Posts by Sascha

    Gleiswechselbetrieb :Die Frage hast du dir schon selbst beantwortet. :D Abgesehen davon den parallel verkehrenden Buslinien gibt es auch eine Schienenverbindung zwischen Ahlheim und Harbsen, der Bereich ist also schon ziemlich gut angebunden. Abgesehen davon würde es sowieso kaum Unterschied zur 153 geben, das wäre also letztendlich unrealistisch und noch nicht mal wirklich spektakulär. :)


    AlleE652Brennero : I honestly don't have any clue what you're talking about. But when the map is released you can feel free to do everything you want regarding companies and stuff like that.


    Dominik Plays : Nichts für ungut, aber du scheinst das Konzept der Karte immer noch nicht zu verstehen. AVG-Linien sind fahrbar, alle anderen nicht. Und wenn die auf dem Netzplan eingezeichnet sind, dann nur aus Realismusgründen. Du fandest es bisher schade, dass die ganzen Dörfer da unten nicht mehr angebunden sind. Jetzt sind die Dörfer angebunden, jetzt möchtest du noch mehr. Wenn du diese Linie ausgebaut haben möchtest, kannst du das gerne nach dem Release selbst in die Hand nehmen. Linienverlauf und Haltestellennamen haben wir ja durch den Netzplan quasi schon vorgegeben. ;)


    LG

    Guten Abend OOF,


    so, vor gut zwei Wochen versprochen und nun erfüllt: Wir zeigen euch nun Eindrücke von dem neuen Abschnitt. Und zwar hat das Ganze einen guten und einen schlechten Aspekt. Wem was besser gefällt, muss jeder für sich entscheiden - wir jedenfalls finden die neue Lösung schöner.


    Und zwar handelt bedeutet die Entwicklung dieses neuen Abschnitts, das der CE15 nur noch eine KI-Linie und das Ziel "Derenhofen Bf." ein KI-Ziel wird. Wir wollten den Bereich eigentlich etwas aufhübschen, weil die Ecke dahinten und die Strecke dahin uns nicht mehr gefällt. Dabei haben wir festgestellt, dass die ganzen Kacheln so alt und mittlerweile fehlerhaft sind, dass wir dort nichts ohne Zugriffsverletzung bewegen können.


    Aber keine Angst, der neue Abschnitt führt euch und uns auch ein Stück über die neu erstellte Busspur auf der L432 UND über die Dörfer Buchhausen, Dornsbügge, Norderhofen und Bergerfurt (der Wunsch der Anbindung dieser Dörfer mit einer regelmäßig fahrenden Linie war ja bei mehreren aufgekommen).


    Die bauliche Ergänzung da unten hat uns auch nochmal die KI-Linien überdenken lassen. Und zwar wird die 166 zur KI-Linie 72 und reiht sich damit in die Nummerngliederung im dortigen Gebiet ein. Diese Linien werden von der NIAG bedient, die auch künftig auf dem CE15 zu finden sein wird.


    Netzplan gibt's wie immer hier.


    Wie ihr auf dem Netzplan schon sehen könnt, handelt es sich hier um die neuen Linien 153 und 154. Zeigen werden wir euch erstmal den Abschnitt Rostekoven - Stoelzen Mitte (der Abschnitt der 153 ab Feinblechwerke bis Harbsen ist noch nicht fertig).


    Wir starten in Rostekoven an der Haltestelle "Rostekoven, Brücke". Das daneben liegende Gewässer ist der Stoelzbach und wird die gesamte Landstraße bis Harbsen begleiten.


    Dann geht's weiter die Landstraße hoch, die hier eine kleine Kurve macht. Im Hintergrund sehen wir nochmal das Dorf Rostekoven in Fahrtrichtung Ahlheim.


    Es geht weiter die Landstraße hinunter...


    ... zu den Feinblechwerken von ThyssenKrupp. Auf der rechten Seite sieht man schon das Dorf Stoelzen und im Hintergrund den noch nicht fertigen Abschnitt nach Harbsen.


    An dieser Kreuzung geht es für die 154 hinein nach Stoelzen zur Haltestelle "Stoelzen Bach". Man befindet sich hier im Bedienungsgebiet der NIAG, daher auch diese Haltestellenschilder.




    Dann geht es die Straße hoch und rechts hinauf in die Maria-Himmelfahrt-Straße.



    Dann geht es durch eine kleine Engstelle...


