Posts by stefanb73

The forum is in reduced operation. The Addon and Support forums remain open.
Please note that OMSI is no longer under development. Some of the developers are now working on a new simulator. Further information concerning the LOTUS-Simulator can be found here.

    Den Link zu der Freewareversion mit den entsprechenden Dateien findet man gleich im ersten Ergebnis, wenn man nach "citybus i280" googelt. Das Fahrzeug-Event für die Türklingel mit anschließendem Schließen der Türen müsste "KY_csengo" sein, in der keyboard.cfg einfach "csengo".

    Um das Kontrolllicht für die Nebelschlussleuchte zum Leuchten zu bringen, einfach folgendes am Ende des Abschnitts COCKPIT in die jeweilige .cfg Datei einfügen, so dass das dann so aussieht:


    Um die weißen Flächen mit Texturen zu füllen, muss man folgende Datein aus anderen Splines suchen:


    DDR_Asphalt_variety.bmp
    DDR_Asphalt_variety.bmp.cfg
    str_kopfgr02.bmp
    str_kopfgr02.bmp.cfg
    str_gehweg02.bmp
    str_gehweg02.bmp.cfg
    gras1.bmp
    gras1.bmp.cfg


    und in den Ordner:


    ...OMSI 2\Splines\Luzern\texture


    kopieren. Das Bergpanorama über dem Vierwaldstättersee ist schon der Hammer

    8)

    und beim Anfahren am Berg an der vorletzten Haltestelle bei nasser Staße, musste ich sogar ASR ausschalten, um wieder vom Fleck zu kommen. Eine Frage an die Experten: Ist das realistisch oder einfach nur die Umsetzung in OMSI, dass die Antischlupfregelung unter solchen Bedingungen dann dauernd auslöst?

    Vielleicht hilft schon die Verringerung des Wertes unter "cabinair_A_perdoor" in der "heizung_constfile.txt" im Script Ordner. Der besagt irgendeine Fläche (vielleicht eine Art Luftaustauschkonstante für die Tür?) in m² und der ist z.B. bei den X10 DLs 0.15 m² groß und beim Ikarus 280 ist er nur 0.05 m² groß und dort habe ich den Eindruck, dass sich der Wärmeverlust bei geöffneter Tür in realistischen Grenzen bewegt.

    It is a bus from the old days, not a computer on wheels … I like it very much, since it gives an inside to the past. And like every old car: It is not easy to use and it is not easy to maintain and it is far from being comfortable, but it is a lot of fun to drive if you know how …


    You will find the manual in this folder: … OMSI 2\Addons\Citybus_i280


    And the destination signs are here: …. OMSI 2\Vehicles\Anzeigen\Rollband_280


    At the moment there are just a few plates ready, some more are in development and will be delivered with the upcoming patch, according to the developers on their own website.


    But it is very easy to create your own destination plates with paint.net or a similar paint tool. I made for myself a generic one, which you can find here, maybe it might be useful for some people. You need to edit the filename according to your .hof file which is used or you have to change the name within the .hof file, whatever you prefer.


    Here Is a preview:


    OMSI-Fan-RO:


    Damit das Radio funktioniert, muss man zuerst den Hauptschalter einschalten, dann auf der linken Seite bei den vielen Schaltern unten links auf den Schalter mit dem Lautsprechersymbol klicken, damit das Radio Strom hat und dann das Radio selbst mit dem Laut-Leise-Knopf einschalten, wie ein "richtiges" Autoradio. Wenn "CD" bzw. "Radio" im Display zu sehen ist, wird auch die CD eingezogen und wenn alles richtig im Skript eingetragen ist, funktioniert es im CD Modus dann auch mit dem Musik abspielen, inklusive der diversen Funktionen.


    Liebe Grüße
    Stefan

    Suche mal in der ...OMSI 2\Vehicles\Citybus_by_Bustrainz\Script\antrieb_manual_ZF_S6-90U.osc nach:


    {trigger:kw_s_plus}
    (L.L.antrieb_getr_gang) s0 4 <
    ...


    und ändere die 4 in eine 6:


    {trigger:kw_s_plus}
    (L.L.antrieb_getr_gang) s0 6 <
    ...


