Wie würde euer Busunternehmen aussehen?

  • Was in dieses Thema geschrieben werden soll, erklärt die Übersicht eigentlich schon.


    Ich habe mir gedacht, dass so ein Thema in diesem Forum noch fehlt und da immer wieder über Busse diverser Busunternehmen geschimpft wird, interessiert mich, wie euer Busunternehmen aussehen würde.


    Ich mache natürlich gleich den Anfang:


    Fernreisebusse für Reisen quer durch Europa:
    Van Hool TX16 Astronef
    Setra S 515 HDH
    Van Hool TDX25 Astromega mit solchen Beinablagen oder wie das heißt und extra viel Sitzabstand für Nachtfahrten
    Van Hool TDX20 Altano


    Reisebusse für nicht so extrem lange Reisen, die manchmal im Linienverkehr aushelfen:
    Setra S 516 MD
    Neoplan Skyliner
    Plaxton Elite
    Setra S 511 HD


    Reisebussen, die auch regelmäßig Linie fahren:
    Van Hool EX16M
    VDL Futura FMD2-122/370


    Van Hool TX18 Acron am besten als 3-Türer


    Kombibusse:
    Setra S 417 UL-SF
    Neoplan Jetliner


    Überlandbusse, die höchstens manchmal auf Ausflugsfahrten fahren:
    Setra S 419 UL mit 71 Sitzplätzen
    Scania Interlink mit 11m Länge und 3,2m Höhe mit Erdgasmotor


    Busse unter 10m:
    VDL Citea LLE 99
    irgendein Sprinter
    Indcar Midibus auf Atego-FahrgestellAls "alten" Bus falls möglich für Schülerausflüge und teilweise Linienverkehr
    Neoplan Megaliner

  • In meinen würden nur GSÜH 240 und 270 bis 310 fahren plus den MB O305 bzw dem MAN UEL.
    Ganz Klassisch eben.

  • SOLARIS


    Alpino 8.6


    Urbino 10


    New Urbino 12


    Urbino 15


    New Urbino 18


    MERCEDES-BENZ


    O530 Citaro K


    O530 Citaro LE Ü


    O530 Citaro L

    Solaris Bus & Coach S.A.

  • Klingt es sehr seltsam, wenn ich sage, dass das gekauft werden würde, das aus finanzieller und technischer Sicht für den jeweiligen Einsatz am sinnvollsten erscheint?


    Vorlieben und Antilieben hin oder her, mit alten Hochflurwagen kann man heutzutage im Linienverkehr nicht mehr viel reißen und wenn Citaros aus welchen Gründen auch immer günstiger in Anschaffung und Wartung sind als Lions Citys, dann werden eben die gekauft. Als Busunternehmer muss ich mit dem Material Geld verdienen, nicht meinen persönlichen Geschmack befriedigen. Das kann man nebenbei mit dem einen oder anderen Fahrzeug tun, ist aber nicht die Hauptaufgabe.

  • Kommt natürlich auch drauf an, wie viel Geld man zur verfügung hat. Wenn man genug Geld hat, dann kann man sich auch den C2 kaufen und wenn man kaum Geld hat, werden wohl O405 herhalten müssen. Wobei ein Fuhrpark nur mit O405 kaum was bringen wird, da die höchtens für den Schülerverkehr reichen, ich glaube nicht dass mittlere bis größere Verkehrsunternehmen, sich Subunternehmen aussuchen die einen reinen O405 Fuhrpark besitzen. Auf'm Lande vielleicht noch, aber in der Stadt? Eher nicht! Da muss man schon von vorneherein einiges Investieren, dass man vielleicht für Verkehrsunternehmen fahren darf und somit auch mehr verdient, als würde man nur Schulbus fahren. Wenn nur Reisebusunternehmer sein will, für den gilt ungefähr das Gleiche, wer will denn schon mit einem Reisebus anno 1980, weite Strecken in den Urlaub fahren? Ich nicht! Außerdem wie Thomas U. schon sagte, es bringt nichts sein Busunternehmen nach Vorlieben (Im Sinne von wer hat das beste Design und mit welchem fahre ich am liebsten), da geht es nach rentabilität. Es sei denn man hat Erfahrung mit den Marken (Es gibt ein Unternehmen in der Umgebung, der kauft nur MAN und der andere nur Evobus), dann kann man zumindest eine wirtschaftliche Vorliebe entwickeln.