    ... weiter den Berg hinauf...


    ... zur Endhaltestelle "Stoelzen Mitte".


    Hier im Bild links seht Ihr die Ankunftshaltestelle für die Linien 71 und 154, rechts die Abfahrt.



    Das war's wieder für heute. Neues gibt's dann bei der Fertigstellung der 153 nach Harbsen. :)


    LG

    Das Ahlheim-Team

    Und schon sind drei Wochen rum, in denen man einfach zu fast nix gekommen ist... oder doch? Keine Angst, das Projekt ruht nicht schon wieder. Es ist momentan ein neuer Streckenabschnitt in der Mache. Es hat was mit den Dörfern Richtung Derenhofen zu tun (Dornsbügge, Norderhofen, Bergerfurt, etc.) und führt zu einem euch noch komplett unbekannten Endpunkt. Generell hat sich im südöstlichen Bereich der Karte einiges getan in den letzten Tagen. Netzplan und ausführliche Bilder gibt's dann, wenn der Bereich fertig ist. Hier jedoch schonmal ein kleiner Vorgeschmack. :D




    Gute Nacht und allen ein angenehmes Wochenende. :)


    LG

    Das Ahlheim-Team

    Guten Abend,


    wir möchten euch gerne wieder mit neuen Bildern versorgen. Diesmal zu sehen ist die Verbindung zwischen Münsterplatz und Kuhlmannsfeld (wobei das letzte Stück zum Kuhlmannsfeld noch nicht fertig ist. Dieses Stück wird von der 132 befahren (Wie immer - Netzplan gefällig? Hier klicken). Die 132 hat sich seit dem letzten Update auch ein wenig verändert. Dies nehme ich mal zum Anlass, die aktuellen Linienverläufe mit (ungefähren) Fahrzeiten hier zu posten:


    131 Heroldsberg, Bostoner Weg - Sternenberg, Zeche Hindenburg (Fahrzeit ca. 30 Minuten)

    132 Grachtheide - Galileiplatz/Fachhochschule (Fahrzeit ca. 60 Minuten)

    133 Erckenfeld, Rathaystraße - Sternenberger Gehölz (Fahrzeit ca. 30 Minuten)

    134 Lühr, Am Frommholz - Bleickenburg, Sater Weg (Fahrzeit ca. 20 Minuten)

    135 Eichenhöhe Bf. - Tillmannsdorf, Altenheim (Fahrzeit ca. 30 Minuten)

    136 Heroldsberg, Löwenhaus - Bendstein S (Fahrzeit ca. 30 Minuten)

    137 Schrucken - Prenkum (Fahrzeit ca. 15 Minuten)

    141 Universität - Burgfreisenberg, Burgschöttel (- Vörreder Markt) (Fahrzeit ca. 40 Minuten)

    142 Ahlheim Hbf - Rosental Bf. (Fahrzeit ca. 20 Minuten)

    143 Rosental, Siedlung Bösch - Lößstein, Traueregge (Fahrzeit ca. 15 Minuten)

    144 Campus Ringlinie A Ahlheim Hbf über Universität - Fachhochschule (Fahrzeit ca. 20 Minuten)

    145 Campus Ringlinie B Ahlheim Hbf über Fachhochschule - Universität (Fahrzeit ca. 20 Minuten)

    146 Bendstein S - Flurwede, BüroPark (Fahrzeit ca. 20 Minuten)

    149 Kranenburg, Siedlung Herzenberg - Flurwede, Auf dem Rübenkamp (Fahrzeit ca. 40 Minuten)

    151 Waldlehne, Valdoriastraße - Bortel, Siedlung Hohn (Fahrzeit ca. 30 Minuten)

    152 Eichenhöhe Bf. - Brecker Berg (Fahrzeit ca. 50 Minuten)

    156 Eichenhöhe Bf. - Nochem, Friesenstraße (Fahrzeit ca. 60 Minuten)

    163 Waldlehne, Bülowstraße - Brecker Feld (Fahrzeit ca. 30 Minuten)

    164 Osterfelder Markt - Burgfreisenberg, Burgschöttel (Fahrzeit ca. 50 Minuten)

    187 Leuchtefurt, Dieselstraße - Kranenburg Mitte (Fahrzeit ca. 30 Minuten)

    188 Listau S - Kranenburg Mitte (Fahrzeit ca. 30 Minuten)

    191 Woltenausee - Nochem, Kirche (Fahrzeit ca. 40 Minuten)

    192 Preinesberg S - Eichenhöhe Bf. (Fahrzeit ca. 45 Minuten)

    198 Ring Kranenburg (Fahrzeit ca. 40 Minuten)

    199 Ring Kranenburg (Fahrzeit ca. 40 Minuten)

    SB12 Rosental S - Kranenburg Mitte (Fahrzeit ca. 30 Minuten)