    Liebe Grüße
    Stefan

    Der Vollständigkeit halber hier nochmal im Support Bereich: Wer den Bus gerne mit Ikarus anstatt mit Citybus gekennzeichnet haben möchte, möge bitte folgende Dateien mit denen aus der Freeware Version austauschen:


    Model\280_02\Model_280.o3d
    Model\280_02\Logo.o3d
    Texture\280_02_nameplate.dds
    Texture\rych.dds
    Texture\tabl_1diffusemap.dds


    Vorher bitte eine Sicherheitskopie machen!


    Außerdem habe ich mir mal die Sounddateien angeschaut und da scheint ein Fehler in den Dateien für den Achsensound zu sein. Für ein besseres, typisches Ikarus Hinterachsen-Jaulen bitte folgende Dateien in den Sound Ordner kopieren und überschreiben (Sicherheitskopie!). Funktioniert sowohl für das Freeware als auch für das Payware Model.


    https://yadi.sk/d/PBFaI22T3J95FR


    Da Sound doch recht subjektiv wahrgenommen wird, bitte ich um ein kurzes Feedback, ob es der Sache schon näher kommt. Die Dateien stammen aus einen anderen Freeware Ikarus, der ansonsten die gleichen Dateien verwendet.

    Hallo zusammen,


    wer den Bus gerne mit Ikarus anstatt mit Citybus gekennzeichnet haben möchte, möge bitte folgende Dateien mit denen aus der Freeware Version austauschen:


    Model\280_02\Model_280.o3d
    Model\280_02\Logo.o3d
    Texture\280_02_nameplate.dds
    Texture\tabl_1diffusemap.dds


    Das ist quasi der “Sterne-Patch” für den Ikarus

    :-)

    , vorher bitte eine Sicherheitskopie machen!


    Waidmannsluster: Ich bin Mitglied im OBVB und kenne das Original mittlerweile ganz gut und besser noch, kenne ich dadurch auch Leute die praktisch jede Schraube kennen

    :-)

    Wer Fragen hat, kann gerne eine PN schicken. Ich bin von der Innenausstattung des Payware Ikarus schon schwer begeistert, vieles ist stimmig. Das Äußere kann hier und da noch ein wenig Feintuning gebrauchen und unter der Haube ist auch noch einiges zu verbessern. Aber da freut sich schon mein „Schrauerherz“, den Tita Ikarus 280 hatte ich für mich persönlich auch schon auf OBVB Stand gebracht, soweit es mir möglich war, inklusive der technischen Details, wie Motorkenndaten und Getriebeübersetzung jeweils für 280.02 und 280.03, funktionierende und sogar dampfende Sirocco Heizungen und Frischschluft/Umluftumschaltung und natürlich die optional fehlenden Gummis in den Stoßstangen in der BVB Version. Viele von den von mir angepassten Skripten kann man sicher für den neuen Ikarus benutzen und vielleicht können auch alle, die ernsthaftes Interesse an diesem Bus haben, sich zusammen tun und dann haben wir ein richtiges Prachtstück

    :)

    Die Basis ist schon mal vorhanden, denn wie gesagt, von der Innenausstattung und dem Cockpit und so manchen Gimmicks finde ich in dem neuen Ikarus sehr gelungen:



    Hier noch zum Vergleich drei Screenshots von "meinem" OBVB Ikarus 280.03 auf Tita Freeware Basis, noch mit nicht ganz korrekter Schalterbelegung, dagegen ist der neue schon ein Traum:





    Liebe Grüße
    Stefan

    Übrigens hat der Entwickler „BusTrainz“ Wort gehalten und eine abgespeckte Freeware Version des Busses auf seiner Seite veröffentlicht, die man einfach findet, wenn man den Entwicklername in Google eingibt. Allerdings ist die Seite auf Russisch, den Link zur Freeware Version sollte man aber auch ohne entsprechende Kenntnisse finden, wenn man sich die Bildunterschriften anschaut. Es handelt sich bei der Freeware-Version um die 87er Re-Export Version des Ikarus 280.02, also die russische bzw. polnische Version mit Kabine. So kann man sich aber einen guten Eindruck verschaffen.


    Die mehr als 60.000 Busse die gebaut wurden, bezogen sich nur auf den Ikarus 280, insgesamt wurden mehr als 200.000 Busse der Ikarus 200 Familie hergestellt. Alle Typen eingeschlossen waren es fast 300.000 Busse, bis Ikarus vom Markt verschwand. Zum Vergleich, vom O305, inklusive der Gelenkversion, wurden rund 16.000 hergestellt.

