Posts by henkka

    Die BVG wird über kurz oder lang nicht umhin kommen, weitere Höfe einzurichten. Wenn den vollmundigen Ankündigungen der Senatoren auch Taten folgen sollen bei der Verkehrswende, dann wird es ob der dann zu erwartenden Fahrgastzahlen einen erheblichen Mehrbedarf an Fahrzeugen geben, die auf den vorhandenen Höfen schlicht und einfach nicht mehr untergebracht werden können.

    Die Zahl der vorhandenen und dringend benötigten DL nimmt ja durch Abstellungen immer weiter ab. Die Vorserie der neuen DD von Alexander Dennis kommt erst ab Mitte 2020 in die Erprobung, wann Serienfahrzeuge zulaufen steht noch in den Sternen. Dieses Problem ist nicht zuletzt auch dem Umstand geschuldet, dass bei der BVG Politiker zu viel Einfluss haben. Der Fokus liegt auf ein paar E-Bussen, mit denen das Image der Öko-Stadt erzeugt werden soll, wenn mit ihnen die Touris durch und Friedrichshain gekarrt werden. Dabei verliert man dann aus den Augen, dass die dringend benötigten DD unter den harten Bedingungen im Berliner Stadtverkehr keine unbegrenzte Lebensdauer haben und verpennt die Beschaffung der Nachfolger so rechtzeitig auszuschreiben, dass für jeden abgestellten Wagen gleich einen Neuzugang in den Betrieb gehen kann.

    War heute ziemlich unerwartet der Leasing MAN. Da stellt sich mir gerade noch die Frage, als damals der Scania DN und der VDL DN erprobt wurden, waren die dann in Spandau "beheimatet" oder auf einem anderen Hof? Denn diese fuhren dort ja häufiger mal.

    Der Scania DN war zunächst tatsächlich in Spandau stationiert, der VDL DN hingegen wurde bei seiner Indienststellung dem Hof C zugeordnet. Um die beiden Fahrzeuge unter gleichen Bedingungen testen zu können wurde der VDL DN umgehend nach Spandau verliehen.

    Der Scania fährt inzwischen vom Hof I, der VDL ist jetzt auf Hof C zu Hause.

    Seit 2004 verkehren in Cottbus nur noch Straßenbahnen mit Niederfluranteil, aus KT4D wurden durch Einfügen des Niederflurwagens der KTNF6. Für NF-Neufahrzeuge war kein Geld da, die Cottbuser Tatras aber noch in einem Alter, wo sie eine gute Basis für so eine Umrüstung boten.

    Ich finde es gut, dass der/die Erbauer sich die Zeit nehmen, einen gut gebauten Bus auf die Beine/Räder zu stellen, statt ein Release abzuliefern, bei dem es dann mehr Patches gibt, als Sitze im Bus, bevor der fehlerfrei läuft.


    Schön, dass du uns so am Fortschritt des Projekts teilhaben lässt. Der S 315 NF fehlt auf jeden Fall noch in OMSI, ich würde mich freuen, wenn er veröffentlicht wird, es sind ja doch schon viele Projekte nach großem anfänglichen Interesse irgendwie im Sand verlaufen von denen man nichts mehr hört.

    Wobei der 300er in gewisser Weise auch die anderen Innenstadtlinien entlastet und somit diesen die Möglichkeit eines stabileren Fahrens gibt. Jetzt fährt der 200er halt nicht mehr diese Schlangenkombi bis Unter den Linden, und der M48 hat jetzt eine kürzere Strecke. Ich bin aber mal gespannt, wie sich das mit dem TXL entwickelt, schließlich soll er ja jetzt stabiler laufen...

    Der TXL wurde in der Vergangenheit ja schon oft genug wegen Veranstaltungen und/oder Verkehrschaos Unter den Linden <> Alexanderplatz außerplanmäßig zum Hbf zurückgezogen. Für die Fahrplantreue ist sicherlich nicht von Nachteil, wenn dieser Abschnitt in Zukunft nicht mehr bedient wird.

    Der M48 wird durch den 300er wohl nicht viel stabiler, da dessen Nadelöhr, die Potsdamer Str., Hauptstr., Schlossstr., bleibt, wo es regelmäßig zu Störungen kommt.

    Wenn irgendwo das Wort KLIMA durch Berliner Behörden hallt, dann wird sämtlicher ggfs. noch vorhandener Verstand über Bord geworfen und man verfällt in blinden Aktionismus. Es ist ja nicht nur das 365-Euro-Ticket, weiter geht es mit unsinnigen Linien wie dem 300er, den kein Mensch braucht, der nur geschaffen wurde, um vormittags den Touris E-Busse präsentieren zu können, die aber wiederum nur bis Mittag durchhalten, weil dann der Kobold im Motorraum erschöpft ist. Dazu kommt dann noch der Fahrzeugpark der U-Bahn, der anmutet wie aus dem Antiquariat geliehen.