    SB13 Ahlheim Hbf - Burgfreisenberg, Burgschöttel (Fahrzeit ca. 20 Minuten)

    CE15 Ahlheim Hbf - Derenhofen Bf. (Fahrzeit ca. 40 Minuten)


    So, jetzt kommen wir zu den Bildern:


    Ich hab eben extra nochmal ältere Beiträge durchstöbert und mir ist aufgefallen, dass wir euch das Münster noch gar nicht gezeigt haben. Hier ist es also. :D Und dafür die Haltestelle "Münsterplatz" (hier rechts im Bild). Die Linien, die dort halten, fahren alle geradeaus über die Kreuzung zum Eichenhöher Bahnhof. So nicht die 132. Diese biegt nach rechts ab und fährt zur Bartholomäushöhe hinauf.



    Hier geht es hinauf am Eingang des Münsters vorbei...



    ... zur Haltestelle Abteigarten.



    Von dort aus geht es weiter die Bartholomäushöhe entlang am Pfarrheim vorbei (links befindet sich die Schienenverbindung zwischen Ahlheim Hbf und Eichenhöhe).



    Dann geht es links auf die Passenheimer Steige. Hier mal ein Bild in Richtung Eichenhöhe, da man dort das Münster so schön im Hintergrund sieht. :)



    Es geht die Passenheimer Steige hinauf...



    ... zur Haltestelle Waldklinik Passenheimer Berg.



    Die Haltestelle in die Gegenrichtung befindet sich in der Schleife vor der Klinik selbst. Aus Richtung Eichenhöhe kann der Bus mangels nötigem Platz in die Straße dorthin einbiegen. Die Schleife lässt sich hier ein wenig erahnen. Ich dachte mir aber das Schild und die Klinik seien wichtiger und wollte euch jetzt nicht mit unnötig vielen Bildern zuschmeißen.



    Von dort aus geht es den Passenheimer Berg wieder hinunter. Die Bilder wollte ich mir sparen, da es sich eh nur um Waldgebiet handelt. Unten angekommen befindet sich dann der kleine Ort Passenheim mit gleichnamiger Haltestelle. Liegt quasi mitten in Ahlheim, ist aber infrastrukturtechnisch irgendwie nicht weiter gefördert worden.



    Von dort aus geht es dann weiter über eine ziemlich schlechte Straße.



    Bis man dann letztendlich in der Feldsiedlung ankommt (Haltestellen Stadtfeld, Mühlenfeld und Schwarzfeld). Dieser Bereich ist allerdings der oben besagte, der noch in Entwicklung ist. Daher reicht es erstmal für heute. Wir hoffen, dass euch das gezeigte Material gefällt. :)


    LG

    Das Ahlheim-Team

    So, dann noch ein letztes Mal und diesmal eine ausführliche Erklärung: Ahlheim ist ein relativ "altes" Projekt. Wir haben diese Version der Karte im Januar 2015 (!) vorgestellt und sind immer noch ein großes Stück davon entfernt, fertig zu sein. Der Großteil der Karte wurde eben schon gebaut, als es sowas wie die Creative Streets noch gar nicht gab. Und nun spielen wir einmal durch, was passieren würde, wenn wir den Großteil der Gehwegtexturen austauschen müssten:


    1. Wir müssten alle Splinetypen, die wir haben, umtexturieren.

    2. Wir müssten auch Kreuzungsobjekte (unter anderem von M+R/J) umtexturieren, damit sie zu den übrigen umtexturierten Gehwegen passen.

    3. Wir müssten auch Fremdcontent (z. B. von Yufa) umtexturieren oder uns dieses Content eben komplett selbst entwickeln und alles austauschen.


