wie eindimensional das Spiel ohne Onlinemodus wäre, da sich die KI und Physik der Grafik deutlich unterordnen (Hauptsache, Ronaldo sieht gut aus :D ).

    Da scheint auch der Simulationscharakter eher untergeordnet bzw. überhaupt nicht vorhanden zu sein (siehe ETS oder die Bussimulatoren von TML. Jetzt aber bitte nicht jedes Spiel auf die Goldwaage legen ;) )). Da geht´s um Entertainment und mal so richtig "anders" sein, sprich, die Sau raus lassen. Hat man das Spiel durch, hat man alles gesehen und gut ist (also hauptsächlich bei den grafikaffinen Spielern bzw. nicht-Online-Spielern).


    Bei einer Simulation liegt der Hauptaugenmerk, wie der Name schon sagt, auf dem Nachempfinden der Realität. Kaum ein Simulatorfreak wird tatsächlich mal eine Boeing 747, einen Ozeanriesen oder einen ICE fahren dürfen, eine gute Simulation auf dem PC fängt diesen aber ein. Und warum? Weil er das Gefühl hat, dieses Gefährt tatsächlich zu steuern und zu fahren.
    ZUSI ist spartanisch in der Grafik, aber das Fahrgefühl ist sehr gut umgesetzt. Auch der Flugsimulator von MS gibt einem das Gefühl, eine Wunschmaschine zu fliegen, die Grafik ist aber nicht wirklich weltbewegend oder mit einem CoD oder Battlefield zu vergleichen. In einem Simulator geht´s um die Funktion und das "Fahrgefühl".


    Dass Lotus grafikmäßig einem mittlerweile 7 Jahre alten Omsi voraus ist, dürfte klar sein. Ob es eine Protz- und Prachtgrafik sein muss, muss jeder für sich ausmachen. Verbesserungen in dem Bereich wird es ohne Frage geben (also keine Bauklötzchengrafik), man sollte nur die Prioritäten unterscheiden können. Eine phänomenale Grafik und eine Simulation, die nahezu an die Realität herankommt, solche PC´s haben dann wohl nur wenige bei sich im Haus. Es ist und bleibt ein Balance-Akt.


    Zu meiner persönlichen Meinung: wenn die Fahrphysik und die Simulationsaspekte noch anspruchsvoller werden, immer her mit. Mir ist das Gefühl, das Fahrzeug zu führen wichtiger als die Grafik (und das obwohl ich ein großer Freund von Grafiken bzw. Gestaltung bin). Es wird genug Leute in der Community geben, die aus Lotus in der Grafik und Gestaltung noch mehr herausquetschen als sich die Entwickler damals vorstellten. Als Vergleich muss man sich nur Maps und Fahrzeuge seit dem ersten Release von Omsi im Vergleich zu heute vor Augen halten.
    Wer Grafik möchte, sollte sich von Simulatoren meist fern halten, da die Ansprüche dafür andere sind.

    Ich denke auf der Gamescom sieht (erfährt) man mehr. Dann wird es kurz darauf auf YT wohl auch bewegte Bilder geben. Alles andere ist rein spekulativ.


    Klar würde ich mir die Physik a la Omsi wünschen, wäre, wenn es nicht klappt, ansonsten pure Verschwendung. Wenn man sich grafisch so viel Mühe gibt, muss das Technische einfach passen. Ansonsten wäre es mal wieder nur reines Blendwerk, wäre schade drum.

    Sicherlich wird sich da wie bei Omsi eine Fanbase entwickeln, die auch eifrig Content in jeglicher Beziehung erstellt. Durch die breitere Palette an Möglichkeiten wird auch ein größeres Spektrum an Moddern dann mitwirken, Bahnfahrzeuge haben ja eine größere Community als z.B. nur Busse (auch wenn es sich am Anfang mehr auf Straßen- bzw. Stadtbahn beschränkt). Auch kann der Betrieb mit Schienenfahrzeugen anders (reizvoller?) als rein auf der Straße verkehrenden Bussen sein. Da wird also noch einiges kommen, auch wenn durch den gestiegenen Anspruch und die wahrscheinlich geforderten Qualitäten das Ganze etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt.


    Auch ist zu erwarten, dass die Community reifer wird, haben Straßenbahnen und allgemein schienengebundene Verkehrsmittel doch eine wesentlich ältere Historie als der dazu im Vergleich stehende Bus. Straßenbahnen sind bis zu 35 Jahre (und länger) im Einsatz, von daher finden Ältere auch eine Basis, können ältere Fahrzeuge eher nachempfinden (da z.B. selbst mitgefahren).

    Kleine Tipps (ich denke, ich spreche für alle "alten Hasen" hier):
    1. Das Gestalterische:
    nur um eine Linie halbwegs vernünftig umzusetzen, benötigt locker 6 - 12 Monate. Auch in einem Team ist dies nur schwer umzusetzen (außer man lässt sich auf "Gladbeck"- oder "Metropole Ruhr"-Niveau hinab und sagt sich, dass Realismus und passende Gestaltung eher eine untergeordnete Rolle spielt. Dann schafft man die Karte garantiert in 12 Monaten. Aber sollte nicht das Bestreben eines ernsthaften Mapbauers sein, da ist das All-in-One-Paket (Gestaltung, Realismus, Spielspaß) das Ziel.)
    2. Das Technische:
    Omsi kann eine größere Stadt nicht komplett darstellen, das endet in einem Performance-Fiasko. Allein im innerstädtischen Bereich sind soviele Kacheln auf einem Fleck, dass selbst Top-PC´s dies nicht reingeschaufelt kriegen (evtl. doch, aber dann macht die Engine schlapp). Hinzu kommt der geballte KI-Verkehr und die Dia-Show ist perfekt.