    Autofahrer in den ÖPNV zu locken sollte man erst dann, wenn der ÖPNV auch die Kapazitäten hat, die steigenden Fahrgastzahlen auch bewältigen zu können.

    eine Kombination von Regional- und S-Bahnverkehr schätze ich als nahezu unmöglich zu realisieren ein

    Von einer Kombination habe ich nicht geredet. Der FEX wird ein Regionalexpress sein, der alle 15 Minuten vom Hauptbahnhof (tief) zum BER fährt.

    Ja, bei der Einfädelung mit der Regionalbahn könnte es Probleme geben (u.A. wird die Hamburger Bahn Richtung Westen einmal geschnitten durch eine Weiche), aber an sich wäre es rein theoretisch möglich. Abgesehen davon liegt ja die Hamburger Bahn Höhe Siemensstadt-Fürstenbrunn in etwa genauso wie die alten Gleise der Siemensbahn.

    Der FEX als Regionalexpress soll ja eine eigenwirtschaftliche und zuschlagpflichtige Verbindung zum BER sein. Ob sich mit einem zuschlagspflichtigen Verkehr dann die erwünschten Fahrgastzahlen auf der Siemensbahn realisieren lassen, ist nicht garantiert.

    Also soll dort scheinbar dann doch wieder die S-Bahn fahren.

    Hatte mal mitbekommen dass eine Planung war den FEX dann bis zur Siemensstadt zu verlängern, da u.A. dann ein 15-Minuten-Takt vorhanden ist, dieser direkt zum Hauptbahnhof fährt und es auf Höhe Siemensstadt-Fürstenbrunn einfacher wäre wieder auf die Regionalgleise einzufädeln als zu den S-Bahn Gleisen.


    Aber lassen wir uns überraschen was am Ende bei rumkommt.

    Den Umstieg zum Flughafen BER würde man ja am HBf realisieren, eine Kombination von Regional- und S-Bahnverkehr schätze ich als nahezu unmöglich zu realisieren ein, müsste dort ja für die unterschiedlichen Systeme die jeweils eigene Sicherungstechnik und Stromversorgung installiert werden. Dazu müsste dann eine getrennte Einfädelung von der Siemensbahn sowohl in den S-Bahn-Ring als auch in die Regional- und Fernbahngleise realisiert werden. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten halte ich eine Einfädelung von der Siemensbahn zu den Regional- und Fernbahngleisen für nicht realisierbar.


    Die S-Bahn soll doch von der Siemensbahn in Jungfernheide auf den Nordring geleitet werden um dann hinter dem Bahnhof Westhafen in Richtung Hbf abzubiegen. Bis die Siemensbahn in Betrieb geht (an die optimistische Schätzung des Senats von 2025 als Starttermin glaube ich nicht, siehe BER) sollte auch der unterirdische S-Bahnhof Hauptbahnhof fertig sein.

    Darf man auch mit einem S319NF rechnen? Aufjedenfall ein sehr schöner Bus.

    Lass ihn doch erstmal den S 315 NF fertig machen. Der ist noch nicht einmal in OMSI, bis zu seiner Fertigstellung wird mit Sicherheit auch noch einige Zeit verstreichen. Wegen solchen Kommentaren werden immer wieder Busse, die in OMSI noch fehlen, eingestellt oder bleiben privat.

    Die Scania gefallen mir gar nicht. Über Geschmack kann man streiten, mir persönlich gefällt das Design nicht. Im Vorderwagen haben die kaum Sitzplätze, die wenigen Sitze finde ich auch nicht sonderlich bequem. Was über MAN so oft geklagt wird verstehe ich nicht, die vereinen im Design Funktionalität und Ästhetik.

    Es gehen einzelne Wagen raus, bei denen die Substanz so schlecht ist, dass eine umfangreiche Überholung schlicht unwirtschaftlich ist vor dem Hintergrund der baldigen Abstellung. Von einer Totalablösung der DL ist man aber weit entfernt, eine solche vor Zulauf der Neufahrzeuge von Alexander Dennis hätte aufgrund der dann fehlenden Kapazitäten den Zusammenbruch des Busverkehrs zur Folge.

    Ich weiss nicht, ob der Cito oder der Citaro K noch zu Midibussen gehören. Die gibt es nämlich für Omsi.

    Die habe ich total vergessen.


    Midibusse älteren Baujahres wie der MB O402 oder Neoplan MIC wären schon, besonders interessant für OMSI fände ich aber einen Busaufbau auf Basis eines VW Transporter T4 oder T5.
    Beispiele:
    https://www.traditionsbus.de/Bilder/EK/2051a_Neuhaus.jpg
    http://www.tram-cottbus.de/bus-jpeg.php?id=192