Posts by Citaro2M

    Der Baustellensommer ist da

    Ausbau der B222 seit Montag


    Ahlheim - Das Schuljahr 2018/19 ist zu Ende, und damit fängt in Ahlheim der Baustellensommer an. Neben kleineren Projekten, die größtenteils im laufenden Verkehr gelöst werden können, bauen die Stadtwerke Ahlheim seit Montag auch an der B222 im Stadtgebiet Ahlheim. Das Bauprojekt sieht vor, dass die B222 zukünftig nahezu durchgehend auf vier Spuren anstelle der heute noch teilweise vorhandenen zwei Spuren auszubauen, um den Verkehrsfluss nicht zu behindern. Vor allem bei Anwohnern stieß dieses Projekt oft auf Kritik und Klagen, da viele befürchteten, dass der Lärm und Verkehr stark zunehmen könnte. Die Stadt konnte sich mit den Anwohnern auf eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h und einen stationären Blitzer in beide Richtungen einigen, um zumindest dem Lärmschutz entgegenzuwirken.



    Vorerst noch Endstation des B222-Ausbaus, das Schild weist auf das Ausbauprojekt hin


    Um dieses Projekt möglichst ohne größeren zeitlichen Aufwand zu realisieren, ist seit vergangenem Montag die B222 im Bereich der Herzogstraße in beiden Richtungen gesperrt. Es werden Kabelkanäle und Leitungen unter der Straße erneuert, zudem sollen entlang der B222 noch einige Verbesserungsarbeiten in der Verkehrsführung erfolgen, um zukünftig Staus zu vermeiden. Auch ein neuer Anwohnerparkplatz gegenüber der alten Schule wird errichtet, um den Wegfall der Straßenparkplätze zu kompensieren. Die Brücke an der Düsseldorfer Straße soll ebenfalls vollständig ausgebessert werden, um eine bessere Verkehrsführung zu ermöglichen. Mit Schulbeginn Ende August soll die Straße dann wieder zumindest einspurig je Richtung befahrbar werden, Restarbeiten sollen noch bis Dezember erfolgen.


    Die Autofahrer werden gebeten, den Baustellenbereich weiträumig zu umfahren, z.B. über die Westtangente. Für den Busverkehr bedeuten diese Maßnahmen Änderungen im Fahrplan und in der Linienführung, welche wie folgt lauten:


    - Linie 22: Diese Linie wird aufgeteilt in einen Nord- und Südast. Der Südast führt von Bortel bis zum Hauptbahnhof, der Nordast vom Holstenkamp nach Nochem. Zwischen Hauptbahnhof und Holstenkamp entfällt diese Linie, als Ersatz werden die Fahrgäste gebeten die Linien SB04, 26 und 29 zu benutzen.


    - Linie 26: Der Halt an der Düsseldorfer Straße entfällt wegen geänderter Verkehrsführung im Rahmen der Brückenarbeiten. Fahrgäste nutzen bitte die Haltestelle "In der Malersbeck". Verstärkter Einsatz von Großraumbussen, um die Linie 22 teilweise zu ersetzen.


    - Linie 29: Die Linie wird über Jeremiasstraße und den Finkenberg umgeleitet, die Haltestellen "Herzogstraße", "Wuppertaler Straße" und "Düsseldorfer Straße" entfallen. Ersatzweise werden Fahrgäste gebeten die Haltestellen "Wedauer Straße" oder "In der Malersbeck" zu nutzen. Der Takt wird auf einen 10-Minuten-Takt verdichtet, um die Linie 22 teilweise zu ersetzen.


    - Linie 36: Umleitung über Jeremiasstraße, der Halt am "Bielefelder Weg" entfällt. Fahrgäste nutzen bitte die Haltestelle "Jeremiasstraße".



    Das Baustellennetz, gültig seit 15.07.2019

    Eine private Erweiterung für ALU getestet. Ich bin gerade dabei das Liniennetz zu verändern, und auch ein paar kleine neue Abschnitte auf unbenutzten Kacheln hinzuzufügen. In diesem Fall den Stadtteil Finkenberg mit der Linie 31.






    Map: Ahlheim-Laurenzbach Updated (private Erweiterung)

    Bus: C2 GLA

    Repaint: AVG 1711 (Das Handwerk, privat)

    Auch ich wünsche allen ein Frohes Neues Jahr 2019








    Zu sehen sind 1128 (IKEA) und 1324 (FOM Hochschule) der AVG im Liniendienst


    Map: ALU

    Bus: Citaro Facelift (privat gemodded, Repaints privat)