    Alle aus unserem Team haben einen Vollzeitjob (unter anderem im Schichtdienst) oder studieren, haben Partner zu Hause oder sonstige Dinge in ihrem Leben, die Zeit in Anspruch nehmen. Die Zeit, als wir 16 oder 17 waren und in den Ferien von morgens bis abends an einem OMSI-Projekt arbeiten und eine Linie innerhalb einer Woche fertigstellen konnten sind für uns alle vorbei. Diese Karte ist außerdem Freeware und wir verdienen keinen Cent daran, was wir auch nicht wollen. Tatsache ist jedoch, dass diese Arbeit hier kein den Tag ausfüllendes Programm sein kann und darf, weswegen wir auf nicht unbedingt nötige Mehrarbeit gerne verzichten. Wir können versuchen, auf den noch nicht fertigen Abschnitten mit anderen Gehwegtexturen zu arbeiten. Das ändert aber nichts daran, dass 80% der Karte eben die Berliner Gehwegtextur aufweist. Abgesehen davon wurden hier und da auch andere Texturen verwendet - wir haben also schon experimentiert. Wen die Berliner Textur stört, darf sich das gerne nach der Veröffentlichung ändern.


    Wir hoffen, dass damit alle Zweifel bezüglich Gehwegtexturen ausgeräumt werden konnten. :)


    LG

    Das Ahlheim-Team

    Guten Abend,


    zu dir Dominik: Nein, die Strecke wird von einer KI-Linie befahren und ist somit nicht befahrbar. Wäre auch Blödsinn, dort entlang zu fahren, da die Strecke über die Hauptstraße schneller und kürzer ist. ;)


    Zu später Stunde möchten wir euch noch einmal mit Bildern versorgen. Diesmal zu sehen ist wieder ein Stück der Linie 134, allerdings genau die andere Seite - und zwar der Ortsteil Lühr, wo die Endhaltestelle "Am Frommholz" liegt. Ab dem Kaufpark Bleickenburg trifft die 134 auf die 132 und 136 und teilt sich den Linienweg bis zur Haltestelle Hüttmannsweg, an dem sie dann auf den letzten Haltestellen ihren "eigenen" Weg befährt.


    Wir starten unsere Bilderserie an der Haltestelle "Hüttmannsweg". Die 134 biegt hier in eben diesen ab, während die anderen Linien weiter die Heroldsberger Steige hinauf fahren.


    Blick den Hüttmannsweg hinunter von der Heroldsberger Steige aus kommend:


    Es geht weiter den Hüttmannsweg entlang, bis dieser sich zu einer Art kleinen Allee formt.


    Hier hinter der Kurve liegt dann schließlich die Haltestelle "Heisterbacherrott".


    Es geht weiter geradeaus...


    ... zur Haltestelle "Im kalten Grunde" (die ist da gerade etwas hinterm Baum versteckt :D ).



    Hinter der Haltestelle biegt sie scharf links ab in den Nienkamp.



    Dieser Straße wird dann gefolgt...



    ... bis man schließlich die Endhaltestelle "Am Frommholz" erreicht.


    Nach der Abfahrt biegt die 134 dann an dieser Kreuzung links ab.


    Schließlich kommt man wieder zur Haltestelle "Im kalten Grunde" in die Gegenrichtung auf dem Hüttmannsweg und fährt denselben Weg zurück, den man auch gekommen ist.



    Das war's dann für heute. Wir sind weiter fleißig dabei und hoffen natürlich - wie immer - dass euch die Bilder gefallen.


    LG

    Das Ahlheim-Team

    Ich weiß leider nicht, was du meinst bezüglich des NE11 und NE12. Tagsüber fahren völlig andere Linien durch die Stadt. Die NE (Nachtexpresse) sind reine Nachtbuslinien, die logischerweise einen anderen Weg fahren, als die Tageslinien, um mit weniger Fahrleistung möglichst viele Gebiete abzudecken. Tagsüber gibt es eine Verbindung zwischen Brecker Feld und Tillmannsdorf (Linie 135) und nachts gibt es sie nicht. Sollte man von Brecker Feld nach Tillmannsdorf wollen, hilft entweder die Fahrt über die Innenstadt mit Umstieg oder der gute alte Drahtesel. :D Die Verbindungen nachts sind ja nie so gut wie tagsüber, aber wie gesagt - sonst könnte man ja die normalen Linien auch nachts einfach durchfahren lassen.


