Posts by henkka

    Man sollte doch erwarten können, dass da Profis am Werk sind, die es schaffen ein Vergabeverfahren so durchzuführen, dass es nicht zu unnötigen Rechtsstreitigkeiten kommt. Wenigstens laufen die Bestandsfahrzeuge ja noch, die BVG stellt ja schon vor dem Zulauf der Neufahrzeuge reihenweise Fahrzeuge ab.

    M hat gerade einen überaus hohen Schadbestand. Den einen Tag war die Platte leergefegt, aber die Abstellfläche für die Werkstatt war größer denn je. Da verwundert es nicht, wenn E-Wagen ausfallen oder auch mal ein Tourenwagen. Bzgl der steigenden Fahrpreise: aktuell braucht (zumindest der Berliner Nahverkehr) tendenziell weniger Fahrgäste als bisher. Wenn eine Fahrpreiserhöhung dafür sorgt ist es für mich in Ordnung. Mit so einem Schadbestand kann man halt nicht noch mehr fahren, ist halt doof für alle die die Öffis nutzen müssen, wobei die Schüler in Berlin mittlerweile für Lau fahren...


    MfG Waidmannsluster

    Die Schüler fahren nicht für lau, deren Ticket zahlt nur ein anderer (mit). Wenn dadurch, dass Schüler kostenlos fahren, MIV in Form von Mutti fährt die Kinder zur Schule, reduziert werden kann, dann gereicht das sowohl der Umwelt als auch durch weniger Verkehr dem ÖPNV zum Vorteil, der schneller ans Ziel kommt.


    Weniger Fahrgäste wird es unter den gegebenen politischen Verhältnissen nicht geben, ist doch R2G der MIV ein Dorn im Auge und immer mehr Menschen in den ÖPNV gedrängt werden sollen, der heute schon vielfach an der Kapazitätsgrenze arbeitet, die aktuelle Fahrzeugsituation macht es nicht besser, kurzfristig bis zur Einflottung der neuen Doppeldecker wird es eher noch schlimmer als besser, wenn mehr und mehr dringend benötigte DL ausscheiden oder immer häufiger in der Werkstatt stehen, weil sie nach knapp 15 Jahren einfach am Ende ihre Buslebens angekommen sind.

    Also zumindest 4302 ist wieder auf I, aber ich denke das liegt zum Einen an den weg gegebenen DL, zum Anderen am Schadbestand.

    Ich frage mich jedoch, wieso auf Linien wie M41 teilweise 3 EN unterwegs sind, während der 294 (heute wieder gesehen) mit GN fährt.

    Der BVG fällt jetzt in den Rücken, dass man die rechtzeitige Beschaffung von Neufahrzeugen ordentlich verpennt hat. Die ältesten DL sind bald 15 Jahre alt, selbst die jüngsten feiern demnächst runden Geburtstag. Im anspruchsvollen Stadtverkehr werden Busse halt nicht alt. Die DL werden ausgemustert, weil sie einfach wirtschaftlich und/oder technisch einfach durch sind und dann muss halt auf die Straße, was sonst noch da ist.

    Der Beförderungsfall soll (auch ob der kommenden Preissteigerungen) nicht klagen, sondern fleißig zahlen und sich freuen, dass irgendwann überhaupt ein Bus kommt.

    Heute Nachmittag auf dem M48 den EN06 1605 gesehen, haben die bei der BVG inzwischen so großen Notstand, dass sie einen Solowagen auf eine so stark frequentierte Linie schicken müssen?

    Nicht nur das, andere Linien "verlieren" mind. einen Umlauf und manche werden entweder sehr stark verkürzt oder sogar eingestellt (vor kurzem erst wieder der X49er)

    Der X49 wird halt gerne eingestellt, weil in seinem Gesamtverlauf alle Stationen auch mit anderen Linien erreicht werden können. Das ist nicht schön, aber wenn es Ausfall gibt, dann sollte er nicht auf den Linien sein, wo man keine Alternativen hat.

    Ich meine, früher hat es auf den SEV mehr Berliner Fahrzeuge gegeben, also ex-BVG. Ist das was die BVG jetzt ausmustert so fertig, dass sich Weiterbetrieb im SEV-Dienst nicht lohnt und es direkt zum Verwerter geht?

    Heute Nachmittag auf dem M48 den EN06 1605 gesehen, haben die bei der BVG inzwischen so großen Notstand, dass sie einen Solowagen auf eine so stark frequentierte Linie schicken müssen?

