Posts by Sascha

    Guten Morgen :sleeping:


    Wir haben für Euch wieder eine verhältnismäßig kleine Bildserie vorbereitet. Diesmal geht es um den kleinen Abschnitt zwischen Heroldsberg, Moguntiadamm und der Endhaltestelle Löwenhaus (Netzplan gibt's beim nächsten Post, der ist gerade in Bearbeitung ;) ). Nach neuestem Linienkonzept fährt dort die 136 von Bendstein aus kommend hin.


    Wir starten an der Haltestelle Moguntiadamm. Hinten im Bild an der Kreuzung trennen sich die Linienäste zum Löwenhaus und zum Bostoner Weg. Die Strecke zum Bostoner Weg befährt nun die 131 von der Zeche Hindenburg aus kommend.


    Weiter geht's die Straße runter Richtung Süden zur Haltestelle Voßweg. An der Kreuzung davor engt sich die Straße ein.


    Weiter geht's die Straße runter.


    Zur vorletzten Haltestelle Hagelkreuz, die sich auf dem Stadtrandring befindet.


    Dann geht's rechts rein ins Hagelkreuz.


    ... zur Wendeschleife am Löwenhaus. Jetzt wisst ihr auch, was das "Löwenhaus" überhaupt ist. Als ich damals die KI-Linien geplant hab, musste ich mir einfach nur einen coolen Namen einfallen lassen und hab mich mit Löwenhaus zufrieden gegeben. Als dann feststand, dass wir die KI-Linien ausbauen, musste ich mir auf einmal Gedanken machen, was das Löwenhaus überhaupt ist. Das Resultat seht Ihr hier. :D


    Einmal durch die Schleife gewendet, kommt dann die Haltestelle. Von hier aus kann die 136 nach ihrer Wendezeit wieder direkt geradeaus Richtung Bendstein starten.


    Das war's wieder für heute. Zur Zeit sind wir schon parallel zum Ausbau der Szenerie an den Tracks&Trips für die Linien dran. Seeehr lange dürfte es also nicht mehr dauern. :)


    LG
    Das Ahlheim-Team

    I really would like to have other pavement textures, but the problem is in crossing over the textures. We are no professionals in editing and creating textures and stuff like that - so there is the standard berlin pavement texture as it is easy to handle.

    So, hier nun wie versprochen ein paar Impressionen aus unserem neuesten Teilprojekt der Karte: Die Zeche Hindenburg. In meinem Urlaub im Ruhrgebiet haben meine Kollegen und ich einige Bergwerke im Umkreis bereist und bekamen relativ schnell die Idee, so etwas auch auf Ahlheim zu verwirklichen. Also recherchierten wir ein wenig, fuhren herum, machten Texturfotos, modellierten das meiste Zeugs, was Ihr hier unten auf den Bildern sehen könnt, und bauten das Ganze schließlich zu einer verhältnismäßig großen Zeche mit daneben gelegener Halde zusammen, die wir euch heute präsentieren möchten.


    Die Zeche Hindenburg liegt in Sternenberg und ist hauptsächlich Endhaltestelle der Linie 131. Im Randtakt die Endhaltestelle der 133, die die 131 dann auf dem Abschnitt Lidersbaum S - Zeche Hindenburg ersetzt. Jede zweite Fahrt der Linie 131 endet dort, die jeweils anderen fahren zwei Haltestellen davor links ab zum Sternenberger Gehölz, das quasi direkt hinter der Halde liegt - dazu aber später mehr. ;)


    Wir fangen an an der Haltestelle Amelatzestraße. Dies ist die erste Haltestelle hinter der Hindenburgstraße, an der sich die Linienäste der 131 aufspalten und gleichzeitig die letzte Haltestelle vor der Zeche. Rechts im Bild sieht man ein kleines Modell eines Förderturms und den großen Besucherparkplatz, dahinter der Ausläufer der Halde Hindenburg.


