Tipps für die Erstellung von Ansagen

  • Tach! :)


    Da ich aufgrund der Forenpause endlich mal Zeit dafür hatte, gibt's heute einen längeren Beitrag. :) Es geht heute ums Erstellen von Ansagen, die auch von der Sprechqualität gelungen sind. Deswegen nutze ich mal die Tatsache, dass ich Stimmbildung nehme (und selten auch mal gebe), um einige Tipps für's Sprechen zu geben. (Auch, wenn bei mir die Stimmbildung eher mit Musik zu tun hat. ;)) Von mir habt ihr zwar noch keine Ansagen gehört, das wird wahrscheinlich auch erst einmal so bleiben, aber ich hoffe dennoch – aufgrund einiger privater Erfahrung im "ansagerischen Sprechen" – euch mit diesem Beitrag eine gute Einstiegshilfe zu bieten. ;)
    Im "OMSI-Sinn" sind Ansagen einfach nur WAV-Dateien, die im Ansagenordner eines Fahrzeuges liegen und entsprechend der IBIS-Eingabe abgespielt werden.


    Um Ansagen aufnzunehmen, braucht's ein bisschen Equipment:

    • Ein Mikrofon/Headset (dieses muss nicht überteuert sein, um gute Qualität zu erzeugen, sollte aber auch nicht qualitativ im Keller sein)
    • Ein Aufnahme- und Schneideprogramm (dafür ist Audacity (Freeware) wohl am besten geeignet (LINK))
    • Eventuell ein Mischpult (nicht zwingend notwendig)
    • und natürlich eine Stimme. :)


    Wenn man den Ansagenaufbau ebenfalls selbst erstellt, sollte man dabei folgendes bei der Planung ... nun ja, planen :D:

    • Wie soll der "Ablauf" der Ansage erfolgen? (Bsp: *Gong* und/oder "Nächster Halte/Nächste Haltestelle:" <Name der Haltestelle> (evtl. Umsteigemöglichkeiten) (evtl. "Bus endet hier") etc.)
    • Wenn Umsteigemöglichkeiten angegeben sind, wie sollen diese angesagt werden? (nur Liniennummern, Liniennummer + Ziele der Anschlussbusse etc.)
    • Soll sich die Endhaltestellenansage von den Fahrgästen "verabschieden"? Wenn ja, wie? (nur "Dieser Bus/Diese Fahrt endet dort.", oder auch Floskeln wie "Wir verabschieden uns von allen Fahrgästen!" oder "Wir wünschen Ihnen noch einen angenehmen Tag!")
    • Sollen die Ansagen auch in Englisch erfolgen?
    • Wenn englische Ansagen geplant sind, unbedingt darauf achten, Haltestellennamen nie wörtlich zu übersetzen (Bsp: "Stadtmitte" würde nie mit "Town middle" übersetzt werden, sondern mit "downtown" (AE), "midtown", "town centre" (BE), "city centre" (BE) oder "city center" (AE)).
    • Auch macht es nicht unbedingt Sinn, alle Haltestellen auf Englisch anzusagen. Die Ansage. auf Englisch empfiehlt sich höchstens bei Haltestellen mit großer Bedeutung (wie ein großer (Bus)Bahnhof/Umsteigepunkt, bei Haltestellen nahe internationalen Veranstaltungszentren (Messehallen o.ä.) oder bei einer Sehenswürdigkeit).
    • Bei all diesen Punkten darf sich die Ansage aber nie zu lang "anfühlen".
    • Wie wollt ihr die Ansage erstellen? Aus einzelnen gesprochenen Teilen zusammenschnippeln oder jede Ansage für sich sprechen? (Mein Tipp: Den Gong und/oder den "Nächster Halt"-Teil vor jede Ansage stellen. Den Haltestellennamen einzeln hineinschneiden. Umsteigemöglichkeiten als ganzes sprechen, treten mehrmals die gleichen Umsteigemöglichkeiten auf, kann der entsprechende Ansagenteil natürlich in mehrere Ansagen geschnitten werden. Eine "Bus endet dort"-Ansage wieder seperat aufzeichnen und in jede Endhaltestellenansage hinzufügen. Wem das alles zu kompliziert ist, kann natürlich jede Ansage als ganzes für sich aufzeichnen. ;) Das Zusammenschnippeln von Ansagen erkläre ich in diesem Beitrag nicht). Am Ende sollte kein Schnitt in der Ansage erkennbar sein!