    Semedah : Wir brauchen jedes Mal einen Tag länger für die Betatests. Keine Sorge. :D


    LG

    Hallöchen,


    erst einmal die Beantwortung der Fragen und Anliegen: Das Auto an der Feuerwache werde ich noch verschieben, das ist mir gar nicht aufgefallen. Zur 166: Die wird es zu 99,99999% nicht geben. Der Unterschied zwischen dem damaligen ländlichen Baustil von DavidM und unserem ist ziemlich gravierend und wir konnten einfach keinen passenden Übergang kreieren. Daher haben wir uns dazu entschieden, die 166 nicht auszubauen. Sollte jemand von uns allerdings eine Eingebung kriegen, könnte das noch was werden. Aber stellt euch eher darauf ein, dass diese Linie nicht fahrbar sein wird. Es gibt dafür ja genug andere. :)


    Der eigentliche Grund für diesen Post ist aber ein anderer. Ich möchte euch nun den geupdateteten Tagesnetzplan mit kleineren Änderungen und den neu erstellten Nachtnetzplan vorstellen. Die Nachtbuslinien wurden neu angeordnet und durch die Trennung am Hauptbahnhof mit neuen Liniennummern im Uhrzeigersinn aufsteigend versehen. Die einzige Ausnahme bilden die beiden Ringlinien im Bereich Eichenhöhe. Das Nachtbusnetz bedient trotz der geringeren Anzahl an Linien viele Gebiete und durch den Split am Bahnhof können interessantere Umläufe generiert werden. Außerdem können Linien mit relativ wenig Wendezeit auf einen kürzere Linie wechseln, sodass die Standzeit der verschiedenen Busse insgesamt besser verteilt ist.


    Link zum Liniennetz Ahlheim


    Link zum Nachtbusnetz Ahlheim


    Ein herzliches Dankeschön geht wie immer an Dario. Wir sind sehr glücklich, dass er Teil unseres Teams ist, da seine Netzpläne schon lange das professionelle Niveau erreicht haben. :)


    Bilder von der Strecke gibt's dann beim nächsten Mal in einigen Tagen. Bleibt gespannt, wir freuen uns auf euer Feedback. ;)


    LG

    Das Ahlheim-Team

    Danke nochmal so weit. Max, zu deiner Anregung: Wir haben an einigen Stellen auch andere Straßentexturen benutzt und nutzen auch Straßenschäden, etc. Auch nutzen wir teilweise andere Gehwege, aber diese jetzt auf der ganzen Karte auszutauschen, wäre etwas viel Aufwand, zumal wir dann auch die genutzten MR-Kreuzungen anfassen müssten. Dies könnte vermutlich auch veraltete Gangart sein. Wir waren über ein Jahr lang nicht mehr hier aktiv und haben dementsprechend bei weitem nicht mehr den neuesten Stand über AddOns, Texturen, etc. Wir müssten im Laufe der Zeit mal schauen, was wir umbauen oder eben auch nicht. Es sei dir versichert, gestalterische Abwechslung gibt es genug. ;)


    LG

    Uhh, das wird seit über einem Jahr wieder der erste Post hier, wie aufregend. :D


    Hallo liebe Community,


    seeeehr viel Zeit ist ins Land gegangen und das Projekt war zeitweise begraben. In unseren realen Leben - gerade in meinem - hat sich im letzten Jahr einiges geändert. Nun - zwei Umzüge und einen Jobwechsel später - ist wieder hier und da ein bisschen Zeit, um an unserem Projekt weiterzuarbeiten. Dies wurde in den letzten Tagen auch eifrig getan, sodass nach über 13 Monaten mal wieder Neuigkeiten präsentiert werden können. Ich weiß selbst nicht, inwiefern die Begeisterung der Community jetzt auf das kommende LOTUS übergesprungen ist und ob es sich überhaupt noch lohnt, dieses Projekt fertigzustellen, aber das wird sich ja relativ schnell an der hier aufkommenden (ober eben auch nicht aufkommenden) Resonanz zeigen.


    Die neuen Bilder zeigen den westlichen Abschnitt der Linie 134. Moment mal... wo fährt die nochmal lang? Hier geht's zum Liniennetzplan. ;)


    Wir zeigen euch den Bereich ab der Trennung von den Linien 132 und 136 hinter der Haltestelle Mettenhofer Straße. Von dort aus geht es in den Kaufpark Bleickenburg, ein - wie der Name schon sagt - Einkaufspark mit allen möglichen Läden. Unter der Woche und gerade Samstags ist hier die Hölle los, Sonntags liegt hier der A**** begraben. :D



    Hier geht es dann zur Haltestelle "IKEA".


    Dann geht's an Hornbach, Lidl, Real und Aldi vorbei...