    OMNI - Der Omsibussimulator
    3 generationen :D

  • Was kleines, überschaubares, wär's doch.


    Linienverkehr:
    1x MAN NL 202
    1x MAN NÜ 313
    2x Mercedes O 405 NÜ
    1x S 315 NF


    Schulverkehr:
    1x O 407
    1x S 215 UL


    Und für Tagesfahrten einen O 408, der morgens auch mal ersatzweise im Schulverkehr läuft.
    Für ''längere'' Reisefahrten einen S 315 GT-HD.


    Ich gehe dabei nach Fahrzeugen, mit denen ich gerne fahren würde. Es würde sich dabei natürlich um einen ''Überlandbetrieb'' handeln, da würde das Rollmaterial noch locker reichen.

  • Klingt es sehr seltsam, wenn ich sage, dass das gekauft werden würde, das aus finanzieller und technischer Sicht für den jeweiligen Einsatz am sinnvollsten erscheint?


    Vorlieben und Antilieben hin oder her, mit alten Hochflurwagen kann man heutzutage im Linienverkehr nicht mehr viel reißen und wenn Citaros aus welchen Gründen auch immer günstiger in Anschaffung und Wartung sind als Lions Citys, dann werden eben die gekauft. Als Busunternehmer muss ich mit dem Material Geld verdienen, nicht meinen persönlichen Geschmack befriedigen. Das kann man nebenbei mit dem einen oder anderen Fahrzeug tun, ist aber nicht die Hauptaufgabe.


    Das da oben. So und nicht anders funktioniert das Business eben. Mein Busunternehmen würde eben genau so aussehen, wie es buchhalterisch am sinnvollsten erscheint. Ich sage nur Wartungs- und Instandhaltungskosten, Flottenverbrauch, etc. Dh. meine ganzen Lieblinge würden mit Sicherheit nicht in meinem Unternehmen fahren. Aber dafür gibt es ja den OMSI. ^^

    Berlin ~~~ Hamburg ~~~ Szczecin ~~~ Wien

  • Ich schließe mich Thomas U. und fritz12345 an.


    Die Entscheidung, welche neuen Fahrzeuge sich ein Unternehmen beschafft, hängt von unterschiedlichen Gesichtspunkten ab. Dazu gehören u. a. Kaufpreis, Kompatibilität/Konformität mit vorhandenen Fuhrpark, Ersatzteilversorgung, Ausbau Servicenetz, Lieferfrist, Betriebskosten, Reaktionszeit auf technische Störungen, Reverenzen und der Wiederverkaufswert des Fahrzeuges.


    Vermutlich wird sich das aber um modernere, bekannte Niederflurwagen handeln, wenn ich ein Unternehmen hätte. Ich bin zwar auch ein großer Sympathisant von der Wunderwaffe "Integro", jedoch wird zunehmend vom Verkehrsverbund auf Niederflurwagen gedrängt, weshalb man sie nun immer weniger im Regionalverkehr hier antrifft.


    Viel wichtiger erscheint mir ein Konzept für mein Busunternehmen, das auch die Fahrgäste anlockt. ÖPNV ist nun leider kein Massengeschäft mehr. Erträge aus Fahrkarteneinnahmen decken nun bei weitem nicht die Kosten. Ohne Zuschüsse vom "Staat" kommt da niemand hin. Solche Ideen wie die des "PlusBus"ses in meiner Ecke hat den Regionalverkehr tatsächlich etwas revolutioniert. Das ist wichtig. Allein "gute" Busse locken den Kunden nicht. Wertschätzung des Fahrgastes und seine Heraufstufung auf eine höhere "Nutzenfunktion" scheint mir persönlich noch viel wichtiger. :)

    "Kommen heißt Gehen."

