Posts by Tatra

    Die Zahlen der Vertices im Modell klingen schon sehr viel besser. Mit der zeit kommt die Erfahrung und man kann auch mit Texturen einiges kaschieren und tricksen. Aber es ist ein sehr deutlicher Anfang.

    Die Logos auf Front und Heck sind momentan über CTI-Variablen realisiert, sollten sich also auch ausschalten lassen (habe ich noch nicht getestet).

    Kurz erklärt:

    Die Logos bekommen in der model.cfg einen Eintrag:

    [mesh]

    Logo.o3d


    [visible]

    Logo

    1


    Die Variable "Logo" muß noch verifiziert werden und kommen dann nur noch in der CTI rein:

    [setvar]

    Logo

    1


    Schreibt man das nicht ein oder eine Null darunter, ist das Logo weg. ansonsten sollten die Logos sichtbar werden. Das ist in sofern einfach, das es hier keine Scriptschnipsel gibt und keine Animationseinträge in die Model-Datei.

    Quote from deiner Logfile

    406 14:45:20 - - Error: Fehler: im Befehl "(L.L.engine_servo_pump_loud)" (vehicles\MB_O307_V2\\script\engine_O307.osc) ist der Variablenname ungültig!

    407 14:45:20 - - Error: Fehler: im Befehl "(S.L.engine_servo_pump_loud)" (vehicles\MB_O307_V2\\script\engine_O307.osc) ist der Variablenname ungültig!

    408 14:45:36 - - Error: Zugriffsverletzung bei Adresse 005D4A60 in Modul 'Omsi.exe'. Schreiben von Adresse 0000039C: AMUAV.CNAVO.MV.S

    Bitte installiere das Payware-Add-On Stadtbus MB O305 neu und aktiviere es! Dann funktioniert auch der Bus wieder.

    Wie schon geschrieben, sollst du NICHT die originale Textur verändern.

    Schau mal, was du gemacht hast. Du hast die originale Textur genommen und den Haltewunschmelder entfernt. Damit nimmst du dem Melder nur die Textur, mehr nicht. eine Tranzparens hast du aber nicht eingesetzt. In Paint.net etwas zu löschen, ist das eine. Nach dem speichern wird daraus eine weiße Fläche und dieses weiß wird auf das Objekt aufgetragen. So wie in deinem Beispiel zu sehen.

    Also ersetzt die Datei mit der älteren, damitn es weiter gehen kann!

    1. Erstelle eine zweite Datei, indem du die originale Textur kopierst.
    2. mache in Paint.net alles schwarz, was später sichbar sein soll. Da wo der Melder ist, machst du alles weiß.
    3. Speichere diese schwarz/weiße Datei ab.
    4. Lade dir das Programm DXTBmpManipulator runter (Downloadbutton ganz unten auf der Seite)
    5. Öffne diese und füge im Hauptbildbereich deine normale Textur ein (wo man alles richtig sehen kann)
    6. Lade rechts oben, im kleinen Fenster deine neue schwarz/weiß Textur ein ... das wird der Alphakanal.
    7. Speichere dein Werk ab, als tga.
    8. Ersetzte deine Textur im Busordner.

    Ich bin der Meinung, auf sowas sollte man für bessere Performance verzichten.

    Wäre richtig gut, wenn viele Busersteller, so denken würden wie du. Man kann zwar viele Sachen mit Tricks umsetzen (detaillierte Lüftungsgitter), um Polygone sparen, aber es machen zu wenige. Da die Informationen recht dürftig sind (das meine ich nicht als Vorwurf), werden wir wohl warten müssen, bis mehr Infos erscheinen oder bis der Bus veröffentlicht wurde.

    ... Jedoch frage ich mich, ob es wirklich noch ein Citaro sein muss?

    Man sollte den Entwickler die Entscheidung überlassen, da sind wir uns sicher einig. Die Busmodelle von Darius sind leider nicht sehr gut. Die Scripte sind überladen und enthalten sinnlose Doppelungen. Das macht die Busse nicht gerade Performancefreundlich. Zudem gibt es einige Probleme mit dem Mappen.

    Bedenkt man den Umfang den Chrizzly92 in seinen MAN Stadtbusfamilie umgesetzt hat (Türsteuerungen, Motorisierung, Druckerwahl, und sehr vieles andere), dann sind das Future, die in den Hamburger Bussen fehlen. Sollte das neue C2 Stadtbus-Add-On einen ähnlichen oder größeren Umfang haben, dann ist das ein Pluspunkt, der den Kauf rechtfertigt.


    Ob es wirklich ein Citaro sein muss, endscheidet am Ende also der Kunde selber. Wenn man durch das Forum blättert und sich anschaut, dann sieht man, das die C2-Busse recht beliebt sind. Daher erst einmal abwarten, wie die Qualität und die Einsetzbarkeit auf anderen Karten wird, wie der Funktionsumfang der Busse aussieht. Ob es sich dann gelohnt hat, kann dann jeder für sich selber entscheiden. Und der Entwickler wird es auch merken.

