Posts by NB-Addons

    Meines Wissens nach kann dies viele Verschiedene Gründe haben. Beispielsweise hängt ein großer Teil der "Spiegelperformance" vom Bus an sich ab (also wie er gebaut wurde). Außerdem kann dies natürlich durch Hardwareanvorderungen entstehen.


    Wenn ich nochmal einen Vorschlag machen dürfte: speichere die Informationen über die Addons als Alternative zum Erstellen eines Accounts doch einfach lokal und weise die User darauf hin, dass sie diese Datei kopieren müssen, wenn sie eine neue OMSI-Installation aufsetzen möchten. Wer mag, kann sich weiterhin einen Account erstellen, mit allen Vor- und Nachteilen. So werden beide Lager glücklich.

    Beispielsweise das OMSI-Hauptverzeichnis und noch ein paar kleinere Daten werden auch Lokal gesichert. Ich kann es durchaus verstehen das ein "Lager" gegen die Benutzeranmeldung mit einem Account ist. Allerdings bringt es auch Vorteile für Entwickler. So kann man z.B die Eindeutigen Downloads eines Addons zählen, sowie auch eine Art Bewertungs/Feedbacksystem einführen. Zudem können damit im äußersten Fall auch Nutzer "gebannt" werden, wenn z.B jemand einen Download missbraucht etc.


    Der Vorschlag ist aber auf jeden Fall notiert, und ich überlege mir das noch einmal, ob das Login durch ein "Freiwilliges" Login ersetzt wird.

    Jeder hat da seine Methode :-) Alles hat seine Vor und Nachteile :P
    Gerade in heutiger Zeit möchten viele Ihre Daten etc. schützen. Das ist auch mir persönlich wichtg. Aus diesem Grund werden die Accountdaten dann auch Verschlüsselt/ bzw. GeHasht.

    @Freizeit Busfahrer: Über diesen Account werden Benutzerdaten gespeichert. Diese helfen Dir bei z.B einer Neuinstallation von Omsi, Außerdem kannst du auch über diesen Account eigene Addons einsenden etc. Natürlich werden keine Personenbezogenen Daten erhoben (außer freiwillige Angabe einer E-Mail Adresse)

    und was ist mit den Leuten die gar nicht in einen vBusbetrieb wollen


    Diese Leute können das Programm natürlich auch nutzen. Jedoch müssen diese sich einen neuen Benutzeraccount erstellen, und die Mitglieder des vBetriebes erhalten automatisch einen.


    Entschuldige, aber da muß ich Dir wiedersprechen. Bei meinen ganzen installierten Strecken, und es sind nicht wenige siehe Signatur, habe ich dabei noch nie Omsi zerschossen. Es kann in der Regel doch nicht schwer sein, beim kopieren der Strecke. die Strecke zu kopieren und wenn gefragt wird ob er diese oder jene Datei überschreiben soll, wenn die Datei vorhanden ist, die Option " Datei überspringen" auszuwählen.
    Das überschreiben der vorhandenen Dateien ist nur in ganz ganz seltenen Fällen notwendig !
    Das habe ich bisher nur einmal gehabt.


    WIe du in einem der oberen Updates lesen kannst ist es mir gelungen, das der Nutzer auswählen kann, ob dateien überschrieben werden dürfen oder nicht ;)


    Heute gibts endlich mal wieder Update mit ein paar netten Features:


    + Installation (IMPORT) Funktionieren
    + Omsi-Verzeichnis wird nun auf Fehler überprüft
    + Entwickler-Oberfläche nun fast fertig
    + Download Center fast fertig


    Zudem möchte Ich ab nun Entwicklern die Möglichkeit geben, ihre Addons auf den EXTENSION-MANAGER vorzubereiten. Dazu erhalten Interessierte Entwickler eine Vorlage für ein Import Script. Leider werde ich dieses Script noch nicht öffenlich zeigen, da dieses noch nicht Final ist.


    Wer Interesse an diesem Script hat, schreibt mir deshalb bitte eine Private Nachricht hier übers Forum.





    Ich kann meinen vorrednern nur Recht geben! Meiner Meinung nach lebt Omsi von der Erweiterungsfähigkeit. Wenn man diese nicht nutzen möchte kommt man leider nicht weit ;)

    Mhm, auch eine seiner Websites ist nicht mehr erreichbar. Es scheint, als hätte er sich aus der Omsi Zene zurückgezogen ;) Zudem ist auch fraglich, ob er noch den Support für dieses Projekt übernimmt.