    Zum Abschluß diese Tipps:
    - beherrsche den Editor. Mal hier nur einen Spline legen oder da ein Objekt setzen wird Dich scheitern lassen.
    - reale Strecken sind aufgrund Ihrer Vergleichbarkeit mit der Wirklichkeit die "Königsdisziplin". Stimmt eine Kurve nicht ganz, wird man dies um die Ohren gehauen bekommen. Da wird auf so viele Kleinigkeiten geachtet .... (sind wir wieder beim Beherrschen des Editors)
    - baue erstmal (wenn es unbedingt etwas reales sein soll) ein möglichst kurze Strecke im Liniennetz, am besten die Kürzeste im Netz. Selbst wenn diese nur 1 -2 km lang ist, wirst Du schnell merken, was dies für einen großen Aufwand bedeutet.


    Es ist immer schön, wenn man etwas in Omsi entwickeln möchte, aber Dein Ziel wirst Du nicht erreichen.

    Ich habe mir in streetview die Strecke mehrfach angesehen: in Neubaugebieten/neu angepflanzten Straßenbereichen sind oftmals gleiche Bäume angelegt, bei Altstraßen fällt dies aufgrund wechselndem Wuchs (naturgemäß) etwas unterschiedlicher aus.


    Ich habe den Bereich der Borchshöher Str. angelegt, die Bäume am Straßenrand (Grünstreifen) sind nicht gleich, da verirrt sich so manche Birke neben einer Pappel. In den Grünbereichen hinter den Gehwegen scheint das Modell "Mischwald" (z.B. Tanne neben Ahorn oder Eiche) das Motto zu sein.


    Aber in neu angelegten Bereichen gebe ich Dir recht (wohne selbst in einem ca. 17 Jahre alten Neubaugebiet).

    Es ist grundsätzlich schwierig, die Wünsche eines jeden zu erfüllen (man muss sich ja nur die Diskussionen über unterschiedliche Fahrkartenautomaten, Matrixen oder Sitzbezüge ansehen). Lotus wird wohl wie Perotinus schon richtig beschrieb' eine Plattform darstellen, auf der jeder findige Contentersteller seine "Spielwiese" finden wird. Es hat auch bei Omsi eine gewisse Zeit gebraucht, bis brauchbarer Content verfügbar war. Daher der Tipp: einfach etwas Geduld haben, kommt wohl auch vieles mit der Zeit.


    Ich bin jedenfalls froh, wenn eine vernünftige Tram-Sim erhältlich ist, da es bis dato nur "gewollt, aber nicht gekonnt" gab.

    Ich vermute, dass die Rollbänder weggelassen wurden, da es in Finnland nicht ungewöhnlich ist/war, dass die Fahrzeuge im Frontbereich oftmals nur mit einem Linienschildkasten versehen waren, in dem sich nur die Liniennummer befand. Eine Tradition, der sich fast alle skandinavische Länder anschlossen.


    Daher wird's da wohl kaum was geben.


    Komisch finde ich, dass die HH-KI-Fahrzeuge benötigt werden, die weit moderner als die Busse sind.

    Michael: Es schätzt Dich, dass Du so etwas präferierst. Aber wenn Du auf so etwas gezielt achtest, bist Du also ein "Werbeopfer". Ist etwas gut werbemäßig gemacht, wird's gekauft?
    Und das interpretiere ich als mangelnde Objektivität hinsichtlich eines Produkts.
    Wenn ich Werbung z.B. für einen Neuwagen sehe (Autos interessieren mich sowieso), kaufe ich mir den nicht wegen des Marketings, sondern aufgrund der Eigenschaften und ob es zu meinem Bedarf passt.
    Von mir aus könnte man das Auto auf einen Parkplatz stellen und mit der Kamera herum fahren. Was soll ich mit Fakes?


    Ein Video/Plakat soll mir Infos über das Produkt geben. Bei einem Omsi-Addon (First Look) geht's mir um's Gestalterische (Map), damit ich mir ein Bild machen kann. Eine Präsentation mit Effekten sind Show.


    Letztendlich erhofft man sich von Infos, die der Verbesserung dienen. Ein Fahrstil o.ä. sollte nicht Prämisse sein, haben mit dem Produkt auch nichts zu tun.


    Aber wie gesagt, wir drehen uns im Kreis ohne jeglichen Nutzen, letztendlich ist diese Diskussion nur das Bedienen einer Meinung (explizit Deiner, nicht der der Anderen, die Hinweise zur Verbesserung geben).
    Damit sollte das Thema aber durch sein, da es letztendlich nichts bringt. Im Text zum Video steht ja, dass es WIP ist.