    Nachdem das alles vorbereitet ist, könnt ihr mit dem eigentlichen Sprechen der Ansagen beginnen. Dabei gibt es wieder viel zu beachten:

    • Oberstes Gebot: Nett und freundlich sprechen! Ein wenig lächeln hilft da schon, es lässt die Stimme auch mit vollerem Klang wirken. Niemand hört gerne eine genervte, knatschige Ansage!
    • Hintergrundgeräusche vermeiden. Wenn der Stuhl, auf dem ihr sitzt, knarrt, lieber einen anderen holen. Im "Aufnahmeraum" sollten alle Fenster geschlossen sein, Durchzug sollte vermieden werden. Sonst rauscht's. Keine "raschelnde" Kleidung tragen (wie zum Beispiel bestimmte Jackenstoffe).
    • Beim Sprechen nicht nervös sein. Das hört man, die Ansage wirkt unsicher.
    • Nicht robotermäßig monoton sprechen, aber auch nicht übertrieben durch alle Stimmlagen.
    • Deutlich sprechen. Die Stimme soll nicht im Hals sitzen, sondern ganz vorn im Mund.
    • Laut sprechen. Aber nicht schreien!
    • Keine Silben oder Wörter übermäßig betonen (vorallem dann nicht, wenn's keinen Sinn macht! ;)) Ich saß mal in einer S-Bahn, wo die Ansage mit "Hallo!" begonnen wurde. Dabei wurde die erste Silbe so dermaßen übertont, dass ich beinahe aus dem Sitz gefallen bin, so sehr hab ich mich erschrocken!
    • Keine allzulangen Pausen lassen! Sonst kann es passieren, dass der Fahrgast nicht mehr weiß, ob nun schon eine neue Ansage begonnen hat oder ob das noch zur alten gehört.
    • Solltet ihr heiser sein, dann schont lieber eure Stimme und wartet mit der Aufzeichnung, bis die Heiserkeit wieder verschwunden ist. ;)
    • Nehmt euch Zeit für due Ansagenaufnahme. Lieber einmal mehr sprechen und dann ein besseres Ergebnis auf Band haben.
    • Allen Mitbewohnern sagen, dass man Tonaufnahmen machen möchte, und sie darum bitten, nicht ins Zimmer zu kommen und sich nicht allzu laut sich bemerkbar machen.
    • Eure Ansagen sind dann gelungen, wenn ihr das Ergebnis mit größter Zufriedenheit betrachten könnt. ;)

    Nach dem Aufnehmen die Stille am Anfang entfernen. Sonst drückt ihr in OMSI auf Q (oder lasst automatisch weiterschalten) und es dauert immer noch drei Sekunden, bis die Ansage ertönt. Dazu einfach mit gedrückter linker Maustaste den stillen Bereich (erkennbar an waagerechter Linie) markieren und mit Druck auf ENTF löschen.


    Ist alles fertig, kann die Ansage als WAV-Datei exportiert werden (Datei -> Exportieren). Dann muss sie nur noch in den Ansagen-Ordner eingefügt werden (OMSI1: ..\OMSI\Vehicles\<Busordner>\Sounds\Ansagen\, OMSI2: ...\OMSI\Vehicles\Announcement\<Bezeichnung des Ansagen-Global-String der Hof-Datei>\.). Die Ansagen müssen so wie die zugehörigen Haltestellen in der zugehörigen Hofdatei benannt sein.


    Ist auch das fertig, könnt ihr euch in den Bus setzen und die Strecke, zu der nun fertige Ansagen parat sind, abfahren. Fügen sich die Ansagen in das gesamte realistische Bild von OMSI ein, sind sie wohl gelungen. :)


    Bitte auch diesen Post beachten!


    Fragen? Ergänzungen? Gerne per PN. :)


    Grüße + frohe Ostern
    Marvin


    Da dieser Beitrag vorerst der einzige in diesem Thread bleiben wird, gibt's hier kein Inhaltsverzeichnis.

  • Semedah

    Closed the thread.