Posts by Busdoktor

The forum is in reduced operation. The Addon and Support forums remain open.
Please note that OMSI is no longer under development. Some of the developers are now working on a new simulator. Further information concerning the LOTUS-Simulator can be found here.

    Hallo Norden Deutschlands,
    am Dienstag geht's für meinen Jahrgang und mich zur Klassenfahrt nach Prag. Gefahren werden wir vom Busunternehmen EuroBus. Mich würde interessieren, ob ihr Erfahrungen mit diesem Busunternehmen gesammelt habt, wenn ja, welche?


    Danke schon mal im Voraus für eure Infos.

    @Madnessfan: Ich hab mich schon lange nicht mehr so gefreut wie heute, denn du hast eine konstruktive Kritik abgegeben, die dazu noch von der Rechtschreibung super ist. Solche Kommentare oder Kritiken fehlen dem Forum nämlich zunehmend gänzlich!!! Danke für deine Kritik! Ich wollte es nur mal erwähnt haben.


    An den Maperbauer: Ich habe die Map jetzt seit dem Tag des Realeas' und bin begeistert von ihr. Die Linien sind abwechslungsreich gesteltet, das Dienstplansystem ist super und die Map ist super geeignet für schwächere PCs! Ich suche seit langem eine Map, die ich mit meinem Laptop spielen kann und wo die Linien nicht so lang sind, dass man auch mal rasch nebenbei eine Tour fahren kann, da es bei mir an Freizeit teilweise sehr mangelt.


    VIELEN DANK FÜR DIESE SCHÖNE MAP!


    P.S. Mit der Detailgenauigkeit gebe ich Madnessfan recht, diese könnte noch ein wenig verbessert werden.

    Das Liniennetz sieht sehr vielversprechend aus. Die Bilder sind ein wenig, naja: Nichts aussagend, deswegen guck ich mal selber rein.


    Wenn es gewünscht wird, erstelle ich Ansagen zur Map. Dazu schreib mich einfach per PN an. (Nur für den Maperbauer)

    Die Busse sind etwas hinterhältig. Wenn man als Fahrgast einsteigt, denkt man, die sind total leise. Sie sind es aber nicht, wenn mann ganz hinten neben dem Motor sitzt, hat man das Gefühle, dass einem die Ohren abfallen, genauso, wenn man auf der gegenüberliegenden Straßenseite steht, dort hört man den Motor sehr deutlich. Vom Design her gibt's aber nichts zu bemängeln. Einfach nur schön!!!

    OVF Überrascht ganze Landkreise
    Tettau/Sonnerberg Gestern gab OVF Chef J. Mannsenn bekannt, dass die OVF nicht weiter den Betrieb in Tettau, Sonneberg und Kronach stellen werde. Die OVF, ein Tochterunternehmen der Deutschen Bahn AG, werde lediglich noch die Organisation übernehmen. Der Verkehr mit den Bussen Übernehmen nun die Subunternehmen Fass-Reisen, Rehein-Mosel-Bus, Walz, Martin Reisen, LVG und Richard Reisen.


    Die neuen Subunternemen mit den Bussen in iherer neuen Lackierung
    Was jedoch am meisten erstaunt, ist, dass Rhein-Mosel-Bus, ebenfalls DB Tochterunternehmen, auch als Subunternehmen agiert. Eine Stellungnahme durch den RMV-Chef gab es dazu nicht. AUf Anfrage bei den weiteren Subunternehmen, ob denn eine Zusammenarbeit mit so vielen einzelnen Unternehmen möglich sei, bekam man eine nahezu identische Antowrt. Alle fünf weitere Unternehmer meinten, die Organisation übernehme doch immer noch die OVF, damit würde sich für die Fahrgäste vorerst nicht viel verändern. Für die Fahrgäste in Zukunft der Landkreise Kronach-Pressig, Tettau und Sonneberg ändern werde, sind die Lackierungen der Busse, sowie die Busfahrer.
    OVF Chef Mannsenn teilt weiterhin auch mit, dass alle Fachkräfte im Fahrdienst, sowie in der Instandhaltung entlassen werden, da dies jetzt Aufgabe der Subunternehmer sei, sich um die Busse zu kümmern. Er betonte aber weiterhin, dass fast die Hälfte der entlassenen Arbeiter eine neue Anstellung bei den Subunternehmen bekommen hätten. Mannsen betonte, dass Aufgrund dieser Neuerungen der Betriebshof Sonneberg, samt Angestellter, abgesetzt werde.