    Mehr Länge für Ahlheimer Fuhrpark

    Modern sind sie, die neuen Busse der AVG


    Ahlheim - Am heutigen Dienstag stellte die AVG-Geschäftsführung die neuen Busse der 2018 beschafften neuen Busgeneration auf dem Betriebshof feierlich vor. Insgesamt 51 Busse vom Typ "Mercedes Benz Citaro 2" wurden für die Modernisierung und Erweiterung des Fuhrparks bestellt. Neben 23 Solo und 19 Gelenkbussen bestellte die AVG auch 9 Busse vom Typ "Capacity", die für die besonders stark ausgelasteten Linien 23, 28 und den Hochbahn-Ersatzverkehr vorgesehen sind. Die Fahrzeuge verfügen erstmals in der Geschichte der AVG über eine zusätzliche Tür je Fahrzeug, damit der Fahrgastwechsel schneller vollzogen werden kann, und Verspätungen somit reduziert werden können. Neben Klimaanlagen und einem modernen Informationssystem besitzen die Fahrzeuge WLAN und werden über GPS laufend mit Echtzeitinformationen versorgt. "Die neuen Fahrzeuge sind ein Vorzeigemodell für die AVG", betonte die AVG-Geschäftsführung bei einer Pressekonferenz. "Mit den neuen Fahrzeugen tragen wir einen wichtigen Teil zur Modernisierung unseres Fuhrparks bei, und können somit noch in diesem Jahr unseren Gesamten Fuhrpark auf Euro 5- und Euro 6-Busse umstellen. Unser Fuhrpark erhält somit ein Durchschnittsalter von nur 4 Jahren. Wir können somit alle Leistungen unseres erweiterten Busnetzes mit hoffentlich besserer Qualität und Pünktlichkeit betreiben, was für eine Universitätsstadt selbstverständlich sein sollte."


    Erst von hinten erkennt man an den Fahrzeugen die unterschiedliche Länge und die zusätzliche Tür



    Der Innenraum präsentiert sich frisch und modern.


    Die ersten Fahrzeuge sollen möglichst auf Linien eingesetzt werden, die durch Stickstoffoxid stark belastete Gebiete führen, um die Abgasemissionen dort zu reduzieren. Bis Ende 2018 sollen alle 51 Busse einsatzbereit sein, und somit die letzten Busse mit Euro 3- und Euro 4-Norm ersetzen. Die Fahrkartenpreise sollen durch die Neuanschaffung nicht steigen, da viele Busse durch ein Förderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen bestellt werden konnten.

    Dann gibt es von mir ein kleines Schätzrätsel.

    Wie viele Bahnhöfe und Haltepunkte der S-Bahn München sind barrierefrei zu erreichen?

    Unter "barrierefrei" definiere ich barrierefreier Zugang zum Bahnsteig mit für die S-Bahn stufenfreien Bahnsteigen (also 96 cm).

    Hallo,

    ich arbeite seit einigen Tagen an einer eigenen Map, und hatte bisher keine Probleme. Gestern Abend jedoch habe ich wieder den Editor gestartet, und der Editor bleibt bei "Texturmeshs werden geladen" stehen. Das ganze geht extrem lange, bis ich klicke und der Editor hängt. Vor dem Starten habe ich noch 2 Kacheln hinzugefügt, beide jedoch nicht bebaut, diese beiden Kachln werden mir beim laden der Map jedoch nicht angezeigt. Beim laden von anderen Karten habe ich mit dem Editor keine Probleme.


    Ich habe bislang versucht OMSI zu reparieren, was jedoch überhaupt nicht hilfreich war, und die beiden letzten Kacheln aus der global.cfg zu entfernen, was lediglich dazu geführt hat, das die ganze Map unsichtbar wurde.



    Meine global.cfg. Nach dem Löschen der beiden unteren Kacheln konnte ich die Map zwar laden, aber alles war unsichtbar.




    Um Hilfe wäre ich jederzeit Dankbar


    LG

    Citaro2M


    In diesem Thread möchte ich euch meine Repaints zum Download anbieten, welche ich in meiner Freizeit erstellt habe.


    Copyright: Die Standardlackierungen ohne Werbung dürfen verändert werden und (mit dem Hinweis dass ich die Grundlackierung erstellt habe) erneut hochgeladen werden. Die Werbelackierungen dürfen nicht verändert hochgeladen werden.

    Installation: Einfach den jeweiligen Ordner ins Omsi-Hauptverzeichnis kopieren, schon sollte es gehen.
    ;)



    Anmerkung zu konstruktiver Kritik:


    Ich bin/Wir sind offen für jedwede Art von konstruktiver Kritik. Sie darf mich/uns nicht angreifen und meine/unsere Arbeit nicht herabwürdigen.
    Bitte formuliere Deine Kritik an meiner/unserer Arbeit

    • Präzise und klar, also nicht vage oder emotional
    • Analytisch und rational, also sauber recherchiert und praktisch, nicht im Affekt
    • Lösungsorientiert, also ggf. unter Anbringung von Gegenvorschlägen, Konsequenzen und Implikationen


    Da ich mich/wir uns natürlich auch über Lob freue/n, hilft mir/uns ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Lob und Kritik, die konstruktive Kritik besser zu verarbeiten. :)

    Ja, die Hofdatei muss leider umgeschrieben werden, da die Hamburg-Busse ein anderes Hofdateisystem nutzen als die anderen. In den Hamburger Bussen werden bei den Haltestellennamen keine Umlaute verwendet, bei den anderen schon.