    Ohhh sorry, das stimmt allerding. Habe ich vergessen. Du kannst die o3d-Datei aber mit einem Hex-Editor öffnen und weit runter scrollen. Dort ist der Texturname mit Dateiendung eingetragen. Diesen kannst du ändern. Aber diese datei darfst du nirgendwo hochladen oder unter der Hand weitergeben, weil das gegen das Urheberrecht verstöst.

    Könnt ihr mir diesbezüglich noch einen Tipp geben?

    Die ganze Sache ist recht einfach, wenn man es einmal gemacht hat. Das selbe Prinzip findest du am und im Bus an mehreren Stellen, wie Kennzeichen, Wagennummern, Fensterscheiben, und sehr vieles mehr.

    Zuerst öffnest du die originale Textur für das Amaturenbrett. Das wird kopiert und die Kopie schwarz gemacht, was nicht transparent werden soll. Lediglich der Bereich wo die Haltewunschleuchte ist, wird komplett weiß. Abschließend wird die Textur mit Alphakanal gespeichert (dds oder tga). Die originale Textur bleibt dabei erhalten und wird nicht verändert. Hier wird also nur etwas erweitert.

    Dann kommt der letzte Schritt: Der Eintrag in der model.cfg:

    Quote from BusfahrerP

    und dann unter der jeweiligen Dashboard.o3d in der Modell.cfg dann folgendes einträgst:

    Code
    1. [matl_alpha]
    2. 1

    ...dürfte es funktionieren.


    Kommen wir zum 2.Teil:

    Mein aktueller Kenntnisstand ist auch, dass die .o3d Dateien nicht verändert werden können. Irre ich da?

    Nicht immer alles verändern. Hier kann man auch erweitern. Das Prinzip ist ja schon vorhanden, denn alle Kontrollleuchten funktionieren genauso. Also statt die originale o3d-Datei ändern zu wollen, was nur unnötigen Streit provozieren könnte, werden lediglich neue Mesh-Objekte erstellt. Dazu ist aber der Umgang mit einem 3D-Programm zwingend erforderlich.

    Ohne Fahrzeugstrom

    Mit Fahrzeugstrom im Stand ...

    ... und während der Fahrt.

    Hier habe ich also nicht das Cockpit des Gemeinschaftsbusses von iTram umgebaut, sondern lediglich weitere Mesh-Objekte erstellt und diese auf das bereits vorhandene Cockpit-Objekt aufgelegt. So habe ich Türanzeigen und die Gang-Anzeige umgesetzt.


    Darf ich hier mal schnell fragen, wie Chrizzly dann eigentlich zur Grundlage seines (4 Türer) MAN NG 312 mit ganzer Frontscheibe gekommen ist?

    Es gibt in Omsi viele Wege, die zum Ziel führen. Ein Bus besteht ja aus einer Vielzahl von Mesh-Objekten. So kann man vorhandene Objekte ausbauen (Beispielsweise das gesamte Amatuirenbrett) und ein komplett neues Amaturenbrett erstellen und einsetzen. Während das Ändern einer o3d-Datei ein Verstoß gegen das Urheberrecht ist, ist der Objektneubau nicht illegal, aber mit einem erheblichen Zeitaufwand verbunden.

    Ich hatte mir letzte Woche für den Bus Mod mal Blender installiert, bin aber gnadenlos gescheitert.

    Aller Anfang ist schwer. Es gibt ja nicht nur Blender, sondern auch andere Programme. Blender ist sehr umfangreich, aber auch kostenfrei. Blender erlernt man nicht, indem man mal 2 Minuten drüber schaut. Die ersten Objekte werden auch keine Meisterstücke werden. Aber wenn man einmal einen Einstieg gefunden hat, wird jedes weitere Objekte, mit dem man unausweichlich Erfahrungen und Fähigkeiten sammelt, besser.

    Den Umgang mit Blender kannst du dir im Blender-Tutorial erlesen oder in diversen Videos anschauen. Und später kannst du das ein oder andere Detail in den Foren erfragen.

    Das ist möglich. Hierzu muß lediglich ein Alphakanal zur Textur eingesetzt werden, wo die Kontrollleuchte dann weiß dargestellt wird. In der modgel.cfg wird die Leuchte dann auf volltransparent gesetzt.


    VWBusfahrer Ich gehe mal davon aus, dass du dich im Umgang mit einem 3D-Programm nicht auskennst. Mein Vorschlag wäre, dich mit einem 3D-Programm zu beschäftigen, dann könntest du, statt bereits verwendete Kontrolllecuhten im Amaturenbrett zu ersetzen, die ungenutzten Leuchten erweitern. Ist aber nur ein Tip.

    Mit "interessant" meine ich, dass diese Schattierung nicht billig aussieht. Also keine Sache, die man scheinbar in zwei Minuten in Paint erstellt. Optisch passt es sehr gut. Wenn das auf den Texturen mit drauf ist, sieht das schonmal sehr passend aus. Das hat was und das meine ich wirklich positiv.