    Ja, die Standard Karten also Grundorf sowie Spandau. Ansonsten wird dies eher schwieriger. Addons einfügen sollte aber kein großes Problem darstellen. Siehe GOOGLE


    Ich bin zudem gerade eine Software am entwickelt, welche das Installieren von Addons komplett übernehmen soll 8)


    Hier nochmal ein kleines Update ...
    In den Bildern zu sehen ist z.B das Downloadcenter, welches viele noch in abgewandelter Version aus dem OAM kennen sollten. Auch hier bediene ich mich einer Treeview Liste, um die Addons übersichtlich darzustellen.
    Außerdem mal ein Bild des Logins, jeder erhält nun einen Benutzeraccount, worüber er jederzeit auf seine Daten zugreifen kann.


    Zudem soll auch ein Login für den vBetrieb BärLiner integriert werden, um den Mitgliedern die komfortable Anmeldung zu ermöglichen, ohne TAUSENDE von Accounts erstellen zu müssen ;)


    bluescreen : Derzeit bin ich noch am überlegen, ob ich dies wie du es vorgeschlagen hast über eine art Entwickler-Script löse (Was leider wieder einen größeren Aufwandt für Entwickler darstellt), oder das der Benutzer dies während der Installation zur Auswahl hat.


    NahverkehrFan : Das ist derzeit nicht geplant. Quelloffen macht meiner Meinung nach wirklich nur bei sehr allgemeinnützigen Algorythmen Sinn.


    Hier mal ein kleines Update zur Software:
    Aufgrund des erheblichen Zweifels, was das Ersetzen bzw. Überschreiben von existierenden Addons betrifft, ist es mir gelungen, dass der Extension Manager diese nicht überschreibt. Also bleiben alle Dateien die mit der aktuellen Installation nichts zu tun haben unberührt.


    Außerdem habe ich die Neuigkeiten - Funktionalität bereits fast fertig, welche dabei helfen soll die Nutzer über neue Updates, oder andere Dinge in Kenntnis zu setzen. Also auch noch mal ein weiterer Vorteil für Entwickler.


    Wenn aber nicht alle mitmachen und es werden nicht alle mitmachen,

    Natürlich werden nicht alle Mitmachen, das Programm ist jedoch so ausgelegt, dass auch Dateien (z.B ZIP Archive) von Entwicklern akzeptiert werden, auch wenn diese nicht ihr Addon offiziell über den Extension Manager anbieten.


    Nicht immer sind Updates zu einzelnen Objekten kompatiebel zu vorherigen Versionen. Mit hilfe eines Add-On-Manager's zerschießt man sich dann die Strecken.

    Wie Du bereits selber sagst, ist dies nicht die Schuld eines Addon Managers, man kann sich Omsi Addons auch durch manuelle Installationen zerschießen (wenn sogar nicht noch besser als mit einem Manager).


    Der beste Weg, wie ein Nutzer seine Software, an den Mann/Frau bringen kann, ist hier über das Forum. Der Aufwand ist geringer, als bei einem Manager. Denn diese User entscheiden selber, ob sie diese Sachen weiterpflegen, wo sie es hochladen und ob sie es auf Dauer anbieten wollen.

    Auch mit dieser Software kann der Entwickler entscheiden ob er diese Sachen weiterpflegen, wo er es hochlädt und ob sie es auf Dauer anbieten wollen. Natürlich werden dazu auch Funktionen bereitgestellt, wodurch der Entwickler das Addon Löschen, oder nur Unsichtbar schalten kann.


    Ich verstehe doch gerade richtig, dass ähnlich zum Addon Manager ein eigenes Dateiformat genutzt wird, oder?

    Das ist eigentlich nicht geplant, da es meiner meinung nach nur unnötigen Datenmüll erzeugt. Außerdem ist es doch viel praktischer wenn der Entwickler einfach eine Zip packen muss, welche entweder dann Manuell oder mit dem Omsi-Extension Manager installiert werden kann. Die "Freischaltung" erfolgt nicht durch den Entwickler selbst, sondern dann durch mich, oder andere Personen, die sich an der Software beteiligen. Also Sendet der Entwickler alle Daten ein, und das Addon wird geprüft, und nach einer gewissen zeit dann automatisch für die Nutzer zugänglich gemacht. Somit entsteht auch durch die Nutzung der Webdisk keinen Mehraufwandt.

    Textman
    Aus diesem Grund überlege ich derzeit, ob ein Addon erst geprüft wird und dann erst den Nutzern zugänglich gemacht wird (Ähnlich wenn man eine App in einem App-Store veröffentlichen will).
    Somit wären Fehlerquellen nahezu ausgeschlossen. Das Problem des Addon-Managers von JK ist, dass wenn ein Entwickler falsche Verzeichnisstrukturen angibt Omsi erhebliche Schäden davon tragen kann.