    Dann biegt sie an der Kreuzung links ab zum Zechengelände. Dieses Bild ist zu meiner persönlichen Lieblingsaussicht auf der Karte geworden. :D Rechts hinten sieht man den alten Malakoffturm des Bergwerks. Diese Türme wurden damals zum Fördern der Kohle genutzt, bis die Schächte irgendwann so tief wurden, dass die aus Stahl gebauten Fördergerüste in den entsprechend notwendigen Höhen die bessere Alternative waren. So ein einzelnes Fördergerüst könnt ihr direkt links neben dem Malakoffturm sehen, der Schacht 2 der Zeche darstellt.
    In der Mitte hinten im Bild seht ihr das Doppelbock-Fördergerüst von Schacht 3. Dieser steht direkt am Haupteingang des ehemaligen Bergwerks und ist dementsprechend der ehemalige Hauptschacht.


    Wenn wir mit dem Bus dann um die Rechtskurve gefahren sind, befinden wir uns schon quasi mitten auf dem ehemaligen Zechengelände. Im Hintergrund sieht man die Halde und den Aussichtspunkt darauf: Die Himmelstreppe. Hinter der Halde ist dort direkt eine Haltestelle für die 131, die den Ast zum Sternenberger Gehölz bedient.


    Schließlich fährt der Bus dann in die Wendeschleife direkt am Malakoffturm und vor dem Haupteingang der Zeche.


    Dann nochmal ein paar Impressionen ohne Bus:


    Amelatzestraße Blickrichtung Wendeschleife:


    Blick auf den Malakoffturm vom Haupteingang aus:


    Blick auf Schacht 3 vom Malakoffturm aus:


    Blick auf Schacht 2 aus Richtung Pausenplatz:


    Das war die heutige Bildserie. Diesmal möchte ich öffentlich betonen, dass wir äußerst stolz auf dieses Gebiet sind. :D Daher hoffen wir natürlich umso mehr, dass ihr auch unserer Meinung seid. Wir wünschen einen schönen Abend. :)


    LG
    Das Ahlheim-Team

    Wir haben für die V4 den Hauptbahnhof und die Innenstadt komplett überarbeitet, was die Performance angeht. Leider können wir die Karte nur bedingt für schwache Rechner gestalten. Natürlich achten wir in den Randbezirken auch darauf, dass dort, wo wir Performance sparen können, diese auch gespart wird. Allerdings ist Ahlheim eben eine Großstadt und dazu gehört eben auch ein authentisches Stadtzentrum bzw. authentische Ortszentren, Knotenpunkte (Universität z. B.). Allerdings haben wir auch Linien geplant, die nicht durch das Stadtzentrum fahren (z. B. 143, 146, 198/199) und definitiv für schwächere Rechner geeignet sein dürfen. Beim Eichenhöher Stadtverkehr (130er Linien) möchte ich dafür nicht meine Hand ins Feuer legen, da auch das Eichenhöher Stadtzentrum relativ groß ist. Das muss dann jeder für sich selbst probieren.


    LG

    Erstmal Danke für das ganze Lob. :D Die DFI ist ein Zusatzmodul und kann dementsprechend an jeder Haltestelle individuell angebracht werden. Prinzipiell wird die kleine DFI an Haltestellen vorzufinden sein, bei denen es irgendwie nicht für eine große reicht, man aber den Fahrgästen dort einen bestimmten Service bieten will (wie zum Beispiel an der Zeche, die ja auch Touristen anlockt). Die wird euch also an einigen Punkten zwischendurch mal begegnen.


    LG

    Hallo ihr Lieben,


    wir haben längere Zeit nichts mehr von uns hören lassen. In der Zeit hat sich auch nicht viel an der Map getan - bis vor einigen Wochen. Wir haben uns intensiv mit dem Abschnitt Eichenhöhe - Lidersbaum - Sternenberg der Linien 131/133 auseinandergesetzt und dort gebaut, sodass wir euch nun 12 Bilder daraus präsentieren können.


    Wir sind im Stadtteil Eichenhöhe-Neuenhaus auf der Linie 133, die primär dir Nebenstrecken und Siedlungen abseits der Hauptstraße bedient, während die 131 den direkteren Weg nimmt. Hier ist der Bus gerade von der Hauptstraße in die Kaiserberger Straße abgebogen.


    Hier fährt er durch eine Gegend mit einigen renovierten Häusern...


    ... zur Haltestelle "Concordiaplatz".


    Von dort geht es weiter die Straße hoch...


    ... bis wir an der Haltestelle "Virchowstraße" ankommen.