    Also ich als alter Ikarus Fan bin hell auf begeistert

    :D

    Ich dachte erst, dass es sich um einen Aufguss der Freeware Version handelt und war ein bisschen skeptisch, aber weit gefehlt und es sind die kleinen Details, die mir gleich bei der ersten Fahrt aufgefallen sind, die dieses Modell in seiner Art wirklich liebenswert machen. So stimmt zum Beispiel die Türsteuerung haargenau, um auch auf die Frage von „Waidmannsluster“ einzugehen. In der DDR war es üblich, dass ein grünes Türlicht die Abfahrtbereitschaft anzeigt, also grünes Licht = Tür zu. Auch hat mir vor kurzem ein „echter“ Ikarus Busfahrer aus Berlin nochmal erklärt, dass man nur kurz auf den Türalarm Knopf gedrückt hat und dann die Klingel ertönte und die Türen automatisch zu gingen und das wurde auch genauso umgesetzt. Sicher, wer Fehler findet, wird auch welche finden, aber das erfreut ja das OMSI Schrauberherz, endlich gibt es mal wieder was zu tunt

    8)


    Ein paar Worte noch zu Ikarus: In den 80iger Jahren war es einer der größten, wenn nicht sogar der weltweit größte Bushersteller. Der Ikarus 280 wurde über 60.000 mal gebaut, eine Abwandlung, der Ikarus 286 wurde sogar in die USA exportiert. Die DDR war mit über 6300 Stück nach der Sowjetunion und Polen der drittgrößte Importeur des 280. Also auch, wenn diese Busse der jüngeren Generation wenig sagen, sprechen wir hier nicht unbedingt von einem Nischenprodukt, sondern von einem Bus der ganze Generationen weltweit geprägt hat und auch heute noch eine große Fangemeinde hat. So findet zum Beispiel alle zwei Jahre ein großes Ikarus Treffen in Deutschland statt, so wie dieses Jahr am 1.7. in Hoyerswerda. In Ungarn sind die Ikarus 280 immer noch im aktiven Dienst, in Budapest auch als 280T, das ist die O-Bus Variante.


    Eine wichtige Info noch: Mir ist aufgefallen, dass bei der Installation die keyboard.cfg im OMSI/Inputs Ordner überschrieben wird. Wer also seine eigene Tastaturbelegung hat, sollte sich diese Datei vorher sichern und dann mit den zusätzlichen Ikarus Einstellungen anpassen.


    Liebe Grüße
    Stefan

    Moin,


    und wenn Du Dich ein bisschen reingefuchst hast, hier mal zum Vergleich das Scriptfragment, welches ich immer in die jeweilige light.osc einfüge, um den Blinker wieder auszuschalten. Hab ich irgendwann mal bei einem Bus gefunden und funktioniert bei den meisten Bussen:



    Liebe Grüße
    Stefan

    Moin,


    habe in einem russischem Forum ein schönes Ostergeschenk gefunden, es gibt jetzt auch den Ikarus 280.03 (zweitürige Überlandversion) wie er vor allem früher in der ländlichen Region im Osten Deutschlands zu finden war, auf Basis des Ikarus 280 von Tita. Hier steht er neben seinem Bruder aus der Stadt:



    Zu finden hier. Und auch wer wie ich nicht (mehr) so richtig Russisch kann, wird den Downloadlink trotzdem wohl schnell finden und für den Rest gibt es den Google Übersetzer

    :)


    Frohe Ostern!
    Stefan

    Moin,
    eine Frage an die Kenner der non-virtuellen Welt

    :)

    Den O305G gab es soweit ich weiß nur mit Automatikgetriebe, gab es denn den O405G(N, N2) mit manuellem Schaltgetriebe? Oder anders, gab oder gibt es überhaupt Schubgelenkbusse mit manuellem Schaltgetriebe und wenn ja, wie ist das umgesetzt? Seilzug, Gestänge, "Drive-by-Wire"?