    Demnächst erinnert nur noch das Schild an die erfolgreiche ZEit der OVF im Fahrbetrieb. Der Betriebshof Sonneberg wird geschlossen
    Warum sich die OVF aus dem Fahrbetrieb zurück ziehen will, ist für die Anwohner und Landkreis Vorsitzenden unklar. Gewerkschaften wie ver.di vermuten, dass man somit die Löhne der Angestellten drücken möchte. Eine Anhörung der Angestellten fand nicht statt, da man dies für unnötig hielt und es auch keinen Betriebsrat gebe, der für die Durchführung dessen zuständig gewesen sei. Alles in allem werden ca. 200 Angestellte entlassen, wobei gerade mal ein Viertel bei den neuen Subunternehmen wieder eingestellt wird.
    Erst im letzten Jahr hatte die OVF die Mercedes-Busse der Baureihe O307 durch neue Setra S215UL ersetzt. Dies wurde notwendig, da Mercedes-Busse nicht mehr zuverlässig genug waren und mehr in der Werkstatt standen, als auf der Linie zu fahren. Das eine Umlackierung der 5 Busse stattfand, hatte niemand bemerkt. In den nächsten Wochen werden die letzten Busse umlackiert und dann werden auch die neuen Steckschilder für die Busse eintreffen, die proklamieren, dass der Bus im Auftrag der OVF fahren werde.
    Überraschender Weise kam auch der ADAC mit einem seiner neuen Busse zum Betriebshof Sonnerberg, wo die Pressekonferenz und die öffentliche Betriebsfeier stattfand. Der ADAC kündigte an, eine neue Fernbuslinie einrichten zu wollen, die über Tettau führe. Ebenfalls kündigte der ADAC an, die neuen Subunternehmen im Laufe der nächsten Monate zu inspizieren, um den Anwohnern mitteilen zu können, ob sie weiterhin beruhigt mit dem Bus von Landkrei zu Landkreis fahren zu können.


    Der ADAC mit seinem neusten Fernbus am Betriebshof Sonneberg
    jb

    Ich werde mich hier jetzt nich weiter aufregen, weil es einfach nichts bringt mit kleinen Kindern zu streiten, die gerade mal Bullshit sprechen können. Dann glaub es halt nicht. Ich erlebe es regelmäßig und habe davon berichtet und wenn du dir das in deiner rosa Ponywelt nicht vorstellen kannst, dann hast du einfach mal den Blick zur Realität verloren! So Ende der Diskussion, bevor den Moderatoren nur wieder unnötige Arbeit zufällt!

    Um Himmels Willen was erzählst Du da ? Kein Busfahrer fährt zu spät los weil er eine raucht. Und er quatscht auch nicht mit irgendeiner Oma. Deine ganzen Ausführungen hier klingen völlig naiv und ohne Ahnung.

    :rolleyes:


    Sagt das Großstadtkind! Komm mal bitte raus aus deiner gelben Ponywelt, der BVG! Hier draußen auf dem Land ist es üblich, dass der Bus genau deswegen zu spät kommt. Da kommt der Busfahrer auch schonmal gerne 5 Minuten füher, nur um an seinem Pausenplatz in Ruhe seine Lunge zu teern. Es mag bei der BVG eher die Seltenheit sein, aber es ist, denk ich mal, nicht ganz ausgeschlossen.


    Meine Herren, was für ein ausgemachten Bullshit den du da von dir gibst


    Bloß weil es abstrus klingt ist es also Bullshit!?

    :cursing:

    Mann, Mann, Mann, wie sehr Großstadtkind muss man eigentlich dafür sein, hä?

    :pinch:

    Es ist keineswegs Bullshit, was ich geschrieben hab. Ich bin doch hier kein Märchenschreiber aus der Epoche der Romantik. Es mag sein, dass meine Angaben nicht unbedingt auf die BVG zutreffen, aber woanders ist es einfach mal Alltag, ob ihr es wahr haben wollt oder nicht.

    :!:


    Allgemein: Wenn ihr nicht mit Kritik umgehen könnt, dann lasst wenigstens eure unqualifizierten Kommentare weg und fühlt euch doch nicht immer gleich angegriffen! Mein Gott, das ist Naivität vom feinsten und es zieht sich nur jeder die Jacke an, die er meint ihm passen zu können. Wenn es nicht auf die BVG zutrifft, wie ihr behauptet, ja dann ist doch gut. Lest euch meinen Kommentar durch und fertig, keinen Grund aus einer Mücke einen Elefanten zu machen. Und wer es nicht glauben kann, dass Busse zu früh oder zu spät kommen wegen der Kippenpause, oder dass der Busfahrer gerne mal mit der Omsi auf der Nebenbank quatscht, der kann gerne mal zu mir kommen und sich das live ansehen.