    ... zur Haltestelle "Kaufpark Bleickenburg", die direkt am anderen Ende des Kaufparks liegt (die untexturierten Schilder werden natürlich noch bearbeitet, da sollte eigentlich "Willkommen" und "Bis bald" stehen).


    Von dort aus geht es ins eigentliche Bleickenburg, also in die Wohngegenden. An dieser Kreuzung befindet sich die Haltestelle "Van-Dyck-Straße", an der sich die 134 und die 137 kreuzen.



    Dann geht es an der ortsansässigen Feuerwehr vorbei...



    ... die Straße weiter entlang...


    ... zur Haltestelle Reutersweg.


    Dann geht es die Straße weiter entlang bis zur Haltestelle "Pilzgrube".


    Von dort aus geht es kurz etwas ländlicher weiter...


    ... um dann schlussendlich zur Endhaltestelle "Sater Weg" zu kommen. Planmäßig werden auf dieser Linie Solobusse eingesetzt, ihr solltet es später nicht mit Gelenkbussen versuchen. :D




    So, das wär's dann für's Erste. Mal sehen, ob und wieviel Feedback es gibt. Wir haben wieder den Spaß und die Zeit am Bauen gefunden und hoffen natürlich, dass sich möglichst viele Leute noch daran erfreuen. In diesem Sinne, bis denne. :)


    LG

    Das Ahlheim-Team

    Guten Morgen :sleeping:


    Wir haben für Euch wieder eine verhältnismäßig kleine Bildserie vorbereitet. Diesmal geht es um den kleinen Abschnitt zwischen Heroldsberg, Moguntiadamm und der Endhaltestelle Löwenhaus (Netzplan gibt's beim nächsten Post, der ist gerade in Bearbeitung ;) ). Nach neuestem Linienkonzept fährt dort die 136 von Bendstein aus kommend hin.


    Wir starten an der Haltestelle Moguntiadamm. Hinten im Bild an der Kreuzung trennen sich die Linienäste zum Löwenhaus und zum Bostoner Weg. Die Strecke zum Bostoner Weg befährt nun die 131 von der Zeche Hindenburg aus kommend.


    Weiter geht's die Straße runter Richtung Süden zur Haltestelle Voßweg. An der Kreuzung davor engt sich die Straße ein.


    Weiter geht's die Straße runter.


    Zur vorletzten Haltestelle Hagelkreuz, die sich auf dem Stadtrandring befindet.


    Dann geht's rechts rein ins Hagelkreuz.


    ... zur Wendeschleife am Löwenhaus. Jetzt wisst ihr auch, was das "Löwenhaus" überhaupt ist. Als ich damals die KI-Linien geplant hab, musste ich mir einfach nur einen coolen Namen einfallen lassen und hab mich mit Löwenhaus zufrieden gegeben. Als dann feststand, dass wir die KI-Linien ausbauen, musste ich mir auf einmal Gedanken machen, was das Löwenhaus überhaupt ist. Das Resultat seht Ihr hier. :D


    Einmal durch die Schleife gewendet, kommt dann die Haltestelle. Von hier aus kann die 136 nach ihrer Wendezeit wieder direkt geradeaus Richtung Bendstein starten.


    Das war's wieder für heute. Zur Zeit sind wir schon parallel zum Ausbau der Szenerie an den Tracks&Trips für die Linien dran. Seeehr lange dürfte es also nicht mehr dauern. :)


    LG
    Das Ahlheim-Team

    I really would like to have other pavement textures, but the problem is in crossing over the textures. We are no professionals in editing and creating textures and stuff like that - so there is the standard berlin pavement texture as it is easy to handle.

    So, hier nun wie versprochen ein paar Impressionen aus unserem neuesten Teilprojekt der Karte: Die Zeche Hindenburg. In meinem Urlaub im Ruhrgebiet haben meine Kollegen und ich einige Bergwerke im Umkreis bereist und bekamen relativ schnell die Idee, so etwas auch auf Ahlheim zu verwirklichen. Also recherchierten wir ein wenig, fuhren herum, machten Texturfotos, modellierten das meiste Zeugs, was Ihr hier unten auf den Bildern sehen könnt, und bauten das Ganze schließlich zu einer verhältnismäßig großen Zeche mit daneben gelegener Halde zusammen, die wir euch heute präsentieren möchten.