    Hallo Starpellurch,


    Die Schattierungen auf dem Boden sehen irgendwie interessant aus. Ist das Texturbedingt oder durch Lichteinstellungen? Sieht auf alle Fälle schonmal sehr vernünftig aus. Zumindest meiner Meinung nach, worüber man nun streiten könnte. Aber lieber leichte Schattierungen als keine, weil das saubere cleane etwas unnatürlich aussieht. Tageslicht und Innenlicht- spezifische Schattierungen kann man ohnehin nicht einstellen, weil Omsi nur eine Schattentextur erstellen kann.

    Mir gefällt es auf jeden Fall, so wie es bisher aussieht.

    Ist es normal das beim C2 die Schrift relativ klein ist und nicht ganz Links ausgerichtet ist?

    Wie eine Matrix etwas anzeigt oder was genau eine Matrix darstellen kann (z.B. Umlaute, Zeichen) wird im Matrixscript festgelegt. Derzeit gibt es nur eine Matrix, die mittels Codezeichen, Zeichen in der Matrix darstellen kann: Die Busfanat-Matrix.

    Bei den Bussen von Darius gilt: Je mehr Buchstaben ein Ziel hat, umso kleiner die Darstellung, damit alle Buchstaben auf der Matrix erscheinen. Und alle Ziele werden generell zentriert dargestellt. Darius hat diese Busse nach Hamburger Vorbild erstellt (ist also kein Fehler!). Es kann also nicht immer mit allen real existierenden Matritzen, gleiche Anzeigen darstellen.


    In der Hofdatei stehen nur die Wörter die die Matrix anzeigen soll. Was sie davon anzeigen kann, ist aber Scriptabhängig.

    Halycon? Halycon ist doch nur der Publisher. Die Map wird aber nicht von Halycon erstellt. Die Infos sind zwar recht dürftig, aber vielleicht gibt es noch nicht so viel, was man zeigen möchte, oder man möchte einfach eine Spannung aufbauen. Aber "vorführen" will man die Kunden sicher nicht.

    Du hast beim Einbau, Fehler in den Scripten hinterlassen:

    Der oder die Fehler sind so gravierend, dass Omsi diese nicht mehr einzeln anzeigen kann, sondern nur noch die Busdatei als fehlerhaft ansieht. Die Fehler in den Scripten sind meist Schreibfehler, wie falsche Klammerformen, falsche Berechnungen oder Formatsfehlern.

    Überprüfe alle einkopierten Eintragungen in den Scripten, ob alles notwendige eingetragen wurde, und keine Fehler gemacht wurden.

    Die Payware-Addons und auch Omsi 2 selbst, mußt du neu installieren, denn du brnötigst die Einträge in die Registry. Andernfalls kannst du die Add-Ons nicht registrieren. Daher sollte du am besten zuerst Omsi installieren (via Steam oder CD) und es neu registrieren. Anschließend via Netzwerk, den gesamten Omsi-Ornder kopieren und neu einfügen und zum Schluß alle Payware-Adons neu installieren und ebenfalls aktivieren.

    Dann hast du unter setvar, die falsche Ziffer eingetragen.

    Im Handbuch (dies kann man sogar lesen!!!) steht drin:

    "Eine weitere Möglichkeit zur Gestaltung des Innenraums betrifft den Fahrscheindrucker. Standardmäßig ist der elektronische Drucker vom Typ AEG AFR200 eingebaut (s.o.). Der alte ... in Benutzung gewesene Almex PDR 1518 lässt sich mit folgendem cti-Eintrag aktivieren:"

    [setvar]

    vis_almex

    1

    Beudeutet also, mit diesem Eintrag in die CTI, wird der alte Rippendrucker eingesetzt. Möchtest du den AFR200 haben, dann lasse diesen Abschnitt weg oder setzte die Ziffer auf 0. Das MUSS für jedes einzelne Repaint gemacht werden!


    Bitte schau in das Handbuch auf Seite 9.

    Natrülich kann man den Inhalt des Tank selber festlegen.

    Ich habe mal das Beispiel aus dem MB O305 von Rolf genommen:

    In einer der Scriptdateien, bei Rolf war es das Motorscript (engine.osc) wird die Größe des Tankinhalts abgefragt.

    In der dazugehörigen Konstantendatei:

    engine_constfile_OM200PS_Berlin.txt findest du den Eintrag:

    [const]

    engine_tank_capacity

    250


    Weitere Worte sind wohl dazu nicht notwendig.

    Das ist nur bedingt möglich.

    Diese Kurzsteuerung der Sicht, per Tastendruck zur Kasse oder zum Fahrplan. sind die einzigen beiden, die es gibt. Weitere können nicht definiert werden (Info ist von Marcel).

    Demnach bleibt nur das ersetzen der bereits existierenden Tastenevents, wobei die Sichten auf Fahrplan / Kasse dann nicht mehr zur Verfügung stehen.

    In der BUS-Datei muß unter der jeweiligen Sicht der Zusatz:

    [view_schedule]

    [view_ticketselling]

    eingetragen werden. Diese beiden Befehle dürfen aber nur einmal in der BUS-Datei stehen.