    Dann gibt's einmal ein Bild aus dem Stadtteil Lidersbaum in die andere Richtung. An dieser Kreuzung treffen 131 und 133 wieder aufeinander.


    Und den Bereich des Lidersbaumer S-Bahnhofes. Die beiden Linien fahren neben dem ALDI die Hauptstraße weiter herunter.


    Dann biegen sie an der nächsten größeren Kreuzung zum S-Bahnhof ab...


    ... und lassen auf dieser Seite die Fahrgäste raus, falls sie dort enden (was dieser Bus hier momentan nicht tut, dient nur zu Demonstrationszwecken).


    Dann wird gewendet. In der Wendeschleife befindet sich auch eine der beiden Pausenhaltestellen. Links seht ihr die noch unbebaute Landstraße nach Sternenberg, die wir euch beizeiten zeigen.


    Auf der Bahnsteigseite findet dann der Fahrgasteinstieg in alle Richtungen statt.



    Das war's erstmal für heute. Wir hoffen wie immer, dass es euch gefällt. Als kleinen Vorgeschmack für die nächste Bildserie haben wir hier mal eine minimale Vorschau. Der Name der Haltestelle und das, was man im Hintergrund sieht, verrät schon, was euch dann erwartet. Fakt ist: Es wird groß. ;)




    LG
    Das Ahlheim-Team

    Es wird nur die Citaros geben, da beispielsweise die Hamburger C2 ein ganz anderer Standard sind, als die Citaros. Da wir für unseren Fuhrpark nur die einheitlichen Citaros benutzen (Kasse, Zielanzeige, usw.), werden auch nur diese Repaints veröffentlicht. Inwiefern es da für weitere Busse noch Repaints geben wird, ist noch nicht klar. Rechnet aber mal damit, dass nur die Citaros kommen.


    LG

    Zu später Stunde gibt's dann mal wieder neues Material. Wir befinden uns hier wieder auf der 164, allerdings weiter südlich. Hier zu sehen ist Wagen 362 als Verstärker nach Augustental.


    Am Hauptbahnhof ist dort, wo damals noch der Winkelsdorfer Platz war (V3-Fahrer kennen ihn vermutlich noch), eine neue Straße entstanden. Hier geht es nun in eine Art "Altstadt".


    Hier geht es dann zur Haltestelle "Angerberg". Das, was man auf der anderen Seite sieht, ist auch in Richtung Norden Programm. Also immer schön mit der ersten Tür am Haltestellenschild halten, dann müssen die Fahrgäste auch nicht ins Gras aussteigen. :D


    Es geht weiter die Straße geradeaus und unter der Bahnbrücke durch...


    an der Haltestelle "In der Scheel" und am Fernsehturm vorbei...


    Zur Haltestelle "Stadtwerke". An der nächsten Ampelkreuzung trennen sich die Linienwege der 164 und der KI 165, die dann Richtung Preinesberg fährt und die Wohngebiete dort erschließt.


    Für die 164 jedenfalls geht es die Hauptstraße (die übrigens die Verlängerung der Wuppertaler Straße ist, falls das jemandem was sagt) weiter zur Haltestelle "Hufestraße".


    Und von dort aus zur nächsten Haltestelle "Auf der Höhe", die vielen ebenfalls aus V3 noch bekannt ist. Der Bauabschnitt Auf der Höhe - Am Brachland wird zu späterem Zeitpunkt gesondert präsentiert. Wir hoffen, es gefällt euch. :)


    LG
    Das Ahlheim-Team

    Das ist sehr lieb von dir, aber einen Spendebutton wird es nicht geben. Die Karte würde so gar nicht existieren, wenn nicht unzählige andere Entwickler diverse Objekte veröffentlicht hätten (zum Beispiel diverse Verkehrsschilder, etc.). Von daher wäre es ziemlich schwierig, denen ihren zustehenden Anteil zu geben. Abgesehen davon ist genau das, was wir hier machen, auch irgendwie der Inbegriff einer Community. Leute stellen Sachen bereit, bieten sie öffentlich zum Download an, andere Leute benutzen sie und erschaffen damit wieder neue Dinge, an denen möglichst viele ihren Spaß haben sollen. Von daher: Die Map ist keine Payware und auch keine Donateware (Wortneuschöpfung? :D ). Sie ist und bleibt ein Freeware-AddOn. :)