  • Ich würde eine Mischung aus MB O405G,MB O405, MB Citaro Ü LE, MB Citaro 2 Ü LE, Neoplan N4016 und Neoplan N4416 Ü für die Überlandlinien und MB Citaro 2 K, Scania Citywide Solo, MB Vario City und MB Sprinter City für die Stadtbuslinien nehmen.

  • Linienverkehr:


    O530 Citaro G Euro 3 (4 Türer)
    O530 Citaro Euro 3 (3 Türer)
    O530 Citaro Facelift G (4 Türer)
    O530 Citaro Facelift (3 Türer)
    C2G Euro 6 (4 Türer)
    C2 Euro 6 (3 Türer)
    Citaro Capacity (4 Türer/ Auch für SEV)


    Schülerverkehr/ Reservefahrzeuge:


    O530 Citaro G Euro 2 (3 Türer)
    O530 Citaro Euro 2 (2 Türer)
    O405Gn2 (4 Türer)
    O405 G (3 Türer)
    MAN NG 353 (4 Türer)
    MAN NL 313 (3 Türer)


    Shuttle/ Kleinbusse:
    Sprinter City 65
    O530 Citaro Facelift K
    C2K


    Oldtimer- Ausflugsbusse:
    O305G
    Saurer LC4


    Fahrschulbus:


    O530 Citaro Ü


  • Einige scheinen hier keine Ahnung davon zu haben, was wirklich wichtig ist und worauf es ankommt.


    Darum geht es hier auch nicht. Hier geht es nicht darum, einen möglichst wirtschaftlichen Fuhrpark zusammenzustellen, den man problemlos im realen umsetzen könnte sondern darum, seinen ''Wunschfuhrpark'' für ein Fantasiebusunternehmen zu kreieren.

  • Also ich erkenne hier keinen Unterschied zu folgendem Thread:
    Euer Lieblingsbus im Realen Leben?
    Einige scheinen hier keine Ahnung davon zu haben, was wirklich wichtig ist und worauf es ankommt.

    Bei "Euer Lieblingsbus im Realen Leben" geht es eigentlich um einen Bus. Bei diesem Thread geht es um die Vorstellung von einem eigenen Busunternehmen und wie dieses aussehen würde.


    Natürlich ist das eine reine Fiktion, da jedes Busunternehmen seine Busse so kaufen muss, dass sie auch ausgelastet werden und sie wenig Einfluss auf die Auslastung ihrer Busse vor allem im Linienverkehr haben. Somit würden sie natürlich nur Busse in den Größen kaufen, in denen sie die Busse brauchen. Aber bei einem fiktiven Busunternehmen kann man ja keine Fahrgäste zählen. Außerdem kostet die Vorstellung ja nichts. Somit ist es jedem selbst überlassen, wie er sein Busunternehmen aussehen lassen würde. Natürlich würden viele ihre Lieblingsbusse in ihren Unternehmen haben wollen, aber es hat sich ja auch gezeigt, dass das nicht bei allen so ist. Allein die Überlegung wie man sinen Betrieb aufstellen würde (eher ältere Busse, möglichst wirtschaftliche Busse, möglichst seine Lieblingsbusse, eine Kombination aus allen etc.) ist doch interessant. Außerdem ist es interessant zu wissen, wie sich andere entscheiden würden.


    Edit:
    181 201-5 hat es schneller auf den Punkt gebracht

  • Linienverkehr:
    MAN SD200
    MAN SD202
    Mercedes Benz
    O305
    O405N/N2
    Citaro/C2/K
    Vanhool
    A320/A600
    Neoplan
    N4016
    alles auch als G/GG
    Sonderfahrt:
    MAN
    SD200
    SD202
    NG272
    SL202
    Mercedes Benz
    O305
    O405