    Ich gehe mal davon aus, das in der Disposition keine Amateure arbeiten und denen klar sein sollte, dass auf der Linie aus gutem Grund in der Regel DL oder GN unterwegs sind und selbst diese nicht selten überfüllt sind, ein 12m-Wagen also definitiv nicht die erforderliche Kapazität bietet, der Wagen also raus musste, um den Umlauf überhaupt zu besetzen.

    Der SEV auf der S2 ist echt alles dabei, da kommt aus ganz Deutschland, was mindestens 2 Achsen hat. Den Kennzeichen nach aus Leipzig, Hildesheim, Hannover und Ulm. Von den Herstellern gibt's auch viel Abwechslung. Setras, alte Citaros, Scania Citywide, MAN Lion's City und sogar ein NL 202 (A10) wurde irgendwo ausgegraben.

    Zumindest die Firma aus dem Ulmer Umland (Schröder aus Langenau) hat eine Berliner Niederlassung.

    Woher war denn der MAN A10? So einen habe ich hier auf SEV ja ewig nicht gesehen.

    Beim A10 habe ich das Kennzeichen nicht gesehen. Das sie so einen alten Wagen einsetzen müssen zeigt aber, wie angespannt die Situation ist.

    Der SEV auf der S2 ist echt alles dabei, da kommt aus ganz Deutschland, was mindestens 2 Achsen hat. Den Kennzeichen nach aus Leipzig, Hildesheim, Hannover und Ulm. Von den Herstellern gibt's auch viel Abwechslung. Setras, alte Citaros, Scania Citywide, MAN Lion's City und sogar ein NL 202 (A10) wurde irgendwo ausgegraben.

    Die BVG wird über kurz oder lang nicht umhin kommen, weitere Höfe einzurichten. Wenn den vollmundigen Ankündigungen der Senatoren auch Taten folgen sollen bei der Verkehrswende, dann wird es ob der dann zu erwartenden Fahrgastzahlen einen erheblichen Mehrbedarf an Fahrzeugen geben, die auf den vorhandenen Höfen schlicht und einfach nicht mehr untergebracht werden können.

    Die Zahl der vorhandenen und dringend benötigten DL nimmt ja durch Abstellungen immer weiter ab. Die Vorserie der neuen DD von Alexander Dennis kommt erst ab Mitte 2020 in die Erprobung, wann Serienfahrzeuge zulaufen steht noch in den Sternen. Dieses Problem ist nicht zuletzt auch dem Umstand geschuldet, dass bei der BVG Politiker zu viel Einfluss haben. Der Fokus liegt auf ein paar E-Bussen, mit denen das Image der Öko-Stadt erzeugt werden soll, wenn mit ihnen die Touris durch und Friedrichshain gekarrt werden. Dabei verliert man dann aus den Augen, dass die dringend benötigten DD unter den harten Bedingungen im Berliner Stadtverkehr keine unbegrenzte Lebensdauer haben und verpennt die Beschaffung der Nachfolger so rechtzeitig auszuschreiben, dass für jeden abgestellten Wagen gleich einen Neuzugang in den Betrieb gehen kann.

    War heute ziemlich unerwartet der Leasing MAN. Da stellt sich mir gerade noch die Frage, als damals der Scania DN und der VDL DN erprobt wurden, waren die dann in Spandau "beheimatet" oder auf einem anderen Hof? Denn diese fuhren dort ja häufiger mal.

    Der Scania DN war zunächst tatsächlich in Spandau stationiert, der VDL DN hingegen wurde bei seiner Indienststellung dem Hof C zugeordnet. Um die beiden Fahrzeuge unter gleichen Bedingungen testen zu können wurde der VDL DN umgehend nach Spandau verliehen.

    Der Scania fährt inzwischen vom Hof I, der VDL ist jetzt auf Hof C zu Hause.

    Seit 2004 verkehren in Cottbus nur noch Straßenbahnen mit Niederfluranteil, aus KT4D wurden durch Einfügen des Niederflurwagens der KTNF6. Für NF-Neufahrzeuge war kein Geld da, die Cottbuser Tatras aber noch in einem Alter, wo sie eine gute Basis für so eine Umrüstung boten.

    Ich finde es gut, dass der/die Erbauer sich die Zeit nehmen, einen gut gebauten Bus auf die Beine/Räder zu stellen, statt ein Release abzuliefern, bei dem es dann mehr Patches gibt, als Sitze im Bus, bevor der fehlerfrei läuft.