    LG
    Das Ahlheim-Team

    Moinsen,


    danke für das Lob (an alle Vorredner :P ). Die Linien, die von Ahlheim aus in reale Städte fahren, dienen nur dem Empfinden, dass die Stadt real ist und werden nicht ausgebaut. Wäre auch ein bisschen schwierig, von fiktiv auf einmal in eine reale Stadt zu kommen. Wir bleiben bei den 42 Linien, die sollten reichen. :)


    LG

    Sooo, dann gibt's heute schon neue Bilder. Wir wechseln vom Südwesten der Stadt einmal in den Norden zum neuen Stadtteil Burgfreisenberg. Einwohnern und Kennern des Ruhrpotts kommt der Stadtteilname vermutlich bekannt vor, sodass sie vermutlich einiges, was in den Screenshots zu sehen ist, so ähnlich schonmal irgendwo gesehen haben. :D Ist uns aber egal - wir mögen's und letztendlich ist es ja doch nur fiktiv. Bei uns jedenfalls liegt der Stadtteil mitten im Ahlheimer Frankenwald, der im Norden der Stadt anfängt und sich bis in die nördlich benachbarten Dörfer erstreckt. Die 164 hat mit diesem an anderer Stelle noch zu tun - ein Blick auf den Netzplan verrät, wo. Ein großer Dank bei diesem recht großen Bauabschnitt gilt EVAG4101, der mir seine Anfangsversion von Essen-Burgaltendorf für die ein oder andere Inspiration zur Verfügung gestellt hat! :)


    Wir starten an der ersten Haltestelle in Burgfreisenberg, dem "Rauhnachtsweg". Hier steht gerade Wagen Nummer 161 in Richtung Burgschöttel.


    Von hier aus geht's weiter die Zehnpfennigstraße hoch bis zur Haltestelle "Leppertstraße".


    Dann geht's weiter Richtung Ortsmitte. Die Aussicht hier ist auch nicht die Schlechteste. ;)


    Es geht den Berg hinauf...


    Herum um eine scharfe Kurve, von der man auch einen netten Ausblick über den Ahlheimer Frankenwald hat...


    Zur Haltestelle "Serringerweg", die auf der Spitze dieses Hügels liegt.


    Von dort aus geht's an der nächsten Kreuzung rechts ab auf die Burgfreisenstraße, am ortsansässigen ALDI vorbei, zur Haltestelle "Kooksiepe".


    Dann geht's die Burgfreisenstraße weiter herunter...


    ... bis man an der Burgfreisenberger Kirche und der gleichnamigen Haltestelle angekommen ist.


    Es geht an einem Feld vorbei direkt ins Ortszentrum.


    Nach rechts weg auf die Vörreder Straße,


    und über die Busspur in die Kehranlage.


    Angekommen sind wir nun an der Endhaltestelle "Burgschöttel". Am linken Bussteig steht ein SB13 und wartet auf seine Abfahrt zum Hauptbahnhof. Im Hintergrund gibt es eine kleine Burgruine, die auch namensgebend für die Haltestelle ist. Warum das Vieh dann genau "Burgschöttel" heißt, könnt ihr später auf der Karte auf einem Infoschild nachlesen. :D Burgschöttel ist die Endhaltestelle der Linien SB13 und 164, sowie Kurzläufer der 141. Alle paar Jubeljahre fährt diese auch noch zum Vörreder Markt weiter.


    Das war's wieder für heute. Kleinere Fehler, die ihr auf den Screenshots erkennt, dürft ihr gerne behalten. Der Abschnitt ist noch ganz frisch und bedarf noch der Bereinigung kleiner Unreinheiten. Wir hoffen, es gefällt. :)


    LG
    Das Ahlheim-Team

    Also ich versteh's nicht ganz. Ich versuch's aber mal: Bei den ab 2014 beschafften Bussen kann der Fahrer die erste Tür (logischerweise) nur manuell öffnen. Die beiden hinteren Türen kann man sowohl freigeben (sodass die Fahrgäste den Türtaster außen benutzen müssen) oder auch manuell bedienen.