    Wenn die lieben Herrn Busfahrer einfach überfordert sind mit dem Fahrplan, dann liegt es entwerder daran, dass sie einfach mal nicht geeignet sind als Busfahrer oder weil sie nicht den Arsch in der Hose haben der Leitstelle oder wem auch immer zu sagen, dass der Fahrplan viel zu eng gestrickt ist. In den überwiegenden Fällen liegt es nicht am Fahrplan, dass der Bus nicht pünktlich kommt, sondern die künstlich erzeugte Verspätung vom Busfahrer selbst. So kann es sein, dass der Bus von vornherein schon 5 Minuten Verspätung hat, weil der gnädige Herr ersteinmal eine rauchen muss oder es für nötig empfindet mit der Omi auf der Sitzbank zu quatschen, da ist dann die Konzentration auf den Straßenverkehr dahin, ergo, er fährt langsamer. Zudem haben die meisten Überlandlinen nach ca. 4 Haltestellen wenigstens 5 Minuten Verspätung, da in den Fahrplänen nicht die 70er Strecken einberechnet sind, die momentan wie die Tulpen aus dem Boden sprießen.
    Um das Problem mit den Verspätungen bei der BVG zu lösen, wäre es wahrscheinlich am Einfachsten, wenn man zur Rushhour einfach mehr Zeit an den Haltestellen einplant, wenn der Bus sowieso 5 Minuten später kommt, dann kann ich das auch in den Fahrplan einschreiben und keiner der Fahrgäste wird sich über eine Verspätung beschweren.
    Um auf dein Problem mit dem Umstieg vom 580 zum 581 zu kommen: Die Haltestelle SteinTherme/ Brandenburger Str. ist nicht die Einzige, wo man zwischen den beiden Linien wechseln kann. Entwerder man steigt am Busbahnhof in Bad Belzig gleich in den richtigen Bus um, oder man tut dies an der Haltestelle Golzow Schule, weil diese dafür vorgesehen ist, dass man dort zwischen den 2 Linien springt. Hier allein die Schuld auf dem Busfahrer oder generell der VGBelzig zu zuschreiben, kann ich nicht nachvollziehen, denn wenn man weiß, dass der Anschluss gefährdet ist, dann mus man halt mal kreativ werden und eventuell mal früher umsteigen.

    Das hatte man nicht erwartet!
    In der letzten Woche berichtete die Gothenberger Aktuelle von der Pressekonferenz der Gothenberger Omnibusse (GO), die ankündigten ihr Unternehmen auf Vordermann zu bringen. Gestern zog Geschäftsführer J. Barth eine Bilanz aus der ersten Woche, mit dem "neuen" Verkehr. "Wir sind hocherfreut mitteilen zu können, dass wir in dieser Woche einen neuen Fahrgastrekord erzielt haben, der den alten Rekord erheblich übertrifft", begann der Geschäftsführer seine Pressekonferenz. Laut Barth lag der alte Rekord bei ca. 100.000 Fahrgästen in einer Woche, der neue hingegen war bereits am Samstag Mittag mehr als doppelt so hoch. "Die Busse waren brechend voll!", meinte ein Passant. Das Glänzen in den Augen der Geschäftsführung nocheinmal mehr zu als, sie die konkrete Zahl verkündete:" [...] 372.593 Fahrgäste, hatten wir seit Montag Betriebsbeginn, bis vor einer guten Stunde.", so der Stellvertreter J.-N. Eichstädt. Die Busfahrer hatten es nach der Rushhour schwer noch pünktlich zu sein, da sie den Fahrgästen Fahrkarten verkaufen mussten, denn bei den Automaten war die Papierolle bereits leer. Ein Mitarbeiter des Kundenzentrums am Kreuzplatz meinte: "Am Mittwochmittag konnten selbst wir keine Fahkarten mehr verkaufen, selbst die provisorischen Quittungen waren schneller weg als warme Brezeln, die es am Bahnhof gibt." Mit solch einem Andrang hatte die Go offensichtlich nicht gerechnet. "Ich habe es gerade mal geschafft, eine Tour mit dem Solaris Urbino 15 zu fahren", meinte ein Mitarbeiter der GO. Die Busse würden schnell zu klein und an jeder Haltestelle hätte man wenigstens zwei Fahgäste stehen lassen müssen, fügte ein weiterer Mitarbeiter hinzu. Laut J. Barth wurden die Busse getestet, ob sie genügend Kapazitäten hätten, um auch in der Rushhour zu bestehen, aber mit einem solchen Fahrgastandrang, sodass selbst die MAN Lion's City DD überlastet gewesen seien, hatte man nicht gerechnet. Da die Geschäftsführung damit rechne, dass dieser Andrang anhält, suche man weitere, größere Busse und man habe vor den Fahrplantackt aller Linien zu erhöhen. Wie der Momentane Fahrscheinmangel nun überwinden werden solle, konnte man noch nicht sagen.