    Die Zeche Hindenburg liegt in Sternenberg und ist hauptsächlich Endhaltestelle der Linie 131. Im Randtakt die Endhaltestelle der 133, die die 131 dann auf dem Abschnitt Lidersbaum S - Zeche Hindenburg ersetzt. Jede zweite Fahrt der Linie 131 endet dort, die jeweils anderen fahren zwei Haltestellen davor links ab zum Sternenberger Gehölz, das quasi direkt hinter der Halde liegt - dazu aber später mehr. ;)


    Wir fangen an an der Haltestelle Amelatzestraße. Dies ist die erste Haltestelle hinter der Hindenburgstraße, an der sich die Linienäste der 131 aufspalten und gleichzeitig die letzte Haltestelle vor der Zeche. Rechts im Bild sieht man ein kleines Modell eines Förderturms und den großen Besucherparkplatz, dahinter der Ausläufer der Halde Hindenburg.


    Dann biegt sie an der Kreuzung links ab zum Zechengelände. Dieses Bild ist zu meiner persönlichen Lieblingsaussicht auf der Karte geworden. :D Rechts hinten sieht man den alten Malakoffturm des Bergwerks. Diese Türme wurden damals zum Fördern der Kohle genutzt, bis die Schächte irgendwann so tief wurden, dass die aus Stahl gebauten Fördergerüste in den entsprechend notwendigen Höhen die bessere Alternative waren. So ein einzelnes Fördergerüst könnt ihr direkt links neben dem Malakoffturm sehen, der Schacht 2 der Zeche darstellt.
    In der Mitte hinten im Bild seht ihr das Doppelbock-Fördergerüst von Schacht 3. Dieser steht direkt am Haupteingang des ehemaligen Bergwerks und ist dementsprechend der ehemalige Hauptschacht.


    Wenn wir mit dem Bus dann um die Rechtskurve gefahren sind, befinden wir uns schon quasi mitten auf dem ehemaligen Zechengelände. Im Hintergrund sieht man die Halde und den Aussichtspunkt darauf: Die Himmelstreppe. Hinter der Halde ist dort direkt eine Haltestelle für die 131, die den Ast zum Sternenberger Gehölz bedient.


    Schließlich fährt der Bus dann in die Wendeschleife direkt am Malakoffturm und vor dem Haupteingang der Zeche.


    Dann nochmal ein paar Impressionen ohne Bus:


    Amelatzestraße Blickrichtung Wendeschleife:


    Blick auf den Malakoffturm vom Haupteingang aus:


    Blick auf Schacht 3 vom Malakoffturm aus:


    Blick auf Schacht 2 aus Richtung Pausenplatz:


    Das war die heutige Bildserie. Diesmal möchte ich öffentlich betonen, dass wir äußerst stolz auf dieses Gebiet sind. :D Daher hoffen wir natürlich umso mehr, dass ihr auch unserer Meinung seid. Wir wünschen einen schönen Abend. :)


    LG
    Das Ahlheim-Team

    Wir haben für die V4 den Hauptbahnhof und die Innenstadt komplett überarbeitet, was die Performance angeht. Leider können wir die Karte nur bedingt für schwache Rechner gestalten. Natürlich achten wir in den Randbezirken auch darauf, dass dort, wo wir Performance sparen können, diese auch gespart wird. Allerdings ist Ahlheim eben eine Großstadt und dazu gehört eben auch ein authentisches Stadtzentrum bzw. authentische Ortszentren, Knotenpunkte (Universität z. B.). Allerdings haben wir auch Linien geplant, die nicht durch das Stadtzentrum fahren (z. B. 143, 146, 198/199) und definitiv für schwächere Rechner geeignet sein dürfen. Beim Eichenhöher Stadtverkehr (130er Linien) möchte ich dafür nicht meine Hand ins Feuer legen, da auch das Eichenhöher Stadtzentrum relativ groß ist. Das muss dann jeder für sich selbst probieren.


    LG

    Erstmal Danke für das ganze Lob. :D Die DFI ist ein Zusatzmodul und kann dementsprechend an jeder Haltestelle individuell angebracht werden. Prinzipiell wird die kleine DFI an Haltestellen vorzufinden sein, bei denen es irgendwie nicht für eine große reicht, man aber den Fahrgästen dort einen bestimmten Service bieten will (wie zum Beispiel an der Zeche, die ja auch Touristen anlockt). Die wird euch also an einigen Punkten zwischendurch mal begegnen.


    LG