    LG

    Die Linienwechsler, etc. haben wir auch im jetzigen Fahrplan schon drin. Und es gibt keinen Grund, das für die neuen Linien zu ändern. Wird also auch auf jeden Fall eingebaut. ;)


    Das mit der Schraffur ist mir bekannt. Das ist aber leider keine selbsterstellte Kreuzung, sondern eine aus den SimpleStreets. Da kann ich also leider wenig dran ändern. :(


    LG

    Guten Morgen, oder fast Mittag... :D


    Die Karte verfügt nach aktuellem Stand über grob 670 Kacheln. Auf der neuen V4 werden dann letztendlich statt 27 Linien 42 Linien fahrbar sein. Von einer dieser 42 Linien zeigen wir euch heute - wie versprochen - ein paar Bilder. Hierbei handelt es sich um den Fahrweg der Eichenhöher Linie 132 von Grachtheide in Richtung Eichenhöhe, von wo es dann später weiter nach Kuhlmannsfeld geht.


    Wir starten an der Anfangshaltestelle (wo auch sonst), die den Namen Drillichshammer trägt. Die Haltestelle ist für einen Gelenkbus eigentlich zu klein, soll's aber auch mal geben.


    Die Fahrgäste eingesammelt, geht es durch den Wendehammer (weswegen diese Straße auch diesen herrlichen Namen trägt).


    Aus dieser Straße biegt die Linie links ab auf den Grachtheidering.


    Hier liegt die Haltestelle "Sülzstraße", an der es so etwas wie ein Ortszentrum gibt. Eine Anhäufung von heruntergekommenen, drittklassigen Einkaufsmöglichkeiten und Parkmöglichkeiten - das muss reichen. :D (Die Ampel wird dort noch ergänzt)


    Von dort aus geht es geradeaus weiter über den Grachtheidering zur Haltestelle "Leither Straße".


    Ab hier geht es direkt links weg und dementsprechend auch raus aus dem Stadtteil Grachtheide durch einen kleinen Wald.


    Hinter diesem geht's in den Stadtteil Gracht. Die erste Haltestelle hier trägt den Namen "Eichenloh".


    Dann biegt die Linie rechts ab und fährt durch eine kleine Siedlung.


    Um dann letztendlich an der Grachter Schlange rauszukommen. Bei dieser Miniserpentine muss man vorsichtig mit Gegenverkehr sein, da der Nachläufer gerne mal die Gegenspur in Anspruch nimmt.


    Dann geht es zum Grachter Markt. Hier kreuzt sich die Linie 132 mit der 136, die dank ihres neuen Fahrwegs auch Gracht nun zusätzlich erschließt.


    Zum Wenden in Richtung Eichenhöhe nutzt die 132 dann unter anderem diese kurze Straße hier:


    Dann geht's auch schon wieder aus Gracht hinaus...


    ... auf die Schnellstraße, auf der eine Busspur eingerichtet ist. Hier fahren immerhin 3 Linien und somit mehr als alle 10 Minuten ein Bus. Das ist bei der Anzahl an Einwohnern hier aber auch nötig. :D Hier seht Ihr die Haltestelle "Oberhausener Straße".


    Von hier aus geht's dann über die Haltestellen "Behrendtstraße" und "Neuenhauser Straße" zum Eichenhöher Bahnhof. Dieser Bereich ist aber noch nicht ganz fertig, wird euch aber im Rahmen einer anderen Linie dann präsentiert. :)


    LG
    Das Ahlheim-Team

    Eben genau das ist der Punkt. Es hätte behoben werden können, hätte man das ganze System umgestellt. Aber die Motivation schwindet dann doch schon ganz gewaltig, wenn man StationLinks für hunderte von Haltestellen mit teilweise etlichen Fahrvarianten gebastelt hat und man dann für knapp 30 Linien mit unterschiedlichen Fahrwegen, Kurzläufern, Stichfahrten, etc. nochmal Tracks&Trips machen muss. Dass wir die V4 und V5 jetzt vereinen, ist quasi ein Motivationsschub für uns, da sich durch die neuen Linien wieder viel mehr Möglichkeiten ergeben, zum Beispiel für die Fahr- und Umlaufplanung. Und wenn man da wieder ein komplett neues Feld vor sich hat, dann ist das gar nicht mehr so schlimm, dass man das Ganze nochmal machen muss - dann aber von Anfang an richtig! :)


    LG

    Hallo liebe Community,


    einige Wochen sind ins Land gegangen und es ist still um dieses Projekt geworden. Dies liegt primär daran, dass die Karte nach wie vor einige Fehler aufweist, die nur durch äußerst großen Aufwand behoben werden können und dieser Aufwand aus wahrer Sch***arbeit besteht. So hat bisher niemand Lust gehabt, sich an die Fehlerbehebung zu setzen.