    Die Gothenberger Omnibusse rüsten auf
    Gestern Abend gab Geschäftsführer J. Barth bekannt, dass es ab Montag viele Erneuerungen geben werde. Nach der Übernahme der Gothenberger Omnibusverkehr GmBH, die von der Stadt Gothenberg getragen wurde, vom Landkreis Gothenlangen hat der Landkreis einige Forderungen und Gelder gestellt, um die in Verruf geratene GVB wieder auf Vordermann zu bringen. "Die Forderungen waren nicht immer ganz einfach zu erfüllen", so Barth. Als erstes änderte man den Namen der Gothenberger Omnibusverkehr GmBH in Gothenberger Omnibusse, womit der Grundstein gelegt war. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Landkreis.", fügte der Geschäftsführer der Gothenberger Omnibusse hinzu. Doch haben sich die Millionen Investitionen gelohnt? Laut J. Barth seien die Gelder sehr gut angelegt worden. Zuerst erstellte man neue Ansangen, die für Englisch Sprechende verständlicher seien und die auch für mehr Sicherheit sorgen werden. Die Sitzbezüge hat man auch "[...] erstaunlicher Weise in allen Bussen erneuert und vereinheitlicht. Das war auch dringend notwendig.", meint ein Mitarbeiter Go. Für die Fahrgäste gibt es nun auch eine weitere Haltestelle,


    Die neue Haltestelle wurde an ihrem Probetag auch nocht spät nachts gut genutzt.
    die laut dem Geschäftsführer auch den Mitarbeitern den Weg zur Arbeit erleichtern werde, denn die könnten morgens nun mit dem Bus bis zum Tor der Go fahren und müssten nicht erst noch mehrere hunderte Meter laufen. Alle dachten, mit dieser Nachricht sei nun die Presseversammlung beendet doch der neue Stellvertreter der Gothenberger Omnibusse J.-N.-Eichstädt meinte: "Das beste kommt aber erst jetzt!" Die Go hat mehrere neue Busse geordert, so fahren auf der Linie 1 und 11 neue Solaris Urbino 15


    Ein Solaris U15 an seinem Probetag, früh morgens auf der Linie 1
    und auf der Linie 19 hat man die Solaris Urbino 10 gegen einen LiAZ 5929.30 (2013) und einen MAN Lion's City ausgetauscht.


    Der MAN Lion's City wurde bereits an seinem zweitem Probetag mit großer Freude erwartet.
    Ein wenig wehmüdig meint ein Mitarbeiter: "Ich werd die kleinen Solaris Busse in Gothenberg vermissen, zugleich freue ich mich über die neuen Modelle." Ein Bewohner aus Steltenbergen sieht das ganz anders: " Die Solaris Busse sind einfach zu klein geworden. Ständig wurden sie während des Berufsverkehrs zur Quetschkomode und nicht selten musste man auf den nächsten warten, der aber auch meist schon überfüllt war." Ursprünglich hatte man angekündigt, weitere Solaris U10 zu bestellen und als Einsetzer und Nachtlinienbusse einzusetzen, daraus wurde nun wegen des sprunghaften Anstiegs der Fahrgastzahlen nichts. Am Montag, dem 03.11.2013, können die Gothenberger sich dann endlich auf eine modernere und schönere Go freuen.

    Ich find den Bus echt klasse. Er ist eine Konkurrenz zum Alpino 8.6. Ich denke der wird demnächst Einsatz bei den Gothenbergern Omnibussen finden. Ich kann mich nur wiederholen ein super geiler Bus. Größten Lob und auch Dank an den Erbauer.