    Besten Dank und liebe Grüße
    Stefan

    Man sitzt im Prinzip auf zwei Bass Lautsprecher, die so tieffrequenzig sind, dass man sie nicht hört sondern nur spürt. Ich war selbst überrascht, wie relativ hochwertig der äußere Kunstleder-/Stoffbezug verarbeitet ist und wie einfach die Installation war. Dabei waren ein 230V Netzteil, ein 12V Autoanschluss und eine Fernbedienung für die Verwendung von SD Karten mit MP3 Dateien, da das Kissen eigentlich für therapeutisches „Spüren“ von Musik gedacht ist. Hier ist ein Bild vom Anschlusspanel:



    Man brauch es nur an Strom anschließen, ein 3,5 mm Audiokabel rein stecken, anschalten und fertig. Mit „Volume“ kann man die beiden „normalen“ Lautsprecher steuern, die sich links bzw. rechts außen an der Seite befinden. Mit „Shock“ steuert man die beiden Basslautsprecher, auf denen man sitzt, aber aus denen man nichts hört, sondern die man nur spürt. Dann ist da noch der An/Aus Knopf, daneben eine grüne Kontrolllampe, der SD Kartenschlitz und der Empfänger für die Fernbedienung. Ich habe ein bisschen „gebastelt“ da ich nur das Subwoofer Signal von meiner 5.1 Soundkarte einspeisen wollte. Dafür nahm ich ein Audio Verteiler und zwei Klinke-Chinch Kabel (eins davon mit sowohl Stecker als auch Buchse):



    Und hab sie entsprechend zusammen gesteckt, so dass ich „oben“ im Audio Verteiler auch noch den richtigen Subwoofer-/Centerlautsprecheranschluss hab und „unten“ am Klinkenkabel auf beiden Kanälen das Subwoofersignal raus kommt, der dann in das Kissen rein kommt:



    Die Audio Adapter Kabel hatte ich noch in meiner Wühlkiste, die gehören nicht mit zur Lieferung von dem Kissen.

    Moin,


    ich war schon länger auf der Suche nach einer Art Forcefeedback-Sitz oder Vibrationskissen oder so was, um das Kopfsteinpflaster nicht nur am Lenkrad zu spüren. Mit dem Suchbegriff „music vibration seat“ bin ich bei Aliexpress endlich fündig geworden. Preislich jetzt nicht unbedingt ein Schnäppchen - es kommen auch noch 35 € Zoll dazu - hab ich es nun doch gewagt und binnen einer Woche war das Paket auch schon da. Und dann war ich erstmal baff und mehr als positiv überrascht. Der Sitz wird an die Soundkarte angeschlossen und vibriert bei den tiefen Basstönen. Ich habe das Signal für den Subwoofer geteilt und nur das angeschlossen, da man sonst auch die anderen Geräusche aus dem Sitz hört (der Sitz hat aber auch einen eigenen Lautstärkeregler) und die Effekte sind einfach genial. Man kann gar nicht auf volle Effektsärke einstellen, da es zu viel wäre. Schon wenn man den Bus startet spürt man die Motorvibrationen, besonders eindrucksvoll bei den älteren Bussen. Man hört nicht nur das Klappern, man spürt es auch. Bahnübergänge, Bordsteine und schlechte Straßen werden zum speziellen Vergnügen. Es ist fast wie in echt. Natürlich hat man nicht plötzlich ein Full Motion Simulator, aber mit so einem Sitzkissen, einem Forcefeedback-Lenkrad und TrackIR hat man schon ein besonderes Erlebnis, bei vergleichsweise überschaubarem Aufwand. Und so sieht das Ding bei mir aus:



    Liebe Grüße

    :)

    Du könntest mit dem Tool "JoyToKey" den Joystick Button 1 mit "Num 8" und den Button 2 mit "Num 2" (oder mit den entsprechenden Tastaturbefehlen für Gas und Bremse, wenn du sie geändert hast) belegen, dann bei den Optionen für das Eingabegerät die Idents für Button 1 und 2 wieder raus nehmen und dann sollte es funktionieren. Ist dann halt ein zusätzliches Tool, was im Hintergrund läuft, ich habe damit aber sehr gute Erfahrungen gemacht, es kann sehr viel, so habe ich z.B. einen Button am Lenkrad für das Licht, wenn ich einmal drauf drücke geht das Standlicht an, nochmal drauf das Abblendlicht, nochmal wieder das Standlicht und nochmal und das Licht ist wieder aus. Oder einen anderen Button, wenn ich da kurz drauf drücke geht der Scheibenwischer an und wenn ich länger drauf drücke, die Scheibenwaschanlage. Man kann sehr viel mit machen, weil man verschiedene Tasten bzw. Tastenkombinationen in unterschiedlicher Weise auslösen und miteinander verbinden kann. Vielleicht hilft es ja weiter.