    Das Ganze hat für Euch eine gute und eine schlechte Seite. Die schlechte Seite ist, dass wir uns entschlossen haben, Ahlheim V4 so nicht zu veröffentlichen. Sprich, es wird nicht wie geplant in nächster Zeit zum Release kommen. Die gute Seite ist, dass wir uns vor einigen Wochen entschlossen haben, nach der Veröffentlichung von V4 noch V5 zu bauen. Details dazu gibt's gleich weiter unten. Da primär ich in den letzten Wochen eifrig und mit viel Spaß an neuen Gebieten gearbeitet habe, ist die Hälfte dieser "V5" gestaltungstechnisch schon fertig, sodass wir entschieden haben, diese ehemals geplante V5 als V4 zu veröffentlichen und diese erweiterte Karte dazu zu nutzen, unsere Fehler im größeren Rahmen nochmal zu überarbeiten, sodass wir am Ende der Bauphase eine Map haben, die deutlich weniger Fehler enthält. Zum Beispiel werden wir die neuen Linienäste nutzen, um von den StationLinks komplett wieder auf Tracks&Trips umzusteigen, um Fehlverhalten der KI-Busse zu vermeiden.


    Ich möchte euch da aber auch nicht mit den Details langweilen. Fakt ist: Der Release von Ahlheim V4 wird sich noch auf unbestimmte Zeit verzögern. Dafür wird die Map aber größer, ausgefeilter und deutlich besser. ;)


    Ich möchte Euch hier schonmal ein Blick in den aktuellen Liniennetzplan ermöglichen: Klick mich.




    Die größten Änderungen hier mal im Überblick:


    - Verlängerung der Linie 164 von Hauptbahnhof nach Burgfreisenberg (Fahrzeit aktuell ca. 45 Min. statt vorher 20 Min.)
    - Verlängerung der Linie 141 von Rosental S nach Burgfreisenberg mit Stichfahrten nach Vörrede (Fahrzeit schätzungsweise 40 Min.)
    - Erschaffung einer neuen Schnellbuslinie (SB13) von Hauptbahnhof nach Burgfreisenberg, um den 20-Minuten-Takt der 164 dort zu ergänzen (Fahrzeit aktuell ca. 20 Minuten)


    - Ausbau des kompletten Eichenhöher Liniennetzes. Das heißt:
    - Neue Linie 131 von Heroldsberg nach Sternenberg (Fahrzeit schätzungsweise 25-30 Minuten)
    - Neue Linie 132 von Grachtheide nach Kuhlmannsfeld (Fahrzeit schätzungsweise 25 Minuten)
    - Neue Linie 133 von Lidersbaum S nach Erckenfeld (Fahrzeit schätzungsweise 20 Minuten)
    - Neue Linie 134 von Bleickenburg nach Prenkum (Fahrzeit schätzungsweise 30 Minuten)
    - Neue Midibuslinie 137 von Eichenhöhe Bf. nach Dommeringsweide (Fahrzeit schätzungsweise 15 Minuten)


    Dass die 137 beispielsweise laut Netzplan noch nach Grachtheide fährt und die 164 und der SB13 in Freisenmühle und nicht in Burgfreisenberg enden, sind Relikte von vor einigen Wochen. Das wird zeitnah geändert. Änderungen sind natürlich - wie immer - vorbehalten. ;)


    Des Weiteren werden einige Linien umgeschwenkt bzw. über andere Wege geführt, wie zum Beispiel die 151 oder die 136. Dazu aber ein anderes Mal mehr. Bilder von ein paar neuen Abschnitten werden in naher Zukunft auch hier im Thread zu sehen sein. Also bleibt gespannt. Es geht weiter. :)


    LG
    Das Ahlheim-Team